Start der Unterschriftensammlung für einen Volksentscheid über soziales Wohnen am 11.04.2015 © imago/Christian Mang

Initiative für bezahlbaren Wohnraum - Mieten-Volksbegehren biegt auf die Zielgerade ein

Bezahlbare Wohnungen, das hat sich der "Mietenvolksentscheid" zum Ziel gesetzt, der 2016 in Berlin stattfinden soll. Aus der Bevölkerung kommt breite Unterstützung. Für den ersten Schritt, das Volksbegehren, haben die Initiatoren schon über 30.000 Unterschriften gesammelt - weit mehr als benötigt.  

Der Regierender Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD) und Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, unterhalten sich am 06.03.2015 im Bundesrat. (Quelle: dpa)

Gemeinsame Kabinettssitzung von Berlin und Brandenburg - Ein bunter Strauß voll heißer Themen

In den drei Jahren seit der letzten gemeinsamen Kabinettssitzung von Berlin und Brandenburg ist einiges passiert: Viele tausend Flüchtlinge suchen eine Bleibe, viele tausend Arbeiter fürchten um ihre Jobs in der Braunkohleförderung, und der BER hat Millionen verschluckt - brisante Gesprächsthemen also für die beiden SPD-Regierungschefs Michael Müller und Dietmar Woidke.

v.li.: Die Energie-Spieler Robert Berger, Marco Holz und Tim Kleindienst jubeln am 02.05.2015 im Spiel gegen SpVgg Unterhaching (Quelle: imago/Buthmann)

Fußball | Richtungswechsel - Energie Cottbus setzt auf Nachwuchs

Jahrelang setzte Energie Cottbus auf ausländische Profis. Nach dem Abstieg in die dritte Liga hat sich das grundlegend verändert. Die Lausitzer besinnen sich zum ersten Mal seit fast 20 Jahren wieder auf die eigene Nachwuchsabteilung. Sie ist der große Gewinner in einer ansonsten eher ernüchternden Saison. Von Andreas Friebel

Zahnputzbecher und Handtücher in einer Kita nahe Potsdam (Quelle: dpa)

Kita-Streik in Brandenburg - Erzieherinnen nicht so streiklustig wie erwartet

In Brandenburg hatten sich viele Eltern kleiner Kinder auf ein besonders langes Wochenende eingestellt, doch offenbar konnten am Dienstag viele Kinder zurück in die kommunalen Kitas - trotz des Streiks. Wie der rbb erfuhr, waren zahlreiche Aushilfen im Einsatz. In manchen Städten, wie zum Beispiel Ludwigsfelde, streikten nur einzelne Erzieherinnen.

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - Gesuchte Verdächtige stellen sich nach Messerangriff

    Mehr als zwei Wochen nach einem Messerangriff im Berliner U-Bahnhof Klosterstraße haben sich zwei gesuchte Verdächtige gestellt. Die 18 und 20 Jahre alten Brüder meldeten sich am Dienstag im Landgericht Moabit, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte. Zwei andere junge Männer waren bereits kurz nach der Tat verhaftet worden. Den mutmaßlichen Tätern arabischer und osteuropäischer Herkunft wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Gruppe soll am 9. Mai zwei junge Männer mongolischer Herkunft rassistisch beleidigt, angegriffen und einen von ihnen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Der Niedergestochene musste notoperiert werden.

  • - Vater schweigt vor Gericht

    Im Prozess um die schwere Misshandlung seines Babys hat der angeklagte Vater vor dem Berliner Landgericht am Dienstag geschwiegen. Die kleine Emilia war knapp sechs Monate alt, als sie laut Ermittlungen so heftig geschüttelt wurde, dass sie erblindete und das Gehör verlor. Wenige Monate zuvor soll der 26-Jährige aus dem Stadtteil Pankow seinem Kind vier Rippen gebrochen haben. Nach dem ersten Vorfall im Juli 2014 war der Vater gegen Auflagen von Haft verschont worden.

  • - Erneut Parteibüro in Berlin beschädigt

    Erneut sind Fensterscheiben eines Parteibüros in Berlin durch Unbekannte beschädigt worden. Betroffen war am Montagabend ein Büro der Linken in der Feurigstraße in Berlin-Schöneberg, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. In der Nacht zum Montag waren die Scheiben eines Parteibüros der Grünen beschädigt worden. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt in beiden Fällen, weil ein politisches Motiv für die Taten
    vermutet wird. In das Büro der Linken in Schöneberg war zuletzt im April eingebrochen worden. Damals waren Elektrogeräte entwendet worden.

  • - Motorradfahrer in Tempelhof tödlich verunglückt

    Ein 29 Jahre alter Motorradfahrer ist beim Zusammenstoß mit einem Auto in Berlin-Tempelhof tödlich verletzt worden. Er fuhr in der Nacht zu Dienstag auf dem Tempelhofer Damm, als plötzlich ein Kleintransporter die Straße kreuzen wollte, wie die Polizei mitteilte. Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Er starb noch an der Unfallstelle. Der 49 Jahre alte Kleinbusfahrer sowie seine mitfahrende 20 Jahre alte Tochter und sein 16-jähriger Sohn erlitten einen Schock. Der Tempelhofer Damm wurde für knapp vier Stunden gesperrt.

