Braunkohlegegner bilden deutsch-polnische Menschenkette 03 (Quelle: dpa)

Protest in der Lausitz - Deutsch-polnische Kettenreaktion gegen die Kohle

Tausende Braunkohlegegner haben in der Lausitz ein grenzüberschreitendes Zeichen gegen die Braunkohle gesetzt: Ihre Menschenkette reichte von Kerkwitz in der Lausitz bis nach Grabice in Polen und führte dabei auch durch die Neiße. Sie verband zwei Dörfer, die durch neue Tagebaue von der Abbaggerung bedroht sind. Um die Pläne noch aufzuhalten, hoffen Umweltschützer vor allem auf die schwedischen Parlamentswahlen. Von Robin Avram

Hertha-Neuzugang Julian Schieber (m.) jubelt mit seinem Teamkameraden über das 1:0 gegen Werder Bremen (Quelle: Imago)

Fußball | Hertha gegen Werder - Zwei Schieber-Tore waren am Ende doch zu wenig

Es hätte so schön sein können: Zum Bundesliga-Auftakt hat sich Hertha BSC gegen Werder Bremen nicht nur ein Dutzend guter Chancen erspielt, sondern bis zur 52. Minute auch mit 2:0 geführt. Doch dann kam Werder noch einmal auf und machte innerhalb von nur drei Minuten die Berliner Hoffnungen auf einen Auftaktsieg wieder zunichte.

Sven Michel (FC Energie Cotbus) im Zweikampf mit zwei Spielern von Holstein Kiel (Quelle: Imago)

Fußball | 3. Liga - Cottbus kann doch noch gewinnen

Die Lausitzer können es noch: Nach vier Pflichtspielen ohne Sieg gewinnt Energie Cottbus bei Holstein Kiel mit 1:0. Kiel hatte zwar mehr vom Spiel, traf schon in der vierten Minute den Pfosten - doch den Siegtreffer erzielten schließlich die Cottbuser. Bereits am Dienstag wartet die nächste große Aufgabe. Dann kommt Tabellenführer Wehen Wiesbaden ins Stadion der Freundschaft.

Das frühere Blub! in Neukölln (Copyright: FindingBerlin.com/Sara Chahrrour & Lisa Gobmeier)

Verlassene Schwimmbad-Ruine in Britz - Ausgeblubbert

Noch heute ist das Blub vielen Berlinern und Brandenburgern ein Begriff. Ob zu Schwimmstunden oder zum Badespaß - das Freizeitbad in Berlin-Britz war von überregionaler Bedeutung. Wo früher Groß und Klein im Becken planschte, stapeln sich heute Geröll und Scherben. 1985 eröffnet konnte sich das Luft- und Badeparadies 20 Jahre lang über Wasser halten. Die Fotografinnen Sara Chahrrour & Lisa Gobmeier von FindingBerlin haben sich den Ort einmal näher angeschaut.

Mehr zum Thema

Ein Bauarbeiter klettert auf der Berliner Museumsinsel an einem Baukran hoch (Bild: DPA)

Sanierungsarbeiten in Museen - Berlin ist eine Kulturbaustelle

An die ewige BER-Baustelle haben sich die Berliner mittlerweile gewöhnt. Aber nun brauchen auch Kulturfreunde viel Geduld und gute Nerven. Die Staatsoper wird schon seit Jahren komplett umgebaut. Und viele Museen sind wegen Baumängeln geschlossen oder werden demnächst schließen. Darunter sind Besuchermagneten wie das Pergamonmuseum, die Neue Nationalgalerie und die Berlinische Galerie. Von Marie Kaiser

Mehr zum Thema

Schaulustige beobachten die Landung eines Airbus' A380 der Lufthansa auf dem Hamburger Flughafen am 04.06.2014 (Quelle: imago).

Verhandlungen gescheitert - Lufthansa-Piloten drohen mit Streik

Drei Tage ging nichts: Anfang April hatten Lufthansa-Piloten im größten Streik der Geschichte die Airline nahezu komplett lahmgelegt. Nun droht ein neuer Ausstand, denn wieder sind Verhandlungen zwischen Lufthansa und Gewerkschaft gescheitert. Mit Streiks müsse "ab sofort" gerechnet werden. Für die Lufthansa ist diese Ankündigung "nicht nachvollziehbar".  

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - "Wahlwecker" sollen Jugendliche um Wählen animieren

    Bei der Landtagswahl in Brandenburg dürfen erstmals auch Jugendliche ab 16 Jahren wählen. Um diese rund 40.000 Jugendlichen zur Stimmabgabe zu bewegen, reisen ab kommender Woche sogenannte "Wahlwecker" 16 Tage lang durchs Land. Sie sollen auf Stadtfesten, Schulhöfen und in Jugendclubs über das neue Wahlrecht informieren. Die Landesregierung wirbt zudem mit 15.000 Plakate und genauso viele Postkarten dafür, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen.

  • - Millionen-Subventionen für Modehändler Zalando

    Der in Berlin ansässige Online-Modehändler Zalando hat für den Aufbau seines Geschäfts in Deutschland bislang 16 Millionen Euro erhalten. Insgesamt bewilligten die Länder Brandenburg, Berlin und Thüringen dem Unternehmen 35 Millionen Finanzhilfe. Das Geld fließt unter anderem für den Aufbau eines Logitikzentrums in Brieselang (Havelland).

  • - Fußballfans müssen auf Umwegen ins Berliner Olympiastadion

    Die BVG und die S-Bahn haben an Besucher des Spiels zwischen Hertha BSC und Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr) appelliert, mehr Zeit auf ihrem Weg zum Olympiastadion einzuplanen. Der Grund sind Bauarbeiten auf der Linie U2 und der östlichen S-Bahn. Als Alternativrouten empfehlen die Verkehrsunternehmen die Ringbahn oder die U7. Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit Regionalzügen aus der Innenstadt über Spandau.  

  • - Lisicki landet im Guiness-Buch

    Die Berliner Tennisspielerin Sabine Lisicki ist ins Guiness Buch der Rekorde aufgenommen worden - für den schnellsten Aufschlag im Frauen-Tennis. Lisicki hatte den Ball vergangenen Juli beim WTA-Turnier in Stanford mit 210,8 Stundenkilometern über das Netz geschlagen. Für ihren Rekord wurde die 24-Jährige am Freitag (Ortszeit) in New York City geehrt.

