Begrünter Dachgarten eines Neubaus in der Gormannstraße in Berlin-Mitte (Quelle: imago / Jürgen Hanel)

Wachsende Stadt Berlin - Verdichtung der Stadt bedrängt das Berliner Grün

Brachen werden bebaut, Kleingärten abgerissen, Parkflächen reduziert - Berlin wächst und wird immer dichter bebaut. Grüne Infrastruktur scheint dabei kaum berücksichtigt zu werden, es heißt oft: Beton statt Grün. Dabei müssen sich die Bedürfnisse nach Wohnraum und Natur nicht unvereinbar gegenüberstehen. Und in Berlin zeigen bereits zahlreiche Beispiele, wie das aussehen könnte. Von Helge Oelert

Mehr zum Thema

Klaus Lederer, Landesvorsitzender der Partei "Die Linke" in Berlin (Bild: dpa)

Linken-Chef Lederer im Interview - "Bebauung wird Mietpreis in die Höhe treiben"

Der Berliner Senat hat die Causa Mauerpark zwischen Wedding und Prenzlauer Berg an sich gezogen - und damit heftige Kritik ausgelöst. Berlin verspricht sich davon, das Verfahren zu beschleunigen, denn die Hauptstadt braucht dringend neuen Wohnraum. Berlins Linken-Chef Klaus Lederer über Planungsfehden, Bauherr Groth und die Wohnraummisere.

Mehr zum Thema

Besucher genießen am 02.11.2014 im Mauerpark in Berlin die Sonne. (Quelle: dpa)

Wohnungsbau vs. urbane Naherholung - Der Zwei-Fronten-Park

Der Mauerpark ist eine der hipsten Grünflächen Berlins. Seit zehn Jahren wird über eine Bebauung an seinem Rand gestritten. Mehr als ein Dutzend Pläne hat es gegeben, die immer wieder verhindert oder verändert wurden. Jetzt hat der Senat das Verfahren an sich gezogen, um ein Bürgerbegehren zu verhindern. Es gehe hier nicht mehr nur um Nachbarschaft, hieß es. Aber worum dann? Eine Übersicht der Argumente beider Seiten.

Mehr zum Thema

Neubau der Zentrale vom Bundesnachrichtendienst BND in Berlin (Quelle: imago/ipon)

"Watergate" am BND-Neubau - Zentraler BND-Sicherheitsbereich soll nicht beschädigt sein

Unbekannte haben am Neubau des Bundesnachrichtendienstes Wasserhähne abgeschraubt und für eine Überflutung von Büroräumen gesorgt. Der zentrale Sicherheitsbereich in dem riesigen Komplex ist offenbar verschont geblieben, doch der Schaden scheint groß. Die Polizei prüft, ob es sich um einen Anschlag handelte. Das Netz amüsiert sich unterdessen über das Berliner "Watergate".

Nationalpark Unteres Odertal, Foto: Patrick Pleul/dpa

2014 war eines der erfolgreichsten Jahre - Oder-Nationalpark fasziniert immer mehr Menschen

Flussauen, Biber und Schwärme von Zugvögeln – der Nationalpark Unteres Odertal ist ein Paradies für Tiere und Pflanzen. Auch deswegen hat er sich seit seiner Gründung 1995 zu einem Geheimtipp für Touristen entwickelt. In diesem Juli feiert der einzige Fluss-Auen-Nationalpark Deutschlands nun sein 20-jähriges Bestehen – und wird bei den Besuchern immer beliebter.

Altbauten in Berlin-Prenzlauer Berg (Quelle: imago)

Bundestag beschließt Gesetz - Mietpreisbremse soll in ganz Berlin gelten

Der Bundestag hat am Donnerstag mit den Stimmen der Großen Koalition die Mietpreisbremse verabschiedet. Berlin will sie so schnell wie möglich einführen - im gesamten Stadtgebiet, wahrscheinlich schon ab 1. Juni. Der Berliner Mieterverein begrüßt die Neuregelung, hat aber auch Kritikpunkte.

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (vorne links) mit Potsdamer Kanuten auf seiner Sommertour im August 2014

Gutachten kritisiert Aktion von Finanzminister Görke - Sommertour mit Nachwirkungen

Während der Wahlkampfzeit für die Brandenburger Landtagswahl im August und September war Christian Görke (Linke) auf Sommertour im Land unterwegs - als Finanzminister. Dafür gab es bereits im vergangenen Sommer Kritik. Die hat nun ein von der CDU beim Landtag in Auftrag gegebenes Gutachten bestätigt: Wahlkampf im Amtsgewand, so der Vorwurf. Die CDU will noch nachlegen. Von Alex Krämer

Postbus am Brandenburger Tor (Quelle: dpa)

33 neue Ziele ab Berlin - Postbus will es auch alleine packen

Nach dem Ausstieg des Mitbetreibers ADAC will der Fernbusanbieter "Postbus" wachsen. Ab Mitte Mai soll das Busnetz verdoppelt werden. Allein von Berlin aus soll es 33 neue Ziele geben, Nachtfahrten kommen hinzu. Das Unternehmen hat bislang einen geringen Marktanteil von nicht einmal zehn Prozent. Mit dem verbesserten Angebot geht es auf Expansionskurs.

Abgelehnte Asylbewerber steigen unter Polizeiaufsicht in ein Flugzeug (Quelle: dpa)

Piraten kritisieren Innensenator Henkel - Berlin schiebt immer mehr Flüchtlinge ab

Vor drei Jahren waren es noch 363, dann 500, zuletzt 602: Die Zahl der Asylbewerber, die nach einer Ablehnung abgeschoben werden, ist in den letzten Jahren in Berlin gestiegen. Die Piraten kritisieren eine aus ihrer Sicht "rigide Abschiebepraxis" und machen den "CDU-Hardliner" Henkel verantwortlich. Der Senator seinerseits hält das Vorgehen für völlig angemessen.