  • - Brand in Kompostieranlage in Waßmannsdorf

    In einer Kompostieranlage in Schönefeld (Dahme-Spreewald) ist am Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Wie die Feuerwehr dem rbb sagte, ist der Brand auf dem Gelände in der Rudower Straße im Ortsteil Waßmannsdorf unter Kontrolle. Wegen möglicher Glutnester können die Löscharbeiten aber noch länger andauern. Nach Angaben der Polizei brannte Kompostiermasse, zumeist Holz, auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern. Die Brandursache ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Die Anwohner wurden aufgefordert, wegen des Rauchs Fenster und Türen geschlossen zu halten.

  • - Staus und Unfälle zu Pfingsten

    Drei Menschen sind bei Verkehrsunfällen am Pfingstwochenende auf Brandenburgs Straßen getötet worden. Insgesamt gab es von Freitag bis Sonntag 520 Unfälle, wie die Polizei am Montag bilanzierte. Meist blieb es bei Blechschäden. Bei 71 Unfällen wurden nach Angaben eines Sprechers 95 Verkehrsteilnehmer verletzt. Die meisten Unfälle ereigneten sich am Freitag, als die Reisewelle begann. Für den Montagnachmittag erwartete die Polizei wegen der Rückreise vieler Kurzurlauber und Ausflügler volle Straßen.


  • - Fahrkartenautomat in Eichwalde gesprengt

    Unbekannte haben einen Fahrkartenautomaten auf dem Bahnhof in Eichwalde (Dahme-Spreewald) gesprengt. Ein Zeugin habe in der Nacht zum Sonntag gegen 2.00 Uhr einen lauten Knall gehört, teilte die Polizei am Montag mit. Experten des Landeskriminalamtes sicherten vor Ort Spuren. Sie waren bis zum Vormittag beschäftigt; so lange blieb der Bahnhof gesperrt. Auch der S-Bahnverkehr war für einige Stunden unterbrochen. Es kommt in Brandenburg immer wieder vor, dass auf Bahnhöfen Fahrkartenautomaten oder in Bankfilialen Geldautomaten gesprengt werden - zuletzt Mitte Mai in Velten (Oberhavel) am Bahnhof.

  • - Fußball-Frauen vom 1. FC Lübars holen die Meisterschaft

    Die Fußballerinnen vom 1. FC Lübars haben am Pfingstmontag die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nord gewonnen. Mit einem hart erkämpften 3:1 (0:1) beim FFV Leipzig brachten die Berlinerinnen den Titel unter Dach und Fach. Aylin Yaren (53.), Erika Szuh (68.) und Cagla Korkmaz (89.) wendeten mit ihren Toren nach der Leipziger 1:0-Führung durch Sophie Görner (41.) das Blatt. Den Aufstieg feierte allerdings Vizemeister Werder Bremen. Lübars hatte aus finanziellen Gründen nicht für die erste Liga gemeldet.

  • - Demokratie-Preis für Lala Süsskind

    Die frühere Vorsitzende der Berliner jüdischen Gemeinde, Lala Süsskind, ist am Samstag als "Botschafterin für Demokratie und Toleranz" geehrt worden. Mit dem Preis wurde Süsskinds Engagement gegen Rassismus und Gewalt gewürdigt, wie das "Bündnis für Demokratie und Toleranz" mitteilte. Die Auszeichnung, die mit 5.000 Euro dotiert ist, wurde im Haus der Berliner Festspiele übergeben. Unter den fünf Preisträgern ist auch der Sänger Peter Maffay. Die Ehrung gilt bundesweit als eine der bedeutendsten Anerkennungen für zivilgesellschaftliches Engagement.

  • Sabine Lisicki fokussiert den Ball beim Tennisturnier in Nürnberg am 20.05.2015 (Quelle: imago/ActionPictures)

    - Sabine Lisicki erreicht zweite Runde der French Open

    Sabine Lisicki ist als erste Deutsche in die zweite Runde der French Open in Paris eingezogen. Die 25-Jährige aus Berlin gewann am Montag zum Auftakt gegen Monica Puig aus Puerto Rico 6:3 und 6:2. Nun trifft sie entweder auf Daria Gavrilova (Australien) oder Johanna Larsson (Schweden). Für Lisicki war es erst der dritte Saisonsieg auf Sand. Ihr bislang bestes Ergebnis in Paris war die dritte Runde vor zwei Jahren.

  • Impressionismus – Expressionismus. Kunstwende: Installationsansicht Alte Nationalgalerie; Foto: © David von Becker

    - Gesprächsreihe zur "ImEx"-Schau

    In Berlin startet am Mittwoch eine Gesprächsreihe zur "Impressionismus-Expressionismus"-Ausstellung in der Alten Nationalgalerie. Zum Auftakt diskutieren der französische Regisseur Denis Dercourt und Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff. Insgesamt sind sechs Gespräche geplant. Die "ImEx"-Schau zeigt noch bis Mitte September über 160 impressionistische und expressionistische Werke vor allem aus Deutschland und Frankreich.

  • - Politische Extremisten auf Facebook

    Laut Brandenburger Verfassungsschutz nutzen Extremisten immer stärker auch soziale Netzwerke. Dadurch werde der Überblick über extremistische Aktivitäten erschwert. In Brandenburg beobachtet der Verfassungsschutz nach eigenen Angaben derzeit 120 rechtsextremistische Facebook-Profile. Die Verfassungsschützer aller ostdeutschen Behörden sowie Berlins wollen am Donnerstag über die zunehmenden Web-Aktivitäten diskutieren. Dazu werden in Potsdam über 200 Teilnehmer erwartet.

