Eine Rose liegt auf einem "Halt"-Schild vor dem ehemaligen Stammlager I in Auschwitz (Quelle: imago)

Holocaust-Gedenktag - Vor 70 Jahren endete in Auschwitz das Morden

Am 27. Januar 1945 rückten Soldaten der Roten Armee in das Vernichtungslager Auschwitz ein und befreiten die wenigen, die den Horror überlebt hatten. Der 70. Jahrestag wird in Berlin und Brandenburg mit zahlreichen Gedenkstunden und Kranzniederlegungen begangen. Bundespräsident Joachim Gauck warnte im Bundestag davor, einen Schlussstrich unter die Holocaust-Ausarbeitung setzen zu wollen.

Unfall auf der A15 durch einen Falschfahrer (Quelle: rbb/Jasmin Schomber)

Tödlicher Unfall bei Cottbus - Geisterfahrer auf der A15 war auf der Flucht vor der Polizei

Am Dienstag sind Details zu der tödlichen Geisterfahrt auf der A 15 bei Cottbus bekannt geworden. Der verunglückte Mann war laut Polizei auf der Flucht, nachdem er bei Hoyerswerda eine Kontrolle missachtet hatte. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil seine Nummernschilder als gestohlen gemeldet waren. Die A 15 ist nach längerer Vollsperrung inzwischen wieder freigegeben.

Mehr zum Thema

Bootsanleger am neuen Stadthafen am Senftenberger See (Quelle: dpa)

Fachkräftemangel durch Tourismusboom - Im Lausitzer Seenland fehlen die Arbeitskräfte

Kochen, Kellnern, Betten beziehen: Mit solchen Aussichten kann man bei Azubis heute offenbar nicht mehr punkten. Auch aus der Lausitz ist zu hören, dass es kaum Bewerbungen von jungen Leuten in der Gastronomie und im Hotelgewerbe gibt. Was gerade am Seenland so gar nicht zum Rest der Entwicklung passt, denn an den gefluteten Tagebauseen boomt der Tourismus.

Demonstranten am 26.01.2015 in Brandenburg/Havel bei einer Kundgebung gegen BraMM-Pegida (Quelle: dpa)

Erste Brandenburger Demo nach "Pegida"-Vorbild - Gegendemonstranten bei "BraMM"-Demo in der Überzahl

Ein parteienübergreifendes Bündnis aus SPD, Grünen, Linken und FDP zum Protest gegen die islamkritische "BraMM"-Demonstration hat recht viele Menschen mobilisiert: Rund 500 Menschen protestierten am Montag gegen die erste Demo nach "Pegida"-Vorbild in Brandenburg an der Havel - etwa fünfmal so viele wie auf der Seite der Islamkritiker. Von denen hatte sich vorab selbst die Dresdner "Pegida" distanziert.

Gustavo zeigt seine Werke im rbb (Foto: rbb/Presse & Information)

rbb zeigt Werke des spanischen Künstlers - Gustavo bringt Farbe ins Berliner Fernsehzentrum

Der spanische Maler Gustavo ist ein Virtuose der Farben und Formen. Nach Berlin gelangte er in den 1970er Jahren, nachdem er durch frühere Ausstellungen in seinem Heimatland Schwierigkeiten mit den Behörden des Franco-Regime bekam. Mehr als 20 Jahre lebte und arbeitete Gustavo in Berlin. Am Montag wurde eine Ausstellung mit seinen jüngsten Werken im rbb-Fernsehzentrum an der Berliner Masurenallee eröffnet. Von Tomas Fitzel

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - Unfall mit Fahrerflucht in Treptow

    Bei einem Verkehrsunfall in Alt-Treptow hat ein Autofahrer eine Fußgängerin schwer verletzt und anschließend zurückgelassen. Die 38-jährige Frau überquerte am Montagabend die Elsenstraße in Richtung S-Bahnhof Treptower Park, als sie von einem Wagen, der vom Schlesischen Tor kam, angefahren und zu Boden gerissen wurde. Der Fahrer des Autos stoppte kurz, fuhr dann aber weiter. Die Frau kam mit Verletzungen an Kopf und Bein ins Krankenhaus, von dem Fahrer fehlt bislang jede Spur. Die Polizei sucht nach Zeugen.

  • - Berliner Architekt Sawade gestorben

    Der Berliner Architekt Jürgen Sawade ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Der Vertreter des architektonischen Rationalismus verstarb bereits am 21. Januar, wie die Akademie der Künste am Dienstag mitteilte. Vor allem im Westteil der deutschen Hauptstadt tragen zahlreiche Wohn- und Geschäftshäuser Sawades Handschrift. Beispiele sind etwa das Palasseum im Stadtteil Schöneberg oder die Umgestaltung der Schaubühne am Lehniner Platz in den Jahren 1975 bis 1981 sowie das Grand Hotel Esplanade. Sawade war seit 2002 Mitglied der Akademie der Künste.

  • - Gasunternehmen baut neue Leitungen bei Senftenberg

    Die Ontras Gastransport GmbH will in diesem Jahr zwei neue Ferngasleitungen an der sächsischbrandenburgischen Grenze bauen. Sie sollen die Trasse ersetzen, die bisher größtenteils durch gesperrte Flächen früherer Tagebaue führt, teilte das Unternehmen am Dienstag in Leipzig mit. Die Arbeiten zwischen Senftenberg und Schwarze Pumpe sollen im Sommer beginnen. Von der 36 Kilometer langen Trasse wären 800 Meter auf Brandenburger Gebiet.

  • - Benjamin Lassiwe leitet Landespressekonferenz Brandenburg

    Der freie Journalist Benjamin Lassiwe ist neuer Vorsitzender der Landespressekonferenz (LPK) Brandenburg. Der 37-Jährige, der dem LPK-Vorstand seit einem Jahr angehört, war einziger Kandidat bei der Wahl am Montagabend. Weitere Vorstandsmitglieder sind Amelie Ernst (RBB), Torsten Sydow (RBB), Gunnar Krüger (ZDF), Gudrun Mallwitz (Berliner Morgenpost), Yvonne Jennerjahn (epd) sowie Klaus Peters (dpa). Die  Landespressekonferenz in Potsdam hat derzeit 94 Mitglieder, die über die Arbeit der Landesregierung, des Landtages und der Parteien berichten.