  • - Berlin soll Rückzug aus Stadtschloss-Aufbau vorbereiten

    Der Senat will sich laut einem Bericht der "Berliner Zeitung" aus dem Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses zurück ziehen. Dem Bericht zufolge soll das Land dem Bund seinen Wunsch mitgeteilt haben, die für die Zentral- und Landesbibliothek vorgesehenen Flächen zurückzugeben. Für den Ausstieg verlange Berlin 83 Millionen Euro vom Bund, heißt es. Die Kulturverwaltung bestätigte, das Gespräche laufen - zur künftigen Nutzung der Flächen, die Berlin gehören, gebe es jedoch "keine neue Sachlage".

  • - Junger Mann in Marzahn-Hellersdorf überfallen und ausgeraubt

    Fünf Jugendliche haben auf einem Parkplatz in Marzahn-Hellersdorf einen 22-Jährigen überfallen und ausgeraubt. Der Mann lief in der Nacht zum Samstag zu seinem Auto, als ihn einer der Angreifer ansprach und sein Handy verlangte. Als er sich weigerte, wurde der Mann von den Tätern geschlagen und getreten. Sie entkamen mit seinem Handy und seiner Geldbörse.

  • - SPD-Chef Gabriel besucht Mevlana-Moschee

    Nach dem Feuer in der Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg will sich SPD-Chef Sigmar Gabriel am Samstag ein Bild vor Ort machen. Der Bundeswirtschaftsminister wird mit Vertretern der Gemeinde sprechen. Er wird dabei vom Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland begleitet. In der Moschee war in der Nacht zum 12. August ein Feuer ausgebrochen. Ob es sich um Brandstiftung handelt, wird derzeit ermittelt.

  • - Selfie auf Bahngleisen führt zu Notbremsung

    Zwei 13-jährige Mädchen haben wegen eines Selfies auf den Bahngleisen eine S-Bahn zur Notbremsung gezwungen. Die beiden posierten am Donnerstag für ihr Foto auf den Gleisen zwischen Tegel und Schulzendorf, als sich die Bahn der Linie 25 näherte. Trotz Hupen des Fahrers verließen die Mädchen die Schienen nicht. Der Fahrer musste eine Notbremsung einleiten.

  • - Kaum Biotonnen in Brandenburg

    In Brandenburg gibt es in 13 von 18 Landkreisen und kreisfreien Städten keine Biotonnen. Selbst wo ein Angebot besteht, sei es nicht flächendeckend angelegt, kritiserte die Klimaexpertin der Grünen im Bundestag, Annalena Baerbock, am Freitag. "Brandenburg hat großen Nachholbedarf." Insgesamt würden pro Jahr und Einwohner nur zwei Kilo Bioabfall erfasst.

  • - Kulturrat setzt Berliner Theater auf Rote Liste

    Der Deutsche Kulturrat hat das Berliner Theater Hans Wurst Nachfahren auf seine Rote Liste bedrohter Kultureinrichtungen gestellt. Mit der Liste macht der Dachverband auf Kultureinrichtungen aufmerksam, die beispielsweise durch Sparzwänge um ihre Zukunft fürchten. Bei dem Theater Hans Wurst Nachfahren geht es laut der Mitteilung um einen auslaufenden Mietvertrag.

  • - Unbekannte bringen Strommast zu Fall

    Nachdem Unbekannte einen rund elf Meter hohen Strommast in der Uckermark zu Fall gebracht haben, ermittelt die Polizei weiter zu den Tätern und deren Motiv. Wegen der Tat waren am Mittwochabend rund 600 Haushalte in Teilen der Nordwestuckermark und dem Boitzenburger Land für einige Stunden ohne Strom. Laut Polizei fielen zehn Trafostationen aus.

  • - Leiche bei Mäharbeiten entdeckt

    Eine stark verweste Männerleiche ist auf einer Wiese in Falkenberg (Elbe-Elster) entdeckt worden. Bei dem Toten könnte es sich um einen seit Dezember 2013 vermissten 80-Jährigen aus Falkenberg handeln, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ersten Erkenntnissen zufolge deute nichts darauf hin, dass der Mann gewaltsam ums Leben kam.

Pop-Up-Store Mercy Would im Bikinihaus (Quelle: Mercy Would)

Pop-Up-Stores im Bikini-Haus - Läden auf Zeit: Regal aufstellen und los geht's

Eben erst eingezogen und schon wieder fort: In Berlin machen immer mehr Läden nur für kurze Zeit auf. Nach wenigen Tagen, Wochen oder Monaten sind Pop-Up-Stores, wie sie in der Marketingsprache heißen, wieder verschwunden. Das Bikini Berlin experimentiert seit einem halben Jahr mit diesem Ladenkonzept. Es bietet im Erdgeschoss mehrere Verkaufsboxen für Kurzzeitmieter an. Von Franziska Ritter

Mehr zum Thema

Andreas Biermann (Quelle: imago)

4. September in der Försterei - Union richtet Benefizspiel für Andreas Biermann aus

Die Nachricht schockte die Fußballwelt: Im Juli nahm sich Ex-Profi Andreas Biermann das Leben, schon seit 2004 hatte er an Depressionen gelitten. "Die Nachricht vom Tod Andreas Biermanns hat uns erschüttert und tief bewegt", sagt Union-Präsident Zingler. Um Biermanns Kinder zu unterstützen, findet in der Alten Försterei ein Benefizspiel mit alten Weggefährten statt.

Ärzte und Assistenten im Operationssaal einer deutschen Klinik (Quelle: dpa)

Transplantationsliste möglicherweise manipuliert - Verdacht auf versuchten Totschlag am Berliner Herzzentrum

Am Berliner Herzzentrum sollen Organtransplantationen manipuliert worden sein. Prüfer meldeten, dass Patienten möglicherweise durch besondere Diagnosen zu dringenderen Fällen für ein Spenderherz gemacht wurden. Gesundheitssenator Czaja forderte strikte Aufklärung - nur so sei das Renomee der Klinik und das Ansehen der Transplantationsmedizin zu retten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Schuhe, die ein 1,5 Jahre junges Mädchen bei ihrer Flucht durch einen Tunnel aus der DDR trug in der Sonderausstellung "Risiko Freiheit" (Quelle: dpa)

Ausstellung über Fluchthilfe für DDR-Bürger - Die Freiheit der anderen

Im Fußraum eines Autos, in selbstgebastelten Heißluftballons, in Tauchboten, durch Tunnel: Hunderttausende DDR-Bürger versuchten nach dem Mauerbau in den Westen zu fliehen, oft mit Unterstützung von BRD-Bürgern. Nun widmet sich eine Ausstellung der Geschichte von Flüchtlingen und Fluchthelfern: "Risiko Freiheit" - ab 23. August in der Berliner Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde.