Mitglieder der Gruppe Sapucaiu no Samba tanzen beim Umzug des Karneval der Kulturen 2015 (Quelle: dpa)

Berlin zeigt Vielfalt - Letzte Hüftschwünge beim Karneval der Kulturen

Ein Wochenende voller fröhlich-friedlicher Vielfalt: Mehr als eine Million Feierwütige haben in Berlin beim Karneval der Kulturen die Hüften geschwungen - oder zumindest dabei zugesehen. Beim Umzug am Sonntag zogen mehr als 60 Tanz- und Musikgruppen tanzend und trommelnd durch Neukölln und Kreuzberg. Beim Straßenfest am Blücherplatz wurde noch bis Montagabend weitergefeiert.

Archiv: Blick vom Dach des Terminalgebäudes des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg), aufgenommen am 18.03.2015. (Quelle: dpa)

Bundesregierung antwortet auf Anfrage der Grünen - BER könnte nochmal teurer werden

Je länger es dauert, desto teurer wird es: Die Bundesregierung schließt nicht aus, dass die Kosten für den neuen Flughafen BER noch einmal steigen werden. Bei so einem Projekt müsse man immer auch mit "Kostenrisiken" rechnen, heißt es sinngemäß in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen. Zuletzt waren die Kosten mit 5,3 Milliarden Euro kalkuliert worden.

Ein Vogelbeobachter mit Fernglas (Quelle: imago/Xinhua)

Vogelsafari im Berliner Tiergarten - "Neb, Neb, Neb – hören Sie das?"

Amsel, Drossel, Fink oder Star? Wer wissen will, welcher Vogel so schön singt oder wer einem einfach nur den Schlaf raubt, kann beim "After-Work-Birding" auf abendliche Lauschtour gehen. Thomas Rautenberg hat bei einem solchen Rundgang gelernt, dass ein Buchfink sogar vor Regen warnen kann - vorausgesetzt man weiß, wie ein Buchfink klingt.  

Mehr zum Thema

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig17 °C
  • MIstark bewölkt14 °C
  • DOwolkig21 °C
  • FRwolkig21 °C
  • SAwolkig, Regenschauer18 °C
  • SOheiter19 °C
  • MOwolkig25 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • A 100, Stadtring Richtung Wedding

          Expandieren

          A 100, Stadtring Richtung Wedding

          Im Dreieck Funkturm ist die Überleitung zur A 115, Avus wegen Beseitigung einer Ölspur gesperrt. Es stockt ab Kreuz Schöneberg.

          Einklappen
        • A 100, Abzweig Steglitz

          Expandieren

          A 100, Abzweig Steglitz

          Zwischen Mecklenburgischer und Schildhornstraße ist pro Richtung nur eine Spur frei. Die Einfahrt Mecklenburgische Straße und der Anschluss Breitenbachplatz sind gesperrt. (Bis 30.05.2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 115 in Richtung Dreieck Nuthetal

          Expandieren

          A 115 in Richtung Dreieck Nuthetal

          Bis Mitte September ist die Abfahrt Potsdam-Babelsberg auf die Nuthestraße gesperrt. Auf der Nuthestraße steht zwischen der A 115 und der Neuendorfer Straße pro Richtung nur eine Spur zur Verfügung. Darüber hinaus sind in Richtung Potsdam die Abfahrt zur Konrad-Wolf-Allee sowie die Auffahrt vom Sterncenter zur Nuthestraße gesperrt. Die Umleitungen sind beschildert. (Bis 16.9.)

          Einklappen
        • Berlin
        • U-Bahnlinie 1

          Expandieren

          U-Bahnlinie 1

          Die Züge fahren bis 20.11. nur zwischen Uhlandstraße und Wittenbergplatz. Eine Weiterfahrt kann mit der U12 erfolgen.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 2

          Expandieren

          U-Bahnlinie 2

          Auch hier fahren die Züge nur zwischen Pankow und Gleisdreieck, mit der U12 ist eine Weiterfahrt möglich. Am U-Bhf. Bülowstraße wird nicht gehalten (20.11.).

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 2

          Expandieren

          U-Bahnlinie 2

          Zwischen Olympiastadion und Ruhleben fahren bis 29.5. ersatzweise Busse.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 5

          Expandieren

          U-Bahnlinie 5

          Bis 11.9. ist der Zugverkehr zwischen Wuhletal und Tierpark unterbrochen. Es fahren ersatzweise Busse. Alternativ können Sie auch die S-Bahn-Linie 5 nutzen.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 12

          Expandieren

          U-Bahnlinie 12

          Als Ersatz für die U2 verkehrt die neu eingerichtete U-Bahnlinie bis 20.11. zwischen Gleisdreieck und Ruhleben.