  • - Eisbären-Stürmer Bell gesperrt

    Die Eisbären Berlin müssen ihr Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt am Mittwochabend ohne Angreifer Mark Bell bestreiten. Der Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verhängte am Montag eine Ein-Spiel-Sperre sowie eine Geldstrafe für den Stürmer. Bell hatte Karl Stewart von den Straubing Tigers einen unerlaubten Stockstich versetzt. Stewart wurde sogar für drei Spiele gesperrt. Der Straubinger hatte während des Spiels zweimal am Bully Berliner Spieler mit Stockstichen in den Unterleib attackiert.

  • - 450.000 unnötige 110-Anrufe pro Jahr

    Die Polizei hat an die Berliner appelliert, den Notruf 110 nicht zu missbrauchen. "Es gab im vergangenen Jahr 450.000 Anrufe, die nicht sein sollten", sagte Polizeipräsident Klaus Kandt am Montag im Innenausschuss. Das sei ein beträchtlicher Anteil der jährlichen 1,3 Millionen 110-Notrufe in der Einsatzleitzentrale der Polizei. Viele Anrufer würden sich einen Spaß machen oder wollten die Polizei ärgern.

  • - Brandenburger Gemeinden spionieren nicht mehr

    Die brandenburgischen Kommunen haben die Datensicherheit ihrer Internetangebote verbessert. Wie die Datenschutzbeauftragte des Landes mitteilte, werde die Software Google Analytics nicht mehr eingesetzt - nachdem die Datenschützer die Praxis zuvor bei mehr als 40 Gemeinden und Kreisen festgestellt und kritisiert hatte. Durch das Programm erfährt man mehr über das Verhalten der Seiten-Besucher - auch, welche Seiten sie sonst noch ansteuern. Der Einsatz dieser Analysesoftware sei bei kommunalen Internetangeboten nicht zulässig, befand die Datenschutzbeauftragte.

  • - Mehr als 44.000 Zigaretten beschlagnahmt

    Zöllner haben in Rathenow (Havelland) 44.200 unversteuerte Zigaretten beschlagnahmt. Nach Angaben des Hauptzollamts Potsdam hatten verdeckte Ermittler bereits am Freitagabend einen Mann beobachtet, wie er vor einem Haus mit den zwei Plastiksäcken herumhantierte. Die Zöllner entschieden sich zur Kontrolle - und fanden bei der Durchsuchung einer Garage und eines Kellers fünf Säcke mit der illegalen Ware. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Schaden beläuft sich auf rund 8.400 Euro.

Dilek Kolat und Frank Henkel (Quelle: dpa)

Kolat kritisiert Koalitionspartner im rbb - Henkel will Ausländerbehörde nicht an SPD abgeben

Integrations-Senatorin Dilek Kolat (SPD) vermisste Menschlichkeit beim Umgang von Frank Henkel mit den Oranienplatz-Flüchtlingen - und will deshalb nun die Zuständigkeit für die Ausländerbehörde übernehmen. Dafür hat sie sogar Rückendeckung ihrer Fraktion bekommen. Doch Senator Henkel denkt gar nicht daran, die Behörde abzugeben.

Video: Abendschau | 26.01.2015 | Anja Herr - Ostbahnhof droht an Bedeutung zu verlieren

Manch Berliner Bahnhof hat, fahrplantechnisch gesehen, schon bessere Zeiten erlebt - Lichtenberg und Zoo etwa waren mal stark befahrene ICE-Haltepunkte und sind mittlerweile weit davon entfernt. Nun droht dieses Schicksal auch dem Ostbahnhof: Die ICE-Verbindung zwischen Köln und Berlin soll nach den Plänen der Deutschen Bahn zukünftig bereits am Hauptbahnhof enden.

Zwei Männer stehen in einer Imbissbude mit Spielautomat (Quelle: ago/Ralph Lueger)

Was bringt das Berliner Spielhallengesetz? - Das Unglück beginnt meist in der Imbissbude

Es braucht nicht viel zum Glücklichsein, manchem genügt schon ein Automat in einer Kneipe. Doch dieses Glück ist bekanntlich ein trügerisches. Deshalb hat Berlin bereits vor vier Jahren als erstes Bundesland ein Spielhallengesetz beschlossen: mittelfristig weniger Spielhallen, weniger Automaten, weniger Spielsüchtige, so der Plan. Aber bewirkt das Gesetz schon, was es soll? Die Berliner Grünen sagen: Da geht noch was. Von Thorsten Gabriel  

Mehr zum Thema

Von außen durch einen Zaun und Gitterstäbe sind drei Männer im Inneren des Lagers zu sehen. (Quelle: rbb)

rbb-exklusiv | Abschiebung nach Polen - Flüchtlinge hinter Gittern

In kein anderes Land werden mehr Flüchtlinge abgeschoben als nach Polen: In das Land, aus dem sie nach Deutschland gekommen sind. 671 Flüchtlinge aus Berlin und Brandenburg wurden allein im vergangenen Jahr dem polnischen Grenzschutz übergeben. Viele von ihnen, auch Kinder, werden anschließend in Polen inhaftiert, etwa in Krosno Odrzańskie. Für Menschenrechtsorganisationen ist das ein Skandal. Von Adrian Bartocha und Olaf Sundermeyer

Ausschnitt des Filmplakats von "The Interview" (Bild dpa/Justin Lane)

Nach Drohungen gegen Berlinale - Satire "The Interview" für Preis bei Cinema for Peace nominiert

Als die nordkoreanische Führung dachte, die Satire "The Interview" würde auf der Berlinale laufen, hagelte es gleich wüste Drohungen - dabei war das alles nur ein Missverständnis. Nun aber wird der Film während des Festivals doch Gesprächsthema sein: Die Gala "Cinema for Peace" hat die Macher für einen Preis nominiert".