Der Zoodirektor präsentiert am 22.08.2014 im Tierpark in Berlin einen jungen Java-Leoparden. (Quelle: dpa)

Tierpark präsentiert Java-Leoparden-Nachwuchs - Pelangi will jeder streicheln

Große Freude im Tierpark Berlin: Die Java-Leoparden haben Nachwuchs bekommen. Am Freitag präsentierte Zoo-Chef Andreas Knieriem die Katze mit dem Namen "Pelangi". Das mittlerweile acht Wochen alte Tier passt noch in einen Weidekorb und genießt Streicheleinheiten. Pelangi gehört zur einzigen Zucht der vom Aussterben bedrohten Leopardenart außerhalb seiner Heimat.

Thema

Wahl 2014 Brandenburg

Sonntagsfrage - Umfrage sieht SPD weit vor CDU

Drei Wochen vor der brandenburgischen Landtagswahl hat die regierende SPD ihren Vorsprung vor der CDU vergrößert - zumindest in einer Forsa-Umfrage. Wenn sie bereits am Sonntag wählen gehen könnten, würden sich demnach 34 Prozent der Befragten für die Sozialdemokraten entscheiden. Die CDU läge bei 23 Prozent - fast gleichauf mit der Linken.   

37 Beiträge

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig, Regenschauer20 °C
  • SOwolkig18 °C
  • MOheiter18 °C
  • DIwolkig19 °C
  • MIwolkig, Regenschauer19 °C
  • DOheiter21 °C
  • FRwolkig21 °C
Wetterkarte und Aussichten
    • Berlin
    • Charlottenburg,

      Expandieren

      Charlottenburg,

      die Uhlandstraße ist in beiden Richtungen zwischen Lietzenburger Straße und Kurfürstendamm wegen einer Veranstaltung voll gesperrt. (Bis Montagmorgen, 5 Uhr)

      Einklappen
    • Britz, Buschkrugallee

      Expandieren

      Britz, Buschkrugallee

      Zwischen Späthstraße und Parchimer Allee pro Richtung nur eine Spur. (Bis 19.12.)

      Einklappen
    • Brandenburg
    • B 2, Beelitz - Treuenbrietzen

      Expandieren

      B 2, Beelitz - Treuenbrietzen

      In Höhe Kemnitz abwechselnd eine freie Spur. Eine Ampel regelt den Verkehr. (Bis Ende Oktober)

      Einklappen
    • Berlin
    • U-Bahn U7

      Expandieren

      U-Bahn U7

      Jeweils So., 22 Uhr, bis Do., 3:30 Uhr, zwischen Grenzallee und Johannisthaler Chaussee sowie zwischen Johannisthaler Chaussee und Rudow Pendelverkehr im 20- Minuten-Takt (bis 22.8., 3:30 Uhr).

      Einklappen
    • U-Bahn U8

      Expandieren

      U-Bahn U8

      Die Züge fahren bis 25.8. nur zwischen Wittenau und Boddinstraße. Es wird empfohlen, die U7 ab Hermannplatz zu nutzen, am Bhf. Neukölln können sie in die S-Bahn umsteigen. Sie können auch ab Mehringdamm mit der U6 bis Tempelhof fahren und dort in die S-Bahn umsteigen. Der U-Bahnhof Leinestraße ist mit der Buslinie 344 erreichbar. Bitte beachten Sie auch die Hinweise unter "Bus Neukölln".

      Einklappen
    • U-Bahn U6

      Expandieren

      U-Bahn U6

      Pendelverkehr zwischen Alt-Tegel und Holzhauser Straße sowie Holzhauser Straße und Kurt-Schumacher-Platz bis 25.8., 3:30 Uhr.

      Einklappen
    • Straßenbahn M17, 21, 37, 63, 67

      Expandieren

      Straßenbahn M17, 21, 37, 63, 67

      Zur Wilhelminenhof-/Edisonstraße fahren die Metrolinie 17 ab Falkenberg, und weiter im Verlauf der Linie 63, die Tram 21 und 37 ab Gudrunstraße, und weiter im Verlauf der Linie 67, die Tram 63 ab Hirtestraße, und weiter im Verlauf der M17, die Tram 67 ab Krankenhaus Köpenick,und weiter im Verlauf der Linien 21 und 37. Zwischen Wilhelminenhof-/Edisonstraße und S-Bhf. Schöneweide/Sterndamm fahren bis 22.8. ersatzweise Busse.

      Einklappen
    • Straßenbahn M6

      Expandieren

      Straßenbahn M6

      Die Linie fährt nur zwischen Riesaer Str. und S-Bhf. Hackescher Markt. Es gibt keinen Bus-Ersatzverkehr, deshalb die Empfehlung: Nutzen Sie b.a.W. in Richtung Schwartzkopffstraße die Linien M1 oder 12 ab Haltestelle S-Bhf. Hackescher Markt in der Rosenthaler Straße bis U-Bhf. Oranienburger Tor, bzw. die S-Bahn bis Friedrichstraße und von dort die U6 in Richtung Alt-Tegel.

      Einklappen
    • Radioeins Blitzer Meldungen
    • L 49 - Cottbus Richtung Forst, kurz vor der Abfahrt Haasow, im 70er-Bereich (17:20)

      Expandieren

      L 49 - Cottbus Richtung Forst, kurz vor der Abfahrt Haasow, im 70er-Bereich (17:20)

      Einklappen

Nachrichten von tagesschau.de

RSS-Feed
  • Angela Merkel trifft am 23. August 2014 in der Ukraine ein.