Haupteingang zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

Sachsenhausen und Ravensbrück - 200 KZ-Überlebende zum Tag der Befreiung erwartet

Sie gehören zu den letzten Überlebenden des Naziterrors, und trotz ihres hohen Alters wollen sie der Einladung zum Gedenken gerne folgen: Mit Zeitzeugengesprächen, Lesungen und Kranziederlegungen wird Mitte April an den 70. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück erinnert. Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erwartet dazu 200 Überlebende.

Mehr zum Thema

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - Feuer auf Berliner Großmarkt - zwei Verletzte

    Bei einem Feuer auf dem Berliner Großmarkt in Moabit sind zwei Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr brannte am frühen Donnerstagabend eine Zwischendecke in dem rund 330.000 Quadratmeter großen Markt für Lebensmittelgroßhändler in der Beusselstraße. Es gebe eine starke Rauchentwicklung, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Umfang des Brandes sei noch nicht klar. Die Ursache und der Zustand der Verletzten waren ebenso zunächst unbekannt.

  • - Fotodokumentation über stalinistische Verbrechen

    In Potsdam ist am Donnerstag eine Ausstellung über stalinistische Verbrechen in der Sowjetunion eröffnet worden. Gezeigt werden unter anderem 80 Fotos von Häftlingen aus der Zeit des sogenannten "Großen Terrors" der Jahre 1937/38. Die Aufnahmen lagen jahrzehntelang in Geheimarchiven. In der Zeit des "Großen Terrors" wurden rund 1,5 Millionen Sowjetbürger von der Staatsmacht verschleppt und größtenteils ermordet. Die Ausstellung ist im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte noch bis zum 19. April zu sehen.

  • - Bislang 16.400 Besucher im "Menschen Museum"

    Das umstrittene "Menschen Museum" von Leichenplastinator Gunther von Hagens in Berlin haben bislang 16.400 Menschen besucht. Das teilten die Museumsbetreiber am Donnerstag mit. Die Ausstellung unter dem Fernsehturm war vor rund zwei Wochen, am 18. Februar, eröffnet worden. Der zuständige Bezirk Mitte hatte versucht, die Ausstellung plastinierter Körperteile zu verhindern. Ein Gerichtsverfahren ist anhängig.

  • - Neue Bundesrichter aus Berlin und Brandenburg

    Der Wahlausschuss der Bundesrichter hat am Donnerstag zwei Juristen aus Berlin und Brandenburg in ihren Kreis gewählt. Einer von 21 neuen Bundesrichtern wurde Robert Seegmüller, bislang Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Berlin. Künftig ist er am Bundesverwaltungsgericht. Frank Tiemann, derzeit Vorsitzender Richter des Landgerichts Potsdam, wird am Bundesgerichtshof in Karlsruhe tätig sein.

  • - Mehr Handys in Berliner Gefängnissen gefunden

    In Berliner Gefängnissen sind im Vorjahr 1.262 Handys entdeckt worden. Das waren 221 illegal eingeschleuste Geräte mehr als noch 2013, wie die Senatsverwaltung für Justiz auf eine parlamentarische SPD-Anfrage mitteilte. Besonders auffällig waren die Jugendstrafanstalt mit 303 Fällen im Vorjahr (2013: 124 Fälle) sowie das neue Männergefängnis Heidering mit 165 eingezogenen Handys (2013: 50). 

  • - Polizei sucht Mutter des toten Babys mit Flugblättern

    Zehn Monate nach dem Fund eines toten Babys in der Uckermark sucht die Polizei erneut nach der Mutter. Beamte gingen in der Region von Haus zu Haus und verteilten Flugblätter. Es ging unter anderem um eine schwarze Mülltüte, in der das kleine Mädchen gesteckt hatte. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Säugling auf unnatürliche Weise ums Leben kam und die Mutter aus der Region stammen könnte.

  • - Gemeinsames klinisches Krebsregister

    Die Gesundheitsminister von Brandenburg und Berlin, Diana Golze (Linke) und Mario Czaja (CDU), haben eine Vereinbarung für ein gemeinsames klinisches Krebsregister beider Länder unterzeichnet. Es soll zum 1. Januar 2016 starten und alle Diagnosen, Therapien und Nachsorge von Tumorerkrankungen erfassen. In Brandenburg gibt es bereits seit 1995 ein flächendeckendes klinisches Krebsregister, in Berlin wurden bislang noch keine Daten zentral erfasst. 

  • - Wilde Verfolgungsjagd in Berlin

    Ein 34-jähriger Autofahrer hat sich am Mittwochabend in Prenzlauer Berg eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als er angehalten werden sollte, setzte er plötzlich seinen Wagen zurück und raste davon. Er überfuhr mehrere rote Ampeln und konnte schließlich in der Berliner Allee in Weißensee gestoppt werden. Der Autofahrer stand unter Drogen und besaß keine Fahrerlaubnis.

  • - Zalando erwartet Umsatzplus von bis zu 25 Prozent

    Zalando erwartet, dass sich sein rasantes Wachstum in diesem Jahr leicht verlangsamt. Das Unternehmen teilte mit, nach einem Umsatzplus von 26 Prozent auf 2,21 Milliarden Euro im Vorjahr rechne man 2015 mit 20 bis 25 Prozent Zuwachs. Der seit Herbst an der Börse notierte Modehändler hatte 2014 erstmals mit schwarzen Zahlen im operativen Geschäft abgeschlossen. Vor Zinsen und Steuern verdiente Zalando 62 Millionen Euro.

Abtransport einer entschärften Bombe in Fürstenwalde (Quelle: dpa)

Brandenburg fordert mehr Bundeshilfe bei Bombenfunden - "Die Kosten sind sehr hoch für Brandenburg"

Hunderte Millionen Euro hat Brandenburg seit der Wiedervereinigung dafür ausgegeben, Weltkriegsmunition unschädlich zu machen. Und immer noch werden tausende Bomben im Boden vermutet. Das Land fordert inzwischen vom Bund, sich finanziell stärker an der Munitionsbeseitigung zu beteiligen. Innenminister Schröter sprach dazu am Donnerstag in Berlin vor.