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutestark bewölkt, leichter Regen5 °C
  • MIbedeckt5 °C
  • DOwolkig, Schneeregenschauer4 °C
  • FRwolkig3 °C
  • SAstark bewölkt3 °C
  • SOwolkig3 °C
  • MOstark bewölkt3 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • A 115, Zubringer Nuthetal Richtung Berlin

          Expandieren

          A 115, Zubringer Nuthetal Richtung Berlin

          Zwischen dem Südlichen Berliner Ring und Dreilinden ist wegen Wartungsarbeiten bis 15 Uhr die linke Spur gesperrt.

          Einklappen
        • Alt-Hohenschönhausen, Weißenseer Weg

          Expandieren

          Alt-Hohenschönhausen, Weißenseer Weg

          zwischen Konrad-Wolf-Straße und Fritz-Lesch-Straße Baustelle, Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt (bis 23.02.2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Expandieren

          A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Der Anschluss Brandenburg ist gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 31.03.2015, 18 Uhr.

          Einklappen
        • Berlin
        • Bus N9, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N9, Charlottenburg

          Die Nachtlinie wird b.a.W. von der Hardenbergstraße über Ernst-Reuter- Platz und Straße des 17. Juni zur Bachstraße umgeleitet.

          Einklappen
        • Bus N7, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N7, Charlottenburg

          In Richtung Spandau fährt die Linie ab Bismarck- über Wilmersdorfer und Zille- zur Richard-Wagner-Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 165, Köpenick

          Expandieren

          Bus 165, Köpenick

          Die Linie fährt b.a.W. über Amts- und Landjäger- zur Wendenschloßstraße.

          Einklappen
        • Busse M19, 140 und N7, Kreuzberg

          Expandieren

          Busse M19, 140 und N7, Kreuzberg

          B.a.W. befindet sich der Halt U-Bhf. Mehringdamm in der Gneisenaustraße, die Station Yorck-/Großbeerenstraße ist in der Yorck- hinter Großbeerenstraße.

          Einklappen
        • Bus 197 und X54, Marzahn

          Expandieren

          Bus 197 und X54, Marzahn

          Die Linien werden über die Eisenacher zur Gothaer Straße und in Richtung Prerower Platz über Zossener Straße zur Landsberger Allee umgeleitet. Die Expresslinie X54 bedient die Stationen der Linie 197 zwischen Blumberger Damm und Kaulsdorfer Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • A 9 im Dreieck Potsdam in der Überfahrt zur A 10 Richtung Rasthof Michendorf

          Expandieren

          A 9 im Dreieck Potsdam in der Überfahrt zur A 10 Richtung Rasthof Michendorf

          Einklappen
        • A 12 Richtung Frankfurt, Höhe Fürstenwalde-Ost

          Expandieren

          A 12 Richtung Frankfurt, Höhe Fürstenwalde-Ost

          Einklappen
        • A 13 zwischen Ragow und Schönefelder Kreuz

          Expandieren

          A 13 zwischen Ragow und Schönefelder Kreuz

          Einklappen
        • B 169 in Sedlitz Richtung Cottbus

          Expandieren

          B 169 in Sedlitz Richtung Cottbus

          Einklappen
        • zwischen Summt und Mühlenbeck

          Expandieren

          zwischen Summt und Mühlenbeck

          Einklappen
        • Zehlendorf, auf der Clayallee

          Expandieren

          Zehlendorf, auf der Clayallee

          Einklappen
        • Friedrichshain, auf der Mühlenstraße

          Expandieren

          Friedrichshain, auf der Mühlenstraße

          Einklappen
        • Grunewald, in der Schwarzbacher Straße

          Expandieren

          Grunewald, in der Schwarzbacher Straße

          Einklappen
        • Mitte, auf der Karl-Marx-Allee

          Expandieren

          Mitte, auf der Karl-Marx-Allee

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Blick in eine leere Stube der Leopold-Kaserne in Amberg (Oberpfalz)

        Wehrbeauftragter legt Bericht vor 

        Bericht des Wehrbeauftragten: Von Schimmel, Schrott und Wahrheit

        Es ist der letzte Wehrbericht des FDP-Politikers Königshaus - und auch dieser spart nicht mit unangenehmen Wahrheiten. Königshaus berichtet von frisch sanierten Standorten, die geschlossen werden, von schimmeligen Stuben und schlechter Ausrüstung.
      • Joachim Gauck im Bundestag

        Rede von Bundespräsident Gauck 

        Gauck sieht "keine deutsche Identität ohne Auschwitz"

        Die Erinnerung an den Holocaust bleibe eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben. Das hat Bundespräsident Gauck am 70. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung im Bundestag betont. Es gebe keine deutsche Identität ohne Auschwitz, betonte er.
      • Die Musik hat ihr das Leben gerettet: Esther Bejarano (Quelle: Laika Verlag / Peter Bisping)

        Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano 

        Auschwitz-Überlebende Bejarano: Musik rettete ihr Leben

        Als junge Frau ist Esther Bejarano 1943 nach Auschwitz deportiert worden. Dort rettete ihr ein Platz im Mädchenorchester das Leben. Was sie im Lager ertragen musste und wie sie die Befreiung erlebte, berichtet die 90-Jährige im Gespräch mit tagesschau.de.
      • Blizzard tobt an US-Ostküste 

        Blizzard "Juno": Amerika erstarrt im Sturm

        Schneestürme in dieser Jahreszeit sind im Nordosten Amerikas nicht ungewöhnlich. Doch diesmal warnen die Meteorologen vor einem möglichen Jahrhundertsturm. Mehrere Bundesstaaten verhängten den Ausnahmezustand. Der Verkehr und das öffentliche Leben stehen praktisch still.
      • Viele Italiener feiern Tsipras, den Wahlsieger in Griechenland. Sie sehen in ihm einen Mutmacher, weil er gegen den strengen Sparkurs der EU aufbegehrt.