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • Potsdam - Dortustraße

          Expandieren

          Potsdam - Dortustraße

          Einklappen
        • Johannisthal - Südostallee Marzahn - Märkischen Allee Neukölln - Silbersteinstraße Friedrichshain - Mühlenstraße

          Expandieren

          Johannisthal - Südostallee Marzahn - Märkischen Allee Neukölln - Silbersteinstraße Friedrichshain - Mühlenstraße

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Sendungsbild

        ARD-Korrespondent Schwenck in Bagdad 

        ARD-Korrespondent in Bagdad: "Es herrschen Angst und Misstrauen"

        "Die Stärke des IS ist die Schwäche seiner Gegner", sagt ARD-Korrespondent Volker Schwenck. Er ist zur Zeit in Bagdad und berichtet von Angst und Misstrauen. Auch deswegen sitzen seit Tagen zehntausende Flüchtlinge an der Bsebis-Brücke über den Euphrat fest.
      • Kreml in Moskau

        Einreiseverbot für CDU-Abgeordneten 

        Rätselraten im "Fall Wellmann"

        Führt Russland eine schwarze Liste? Durfte der CDU-Politiker Wellmann deshalb nicht in Moskau einreisen? Ein Putin-Sprecher verweist ans Außenministerium - doch dieses äußert sich nicht. Ein Experte meint: Die Entscheidung fiel nicht auf höchster Ebene.
      • ESM-Chef Klaus Regling: "Wir arbeiten Tag und Nacht an einer Einigung."

        Drohende Staatspleite Griechenlands 

        ESM: Zeit für Griechenland wird knapp

        Der Chef des Euro-Rettungsschirms (ESM), Regling, sieht eine unmittelbare Gefahr einer Staatspleite in Griechenland. "Die Zeit wird knapp", sagte er der "Bild". Griechenlands Finanzminister Varoufakis erklärte sich zu umfangreichen Reformen bereit - unter einer Bedingung.
      • Zugproduktion in Changchung, Jilin

        Bahn erwägt Kauf von chinesischen Zügen 

        Bahn erwägt Kauf von chinesischen Zügen

        Die Deutsche Bahn will künftig Züge und Ersatzteile auch in China kaufen. Im Herbst will demnach die Bahn ein Einkaufsbüro in Peking eröffnen. Das sagte Vorstandmitglied Hanagarth der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Einem dürfte das gar nicht schmecken.
      • Von der Leyen in Indien 

        Von der Leyen in Indien: Zu Besuch beim größten Waffenkäufer

        Bisher spielt Indien als Markt für die deutsche Rüstungsindustrie nur eine kleine Rolle. Für drei Tage ist Verteidigungsministerin von der Leyen nun zu Gast im Land des größten Waffenimporteurs. Die Themen dürften also klar sein.
      • CDU diskutiert Homo-Ehe 

        CDU-Debatte um Homo-Ehe: Druck auf die Blockierer wächst

        Was Irland kann, soll in Deutschland auch möglich sein, heißt es nun vermehrt auch aus der CDU. In der Debatte um die Homo-Ehe steigt der Druck auf die Blockierer in der Union. Der Gesetzentwurf für eine Homo-Ehe "light" geht den Befürwortern nicht weit genug. Und der SPD eigentlich auch nicht.
      • Eine Gruppe Asylbewerber in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (ZAE) in Bayern

        Studie zu Flüchtlingen im Arbeitsmarkt 

        Studie: Lange Asylverfahren verhindern Jobsuche

        In keinem EU-Land ist der Bearbeitungsstau bei Asylverfahren so groß wie in Deutschland. Das zeigt eine neue Bertelsmann-Studie. Manche müssen bis zu 18 Monate auf die Anerkennung ihres Antrags warten. In dieser Zeit bleibt ihnen der Zugang zum Jobmarkt praktisch verschlossen.
      • Verdächtigt Ex-RAF-Teroristin Becker: Michael Buback

        RAF-Attentat von 1977 

        RAF-Attentat: Bubacks Sohn fordert weitere Strafverfahren

        Der Generalbundesanwalt lehnt weitere Verfahren ab - doch damit will sich Michael Buback - der Sohn des 1977 von der RAF ermordeten Siegfried Buback - nicht zufrieden geben. Er hat ein Klage-Erzwingungsverfahren eingereicht.
      Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz bei Nacht (Bild: imago)

      "Nacht der offenen Kirchen" - In Gottes Haus mit Musik in den Ohren

      Von der Bratwurst über die Kirchturmführung bis hin zur Klanginstallation: Auch in diesem Jahr ist das Angebot so vielfältig wie die beteiligten Gotteshäuser. Knapp 60 Kirchen in Berlin und 35 in Brandenburg öffnen ihre Pforten am Abend des Pfingstsonntags. Schwerpunktthema in diesem Jahr ist die Verfolgung von Christen. Von Matthias Bertsch

      Das Zentrum der Stadt Brandenburg/Havel samt Dom (Quelle: dpa / Jens Wolf)

      Kritik an Kreisgebietsreform reißt nicht ab - Warum jetzt? Warum überhaupt?

      Brandenburg schrumpft, die Einwohnerzahlen des Landes sinken kontinuierlich. Die Landesregierung will deshalb das Land neu gliedern, bestehende Landkreise und Verwaltungen zusammenlegen. Innenminister Schröter hat nun den Landräten und Oberbürgermeistern erstmals die Reformpläne vorgestellt. Doch die sind mehr als skeptisch.

      Mehr zum Thema

      Franz Marc: Kühe, gelb-rot-grün, 1912 (Quelle: SMB, © Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München)

      "Impressionismus - Expressionismus" in der Nationalgalerie - Eindruckskunst, Ausdruckskunst? Ins pralle Leben!