Deutschland-TREND Olympia 2024 - Austragungsort Berlin vs. Hamburg, Quelle: Infratest dimap/ rbb

Stimmungstest von Infratest dimap - Berlin liegt in bundesweiter Olympia-Umfrage vorn

Sollen die Olympischen Spiele 2024 in Berlin oder in Hamburg ausgetragen werden? Darüber will der DOSB in Kürze entscheiden. Besonderen Einfluss auf die Entscheidung soll die Meinung der Bürger der beiden Städte. Nun hat eine bundesweite Umfrage im Auftrag von rbb und Berliner Morgenpost schon einmal gezeigt: Bei den Deutschen liegt Berlin knapp vor Hamburg.

Der Isländer Stymir Arnason nimmt am 12.03.2010 im Horst-Dohm-Stadion in Berlin mit seinem Islandpferd an der Töltprüfung bei der Europameisterschaft der Islandpferde teil. (Quelle: dpa)

Europameisterschaft 2015 in Berlin - Islandpferde auf der Eislaufbahn

Eisnägel an den Hufen und eine spezielle Gangart: Im Berliner Horst-Dohm-Eisstadion messen sich am Freitag und Samstag Islandpferde und ihre Reiter bei der Europameisterschaft, der IceHorse 2015. Rund ein Drittel der Teilnehmer kommt aus Brandenburg, einer davon ist Weltmeister der Eis-Wettkämpfe. Nicht nur seine Islandpferde können mehr als andere Rassen. Von Michel Nowak

Thema

ITB 2015

Zwei Radfahrer in Brandenburg (Quelle: dpa)

Fahrradfahrer kurbeln den Tourismus an - Der gewinnbringende Radfahrer

Gut ausgebaute und vor allem viele Fahrradwege – dafür ist Brandenburg bekannt. Und es sorgt auch dafür, dass die Radler zunehmend den Tourismus ankurbeln, denn die Urlauber lassen mitunter nicht wenig Geld auf ihren Touren. Doch auch die Strecken zu bauen und anschließend in Schuss zu halten, hat seinen Preis. Von Franziska Ritter

17 Beiträge
Eine Besucherin begutachtet beim Tag der Offenen Tür am 02.02.2015 im Wohncontainerdorf für Flüchtlinge in Berlin-Köpenick einen Wohnraum (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)

Private Heimbetreiber in Berlin - Flüchtlinge als Geschäftsmodell

Etwa die Hälfte der Flüchtlingsheime in Berlin werden mittlerweile von Privatunternehmen betrieben. Denn das Landesamt für Gesundheit und Soziales hat nicht die Kapazitäten, die Flüchtlingsversorgung komplett zu stemmen. Einige der Privatbetreiber haben in der Vergangenheit allerdings für negative Schlagzeilen gesorgt. Von Oliver Soos / Ein Rechercheprojekt von Inforadio und Zeit online.

Nicola Rost, Frontfrau der Band Laing (Quelle: dpa)

ESC-Vorentscheid in Hannover - Drei Berliner wollen nach Österreich

Platz 10, 8, 21 und 18: Seit dem Sieg von Lena läuft es beim Eurovision Song Contest nicht mehr für Deutschland. Dieses Jahr soll das anders werden - am Donnerstag findet der deutsche Vorentscheid in Hannover statt. Unter den acht Finalisten sind auch drei Berliner Künstler. Haben sie Chancen in Österreich? Von Hanna Metzen

Mehr zum Thema

Filmstarts der Woche

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig, Regenschauer7 °C
  • FRbedeckt, leichter Sprühregen9 °C
  • SAwolkig11 °C
  • SOleicht bewölkt17 °C
  • MOwolkig12 °C
  • DIwolkig15 °C
  • MIwolkig12 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • Adlershof, Rudower Chaussee

          Expandieren

          Adlershof, Rudower Chaussee

          Stau Richtung Adlergestell.

          Einklappen
        • Alt-Hohenschönhausen, Weißenseer Weg

          Expandieren

          Alt-Hohenschönhausen, Weißenseer Weg

          Zwischen Konrad-Wolf- und Fritz-Lesch-Straße pro Richtung nur eine freie Spur. (Bis 20.03.2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Expandieren

          A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Der Anschluss Brandenburg ist gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 31.03.2015, 18 Uhr)

          Einklappen
        • Berlin
        • U-Bahn

          Expandieren

          U-Bahn

          Zwischen den U-Bhfn. Rathaus Spandau und Rohrdamm fahren die Züge der U7 von So. bis Do. jeweils ab 22 Uhr bis Betriebsschluss im 20-Minuten-Takt (bis 6.3.). Ein barrierefreies Umsteigen auf dem U-Bhf. Rohrdamm wird durch mobile Rampen ermöglicht.

          Einklappen
        • Bus N9, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N9, Charlottenburg

          Die Nachtlinie wird b.a.W. von der Hardenbergstraße über Ernst-Reuter- Platz und Straße des 17. Juni zur Bachstraße umgeleitet.

          Einklappen
        • Bus N7, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N7, Charlottenburg

          In Richtung Spandau fährt die Linie ab Bismarck- über Wilmersdorfer und Zille- zur Richard-Wagner-Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 140, Kreuzberg

          Expandieren

          Bus 140, Kreuzberg

          B.a.W. fahren die Wagen in Richtung S- Bhf. Ostbahnhof über Gitschiner, Skalitzer Straße und Kottbusser Tor zur Adalbertstraße.