        Lob aus Italien für Tsipras 

        Lob aus Italien für Syriza-Chef Tsipras

        Nicht nur in Spanien schlägt die Sympathie hohe Wellen. Auch in Italien loben Medien und Politiker den Syriza-Chef Tsipras. Von einem "griechischen Erdbeben" ist die Rede und von einem Treffer mitten ins Herz des "Merkel-Europas".
      • Sendungsbild

        EU-Kommissionspräsident zu Griechenland 

        Juncker zu Griechenland: Kein Schuldenschnitt, aber Verhandlungen

        EU-Kommissionspräsident Juncker hält den von Tsipras geforderten Schuldenschnitt für unnötig. Den tagesthemen sagte er, Griechenland habe durch verlängerte Kreditlaufzeiten genug Spielraum. Die neue Regierung müsse die Sparziele einhalten.
      • Die Slowenin Violeta Bulc rückte als Ersatzkandidatin in die neue EU-Kommission nach, weil ihre ursprünglich nominierte Landsfrau Alenka Bratusek, die angesichts des Widerstands im Europaparlament verzichtet hatte. Bulc, bislang Entwicklungsministerin in ihrer Heimat, soll in der Kommission für das Transportressort zuständig sein.

        EU-Verkehrskommissarin in Berlin 

        Kommissarin Bulc in Berlin: EU-Maut statt Ausländermaut?

        Bei einem Treffen mit Verkehrsminister Dobrindt will EU-Verkehrskommissarin Bulc zwar gute Beziehungen herstellen, doch für die deutschen Maut-Pläne kündigt sie eine kritische Prüfung an. Bulc will sich für eine europaweite Maut einsetzen.
      • Nach Tod des Staatsanwalts in Argentinien 

        Nisman-Tod: Kirchner will Argentiniens Geheimdienst auflösen

        Nach dem mysteriösen Tod des argentinischen Staatsanwalts Nisman geht Präsidentin Kirchner in die Offensive. Sie will den Geheimdienst auflösen. Er sei in "dunkle Machenschaften" gegen die Regierung verstrickt, denen auch Nisman zum Opfer gefallen sei.
      Lichter brennen an der Großbaustelle des Stadtschlosses vor dem Berliner Dom (Quelle: dpa)

      Bauherr des Berliner Stadtschlosses zieht positive Zwischenbilanz - "Wahnsinn, was alles schon fertig ist"

      Keine Bauverzögerungen, keine Kostenexplosion: Überraschend glatt läuft der Bau des neuen Stadtschlosses in Berlins Mitte. Wie der Vorsitzende der Stiftung Schloss und Humboldtforum im rbb ankündigte, sind zum Richtfest im Juni voraussichtlich schon Fassadenteile fertig. Auch die Spendengelder, die für den Bau eingeplant sind, fließen.

      Elefantentor am Zoologischen Garten (Quelle: imago/Schöning)

      Buch lässt Debatte neu entflammen - Die dunkle Vergangenheit des Berliner Zoos

      70 Jahre nach Kriegsende holt den Berliner Zoo die eigene Geschichte ein. Der Zoologische Garten wurde als Aktiengesellschaft gegründet, rund ein Drittel der 4.000 Wertpapiere war vor der Nazizeit in jüdischem Besitz. Die jüdischen Aktionäre wurden enteignet, bis heute hat es nur in ganz wenigen Fällen eine Entschädigung für das Unrecht gegeben. Ein Buch könnte die Debatte wieder neu anstoßen. Doch der Zoo ziert sich, Verantwortung für die eigene Vergangenheit zu übernehmen. Von Thomas Rautenberg

      Mehr zum Thema

      Schüler vor dem Canisius-Kolleg in Berin (Quelle: dpa)

      Fünf Jahre nach dem Missbrauchsskandal am Berliner Canisius-Kolleg - "Mitwisser werden zu Mittätern"

      Vor fünf Jahren wurden etliche Missbrauchsfälle am Berliner Canisius-Kolleg bekannt. Der damalige Rektor hatte sich in einem Brief bei den Opfer entschuldigt, die Bundesregierung richtete daraufhin die Stelle eines Missbrauchsbeauftragten ein. Dessen Bilanz lautet nun: Vor allem die Katholische Kirche hat noch viel aufzuarbeiten. Von Ulrike Bieritz

      äufer kommen bei den Olympischen Spielen 2012 aus den Startblöcken (Quelle: imago/Metelmann)

      Wirtschaftsexperte schlägt private Finanzierung vor - "Null-Euro-Olympia" soll Berliner für die Spiele begeistern

      Der Berliner Senat will die Bürger mit einer Werbekampagne überzeugen, dass Olympia 2024 der Stadt gut tut. Dass PR reicht, glaubt Wirtschafts- und Sportexperte Wolfgang Maennig nicht. Die Berliner seien gerade bei der Finanzierung sehr skeptisch. Im rbb Sportplatz schlägt Maennig daher vor, die Olympischen Spiele von privaten Investoren finanzieren zu lassen. Sportsenator Henkel hat da Zweifel, findet die Idee aber zumindest "charmant". Von Christian Dexne

      Premieren

      Im Kurz-Check

      Evelyn Herlitzius (Katerina Ismailowa) und Maxim Aksenow (Sergej) in "Lady Macbeth von Mzensk" (Foto: Marcus Lieberenz)

      Deutsche Oper: "Lady Macbeth von Mzensk" - Keine Sekunde Langeweile

      Schostakowitschs Oper aus dem Jahre 1934 war ein Riesenerfolg, bis Stalin eine Aufführung besuchte. Danach verschwand sie in der Versenkung. Erst ein russischer Cellist entdeckte sie 1979 wieder. Zum Glück, denn musikalisch und dramaturgisch ist diese Lady Macbeth von Mzensk ein Meisterwerk. Von Maria Ossowski