      Hier der lebensfrohe Impressionismus à la française, dort der tiefgehende, deutsche Expressionismus – keine anderen Kunststile sind so sehr als Gegensätze dargestellt worden. Dabei haben die "Eindrucks-" und die "Ausdruckskunst" vieles gemeinsam, wie die neue Ausstellung in der Alten Nationalgalerie in Berlin zeigt: etwa die Motive aus dem normalen Leben. Von Maria Ossowski

      Mehr zum Thema

      Thema

      BUGA 2015

      51 Beiträge

      Brandenburg aktuell | 23.05.2015| Markus Gross - Nachbarn auf Streife

      Bürger, die in ihrer Nachbarschaft als verlängerter Arm der Sicherheitsbehörden fungieren: Dieses Prinzip des wachsamen Nachbarn ist der Brandenburger Politik sehr willkommen. Auch in Sophienthal. Im letzten halben Jahr gab es dort mehr als 20 Diebstähle und Einbrüche. Für manchen ein Grund, sich zum Streifengang anzumelden.

      Berlin Oberschöneweide (Quelle: dpa)

      Oberschöneweide zwischen Aufbruch und Frust - Sprengen! Abreißen! Gebt die Ufer frei

      Wie bringt man einen totgesagten Kiez zum Leben? In Berlin-Oberschöneweide läuft ein Feldversuch dieser Art seit vielen Jahren. Im einst größten Industriegebiet Europas gingen erst 30.000 Jobs verloren, dann sollte Oberschweineöde Berlins "Next Big Thing" für Kunst und Kultur werden. Eine Bestandsaufnahme. Von Andrea Marshall

      Bildergalerien

      RSS-Feed

      rbb Fernsehen

      • Kummersdorf – Kaisers Waffenschmiede, Hitlers Kriegslabor - Der Große Raketenprüfstand © rbb/Marina Farschid

        Geheimnisvolle Orte

        Für das größte Versuchslabor des Krieges in Europa - auf 3000 Hektar, mitten in den märkischen Wäldern - arbeiteten über 1000 Wissenschaftler und Techniker. In Kummersdorf, 60 Kilometer südlich von Berlins Mitte, wurde alles getestet, was für eine "siegreiche Schlacht" notwendig schien: von der "Dicken Berta", der Wunderwaffe des 1. Weltkriegs, über Gasmasken für Hunde bis zur "Uranmaschine".  

      • Ein Patient wird im Deutschen Herzzentrum in Berlin am offenen Herzen operiert (Quelle: dpa)

        Auf Leben und Tod - Das Unfallkrankenhaus Berlin

        Ein großer Tag für Philipp Rieck. Vormittags Führerscheinprüfung bestanden, nachmittags Entlassung aus dem Krankenhaus - nach achteinhalb Monaten. Der 15-jährige Lukas Heyme kommt wegen der Spätfolgen nach einem Verkehrsunfall in die neurologische Klinik zur Begutachtung. Die Schwimmerin Kirsten Bruhn sitzt seit über 20 Jahren im Rollstuhl und engagiert sich für die Interessen von Behinderten.

      • Kummersdorf – Kaisers Waffenschmiede, Hitlers Kriegslabor - Der Große Raketenprüfstand © rbb/Marina Farschid

        Geheimnisvolle Orte

        Für das größte Versuchslabor des Krieges in Europa - auf 3000 Hektar, mitten in den märkischen Wäldern - arbeiteten über 1000 Wissenschaftler und Techniker. In Kummersdorf, 60 Kilometer südlich von Berlins Mitte, wurde alles getestet, was für eine "siegreiche Schlacht" notwendig schien: von der "Dicken Berta", der Wunderwaffe des 1. Weltkriegs, über Gasmasken für Hunde bis zur "Uranmaschine".  

      • Ein Patient wird im Deutschen Herzzentrum in Berlin am offenen Herzen operiert (Quelle: dpa)

        Auf Leben und Tod - Das Unfallkrankenhaus Berlin

        Ein großer Tag für Philipp Rieck. Vormittags Führerscheinprüfung bestanden, nachmittags Entlassung aus dem Krankenhaus - nach achteinhalb Monaten. Der 15-jährige Lukas Heyme kommt wegen der Spätfolgen nach einem Verkehrsunfall in die neurologische Klinik zur Begutachtung. Die Schwimmerin Kirsten Bruhn sitzt seit über 20 Jahren im Rollstuhl und engagiert sich für die Interessen von Behinderten.

      Zum Livestream
      • Windräder bei Frankfurt (Oder) - Foto: dpa

        Regionaljournal

        Die schönste Musik für Ihren Weg nach Hause oder den Nachmittagskaffee und dazu noch das Wichtigste aus Ihrer Region, der Uckermark, der Lausitz, der Prignitz oder wo immer Sie zu Hause sind - montags bis freitags von 14:00 bis 17:00 Uhr.

      • Filmklappe (Foto: Imago/INSADCO)

        Film-Szene

        Die Sendung "Film-Szene" bietet auf Antenne Brandenburg jeden Dienstag von 21:05 bis 22:00 Uhr die aktuellen Kinofilme, tolle Gewinne und "Blicke" hinter die Kulissen von Film und Fernsehen.

      • Mähdrescher - Getreideernte im brandenburgischen Brück (Foto: dpa)

        Hallo Brandenburg

        Ob zu Hause, unterwegs oder im Büro begleitet Sie die schönste Musik - Service inklusive mit aktuellen Tagestipps, Namensforscher Prof. Udolph und Veranstaltungsempfehlungen (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 10-13 Uhr).