    Merkel-Besuch in Kiew 

    Merkel in Kiew: Finanzhilfen und ein Friedensappell

    Kreditbürgschaften von 500 Millionen Euro will die Bundesregierung der Ukraine zur Verfügung stellen. Das kündigte Kanzlerin Merkel in Kiew an - und forderte zudem einen "zweiseitigen Waffenstillstand". Russland zog derweil seinen Hilfskonvoi aus der Ukraine ab.
  • Dieser Säugling wurde kurz nach der Flucht seiner Mutter aus der Stadt Sindschar in einem Krankenhaus in der kurdischen Stadt Dohuk geboren. Jesidische Familien haben oft viele Kinder.

    Jesiden im Nordirak 

    Bilder: Irakische Jesiden auf der Flucht vor dem IS

    Etwa 400.000 irakische Jesiden sind auf der Flucht vor der Terrormiliz Islamischer Staat. Ohne viel Nahrung oder Kleidung am Leib leben viele von ihnen in Rohbauten in Kurdistan. Reinhard Baumgarten hat Flüchtlingslager besucht.
  • Von einer Bombe zerstörte Häuserfassade in Bagdad

    Gewalt zwischen Sunniten und Schiiten 

    Gewalt im Irak gefährdet Regierungsbildung

    Nach dem Überfall auf eine Moschee hat es mehrere Tote bei zwei Selbstmordanschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad gegeben. Die Gewalt zwischen Sunniten und Schiiten ist ein herber Rückschlag für die Bemühungen um eine Einheitsregierung.
  • Jörg Handwerg, Sprecher der Pilotenvereinigung Cockpit und Lufthansa-Pilot, steht auf dem Flughafen von Frankfurt am Main.

    Piloten kündigen Ausstand an 

    Lufthansa-Streik noch in der Ferienzeit?

    Erst im April fielen wegen Streiks Tausende Lufthansa-Flüge aus, Hunderttausende Passagiere waren betroffen. Nun könnte der Streit um höhere Gehälter und Übergangsrenten für die Piloten erneut eskalieren. Die Gewerkschaft kündigte Streiks an - ab sofort.
  • Die Kanzlerin wird im Parlament ihren Kurs verteidigen.

    Sondersitzung des Bundestags angekündigt 

    Bundestag wird sich mit Waffenlieferungen an Irak befassen

    Kanzlerin Merkel hat die Pläne der Regierung zur Lieferung von Waffen an kurdische Kämpfer im Irak verteidigt. Angesichts der Brutalität der Terrorgruppe IS müsse man handeln, sagte sie der "Freien Presse". Das SPD-Präsidium unterstützte den Regierungskurs.
  • Eine russische "Sojus"-Rakete hat die zwei "Galileo"-Navigationssatelliten ins All befördert.

    Panne beim europäischen Navigationssystem 

    Neue Galileo-Satelliten in falscher Umlaufbahn

    Beim Start von zwei neuen Galileo-Satelliten hat es eine schwere Panne gegeben: Die beiden Satelliten für das europäische Navigationssystem kreisen laut der Betreibergesellschaft nicht im richtigen Orbit um die Erde. Ob der Fehler behoben werden kann, ist noch unklar.
  • An der Straße zum Bardarbunga wird vor möglichen Eruptionen gewarnt.

    Bardarbunga aus Island immer aktiver 

    Island verhängt nach Vulkan-Eruption lokales Flugverbot

    Die isländischen Behörden haben nach einer Eruption des Vulkans Bardarbunga ein lokales Flugverbot verhängt. Der Vulkan liegt unterhalb des größten Gletschers der Insel. Sollte die Eisdecke schmelzen, könnten große Mengen Asche in die Luft geschleudert werden.
  • Angst vor Ausbreitung des Ebola-Virus 

    Elfenbeinküste schließt aus Angst vor Ebola Grenzen

    Die Elfenbeinküste hat ihre Grenzen zu Guinea und Liberia aus Angst vor dem Ebola-Virus geschlossen. Zuvor hatte die Weltgesundheitsorganisation mitgeteilt, dass die Seuche sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen in Westafrika weiter ausbreitet.
Arbeiter erneuern die S-Bahn-Schienen am 25.07.2014 am Bahnhof Tiergarten in Berlin. (Quelle: dpa)

Bilanz des Sommers - Berlin - ein Baustellenmärchen

Sommerzeit ist Baustellenzeit: Immer dann, wenn Menschen in Scharen die Stadt Richtung Urlaub verlassen, werden die Straßen aufgerissen. Die Hoffnung – möglichst wenig Daheimgebliebene sollen durch gesperrte oder eingeengte Fahrstreifen behindert werden. Das gilt übrigens auch für die Bahn und Gleiserneuerungen. So war das auch in diesem Jahr. Vieles lief gut. Da muss sogar der ADAC loben. Von Thorsten Gabriel

Krankenwagen bei einem Noteinsatz

Opfer lebensgefährlich verletzt - Polizist schießt Mann in den Kopf

Noch sind die genauen Hintergründe unklar: In Cottbus hat in der vergangenen Nacht ein Polizist mit seiner Dienstwaffe einen per Haftbefehl gesuchten Mann angeschossen und ihn lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Mann zuvor observiert worden. Gegen ihn gab es einen Haftbefehl.

Kunstinstallation Haus der 28 Türen auf dem Oranienplatz (Quelle: imago)

Installation "Haus der 28 Türen" - Kunst statt Zelte

Kreuzberg bekommt ein Mahnmal für die Situation der Flüchlinge. Das "Haus der 28 Türen" stand knapp zwei Wochen lang auf dem Tempelhofer Feld: Ein runder, überdachter Raum, in den so viele Türen führen wie die EU Mitgliedsländer hat. Nun wird er auf den Oranienplatz verlegt - und darf dauerhaft bleiben.

Außenansicht des taz-Verlagshauses in Berlin (Quelle: imago)

taz präsentiert Gewinn für 2013 - Papier nur noch am Wochenende

Im Jahr 2012 war die "tageszeitung" (taz) plötzlich dramatisch ins Minus gerutscht - nachdem es vorher stetig bergauf gegangen war. Schuld waren Investionen in die Zukunft, sagt Chefredakteurin Ines Pohl. Die neuen Zahlen sind nun okay - und die Chefin zufrieden.