          Einklappen
        • Bus 197 und X54, Marzahn

          Expandieren

          Bus 197 und X54, Marzahn

          Die Linien werden über die Eisenacher zur Gothaer Straße und in Richtung Prerower Platz über Zossener Straße zur Landsberger Allee umgeleitet. Die Expresslinie X54 bedient die Stationen der Linie 197 zwischen Blumberger Damm und Kaulsdorfer Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • A 9 kurz vor Klein Marzehns Richtung Leipzig

          Expandieren

          A 9 kurz vor Klein Marzehns Richtung Leipzig

          Einklappen
        • Im Dreieck Havelland Richtung Berlin

          Expandieren

          Im Dreieck Havelland Richtung Berlin

          Einklappen
        • A 13 Berlin Richtung Dresden zwischen Calau und Bronkow

          Expandieren

          A 13 Berlin Richtung Dresden zwischen Calau und Bronkow

          Einklappen
        • Im Dreieck Spreeau Richtung Schönefelder Kreuz

          Expandieren

          Im Dreieck Spreeau Richtung Schönefelder Kreuz

          Einklappen
        • Teltow Potsdamer Straße höhe Weinbergsweg Richtung Mahlow

          Expandieren

          Teltow Potsdamer Straße höhe Weinbergsweg Richtung Mahlow

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Logo der Weltbank

        Millionen Menschen umgesiedelt 

        Weltbank räumt schwere Fehler bei Umsiedlungen ein

        In der Entwicklungshilfe spielt die Weltbank eine große Rolle. Doch bei der Umsetzung ihrer Projekte wurden binnen zehn Jahren Millionen Menschen umgesiedelt oder vertrieben. Die Weltbank räumte nun schwere Fehler ein.
      • Kein frisches Geld für Athen 

        EZB: Griechenland bleibt bei Anleiheprogramm außen vor

        Schon nächsten Montag will die EZB ihr 1140-Milliarden-Euro-Programm zum Kauf von Staatsanleihen starten. Ein Land bleibt allerdings bewusst außen vor - Griechenland. Die EZB teilte mit, hellenische Bonds vorerst weder zu erwerben noch als Sicherheit zu akzeptieren.
      • EZB beginnt mit Kauf von Staatsanleihen 

        FAQ: So funktioniert der 1140-Milliarden-Plan der EZB

        Anleihen im Wert von 1140 Milliarden Euro will die EZB kaufen - eine unglaubliche Summe. Was bezweckt die Notenbank mit dem "QE" getauften Programm? Und warum startet sie ausgerechnet jetzt damit? Tagesschau.de beantwortet die wichtigsten Fragen.
      • Verteidigungsministerin von der Leyen mit Bundeswehrsoldaten in Mali.

        Bessere Kontrolle von Bundeswehr-Projekten 

        Bundeswehr: Von der Leyens Anti-Skandal-Plan

        Die Bundeswehr ist kein Unternehmen wie jedes andere. Und doch sollen für die Streitkräfte nun die gleichen grundsätzlichen Regeln gelten wie in der Privatwirtschaft. Betroffen vom Kulturwandel ist vor allem der Rüstungsbereich.
      • Ermittlungen gegen SIG Sauer 

        SIG-Sauer-Ermittlungen: Beweisstück verschwunden

        Dubiose Lieferungen nach Kasachstan und Kolumbien: Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt deshalb gegen den Waffenhersteller SIG Sauer. Erkenntnisse versprachen sich die Ermittler unter anderem von einem beschlagnahmten Laptop. Doch der wurde nun geklaut.
      • Landarztpraxis

        Gesetz zur ärztlichen Versorgung im Bundestag 

        Versorgungsstärkungsgesetz - mehr Ärzte, mehr Termine?

        Den Ärztemangel auf dem Land beheben, Wartezeiten verkürzen: Gesundheitsminister Gröhe hat sich mit seiner Reform viel vorgenommen. Ob sein Vorhaben gelingt, ist umstritten. Heute befasste sich der Bundestag damit in erster Lesung.
      • Besserer Schutz für Mieter geplant 

        Bundestag verabschiedet Mietpreisbremse

        Der Bundestag hat mit den Stimmen der Union und der SPD die Mietpreisbremse verabschiedet. Das Gesetz soll Mieter in Ballungsräumen vor großen Preissprüngen beim Wohnungswechsel schützen. Der Bundesrat muss dem Gesetz noch zustimmen.
      • Schülerinnen der fünften Jahrgangsstufe der Anne-Frank-Schule arbeiten in dem Fach Forschen und Üben an einem Projekt.

        OECD-Bericht zur Bildung 

        OECD-Bericht: Mädchen trauen sich Mathe nicht zu

        Jungs mögen Mathe, Mädchen eher Deutsch? Diese klassische Vorstellung entspricht noch immer der Realität, meinen OECD-Experten. Dabei seien die Geschlechter in ihren Mathe-Leistungen etwa gleich stark. Doch die Mädchen schätzen ihre Fähigkeiten schwächer ein.
      Ein Biber knabbert die Rinde von Weidenästen ab (Quelle: dpa)

      Richter verbieten das Töten von Tieren im Oderbruch - Lang lebe der Biber!

      Biber stehen unter Naturschutz. Trotzdem erlaubte der Landkreis Märkisch-Oderland, an mehr als 1.000 Gewässerabschnitten Biber zu fangen und zu töten. Dagegen klagte der Naturschutzbund in Brandenburg - erfolgreich. Am Mittwoch bestätigte das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg ein früheres Urteil. Zu 100 Prozent sicher fühlen können sich die Nager aber nicht.

      Mehr zum Thema

      Mitarbeiter der Brandenburgklinik in Bernau im Streik (Quelle: rbb/Björn Haase-Wendt)

      Verdi fordert Haustarifvertrag - Mitarbeiter der Brandenburgklinik im Ausstand

      Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - das soll auch für die Brandenburgklinik in Bernau gelten. Dort versucht Verdi seit Monaten, einen Manteltarifvertrag für die rund 600 Beschäftigten auszuhandeln. Doch bislang weigert sich das Unternehmen. Deshalb sind die Mitarbeiter am Mittwoch in einen unbefristeten Streik getreten. Für die Patienten gibt es eine Notbesetzung. Von Björn Haase-Wendt

      Windpocken-Pusteln auf Hals und Schulter eines Jungen (Quelle: imago)

      240 Neuerkrankungen in zwei Monaten in Berlin - Gesundheitsamt relativiert Windpocken-Zahlen

      Seit Wochen wird über den Sinn und Unsinn von Impfungen debattiert. Grippewelle und Maserninfektionen haben den Streit befeuert. Und nun wurde bekannt: 240 Menschen sind seit Jahresbeginn in Berlin an Windpocken erkrankt - allein in der letzten Woche wurden 22 Fälle registriert. Eine Steigerung sei das allerdings nicht, relativiert das Landesamt für Gesundheit die Zahlen.  