      • Arbeiter im Gespräch (Foto: dpa)

        Brandenburger Begegnungen

        Auf Spurensuche in Brandenburg: Immer mittwochs von 21:03 bis 22:00 Uhr werden Landschaften und Leute der Region vorgestellt, Geschichte und Geschichten.

      • Namensforscher Professor Jürgen Udolph (Bildquelle: dpa)

        "Examen für Namen" mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph

        Er ist Deutschlands prominentester Namensforscher. Prof. Jürgen Udolph geht den Nachnamen der Antenne-Brandenburg-Hörer auf den Grund - immer von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr.

      • Klassik-Konzert im Kloster Chorin (Foto: dpa)

        Kultur-Szene

        Die schönsten Dinge des Lebens im Radio: Bücher, Theater, Kabarett, Musik und vieles mehr immer donnerstags von 21:05 bis 22:00 Uhr bei Antenne Brandenburg.

      • Kleines Mädchen hört Radio (Foto: Imago/blickwinkel)

        Zappelduster

        Die Sendung mit dem Geräusch: täglich um 19:03 Uhr für große und kleine Antenne-Hörer. Hier kommen Schnabeltiere, Zauberer, Prinzessinnen ohne Krone, Meckertanten und andere Leute zu Wort.

      Zum Livestream
      • Riesenrad vor Abendhimmel (Bildquelle: dpa)

        Popsterne

        Jeden Dienstag von 19:15 bis 22:00 Uhr wirft Marion Hanel einen Blick auf die Highlights der Woche aus Kunst und Kultur. Prominente Schauspieler, Autoren und Musiker gehören zu ihren Gästen.

      • Eine Tasse Espresso [dpa]

        Ihr Vormittag

        Von 10:00 bis 13:00 Uhr führt Ingo Hoppe werktags mit seiner Personality-Show durch den Vormittag. Bei ihm gibt es tolle Gäste, spannende Interviews und natürlich ganz viel Service.

      • Berlin bei Nacht (Bildquelle: dpa)

        Deutsche Vita

        Wer Heinz-Rudolf Kunze und Silbermond mag und offen ist für neue, vielversprechende Künstler wie Mathilda und Johannes Oerding, der ist jeden Mittwoch ab 19:15 Uhr in "Deutsche Vita: Pop - Made in Germany" mit Heiner Knapp genau richtig.

      • Per Schlauchboot über den Berliner Landwehrkanal (Bildquelle: dpa)

        Ihr Nachmittag

        Hier gibt es garantiert viel Unterhaltung, immer die letzten Tickets für die besten Veranstaltungen in der Stadt und natürlich ganz viel Musik. Zu hören montags bis freitags von 13:00 bis 16:00 Uhr.

      • Cupcakes - süß wie Popmusik (Bildquelle: dpa)

        Pop Life

        radioBERLIN präsentiert immer donnerstags Hits und Raritäten aus der gesamten Bandbreite der Popmusik. Dazu gibt es Interessantes aus der Vita der jeweiligen Künstler und Bands, ergänzt durch bekannte Live-Aufnahmen oder auch seltene Konzertmitschnitte.

      • Abendstimmung in Berlin (dpa-Archivbild)

        Ihr Feierabend

        radioBERLIN bringt Sie werktags mit einer angenehmen Mischung aus Information und Unterhaltung von der Arbeit nach Hause. Ab 18:00 Uhr gibt es eine kompakte Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Berlin.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Rock Dreams

        "Rock Dreams" - das sind Pop-Fantasien und -geschichten im Radio. Mal zart, mal hart, so wie unsere Träume sind. Immer freitags ab 19:15 Uhr.

      Zum Livestream
      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Free Falling

        Da trifft die Gitarre auf den Sampler, deutsche Texte auf englische und fette Beats auf zarte Melodien. Jede Woche gibt es neue Songs und Sounds zu entdecken - immer dienstags ab 21:00 Uhr.

      • Blick auf die Bühne einer Konzerthalle (Bildquelle: dpa)

        Freistil

        Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt! Exoten, Extreme, Experimente und dennoch keine postmoderne Beliebigkeit. Musik von den Rändern. Brückenschläge zwischen Tradition und Moderne - immer dienstags um 23:00 Uhr mit Holger Luckas.

      • Heartbeat Radio

        Helmut Lehnert präsentiert mittwochs ab 21:00 Uhr zwei Stunden lang unterschiedlichste Musikstile aus 50 Jahren Pop- und Rockgeschichte. "Heartbeat Radio" ist eine wilde Mischung - von Trash bis Kitsch, von lauten bis zu melancholischen Sounds.

      • Das Elektro-Duo The Chemical Brothers bei einem Konzert (dpa-Archivbild)

        Elektro Beats

        Jeden Mittwoch präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Ambient- und Elektrosounds, gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps. An jedem ersten Mittwoch im Monat ist exklusiv aus London "Mute"-Labelchef Daniel Miller Gast-DJ.

      • Radioeins-Studio im Berliner Admiralspalast (Bild: rbb/Jenny Sieboldt)

        Radioeins live aus dem Admiralspalast

        Was ist derzeit los in der Stadt? Partys, Theater, Konzerte - Radioeins weiß alles und ist live dabei. Sie wissen noch nicht, wohin es heute Abend gehen soll? Radioeins bringt montags bis freitags Licht ins Dunkel der Nacht.