Mehr zum Thema

Sommerinterviews mit dem Senat

Filmstarts der Woche

Hans Magnus Enzensberger, deutscher Schriftsteller, Lyriker, Uebersetzer und Herausgeber (Quelle: lit:potsdam, Jürgen Bauer)

lit:potsdam 2014 - Festival bringt Literatur-Prominenz in die Mark

Nach dem großen Erfolg im Sommer vergangenen Jahres geht das Literaturfestival lit:potsdam in die zweite Runde. Das ganze Wochenende lang lesen Schriftstellerinnen und Schriftsteller an verschiedenen Orten der Stadt. Eröffnet wird das Festival im Park der Villa Jacobs mit einer Lesung Hans Magnus Enzensbergers aus "Herrn Zetts Betrachtungen" und einem Gespräch des Autors mit Denis Scheck. 

rbb Fernsehen

  • Faltboot am Jamelsee im Müritz-Nationalpark; Foto: © imago

    Die rbb Reporter - Berlin paddelt

    Berlin ist die Wassermetropole Europas. Fast 52 Quadratkilometer Wasserfläche, darunter viele Seen und rund 180 km schiffbare Wasserstraßen liegen im Stadtgebiet. Sportliche Berlin-Entdecker können die Hauptstadt auf einmalige Art erleben: umweltfreundlich unterwegs mit dem Kanu auf den Lebensadern der Stadt. Die Abendschau liefert die Touren, die in idealer Weise Erholung mit Kultur und Geschichte mit Natur kombinieren.

  • Bild zur Serie: Praxis Bülowbogen (19): Die Zeit heilt keine Wunden, Quelle: rbb/ARD

    Praxis Bülowbogen (19)

    Saalbach schäumt: Sein Schwager Brockmann hat es nicht für nötig gehalten, der Familie die Rückkehr seiner Gattin Lore mitzuteilen. Lore findet nach einer Aussprache mit ihrer Tochter Kathrin keinen Zugang zu ihr, weil diese sich noch immer von ihr im Stich gelassen und verlassen fühlt. Auch das von Anna Maerker spontan anberaumte Familienversöhnungsfest läuft keineswegs wie geplant.

  • Kommissar Edouard Coleman (Alain Delon) wird per Autotelefon zum Tatort gerufen. © rbb/Degeto

    Der Chef

    Nachtclubbesitzer Simon raubt mit Komplizen eine Bank aus. Das erbeutete Geld dient der Vorbereitung auf einen noch größeren Coup. Simon trickst den Drogenkurier Mathieu aus und entwendet ihm zwei Koffer voll Heroin. Damit kommt er seinem Freund, Kommissar Edouard Coleman, in die Quere, der seit geraumer Zeit gegen Mathieu und dessen Hintermänner ermittelt.

  • Ruinen des Klosters Ballinskelligs Priory (Quelle: imago/imagebroker)

    Irland, ein Geschenk

    Impressionen aus den Grafschaften Irlands - traumhafte Landschaften, Spuren der leidvollen Geschichte und urige Menschen unter dem Motto "bloß kein Klischee vermeiden".

  • Schiffshebewerk Niederfinow (Quelle: imago)

    Schiffe, Schleusen und Kanäle

    Schon immer nutzten die Menschen in Brandenburg ihre vielen Gewässer für den Transport von Waren. Wurden Güter einst über die Elbe zur Nordsee und über die Oder zur Ostsee gebracht, reichten die natürlichen Wasserwege bald nicht mehr aus. Querverbindungen zwischen Elbe und Oder, die ein Höhenzug trennt, wurden nötig. Aber so etwas hatte die Natur nicht eingerichtet. Erst durch die Erfindung von Schleusen konnten die Schiffe "über den Berg fahren". Mehr und mehr Kanäle wurden gebaut. Einer davon ist der Finowkanal, entstanden bereits Anfang des 17. Jahrhunderts.

  • Ein sowjetischer t34 Panzer (Quelle: imago)

    Der große Abzug (1/2)

    Vor 20 Jahren, am 31. August 1994 verlassen die letzten Besatzungstruppen Deutschland. Damit gehören auch sowjetische Panzer auf deutschem Boden der Vergangenheit an. Bis 1991 waren über 550.000 sowjetische Soldaten und Zivilangehörige auf dem Gebiet der DDR stationiert. Schon am 12. September 1990 haben die Siegermächte im Zwei-plus-Vier-Vertrag ihre Verantwortlichkeit und Rechte in Bezug auf Deutschland für beendet erklärt. Die in Deutschland stationierten Westalliierten führen in nur vier Jahren eine große Truppenreduzierung durch, die Sowjetsoldaten müssen bis Ende August 1994 restlos abziehen.

  • Faltboot am Jamelsee im Müritz-Nationalpark; Foto: © imago

    Die rbb Reporter - Berlin paddelt

    Berlin ist die Wassermetropole Europas. Fast 52 Quadratkilometer Wasserfläche, darunter viele Seen und rund 180 km schiffbare Wasserstraßen liegen im Stadtgebiet. Sportliche Berlin-Entdecker können die Hauptstadt auf einmalige Art erleben: umweltfreundlich unterwegs mit dem Kanu auf den Lebensadern der Stadt. Die Abendschau liefert die Touren, die in idealer Weise Erholung mit Kultur und Geschichte mit Natur kombinieren.

  • Bild zur Serie: Praxis Bülowbogen (19): Die Zeit heilt keine Wunden, Quelle: rbb/ARD

    Praxis Bülowbogen (19)

    Saalbach schäumt: Sein Schwager Brockmann hat es nicht für nötig gehalten, der Familie die Rückkehr seiner Gattin Lore mitzuteilen. Lore findet nach einer Aussprache mit ihrer Tochter Kathrin keinen Zugang zu ihr, weil diese sich noch immer von ihr im Stich gelassen und verlassen fühlt. Auch das von Anna Maerker spontan anberaumte Familienversöhnungsfest läuft keineswegs wie geplant.

  • Kommissar Edouard Coleman (Alain Delon) wird per Autotelefon zum Tatort gerufen. © rbb/Degeto

    Der Chef

    Nachtclubbesitzer Simon raubt mit Komplizen eine Bank aus. Das erbeutete Geld dient der Vorbereitung auf einen noch größeren Coup. Simon trickst den Drogenkurier Mathieu aus und entwendet ihm zwei Koffer voll Heroin. Damit kommt er seinem Freund, Kommissar Edouard Coleman, in die Quere, der seit geraumer Zeit gegen Mathieu und dessen Hintermänner ermittelt.