      137 Beiträge
      Annemarie Jatzlauk in ihrer Bahhofsdrogerie (Foto: Thomas Kläber)

      Fotoausstellung im Dieselwerk Cottbus - Dutt, Schürze und immer freundlich

      In Cottbus war sie eine Institution – Annemarie Jatzlauk aus der Bahnhofsdrogerie. Sie war ein richtiges Ost-Original. Wie aus der Zeit gefallen, beschreibt sie der Fotograf Thomas Kläber. Er hat Annemarie Jatzlauk von 2006 bis 2013 begleitet und bis zu ihrem Tod fotografiert. Entstanden sind bewegende Bilder einer Frau, die mit ihrem einfachen Leben vollkommen zufrieden war. Von Anna Tschöpe  

      Street-View-Sicht Ortseingang Falkensee (Bild Google)

      Speckgürtel-Stadt Falkensee sucht neuen Bürgermeister - Der Boom im toten Winkel von Google

      Die Abkürzung "JWD" wurde vermutlich für Städte wie Falkensee erfunden: "Janz weit draußen" ist die Speckgürtelstadt aus Berliner Sicht nämlich schon. Doch was da nordwestlich der Metropole passiert, ist eine Entwicklung, wie man sie in Brandenburg selten findet: steil nach oben. Im September ist Bürgermeisterwahl - ein Dreikampf um einen der begehrtesten Posten der märkischen Kommunalpolitik. Von Sebastian Schöbel-Matthey

      Videospielkonsolen aus Frankfurt - Zocken in der Zone

      Bei den Stichworten DDR und Frankfurt (Oder) denkt man sicher nicht zuerst an Videospiele. Doch wurde hier Anfang der 1980er Jahre die einzige Videospielkonsole des Ostens produziert. Sie ist heute ein Stück Konsum- und Technikgeschichte - und ein herausragendes Beispiel für das Scheitern der Planwirtschaft in der DDR. Denn das Bildschirmspiel 01 (BSS 01) aus dem VEB Halbleiterwerk war ein gigantischer Flop. Von Tim Köhler

      Mehr zum Thema

      Filmstarts der Woche

      29 Stationen - 29 Promis

      rbb Fernsehen

      • Otto Weidt befreit seine Belegschaft aus Gestapo-Haft. (Quelle: rbb/NDR/Vincent TV/Beate Waetzel)

        Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt

        Mit Wehrmachtsaufträgen und Schiebereien macht der Berliner Bürstenfabrikant Otto Weidt anscheinend glänzende Geschäfte. Vor allem geht es ihm aber darum, seine Mitarbeiter, fast alle Juden und fast alle blind, vor der Deportation zu bewahren. Als seine Vertraute Alice Licht nach Auschwitz gebracht wird, macht sich Otto Weidt, selbst fast blind, auf den Weg, um sie aus dem KZ zu befreien.

      • Coco Schumann (Quelle: imago/Scherf)

        THADEUSZ

        Als Coco Schumann anfing, sich für Jazz zu begeistern, wird diese Musik in Nazideutschland als „entartete Negermusik“ diffamiert. Doch das hindert den damals 13-jährigen nicht daran, sich für Ella Fitzgerald zu begeistern und seiner Lust für diesen Rhythmus nachzugehen.

      • Guy Braunstein, Initiator des Konzerts (Quelle: rbb/Askonas Holt)

        Geigen gegen das Vergessen

        Es sind außergewöhnliche Geigen, die am 27. Januar 2015 in der Berliner Philharmonie erklingen werden. Nicht wegen ihres Wertes oder Klanges, sondern wegen ihrer Geschichte. Denn die Instrumente waren einst im Besitz von europäischen Juden. Dass die Geigen und damit auch die Geschichten ihrer ehemaligen Eigentümer bis heute nicht vergessen sind, ist Amnon Weinstein zu verdanken.

      • Stacheldrahtzaun in Auschwitz (Quelle: rbb/imgo/anemel)

        Über Leben in Auschwitz

        Auschwitz ist zu einer Chiffre geworden für millionenfachen Mord. Menschenmord nicht nur im industriellen Maßstab, sondern auch mit industriellen Mitteln - in Todesfabriken. Auschwitz ist eine solche Todesfabrik, ein Vernichtungslager. Was hier geschah, ist nicht greifbar und nicht begreifbar. Elie Wiesel, Auschwitz-Überlebender und späterer Friedensnobelpreisträger, hat ein Problem, das hieraus folgt, so formuliert: "Wie kann man eine Geschichte erzählen, die man nicht erzählen kann, die man aber erzählen muss?" Die Ratlosigkeit bleibt Jahrzehnte später bei denen, die sich dem Thema annähern.

      • Otto Weidt befreit seine Belegschaft aus Gestapo-Haft. (Quelle: rbb/NDR/Vincent TV/Beate Waetzel)

        Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt

        Mit Wehrmachtsaufträgen und Schiebereien macht der Berliner Bürstenfabrikant Otto Weidt anscheinend glänzende Geschäfte. Vor allem geht es ihm aber darum, seine Mitarbeiter, fast alle Juden und fast alle blind, vor der Deportation zu bewahren. Als seine Vertraute Alice Licht nach Auschwitz gebracht wird, macht sich Otto Weidt, selbst fast blind, auf den Weg, um sie aus dem KZ zu befreien.

      • Coco Schumann (Quelle: imago/Scherf)

        THADEUSZ

        Als Coco Schumann anfing, sich für Jazz zu begeistern, wird diese Musik in Nazideutschland als „entartete Negermusik“ diffamiert. Doch das hindert den damals 13-jährigen nicht daran, sich für Ella Fitzgerald zu begeistern und seiner Lust für diesen Rhythmus nachzugehen.

      • Guy Braunstein, Initiator des Konzerts (Quelle: rbb/Askonas Holt)

        Geigen gegen das Vergessen

        Es sind außergewöhnliche Geigen, die am 27. Januar 2015 in der Berliner Philharmonie erklingen werden. Nicht wegen ihres Wertes oder Klanges, sondern wegen ihrer Geschichte. Denn die Instrumente waren einst im Besitz von europäischen Juden. Dass die Geigen und damit auch die Geschichten ihrer ehemaligen Eigentümer bis heute nicht vergessen sind, ist Amnon Weinstein zu verdanken.