      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      • Berlin-Impression: Spree-Idylle (Bildquelle: dpa)

        Die Schöne Woche

        Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt Radioeins die Hörerschaft immer freitags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information, die wichtigsten Ereignisse der Woche betreffend.

      Zum Livestream
      • Arbeiter bauen vor dem Fernsehturm an einem neuen Kaufhaus (Foto: dpa)

        Wirtschaft aktuell

        Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights - montags bis freitags, stündlich um '35.

      • Sony Center in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Nahaufnahme

        Inforadio liefert an jedem Werktag um 9:45 und 11:45 Uhr Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen. Menschen aus Berlin und Brandenburg werden mit ihren ganz persönlichen Anliegen porträtiert. Probleme werden aufgezeigt.

      • Montage zum Thema Gesundheit: Zahnmedizin, Operationsmethoden, Alternative Medizin/Akupunktur (Bildquelle: dpa)

        rbb Praxis

        Aktuell, regional und unterhaltsam - im Ratgeber "rbb Praxis" geht es um Gesundheitsvorsorge, medizinische Entwicklungen und neue Therapieformen - zu hören im Inforadio immer Montag bis Freitag um 14:05 und 15:25 Uhr.

      • Symbolbild: Weltsichten. Eine Menge beleuchteter Globen, davor in zwei Silhouetten. [dpa]

        Weltsichten

        ARD-Korrespondeten berichten über Themen, die die Welt bewegen, über Trends, Kurioses und Alltägliches. Sie schauen über den Tellerrand unserer Nation hinaus und laden Experten zum Gespräch. An Ort und Stelle - sonntags um 8:24, 13:24, 17:24 und 22:24 Uhr. Das große Ganze - sonntags um 8:44, 13:44, 17:44 und 22:44 Uhr.

      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      • Wassertröpfchen hängen an einem Grashalm (Bild: dpa)

        Hundert Sekunden Leben

        Hundert Sekunden Leben - das sind hundert Sekunden Aufmerksamkeit auf Medienphänomene und Stilblüten, auf die Gipfel, Randgänge und tiefen Täler der Unterhaltungsindustrie (Mo-Fr 5:25, 6:25 und 8:05 Uhr, Sa 7:25 und 9:05 Uhr).

      • Montage zum Thema Kultur: Bücher, Dirigent, Street Art (Bildquelle: dpa)

        Kultur

        "Kultur" ist der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft. Das Wichtigste aus Theatern, Opern, Kinos, Konzertsälen, Museen und anderen Kulturräumen - montags bis samstags immer um '55, sonntags um 8:10, 10:10 und 12:10 Uhr.

      Zum Livestream
      • Musikstadt Berlin (Philharmonie) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Musikstadt Berlin

        In der Musik-Sendung am frühen Dienstagabend durchstreift Kai Luehrs-Kaiser den Konzert- und Opern-Dschungel Berlins auf der Suche nach den besten Gelegenheiten - zu hören von 18:05 bis 19:00 Uhr im Kulturradio.

      • The Voice - Imagebild zur Sendung (Bildquelle: dpa)

        The Voice

        Die ideale Ruhestrecke, die nach der Aktivität des Tages auf den Abend einstimmt. Programm ist, Montag bis Samstag spannende Vielfalt zu bieten: jeweils ein halbstündiges Sängerporträt quer durch Kontinente und Genres.

      • Märkische Wandlungen (Villa der ART Biesenthal) - Imagebild zur Sendung (Foto: Jürgen Gressel-Hichert)

        Märkische Wandlungen

        Welch kulturelles Leben findet in Brandenburgs Städten und Gemeinden, in den alten Schlössern und am Ufer der schönen Seen statt? Wie leben, lesen, musizieren, bauen, malen und denken die Brandenburger - immer dienstags von 22:04 bis 23:00 Uhr zu hören.

      • Musikfestival von Montreux - Kraftwerk (dpa-Archivbild)

        Musik der Gegenwart

        Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre Werke. Auch elektronische Musik, Radiokunst und Neues aus der Off-Szene werden berücksichtigt. Interpreten-Porträts und -Gespräche runden das Angebot montags und mittwochs von 21:04 bis 22:00 Uhr ab.

      • Feature - Imagebild zur Sendung (Foto: gb)

        Feature

        Ob Poetisches oder Provozierendes, ob Politisches oder Persönliches: Mit den Features will Kulturradio die Hörer neugierig machen auf fremde Welten und Kulturen, auf das Leben bekannter und unbekannter Menschen... Im Radio zu hören: Mi 22:04-23:00 Uhr, Sa 9:05-9:35 Uhr und So 14:04-15:00 Uhr.

      • Classic Open Air am Gendarmenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Einsteiger

        Was Sie schon immer über Klassik wissen wollten und nie zu fragen wagten. Donnerstags geht Stephan Holzapfel auf Entdeckungsreise. Es gibt Wissenswertes und Verblüffendes aus der Welt der klassischen Musik.

      • Flamenco-Tänzerinnen (Bildquelle: dpa)

        Musik der Kontinente

        Die Sendung ist eine Begegnung mit Musik aus anderern Kulturen und macht deren Vielfalt sinnlich erfassbar - immer dienstags und donnerstags ab 21:04 Uhr.