  • Ruinen des Klosters Ballinskelligs Priory (Quelle: imago/imagebroker)

    Irland, ein Geschenk

    Impressionen aus den Grafschaften Irlands - traumhafte Landschaften, Spuren der leidvollen Geschichte und urige Menschen unter dem Motto "bloß kein Klischee vermeiden".

  • Schiffshebewerk Niederfinow (Quelle: imago)

    Schiffe, Schleusen und Kanäle

    Schon immer nutzten die Menschen in Brandenburg ihre vielen Gewässer für den Transport von Waren. Wurden Güter einst über die Elbe zur Nordsee und über die Oder zur Ostsee gebracht, reichten die natürlichen Wasserwege bald nicht mehr aus. Querverbindungen zwischen Elbe und Oder, die ein Höhenzug trennt, wurden nötig. Aber so etwas hatte die Natur nicht eingerichtet. Erst durch die Erfindung von Schleusen konnten die Schiffe "über den Berg fahren". Mehr und mehr Kanäle wurden gebaut. Einer davon ist der Finowkanal, entstanden bereits Anfang des 17. Jahrhunderts.

  • Ein sowjetischer t34 Panzer (Quelle: imago)

    Der große Abzug (1/2)

    Vor 20 Jahren, am 31. August 1994 verlassen die letzten Besatzungstruppen Deutschland. Damit gehören auch sowjetische Panzer auf deutschem Boden der Vergangenheit an. Bis 1991 waren über 550.000 sowjetische Soldaten und Zivilangehörige auf dem Gebiet der DDR stationiert. Schon am 12. September 1990 haben die Siegermächte im Zwei-plus-Vier-Vertrag ihre Verantwortlichkeit und Rechte in Bezug auf Deutschland für beendet erklärt. Die in Deutschland stationierten Westalliierten führen in nur vier Jahren eine große Truppenreduzierung durch, die Sowjetsoldaten müssen bis Ende August 1994 restlos abziehen.

Zum Livestream
  • Schlagersänger Bernhard Brink bei einem ARD-Shooting (Foto: Imago)

    Sonntagsvergnügen

    Entertainer, TV-Moderator und Schlagerstar Bernhard Brink moderiert immer sonntags von 13:00 bis 15:00 Uhr die Sendung bei Antenne. Gespielt wird die schönste Musik für Brandenburg - abwechslungsreich und charmant.

  • Pique Dame - Spielkarte (Foto: Antenne Brandenburg)

    Pique Dame

    Die Frauensendung nicht nur für Frauen! Immer sonntags werden hier starke Brandenburgerinnen vorgestellt, ihre Lebensläufe, Geschichten und Geschichtliches. Natürlich gibt es hier auch ganz praktische Tipps und Lebenshilfe.

  • Sommer, Sonne, Radfahren (Foto: dpa)

    Guten Morgen Brandenburg

    Geweckt werden mit der schönsten Musik und mit allem Wichtigen in den Tag gehen: Wetter, Verkehr, Nachrichten. Von Montag bis Freitag von 5:00 bis 10:00 Uhr und am Wochenende von 6:00 bis 10:00 Uhr.

  • Bilick ins Antenne-Studio (Foto: Antenne Brandenburg)

    Antenne-Gespräch

    Im Antenne-Gespräch geben immer montags von 21:05 bis 22:00 Uhr interessante Zeitgenossen aus Politik, Wissenschaft und Kultur Einblick in ihre spannende Arbeit.

  • Windräder bei Frankfurt (Oder) - Foto: dpa

    Regionaljournal

    Die schönste Musik für Ihren Weg nach Hause oder den Nachmittagskaffee und dazu noch das Wichtigste aus Ihrer Region, der Uckermark, der Lausitz, der Prignitz oder wo immer Sie zu Hause sind - montags bis freitags von 14:00 bis 17:00 Uhr.

  • Filmklappe (Foto: Imago)

    Film-Szene

    Die Sendung "Film-Szene" bietet auf Antenne Brandenburg jeden Dienstag von 21:05 bis 22:00 Uhr die aktuellen Kinofilme, tolle Gewinne und "Blicke" hinter die Kulissen von Film und Fernsehen.

  • Mähdrescher - Getreideernte im brandenburgischen Brück (Foto: dpa)

    Hallo Brandenburg

    Ob zu Hause, unterwegs oder im Büro begleitet Sie die schönste Musik - Service inklusive mit aktuellen Tagestipps, Namensforscher Prof. Udolph und Veranstaltungsempfehlungen (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 10-13 Uhr).

Zum Livestream
  • Bunte Luftballons fliegen gen Himmel (Bildquelle: dpa)

    Pop ab!

    "Pop ab!" - das ist der Hit-Mix am Samstagabend: die besten Songs aus den 60ern, 70ern und 80ern. Dazu gibt es die aktuellen Hits aus den Charts.

  • Sonnenschein in Berlin: Ein Mann spaziert an der Spree vor der Museumsinsel entlang (Bildquelle: dpa)

    Berlin am Sonntag

    Das Kulturmagazin auf radioBERLIN empfängt immer sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr interessante Studiogäste und gibt Buch-, Kunst-, Kino- und Musik-Empfehlungen sowie Ausflugs- und Veranstaltungstipps.

  • Die Bar Carambar in Berlin-Mitte (Foto: Imago)

    Pop-Lounge

    Die Alternative zum Tatort: Entspannung zum Wochenausklang mit Soul, Pop, Crooner bis Reggae. Dazu der Rückblick auf die Highlights der Woche - immer sonntags ab 19:30 Uhr mit Marion Hanel.

  • Kleiner Junge hört Radio (Foto: Imago)

    Ohrenbär

    Radiogeschichten für kleine Leute: Eine literarische Sendereihe für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren und für alle, die sich gerne Geschichten erzählen lassen - täglich ab 19:05 Uhr.

  • Eine Vinyl-Schallplatte wird aus einem Schallplattenregal geholt © dpa-Bildfunk

    Hey Music

    "Hey Music" - das sind die aktuellen Charts mit Jürgen Jürgens. Jeden Montag werden die neuestens Hits der Hörer von radioBERLIN präsentiert und interessante Studiogäste empfangen.

  • Skyline von Berlin (dpa-Archivbild)

    Guten Morgen Berlin

    "Guten Morgen Berlin" - das heißt bei radioBERLIN 88,8 Aktuelles schnell und zuverlässig - begleitet von Musik, die wach macht. Zum täglichen Programm gehören die Presseschau, Live-Reportagen und Interviews.