      Eine junge Frau zieht an einem Joint. (Quelle: dpa)

      In Brandenburg nur fünf Cannabis-Schmerzpatienten - 18 Berliner kiffen legal

      Im Mai 2005 erlaubte das Bundesverwaltungsgericht Schmerzpatienten unter bestimmten Bedingungen den Konsum von Cannabis. Jetzt hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte aktuelle Zahlen vorgelegt. Demnach erhalten zur Zeit 18 Berliner legal das Rauschmittel - aber nur fünf Brandenburger. Insgesamt liegt der Osten deutlich hinter dem Westen.

      Szene aus "Nach Wriezen": Imo und seine Freundin Steffi im Kettenkarrussell (Quelle: rbb/Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf)

      Auch Spielfilm "Bornholmer Straße" geehrt - rbb-Dokumentation erhält Grimme-Preis

      Der rbb kann sich in diesem Jahr über zwei Grimme-Preise freuen: Die Dokumentation "Nach Wriezen" erhielt einen Preis in der Kategorie "Information und Kultur". Den ebenfalls ausgezeichneten Spielfilm "Bornholmer Straße" hat der rbb koproduziert. Die Filmchefin des Senders, Cooky Ziesche, wurde zudem für das Buch zu einem Spielfilm mit Corinna Harfouch geehrt.

      Mehr zum Thema

      rbb Fernsehen

      • Sprung ins Leben

        Die Diagnose ist ein Schock. Katharina weigert sich zu akzeptieren, dass ihr 17-jähriger Sohn Basti nach einem Verkehrsunfall im Rollstuhl sitzen wird. Unermüdlich fährt sie mit ihm von einem Arzt zum nächsten und merkt nicht, wie sich Basti immer mehr von ihrer Fürsorge erstickt fühlt. Das ändert sich, als Katharina durch Zufall mit Janik endlich wieder einen Mann kennenlernt, der Basti versteht. In "Sprung ins Leben" muss Simone Thomalla als Mutter lernen, ihren Sohn loszulassen und zu akzeptieren, dass dieser sein eigenes Leben leben will.

      • Max Moor (li.) und Matthias Platzeck (Quelle: rbb/kobalt productions)

        Bauer sucht Kultur

        Max Moor ist diesmal unterwegs in der Uckermark und trifft dort den Ex-Ministerpräsidenten Matthias Platzeck. Die Bildhauerin Inge Mahn führt durch ihr "Stallmuseum", zwei junge Software-Entwickler zeigen ihre neueste Erfindung und zum Abschluss empfängt uns Volker Koepp, der berühmte Dokumentarfilmer, in seinem wunderschönen Garten in Herrenstein.

      • Die 30 schönsten Urlaubsziele

        Der eine sucht im Urlaub Aufregung und Action, der andere will die Seele baumeln lassen. Den wenigsten reicht dafür der eigene Balkon oder Garten. Und so verschlägt es die Berliner und Brandenburger zum Urlauben gern auch in andere Gefilde unseres Landes: an die Strände von Ost- und Nordsee, in die bayerischen Berge, die Lüneburger Heide, in den Schwarzwald, oder zu den Weinbergen an Rhein, Saale oder Mosel. Die Sendung präsentiert die 30 beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland.

      • Lona Jakob ist 92 Jahre alt. Jeden Sonntag geht sie zum Tanztee in Clärchens Ballhaus. © rbb

        Die rbb Reporter - Solange ich tanze, lebe ich

        Lona Jakob ist 92 Jahre alt. Jeden Sonntag geht sie zum Tanztee in Clärchens Ballhaus. Tanzen ist ihr Lebensinhalt und zugleich ihre beste Medizin. In den 30er und 40er Jahren hat sie in Berlin als Revuegirl gearbeitet und war auf Tournee in ganz Deutschland unterwegs. Doch der Krieg beendete ihre hoffnungsvolle Karriere. Später heiratete sie und bekam ein Kind, das Tanzen trat in den Hintergrund. Mit 89 begann sie einen Tanzkurs für Standard/Latein, und seitdem geht sie mit ihrem Tanzpartner Martin Martineck regelmäßig auf Tanzveranstaltungen.

      • Adelheid und ihre Mörder

        Ein unbekannter Toter liegt im Swimmingpool einer zum Verkauf stehenden Villa. Der unbekannte Tote ist der ehemalige Kriminalinspektor Rombach. Die Villa gehört ausgerechnet dem alten Senator Rottluff, dessen Schwiegersohn Meier-Rottluff eine bedeutende politische Karriere macht und mit Hauptkommissar Strobels Chef befreundet ist. Da muss Diskretion gewahrt werden - ein Befehl von höchster Ebene. Strobels Elan, den Fall aufzuklären, hält sich also dementsprechend in Grenzen polizeilicher Ermittlungen.

      • Der Fluch der zwei Schwestern

        Nach längerem Aufenthalt in der Psychiatrie kehrt Anna in ihr Elternhaus zurück. Fassungslos muss sie feststellen, dass ihr Vater sich ausgerechnet mit Rachel verlobt hat, der früheren Pflegerin ihrer verstorbenen Mutter. Von schockierenden Visionen heimgesucht, kommt dem labilen Teenager der schreckliche Verdacht, dass die Krankenschwester ihre Mutter auf dem Gewissen hat. Anna sucht nach Beweisen, doch auch Rachel bleibt nicht untätig.