      • Stacheldrahtzaun in Auschwitz (Quelle: rbb/imgo/anemel)

        Über Leben in Auschwitz

        Auschwitz ist zu einer Chiffre geworden für millionenfachen Mord. Menschenmord nicht nur im industriellen Maßstab, sondern auch mit industriellen Mitteln - in Todesfabriken. Auschwitz ist eine solche Todesfabrik, ein Vernichtungslager. Was hier geschah, ist nicht greifbar und nicht begreifbar. Elie Wiesel, Auschwitz-Überlebender und späterer Friedensnobelpreisträger, hat ein Problem, das hieraus folgt, so formuliert: "Wie kann man eine Geschichte erzählen, die man nicht erzählen kann, die man aber erzählen muss?" Die Ratlosigkeit bleibt Jahrzehnte später bei denen, die sich dem Thema annähern.

      Zum Livestream
      • Windräder bei Frankfurt (Oder) - Foto: dpa

        Regionaljournal

        Die schönste Musik für Ihren Weg nach Hause oder den Nachmittagskaffee und dazu noch das Wichtigste aus Ihrer Region, der Uckermark, der Lausitz, der Prignitz oder wo immer Sie zu Hause sind - montags bis freitags von 14:00 bis 17:00 Uhr.

      • Filmklappe (Foto: Imago/INSADCO)

        Film-Szene

        Die Sendung "Film-Szene" bietet auf Antenne Brandenburg jeden Dienstag von 21:05 bis 22:00 Uhr die aktuellen Kinofilme, tolle Gewinne und "Blicke" hinter die Kulissen von Film und Fernsehen.

      • Mähdrescher - Getreideernte im brandenburgischen Brück (Foto: dpa)

        Hallo Brandenburg

        Ob zu Hause, unterwegs oder im Büro begleitet Sie die schönste Musik - Service inklusive mit aktuellen Tagestipps, Namensforscher Prof. Udolph und Veranstaltungsempfehlungen (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 10-13 Uhr).

      • Arbeiter im Gespräch (Foto: dpa)

        Brandenburger Begegnungen

        Auf Spurensuche in Brandenburg: Immer mittwochs von 21:03 bis 22:00 Uhr werden Landschaften und Leute der Region vorgestellt, Geschichte und Geschichten.

      • Namensforscher Professor Jürgen Udolph (Bildquelle: dpa)

        "Examen für Namen" mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph

        Er ist Deutschlands prominentester Namensforscher. Prof. Jürgen Udolph geht den Nachnamen der Antenne-Brandenburg-Hörer auf den Grund - immer von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr.

      • Klassik-Konzert im Kloster Chorin (Foto: dpa)

        Kultur-Szene

        Die schönsten Dinge des Lebens im Radio: Bücher, Theater, Kabarett, Musik und vieles mehr immer donnerstags von 21:05 bis 22:00 Uhr bei Antenne Brandenburg.

      • Kleines Mädchen hört Radio (Foto: Imago/blickwinkel)

        Zappelduster

        Die Sendung mit dem Geräusch: täglich um 19:03 Uhr für große und kleine Antenne-Hörer. Hier kommen Schnabeltiere, Zauberer, Prinzessinnen ohne Krone, Meckertanten und andere Leute zu Wort.

      Zum Livestream
      • Riesenrad vor Abendhimmel (Bildquelle: dpa)

        Popsterne

        Jeden Dienstag von 19:15 bis 22:00 Uhr wirft Marion Hanel einen Blick auf die Highlights der Woche aus Kunst und Kultur. Prominente Schauspieler, Autoren und Musiker gehören zu ihren Gästen.

      • Eine Tasse Espresso [dpa]

        Ihr Vormittag

        Von 10:00 bis 13:00 Uhr führt Ingo Hoppe werktags mit seiner Personality-Show durch den Vormittag. Bei ihm gibt es tolle Gäste, spannende Interviews und natürlich ganz viel Service.

      • Berlin bei Nacht (Bildquelle: dpa)

        Deutsche Vita

        Wer Heinz-Rudolf Kunze und Silbermond mag und offen ist für neue, vielversprechende Künstler wie Mathilda und Johannes Oerding, der ist jeden Mittwoch ab 19:15 Uhr in "Deutsche Vita: Pop - Made in Germany" mit Heiner Knapp genau richtig.

      • Per Schlauchboot über den Berliner Landwehrkanal (Bildquelle: dpa)

        Ihr Nachmittag

        Hier gibt es garantiert viel Unterhaltung, immer die letzten Tickets für die besten Veranstaltungen in der Stadt und natürlich ganz viel Musik. Zu hören montags bis freitags von 13:00 bis 16:00 Uhr.

      • Cupcakes - süß wie Popmusik (Bildquelle: dpa)

        Pop Life

        radioBERLIN präsentiert immer donnerstags Hits und Raritäten aus der gesamten Bandbreite der Popmusik. Dazu gibt es Interessantes aus der Vita der jeweiligen Künstler und Bands, ergänzt durch bekannte Live-Aufnahmen oder auch seltene Konzertmitschnitte.

      • Abendstimmung in Berlin (dpa-Archivbild)

        Ihr Feierabend

        radioBERLIN bringt Sie werktags mit einer angenehmen Mischung aus Information und Unterhaltung von der Arbeit nach Hause. Ab 18:00 Uhr gibt es eine kompakte Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Berlin.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Rock Dreams

        "Rock Dreams" - das sind Pop-Fantasien und -geschichten im Radio. Mal zart, mal hart, so wie unsere Träume sind. Immer freitags ab 19:15 Uhr.

      Zum Livestream
      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Free Falling

        Da trifft die Gitarre auf den Sampler, deutsche Texte auf englische und fette Beats auf zarte Melodien. Jede Woche gibt es neue Songs und Sounds zu entdecken - immer dienstags ab 21:00 Uhr.