  • Riesenrad vor Abendhimmel (Bildquelle: dpa)

    Popsterne

    Jeden Dienstag von 19:15 bis 22:00 Uhr wirft Marion Hanel einen Blick auf die Highlights der Woche aus Kunst und Kultur. Prominente Schauspieler, Autoren und Musiker gehören zu ihren Gästen.

Zum Livestream
  • Die Radioeins-Moderatoren Daniel Finger (l.) und Sven Oswald (Foto: rbb/Jim Rakete)

    Zwei auf Eins

    Woche für Woche widmen sich Sven Oswald und Daniel Finger einem neuen Thema. Eine Medaille mag eine Kehrseite haben, ein Thema hat unzählige Facetten. "Zwei auf Eins" versucht sie immer sonntags zu beleuchten.

  • Radioeins-Moderatorin Bettina Rust (Foto: rbb)

    Hörbar Rust

    Bettina Rust lädt immer sonntags von 14:00 bis 16:00 Uhr einen Prominenten an die Hörbar Rust ein. Mit der eigenen Musiksammlung im Gepäck gibt es die dazu passenden Geschichten zu hören.

  • Lydia Herms und Frank Meyer (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)

    Die Literaturagenten

    Die Radioeins-Moderatoren Lydia Herms und Frank Meyer stellen jeden Sonntag die spannendsten Bücher der Woche vor. Mal streiten sie miteinander, mal sprechen sie mit Autoren oder die Autoren werden gleich selbst zu Kritikern.

  • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

    Roots

    Musik aus allen Zeiten für alle Zeiten. Hier findet das Ohr die Klänge wieder, die das eigene Leben begleitet haben - immer sonntags um 23:00 Uhr mit Wolfgang Doebeling.

  • Frühstückseier (Bildquelle: dpa)

    Der schöne Morgen

    Die Radioeins Morgenshow informiert unterhaltsam und kompetent mit Kommentaren, Fitness-Tipps, dem Börsenblick sowie Experten- und Korrespondenten-Gesprächen zum aktuellen Zeitgeschehen.

  • Radio Affair (Verstärker) - Imagebild zur Sendung (Foto: Radioeins)

    Radio Affair

    Anja Caspary präsentiert montags von 21:00 bis 23:00 Uhr Musik aus dem weit gefächerten Bereich der Rockmusik, darunter viele Raritäten aus den 70ern. Nicht selten sind auch hochkarätige Gäste zu Besuch. Höhepunkt jeder Sendung ist "Die Lange Rille".

  • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

    Free Falling

    Da trifft die Gitarre auf den Sampler, deutsche Texte auf englische und fette Beats auf zarte Melodien. Jede Woche gibt es neue Songs und Sounds zu entdecken - immer dienstags ab 21:00 Uhr.

Zum Livestream
  • Menschen suchen nach Lektüre in einem Bücherregal (Bildquelle: dpa)

    Quergelesen

    Interviews, Gespräche, Neuerscheinungen, Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann. Die Sendung bietet Tipps für Lesungen in Berlin und im Bundesgebiet und die besondere Buchbesprechung von Renée Zucker - immer sonntags um 10:24 und 15:24 Uhr.

  • Berlin Alexanderplatz: Fernsehturm und Weltzeituhr (Bildquelle: dpa)

    Das Forum

    Das Forum bietet sonntags ein breites Themen-Spektrum aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Alltag. Die Krisenherde des Kontinents, aktuelle politische Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.

  • Helfende Hände (Bildquelle: dpa)

    Babylon - Religion und Gesellschaft

    In Babylon kommen Menschen mit einer bewegten Vita zu Wort. Babylon bietet Gespräche über humanes Leben und Weltanschauungen, über Religion und Gesellschaft - sonntags um 12:44, 16:44 und 21:44 Uhr.

  • Verschiedene Zeitungen hängen an einem Zeitungshalter (Bild: dpa)

    Presseschau

    Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Wie ist die Einschätzung ihrer Kommentatoren zu politischen Debatten oder Ereignissen im In- und Ausland? Der Blick in die Zeitungen - montags bis freitags zwischen 5:00 und 9:00 Uhr.

  • Bakterienkultur in einer Petrischale (dpa-Archivbild)

    Wissenswerte

    Was ist wissenswert in Natur- und Gesellschaftswissenschaft sowie Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und Kollegen Antworten: montags bis freitags um 10:25 und 12:25 Uhr.

  • Skulptur "Molecule Man" in Berlin (Bildquelle: dpa)

    Vis à vis

    Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog - ausführlich und aussagekräftig. In "Vis à vis" kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort - immer montags bis freitags um 10:45 und 12:45 Uhr.

  • Arbeiter bauen vor dem Fernsehturm an einem neuen Kaufhaus (Foto: dpa)

    Wirtschaft aktuell

    Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights - montags bis freitags, stündlich um '35.

Zum Livestream
  • JazzFest Berlin 2011/Hauptbühne im Haus der Festspiele; Foto: gb

    Late Night Jazz

    Ulf Drechsel präsentiert samstags aktuelle Konzertmitschnitte von Jazz-Festivals und aus Berliner und Brandenburger Jazzklubs. Sonntags informiert er über aktuelle Trends der Jazz- und Blues-Szene.

  • Violinistin bei "Jugend musiziert" (Bildquelle: dpa)

    Klassik für Kinder

    Lustige und spannende Geschichten aus der bunten Welt der Musik: komische Instrumente, seltsame Abenteuer, knifflige Rätsel und Hits für Kinder - immer sonntags ab 8:04 Uhr.

  • Konzerthaus Berlin (Foto: Udo Lauer)

    Konzert am Sonntagabend

    Aufnahmen, die Sie nicht kaufen können: Hören Sie die aktuellen Konzertmitschnitte aus Berlin und Brandenburg. Bei besonderen Ereignissen ist Kulturradio natürlich live dabei. Dabei fehlt nicht der Blick über die Landesgrenzen... immer sonntags von 20:04 bis 23:00 Uhr.