      • Sprung ins Leben

        Die Diagnose ist ein Schock. Katharina weigert sich zu akzeptieren, dass ihr 17-jähriger Sohn Basti nach einem Verkehrsunfall im Rollstuhl sitzen wird. Unermüdlich fährt sie mit ihm von einem Arzt zum nächsten und merkt nicht, wie sich Basti immer mehr von ihrer Fürsorge erstickt fühlt. Das ändert sich, als Katharina durch Zufall mit Janik endlich wieder einen Mann kennenlernt, der Basti versteht. In "Sprung ins Leben" muss Simone Thomalla als Mutter lernen, ihren Sohn loszulassen und zu akzeptieren, dass dieser sein eigenes Leben leben will.

      • Max Moor (li.) und Matthias Platzeck (Quelle: rbb/kobalt productions)

        Bauer sucht Kultur

        Max Moor ist diesmal unterwegs in der Uckermark und trifft dort den Ex-Ministerpräsidenten Matthias Platzeck. Die Bildhauerin Inge Mahn führt durch ihr "Stallmuseum", zwei junge Software-Entwickler zeigen ihre neueste Erfindung und zum Abschluss empfängt uns Volker Koepp, der berühmte Dokumentarfilmer, in seinem wunderschönen Garten in Herrenstein.

      • Die 30 schönsten Urlaubsziele

        Der eine sucht im Urlaub Aufregung und Action, der andere will die Seele baumeln lassen. Den wenigsten reicht dafür der eigene Balkon oder Garten. Und so verschlägt es die Berliner und Brandenburger zum Urlauben gern auch in andere Gefilde unseres Landes: an die Strände von Ost- und Nordsee, in die bayerischen Berge, die Lüneburger Heide, in den Schwarzwald, oder zu den Weinbergen an Rhein, Saale oder Mosel. Die Sendung präsentiert die 30 beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland.

      • Lona Jakob ist 92 Jahre alt. Jeden Sonntag geht sie zum Tanztee in Clärchens Ballhaus. © rbb

        Die rbb Reporter - Solange ich tanze, lebe ich

        Lona Jakob ist 92 Jahre alt. Jeden Sonntag geht sie zum Tanztee in Clärchens Ballhaus. Tanzen ist ihr Lebensinhalt und zugleich ihre beste Medizin. In den 30er und 40er Jahren hat sie in Berlin als Revuegirl gearbeitet und war auf Tournee in ganz Deutschland unterwegs. Doch der Krieg beendete ihre hoffnungsvolle Karriere. Später heiratete sie und bekam ein Kind, das Tanzen trat in den Hintergrund. Mit 89 begann sie einen Tanzkurs für Standard/Latein, und seitdem geht sie mit ihrem Tanzpartner Martin Martineck regelmäßig auf Tanzveranstaltungen.

      • Adelheid und ihre Mörder

        Ein unbekannter Toter liegt im Swimmingpool einer zum Verkauf stehenden Villa. Der unbekannte Tote ist der ehemalige Kriminalinspektor Rombach. Die Villa gehört ausgerechnet dem alten Senator Rottluff, dessen Schwiegersohn Meier-Rottluff eine bedeutende politische Karriere macht und mit Hauptkommissar Strobels Chef befreundet ist. Da muss Diskretion gewahrt werden - ein Befehl von höchster Ebene. Strobels Elan, den Fall aufzuklären, hält sich also dementsprechend in Grenzen polizeilicher Ermittlungen.

      • Der Fluch der zwei Schwestern

        Nach längerem Aufenthalt in der Psychiatrie kehrt Anna in ihr Elternhaus zurück. Fassungslos muss sie feststellen, dass ihr Vater sich ausgerechnet mit Rachel verlobt hat, der früheren Pflegerin ihrer verstorbenen Mutter. Von schockierenden Visionen heimgesucht, kommt dem labilen Teenager der schreckliche Verdacht, dass die Krankenschwester ihre Mutter auf dem Gewissen hat. Anna sucht nach Beweisen, doch auch Rachel bleibt nicht untätig.

      Zum Livestream
      • Klassik-Konzert im Kloster Chorin (Foto: dpa)

        Kultur-Szene

        Die schönsten Dinge des Lebens im Radio: Bücher, Theater, Kabarett, Musik und vieles mehr immer donnerstags von 21:05 bis 22:00 Uhr bei Antenne Brandenburg.

      • Kleines Mädchen hört Radio (Foto: Imago/blickwinkel)

        Zappelduster

        Die Sendung mit dem Geräusch: täglich um 19:03 Uhr für große und kleine Antenne-Hörer. Hier kommen Schnabeltiere, Zauberer, Prinzessinnen ohne Krone, Meckertanten und andere Leute zu Wort.

      • Mikrofon auf Bühne mit Scheinweferlicht im Hintergrund (Bildquelle: Imago)

        Antenne Schlager-Hitparade

        Eine Stunde lang deutscher Schlager. Karsten Minnich präsentiert jeden Freitag von 21:00 bis 22:00 Uhr Ihre Top 10 und stellt drei Schlager-Neuerscheinungen vor. Hören Sie rein!

      • Eine junge Frau liegt auf einer Wiese mit Löwenzahn und bläst in eine Pusteblume (dpa-Archivbild)

        Yesterday Charts

        Samstags von 13:00 bis 15:00 Uhr präsentiert Ihnen Thomas Froese die Hörer-Charts mit den schönsten Songs aus den vergangenen Jahrzehnten. Sie wählen Ihre Lieblingstitel und können Ihre Hits von gestern vorschlagen.

      • Zwei Radfahrer unterwegs auf dem Oderdeich in Brandenburg (Foto: dpa)

        Antenne - Das Wochenende

        Hier verpassen Sie kein sportliches Highlight, ob Fußball-Bundesliga, Formel 1 oder Olympia. Zur Entspannung gibt’s dazwischen Buntes aus aller Welt und natürlich: Musik! Zu hören Samstag und Sonntag von 15:00 bis 19:00 Uhr.