      Zum Livestream
      • DJ am Plattenteller (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Club

        "Tropical" - ein exotischer Mix aus Electro, Techno und House - das ist das Motto des Soundgardens mit Shir Khan. Alle Trends und die aktuellsten Produktionen gibt's immer dienstags von 20:00 bis 22:00 Uhr zu hören.

      • Finger kurz vor dem Betätigen eines Klingelschilds mit der Aufschrift "WÜNSCHE" (Foto: fischde l photocase.com)

        meinFritz

        meinFritz ist die Sendung für eure Musikwünsche. Hier spielt Fritz wochentags von 19:00 bis 20:00 Uhr eure Lieblingssongs. Ruft an und hinterlasst euren Wunsch: 0331 7097110!

      • Fritz-Moderatorin Visa Vie (Bild: rbb/Stefan Wieland)

        Irgendwas mit Rap und Visa Vie

        Die deutsche HipHop-Szene floriert wie nie - und genau deswegen beschäftigt sich RadioFritzin Visa Vie immer mittwochs zwischen 20 und 22 Uhr im Soundgarden nur mit Rap auf Deutsch. Dazu gibt's Studiogäste, neuste Tracks und die eine oder andere Freikarte.

      • Eine Toastbrot-Scheibe mit Butter und roter Marmelade (Foto: suze l photocase.com)

        RadioFritzen am Morgen

        Unter der Woche weckt euch die Fritz-Morgensendung von 5:00 bis 10:00 Uhr (am Wochenende geht’s um 7:00 Uhr los) und geleitet euch in den Tag - mit aktuellen Nachrichten, Verstaltungstipps, Comedy-Serien und Gewinnspielen.

      • Metal-Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Hard'n heavy

        Donnerstags, ab 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch der härteren Gangart zu fröhnen. RadioFritze Jakob Kranz gibt Einblicke und Ausblick auf Musik zwischen Metal und Hardcore. Also immer schön festhalten!

      • Aufschrift "DANGER" auf dem Zugang zu einem fahrenden Karussel (Foto: michaket l photocase.com)

        Nightflight

        Der Nightflight ist der Soundtrack zu euren Träumen und nächtlichen Auto- oder U-Bahnfahrten. Jede Nacht der Woche gibt’s neue Musik aus allen Bereichen: von Techno und Elektro über Indie bis Metal und zurück.

      • Claudia Kamieth (Foto: Stefan Wieland l rbb)

        Soundgarden - Urban

        Was gibt es Besseres als den Arbeitsalltag abzuhaken und sich für's Partywochenende aufzubrezeln? Das Ganze kombiniert mit feinster Booty-Shaker-Mucke. Das ist der Auftrag von RadioFritzin Claudia Kamieth - immer freitags von 20:00 bis 22:00 Uhr. 

      Zum Livestream
      • Afrikanische Jungendliche spielen Fußball (Bildquelle: dpa)

        Afropop Worldwide mit Georges Collinet

        Georges Collinet aus Kamerun ist einer der berühmtesten und beliebtesten Moderatoren in Afrika. In "Afropop Worldwide" stellt er das Neueste rund um die afrikanische Musik vor.

      • Gemüse auf dem Wochenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Süpermercado - Lifestyle weltweit

        Die Welt wird SÜPER: montags bis samstags öffnet der "Süpermercado" – das Lifestyle-Magazin im Funkhaus Europa mit neuesten Trends und dem SüperSound, der besten Popmusik der Welt.

      • Nachtleben: Ein DJ legt auf (Bildquelle: dpa)

        Die DJ Edu Show

        Der Sound des afrikanischen Undergrounds: Jede Woche zieht DJ Edu in seiner Radioshow durch die Clubs des Kontinents und entdeckt die wildesten Newcomer, besten HipHopper und schärfsten Rapper zwischen Nairobi und Dakar.

      • Lecker Frühstück: Croissants und Milchkaffee (Foto: Imago/Westend61)

        Cosmo

        Das Morgenmagazin bringt Sie mit Global Pop vom Feinsten in den Tag. Das internationale Team schaut mit einem besonderen Blick auf die Themen des Tages: nicht von oben, sondern mittendrin... Weltweit zu Hause, schon ab 6:00 Uhr morgens (Mo-Sa).

      • Moderator Gilles Peterson (Bildquelle: Funkhaus Europa)

        World:Wide mit Gilles Peterson

        Gilles Peterson begann seine Radiokarriere mit einem eigenen Piratensender. Heute produziert das ehrwürdige BBC Radio 1 seine aktuelle Show - im Funkhaus Europa zu hören freitags von 0:00 bis 2:00 Uhr.

      • Eisdiele: verschiedene Eissorten in der Auslage (Bildquelle: dpa)

        Café Mondial

        Werktags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr öffnet das "Café Mondial" - ein unterhaltsames Nachmittagsmagazin mit Service- und Spielelementen. Geboten werden u.a. Tipps in Sachen Mode, Trends und Lifestyle. Und Hörer-Musikwünsche werden auch erfüllt.

      • Kinder vor Bob-Marley-Plakaten auf Jamaika (Bildquelle: dpa)

        Soulfood - Beats, Vibes & Power

        Ein raffinierter Mix aus Soul, Reggae, HipHop und weiteren Zutaten der schwarzen Musik. "Soulfood" am Samstagnachmittag ist Nahrung für die Seele, Futter für den Dancefloor, saftige Grooves aus der Karibik und den USA, Afrika und Europa.

      www.wdr.de