  • Kulturradio am Morgen - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

    Kulturradio am Morgen

    Mit Kulturradio Bescheid wissen: in Kultur, Politik und im wirklichen Leben. Jeder Morgen ist anders: Was sich in der Nacht getan hat oder am Tage bevorsteht – Kulturradio informiert von Montag bis Samstag ab 6:00 Uhr.

  • Montage zu den Themen Wissenschaft, Kultur, Politik: Mars-Rover, Filmausschnitt (Charlie Chaplin), Reichstag (Bildquelle: dpa)

    Kulturtermin

    Der Kulturtermin nimmt sich Montag bis Samstag von 19:04 bis 19:30 Uhr Zeit für Hintergründiges. Im Gespräch, als Feature oder Reportage widmet sich Kulturradio den Schwerpunkten Politik, Wissenschaft, Kultur und Zeitgeschichte.

  • Musikstadt Berlin (Philharmonie) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

    Musikstadt Berlin

    In der Musik-Sendung am frühen Dienstagabend durchstreift Kai Luehrs-Kaiser den Konzert- und Opern-Dschungel Berlins auf der Suche nach den besten Gelegenheiten - zu hören von 18:05 bis 19:00 Uhr im Kulturradio.

  • The Voice - Imagebild zur Sendung (Bildquelle: dpa)

    The Voice

    Die ideale Ruhestrecke, die nach der Aktivität des Tages auf den Abend einstimmt. Programm ist, Montag bis Samstag spannende Vielfalt zu bieten: jeweils ein halbstündiges Sängerporträt quer durch Kontinente und Genres.

Zum Livestream
  • Club-Nacht: Tanzen, feiern, Spaß haben (Bildquelle: dpa)

    Dance Under The Blue Moon

    Zwei Stunden lang präsentiert Fritz samstags neue Musik aus den Clubs, dazu gibt es aktuelle Tipps für die Nacht und begehrte Gästelistenplätze für die heißesten Partys.

  • Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)

    Unsigned

    Unsigned spielt Musik von hier und aus der Gegend, die nicht im Laden zu finden und trotzdem mehr als hörenswert ist. Egal welche Musik - klingen muss sie und das Glück haben, vertragslos zu sein! Immer sonntags mit Christoph Schrag.

  • Kopfhörer und CD-Regal (Foto: Imago)

    Indie-Soundgarden mit Maurice Gajda

    Indie-Rock, Indie-Folk, Indietronic, Indie-Pop, alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist, wird als "Indie" bezeichnet. Zum Glück gibt es den Soundgarden am Sonntag. RadioFritze Maurice Gajda pickt die Rosinen aus dem großen Indiekuchen und macht Lust auf mehr.

  • Musikalische Reise: Ein Passagierflugzeug fliegt im Abendhimmel (Foto: rbb)

    Soundgarden - Musikalische Weltreise

    Montagabend, 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch zu verreisen. Der Soundgarden am Montag mit Christoph Schrag blickt hinaus - jede Woche kehrt Fritz vor den Haustüren der Welt.

  • Telefon: Ruft an zum Fritz-Talk! (Bildquelle: dpa)

    Blue Moon

    Der Hörer-Talk auf Fritz: Diskutieren, reden, streiten, lachen, weinen, tanzen - jeden Abend ab 22:00 Uhr. Fritz spricht mit der Hörerschaft über aktuelle Themen. Telefon: 0331 7097110!

  • Rückseite eines Verstärkers aus Holz auf grüner Wiese (Foto: eyelab l photocase.com)

    Soundgarden am Vormittag

    Neueste Musik, neue Künstler, Popnews - alles Wissenswerte aus der Welt des Musikbusiness gibt es Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 bis 14:00 Uhr.

  • DJ am Plattenteller (Bildquelle: dpa)

    Soundgarden - Maximize!

    "Tropical" - ein exotischer Mix aus Electro, Techno und House - das ist das Motto des Soundgardens mit Shir Khan. Alle Trends und die aktuellsten Produktionen gibt's immer dienstags von 20:00 bis 22:00 Uhr zu hören.

Zum Livestream
  • Über den Wolken: Flugzeug (Bildquelle: dpa)

    Indigo - Late check out

    Sonntags zwischen 12:00 und 14:00 Uhr sendet Funkhaus Europa fein ausgewählte Songs, die eine thematische Einheit bilden. "Indigo" präsentiert zeitgenössische, entspannte und urbane Sounds.

  • Eine Wand mit Globen (Bildquelle: dpa)

    5Planeten

    Die Sendung lädt Sie immer Sonntagnachmittag ein zu einem Abenteuer. Francis Gay, Weltreisender in Sachen Musik, entführt Sie auf eine einzigartige Soundreise durch die Barios, Favelas, Casbah, Medina, Mahala, Townships und Banlieues dieser Welt.

  • Plattenspieler (Bildquelle: dpa)

    Jazzanova Radio Show

    Jazzanova, das DJ- und Produzentenkollektiv aus Berlin, gilt als feste Größe in der internationalen Musikszene. Soul, Afro, House, Latin oder HipHop vermengen Jazzanova mit zurückhaltenden Moderationen zu einem stilsicheren, aufregenden Radiomix.

  • Musik live: Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

    World Live

    "World Live" nimmt Sie Montag bis Freitag mit in ein Konzert von Funkhaus Europa. Lassen Sie sich begeistern von der Atmosphäre in den Clubs und Konzertsälen. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Livemusik.

  • Regenwald (Bildquelle: dpa)

    Dschungelfieber

    Seit 1987 feiert Johannes Theurer in "Dschungelfieber" die globale Musikvielfalt. Klangreisen, Reportagen und Nachdenkliches sind zu hören, Neuerscheinungen, Trends und Perlen.

  • Impression vom Holi Festival in Mumbai (Bildquelle: dpa)

    Cyberjam mit Genetic Drugs

    Was hat ein Mikrochip mit Ahnenkult zu tun? Was ein sibirischer Schamane mit einem Computerfreak aus Manhattan? Die Radiosendung mit Genetic Drugs erforscht und erfindet Schnittstellen zwischen Hi-Tech und Tribal Ethno.

  • Afrikanische Jungendliche spielen Fußball (Bildquelle: dpa)

    Afropop Worldwide mit Georges Collinet

    Georges Collinet aus Kamerun ist einer der berühmtesten und beliebtesten Moderatoren in Afrika. In "Afropop Worldwide" stellt er das Neueste rund um die afrikanische Musik vor.

www.wdr.de