      • Blick auf die Bühne einer Konzerthalle (Bildquelle: dpa)

        Freistil

        Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt! Exoten, Extreme, Experimente und dennoch keine postmoderne Beliebigkeit. Musik von den Rändern. Brückenschläge zwischen Tradition und Moderne - immer dienstags um 23:00 Uhr mit Holger Luckas.

      • Symbolbild: Herzrhythmus (Bild: Imago/Steinach)

        Heartbeat Radio

        Helmut Lehnert präsentiert mittwochs ab 21:00 Uhr zwei Stunden lang unterschiedlichste Musikstile aus 50 Jahren Pop- und Rockgeschichte. "Heartbeat Radio" ist eine wilde Mischung - von Trash bis Kitsch, von lauten bis zu melancholischen Sounds.

      • Das Elektro-Duo The Chemical Brothers bei einem Konzert (dpa-Archivbild)

        Elektro Beats

        Jeden Mittwoch präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Ambient- und Elektrosounds, gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps. An jedem ersten Mittwoch im Monat ist exklusiv aus London "Mute"-Labelchef Daniel Miller Gast-DJ.

      • Radioeins-Studio im Berliner Admiralspalast (Bild: rbb/Jenny Sieboldt)

        Radioeins live aus dem Admiralspalast

        Was ist derzeit los in der Stadt? Partys, Theater, Konzerte - Radioeins weiß alles und ist live dabei. Sie wissen noch nicht, wohin es heute Abend gehen soll? Radioeins bringt montags bis freitags Licht ins Dunkel der Nacht.

      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      • Berlin-Impression: Spree-Idylle (Bildquelle: dpa)

        Die Schöne Woche

        Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt Radioeins die Hörerschaft immer freitags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information, die wichtigsten Ereignisse der Woche betreffend.

      Zum Livestream
      • Arbeiter bauen vor dem Fernsehturm an einem neuen Kaufhaus (Foto: dpa)

        Wirtschaft aktuell

        Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights - montags bis freitags, stündlich um '35.

      • Sony Center in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Nahaufnahme

        Inforadio liefert an jedem Werktag um 9:45 und 11:45 Uhr Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen. Menschen aus Berlin und Brandenburg werden mit ihren ganz persönlichen Anliegen porträtiert. Probleme werden aufgezeigt.

      • Montage zum Thema Gesundheit: Zahnmedizin, Operationsmethoden, Alternative Medizin/Akupunktur (Bildquelle: dpa)

        rbb Praxis

        Aktuell, regional und unterhaltsam - im Ratgeber "rbb Praxis" geht es um Gesundheitsvorsorge, medizinische Entwicklungen und neue Therapieformen - zu hören im Inforadio immer Montag bis Freitag um 14:05 und 15:25 Uhr.

      • Symbolbild: Weltsichten. Eine Menge beleuchteter Globen, davor in zwei Silhouetten. [dpa]

        Weltsichten

        ARD-Korrespondeten berichten über Themen, die die Welt bewegen, über Trends, Kurioses und Alltägliches. Sie schauen über den Tellerrand unserer Nation hinaus und laden Experten zum Gespräch. An Ort und Stelle - sonntags um 8:24, 13:24, 17:24 und 22:24 Uhr. Das große Ganze - sonntags um 8:44, 13:44, 17:44 und 22:44 Uhr.

      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      • Wassertröpfchen hängen an einem Grashalm (Bild: dpa)

        Hundert Sekunden Leben

        Hundert Sekunden Leben - das sind hundert Sekunden Aufmerksamkeit auf Medienphänomene und Stilblüten, auf die Gipfel, Randgänge und tiefen Täler der Unterhaltungsindustrie (Mo-Fr 5:25, 6:25 und 8:05 Uhr, Sa 7:25 und 9:05 Uhr).

      • Montage zum Thema Kultur: Bücher, Dirigent, Street Art (Bildquelle: dpa)

        Kultur

        "Kultur" ist der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft. Das Wichtigste aus Theatern, Opern, Kinos, Konzertsälen, Museen und anderen Kulturräumen - montags bis samstags immer um '55, sonntags um 8:10, 10:10 und 12:10 Uhr.

      Zum Livestream
      • Musikstadt Berlin (Philharmonie) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Musikstadt Berlin

        In der Musik-Sendung am frühen Dienstagabend durchstreift Kai Luehrs-Kaiser den Konzert- und Opern-Dschungel Berlins auf der Suche nach den besten Gelegenheiten - zu hören von 18:05 bis 19:00 Uhr im Kulturradio.

      • The Voice - Imagebild zur Sendung (Bildquelle: dpa)

        The Voice

        Die ideale Ruhestrecke, die nach der Aktivität des Tages auf den Abend einstimmt. Programm ist, Montag bis Samstag spannende Vielfalt zu bieten: jeweils ein halbstündiges Sängerporträt quer durch Kontinente und Genres.

      • Märkische Wandlungen (Villa der ART Biesenthal) - Imagebild zur Sendung (Foto: Jürgen Gressel-Hichert)

        Märkische Wandlungen

        Welch kulturelles Leben findet in Brandenburgs Städten und Gemeinden, in den alten Schlössern und am Ufer der schönen Seen statt? Wie leben, lesen, musizieren, bauen, malen und denken die Brandenburger - immer dienstags von 22:04 bis 23:00 Uhr zu hören.

      • Musikfestival von Montreux - Kraftwerk (dpa-Archivbild)

        Musik der Gegenwart

        Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre Werke. Auch elektronische Musik, Radiokunst und Neues aus der Off-Szene werden berücksichtigt. Interpreten-Porträts und -Gespräche runden das Angebot montags und mittwochs von 21:04 bis 22:00 Uhr ab.

      • Feature - Imagebild zur Sendung (Foto: gb)

        Feature

        Ob Poetisches oder Provozierendes, ob Politisches oder Persönliches: Mit den Features will Kulturradio die Hörer neugierig machen auf fremde Welten und Kulturen, auf das Leben bekannter und unbekannter Menschen... Im Radio zu hören: Mi 22:04-23:00 Uhr, Sa 9:05-9:35 Uhr und So 14:04-15:00 Uhr.