      • Schlagersänger Bernhard Brink bei einem ARD-Shooting (Foto: Imago/Andre Poling)

        Sonntagsvergnügen

        Entertainer, TV-Moderator und Schlagerstar Bernhard Brink moderiert immer sonntags von 13:00 bis 15:00 Uhr die Sendung bei Antenne. Gespielt wird die schönste Musik für Brandenburg - abwechslungsreich und charmant.

      • Pique Dame - Spielkarte (Foto: Antenne Brandenburg)

        Pique Dame

        Die Frauensendung nicht nur für Frauen! Immer sonntags werden hier starke Brandenburgerinnen vorgestellt, ihre Lebensläufe, Geschichten und Geschichtliches. Natürlich gibt es hier auch ganz praktische Tipps und Lebenshilfe.

      Zum Livestream
      • Abendstimmung in Berlin (dpa-Archivbild)

        Ihr Feierabend

        radioBERLIN bringt Sie werktags mit einer angenehmen Mischung aus Information und Unterhaltung von der Arbeit nach Hause. Ab 18:00 Uhr gibt es eine kompakte Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Berlin.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Rock Dreams

        "Rock Dreams" - das sind Pop-Fantasien und -geschichten im Radio. Mal zart, mal hart, so wie unsere Träume sind. Immer freitags ab 19:15 Uhr.

      • Eine Frau hält einen Telefonhörer in der Hand. - Foto: dpa

        Die Expertenrunde

        Sie haben die Fragen, die radioBERLIN-Experten die Antworten - kompetent und direkt! Natascha Cieslak führt immer samstags durch die Sendung von 10:00 bis 13:00 Uhr. Telefon: 030 3032888100!

      • Bunte Luftballons fliegen gen Himmel (Bildquelle: dpa)

        Pop ab!

        "Pop ab!" - das ist der Hit-Mix am Samstagabend: die besten Songs aus den 60ern, 70ern und 80ern. Dazu gibt es die aktuellen Hits aus den Charts.

      • Sonnenschein in Berlin: Ein Mann spaziert an der Spree vor der Museumsinsel entlang (Bildquelle: dpa)

        Berlin am Sonntag

        Das Kulturmagazin auf radioBERLIN empfängt immer sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr interessante Studiogäste und gibt Buch-, Kunst-, Kino- und Musik-Empfehlungen sowie Ausflugs- und Veranstaltungstipps.

      • Die Bar Carambar in Berlin-Mitte (Foto: Imago/Steinach)

        Pop-Lounge

        Die Alternative zum Tatort: Entspannung zum Wochenausklang mit Soul, Pop, Crooner bis Reggae. Dazu der Rückblick auf die Highlights der Woche - immer sonntags ab 19:30 Uhr mit Marion Hanel.

      • Kleiner Junge hört Radio (Foto: Imago/Peter Widmann)

        OHRENBÄR

        Radiogeschichten für kleine Leute: Eine literarische Sendereihe für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren und für alle, die sich gerne Geschichten erzählen lassen - täglich ab 19:05 Uhr.

      Zum Livestream
      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      • Berlin-Impression: Spree-Idylle (Bildquelle: dpa)

        Die Schöne Woche

        Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt Radioeins die Hörerschaft immer freitags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information, die wichtigsten Ereignisse der Woche betreffend.

      • Die Moderatoren Volker Heise (li.) und Volker Gunske (Foto: rbb/Thomas Ecke)

        Große Themen, keine Meinung

        Doku-Regisseur Volker Heise und Filmkritiker Volker Gunske bilden sich immer freitags eine prägnante Meinung zum "Thema der Woche". Erst zu Beginn der Sendung erfahren sie, um welches Thema es sich handelt. Innerhalb einer Stunde entwickeln die beiden dann einen klaren Standpunkt.

      • Eine Reihe von Kopfhörern (Bildquelle: dpa)

        Soundcheck

        Vier Musik-Journalisten besprechen jeden Freitag von 21:00 bis 23:00 Uhr vier neue Alben. Produktionen großer Stars aber auch die Alben unbekannter Bands werden geprüft. Die Meinungen sind subjektiv, euphorisch und polemisch.

      • Forschender Wissenschaftler (Quelle: dpa)

        Die Profis

        Wie funktioniert eigentlich, warum ist, wieso hat? Das Wissenschaftsmagazin auf Radioeins beantwortet Fragen über Fragen, die jeden Samstag von 9:00 bis 12:00 Uhr gestellt werden.

      • Haupteingang zum Filmstudio Babelsberg in Potsdam (Bildquelle: dpa)

        Zwölf Uhr mittags

        "Zwölf Uhr mittags" ist die einzige Kinosendung, die direkt aus der Traumfabrik Babelsberg kommt. Für Knut Elstermann ist kein Kino zu stickig, kein Filmfest zu weit und kein Thema zu spröde.

      • Unhaltbar: Der Ball landet im Tor (Bildquelle: dpa)

        Arena Liga Live

        In der Bundesliga-Show "Arena Liga Live" mit Andreas Ulrich und Jessy Wellmer ist Radioeins samstags stets auf Ballhöhe. Alle Spiele, alle Tore! Bis 18.00 Uhr gibt es vier Stunden Fußball und Musik.

      Zum Livestream
      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      • Wassertröpfchen hängen an einem Grashalm (Bild: dpa)

        Hundert Sekunden Leben

        Hundert Sekunden Leben - das sind hundert Sekunden Aufmerksamkeit auf Medienphänomene und Stilblüten, auf die Gipfel, Randgänge und tiefen Täler der Unterhaltungsindustrie (Mo-Fr 5:25, 6:25 und 8:05 Uhr, Sa 7:25 und 9:05 Uhr).