      • Classic Open Air am Gendarmenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Einsteiger

        Was Sie schon immer über Klassik wissen wollten und nie zu fragen wagten. Donnerstags geht Stephan Holzapfel auf Entdeckungsreise. Es gibt Wissenswertes und Verblüffendes aus der Welt der klassischen Musik.

      • Flamenco-Tänzerinnen (Bildquelle: dpa)

        Musik der Kontinente

        Die Sendung ist eine Begegnung mit Musik aus anderern Kulturen und macht deren Vielfalt sinnlich erfassbar - immer dienstags und donnerstags ab 21:04 Uhr.

      Zum Livestream
      • DJ am Plattenteller (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Maximize!

        "Tropical" - ein exotischer Mix aus Electro, Techno und House - das ist das Motto des Soundgardens mit Shir Khan. Alle Trends und die aktuellsten Produktionen gibt's immer dienstags von 20:00 bis 22:00 Uhr zu hören.

      • Finger kurz vor dem Betätigen eines Klingelschilds mit der Aufschrift "WÜNSCHE" (Foto: fischde l photocase.com)

        meinFritz

        meinFritz ist die Sendung für eure Musikwünsche. Hier spielt Fritz wochentags von 19:00 bis 20:00 Uhr eure Lieblingssongs. Ruft an und hinterlasst euren Wunsch: 0331 7097110!

      • Fritz-Moderatorin Visa Vie (Bild: rbb/Stefan Wieland)

        Irgendwas mit Rap und Visa Vie

        Die deutsche HipHop-Szene floriert wie nie - und genau deswegen beschäftigt sich RadioFritzin Visa Vie immer mittwochs zwischen 20 und 22 Uhr im Soundgarden nur mit Rap auf Deutsch. Dazu gibt's Studiogäste, neuste Tracks und die eine oder andere Freikarte.

      • Eine Toastbrot-Scheibe mit Butter und roter Marmelade (Foto: suze l photocase.com)

        RadioFritzen am Morgen

        Unter der Woche weckt euch die Fritz-Morgensendung von 5:00 bis 10:00 Uhr (am Wochenende geht’s um 7:00 Uhr los) und geleitet euch in den Tag - mit aktuellen Nachrichten, Verstaltungstipps, Comedy-Serien und Gewinnspielen.

      • Metal-Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Hard'n heavy

        Donnerstags, ab 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch der härteren Gangart zu fröhnen. RadioFritze Jakob Kranz gibt Einblicke und Ausblick auf Musik zwischen Metal und Hardcore. Also immer schön festhalten!

      • Aufschrift "DANGER" auf dem Zugang zu einem fahrenden Karussel (Foto: michaket l photocase.com)

        Nightflight

        Der Nightflight ist der Soundtrack zu euren Träumen und nächtlichen Auto- oder U-Bahnfahrten. Jede Nacht der Woche gibt’s neue Musik aus allen Bereichen: von Techno und Elektro über Indie bis Metal und zurück.

      • Fritz-Moderatorin Hadnet Tesfai (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Urban Tunes

        Hadnet Tesfai mixt Soul mit R'n'B und HipHop und verrät euch ihre Geheimtipps und absoluten Favoriten. Die perfekte Party-Vorspeise für den Wochenend-Hauptgang - immer freitags von 20:00 bis 22:00 Uhr. 

      Zum Livestream
      • Afrikanische Jungendliche spielen Fußball (Bildquelle: dpa)

        Afropop Worldwide mit Georges Collinet

        Georges Collinet aus Kamerun ist einer der berühmtesten und beliebtesten Moderatoren in Afrika. In "Afropop Worldwide" stellt er das Neueste rund um die afrikanische Musik vor.

      • Gemüse auf dem Wochenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Süpermercado - Lifestyle weltweit

        Die Welt wird SÜPER: montags bis samstags öffnet der "Süpermercado" – das Lifestyle-Magazin im Funkhaus Europa mit neuesten Trends und dem SüperSound, der besten Popmusik der Welt.

      • Nachtleben: Ein DJ legt auf (Bildquelle: dpa)

        Die DJ Edu Show

        Der Sound des afrikanischen Undergrounds: Jede Woche zieht DJ Edu in seiner Radioshow durch die Clubs des Kontinents und entdeckt die wildesten Newcomer, besten HipHopper und schärfsten Rapper zwischen Nairobi und Dakar.

      • Lecker Frühstück: Croissants und Milchkaffee (Foto: Imago/Westend61)

        Cosmo

        Das Morgenmagazin bringt Sie mit Global Pop vom Feinsten in den Tag. Das internationale Team schaut mit einem besonderen Blick auf die Themen des Tages: nicht von oben, sondern mittendrin... Weltweit zu Hause, schon ab 6:00 Uhr morgens (Mo-Sa).

      • Moderator Gilles Peterson (Bildquelle: Funkhaus Europa)

        World:Wide mit Gilles Peterson

        Gilles Peterson begann seine Radiokarriere mit einem eigenen Piratensender. Heute produziert das ehrwürdige BBC Radio 1 seine aktuelle Show - im Funkhaus Europa zu hören freitags von 0:00 bis 2:00 Uhr.

      • Eisdiele: verschiedene Eissorten in der Auslage (Bildquelle: dpa)

        Café Mondial

        Werktags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr öffnet das "Café Mondial" - ein unterhaltsames Nachmittagsmagazin mit Service- und Spielelementen. Geboten werden u.a. Tipps in Sachen Mode, Trends und Lifestyle. Und Hörer-Musikwünsche werden auch erfüllt.

      • Kinder vor Bob-Marley-Plakaten auf Jamaika (Bildquelle: dpa)

        Soulfood - Beats, Vibes & Power

        Ein raffinierter Mix aus Soul, Reggae, HipHop und weiteren Zutaten der schwarzen Musik. "Soulfood" am Samstagnachmittag ist Nahrung für die Seele, Futter für den Dancefloor, saftige Grooves aus der Karibik und den USA, Afrika und Europa.

      www.wdr.de