      • Montage zum Thema Kultur: Bücher, Dirigent, Street Art (Bildquelle: dpa)

        Kultur

        "Kultur" ist der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft. Das Wichtigste aus Theatern, Opern, Kinos, Konzertsälen, Museen und anderen Kulturräumen - montags bis samstags immer um '55, sonntags um 8:10, 10:10 und 12:10 Uhr.

      • Moderator Jörg Thadeusz (Foto: rbb/Oliver Ziebe)

        THADEUSZ

        Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen einzigen Gast, dem er sich ganz widmen kann. So entsteht ein meinungsfreudiger Dialog - immer samstags um 10:24, 14:24 und 19:44 Uhr im Inforadio.

      • Gedeckter Tisch (Bildquelle: dpa)

        Aufgegabelt

        Von der Warenkunde bis zum Restaurant-Tipp, von Kochratschlägen bis zum Kräuteralphabet, von den Weinregionen dieser Welt bis zur Weinempfehlung aus dem Supermarkt - samstags um 6:44, 10:44, 14:44 und 19:24 Uhr dreht sich alles um kulinarische Genüsse.

      • Inforadio-Moderator Ingo Kahle (Foto: rbb/Anna-Katharina Schulz)

        Zwölfzweiundzwanzig

        Zu Gast bei Ingo Kahle. In interessanten Gesprächen mit Prominenten aus Politik und Gesellschaft beleuchtet die Sendung immer samstags Themen in möglichst vielen Facetten.

      • Die Welt erkunden: Flugzeug am Himmel (Bildquelle: dpa)

        Unterwegs

        Unterwegs - reichlich Reise - das Sendeformat gegen Heimweh und Fernweh. Es werden exotische Ziele in weiter Ferne und sehenswerte Orte in der unmittelbaren Nähe erkundet - immer samstags um 6:25, 13:25 und 21:25 Uhr.

      Zum Livestream
      • Flamenco-Tänzerinnen (Bildquelle: dpa)

        Musik der Kontinente

        Die Sendung ist eine Begegnung mit Musik aus anderern Kulturen und macht deren Vielfalt sinnlich erfassbar - immer dienstags und donnerstags ab 21:04 Uhr.

      • Perspektiven (Buddhistischer Mönch schaut Richtung Tibet) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Perspektiven

        In der Reihe ist der Name Programm. Es geht darum, die Horizonte und Hintergründe aktueller Themen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu erörtern. Motto: Nachdenken, um Zukunft zu verstehen - immer donnerstags von 22:04 bis 23:00 Uhr.

      • Hörspiel (begehbares Hörspiel / Installation Paul Plamper) © dpa

        Hörspiel

        Augen zu. Film ab. Jeden Freitag von 22:04 bis 23:00 Uhr sendet Kulturradio die neuesten rbb-Produktionen und hörenswerte Hörspiele aus der ganzen ARD.

      • DJane Silke Mannteufel rundet den Kulturradio Klassik-Lounge-Abend im Berliner Watergate mit einem erstklassigen DJ-Set ab (Foto: Kulturradio)

        Nachtmusik

        Am Anfang war es eine fixe Idee: Kann man die Sets, die bei den Kulturradio Klassik-Lounges aufgelegt werden, nicht auch im Radio senden? Kulturradio sagt: Ja, man kann. Klar funktioniert das nicht eins zu eins. Club ist nicht Radio. Die Sets, die sich Kulturradio ausgedacht hat, sind vor allem etwas für Nachtmenschen und -schwärmer - montags bis freitags von 23:35 bis 0:00 Uhr.

      • Klassik nach Wunsch (CD-Regal) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Klassik nach Wunsch

        Gestalten Sie das Kulturradio-Programm mit! Immer samstags von 15:04 bis 17:00 Uhr werden Ihre Musikwünsche präsentiert. Wie kommt Ihr Wunsch ins Radio? Einfach anrufen: 030 30107010!

      • JazzFest Berlin 2011/Hauptbühne im Haus der Festspiele; Foto: gb

        Late Night Jazz

        Ulf Drechsel präsentiert samstags aktuelle Konzertmitschnitte von Jazz-Festivals und aus Berliner und Brandenburger Jazzklubs. Sonntags informiert er über aktuelle Trends der Jazz- und Blues-Szene.

      • Violinistin bei "Jugend musiziert" (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Kinder

        Lustige und spannende Geschichten aus der bunten Welt der Musik: komische Instrumente, seltsame Abenteuer, knifflige Rätsel und Hits für Kinder - immer sonntags ab 8:04 Uhr.

      Zum Livestream
      • Metal-Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Hard'n heavy

        Donnerstags, ab 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch der härteren Gangart zu fröhnen. RadioFritze Jakob Kranz gibt Einblicke und Ausblick auf Musik zwischen Metal und Hardcore. Also immer schön festhalten!

      • Aufschrift "DANGER" auf dem Zugang zu einem fahrenden Karussel (Foto: michaket l photocase.com)

        Nightflight

        Der Nightflight ist der Soundtrack zu euren Träumen und nächtlichen Auto- oder U-Bahnfahrten. Jede Nacht der Woche gibt’s neue Musik aus allen Bereichen: von Techno und Elektro über Indie bis Metal und zurück.

      • Claudia Kamieth (Foto: Stefan Wieland l rbb)

        Soundgarden - Urban

        Was gibt es Besseres als den Arbeitsalltag abzuhaken und sich für's Partywochenende aufzubrezeln? Das Ganze kombiniert mit feinster Booty-Shaker-Mucke. Das ist der Auftrag von RadioFritzin Claudia Kamieth - immer freitags von 20:00 bis 22:00 Uhr. 

      • Blick auf einen Computer-Arbeitsplatz (Bildquelle: dpa)

        Trackback - Die Show mit Internet und so.

        Die Blogosphäre ist informativ, provokativ, unübersichtlich und oft banal. "Trackback" ist die erste regelmäßige Radioshow im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, die sich exklusiv der Blogosphäre widmet.

      • Club-Nacht: Tanzen, feiern, Spaß haben (Bildquelle: dpa)

        Dance Under The Blue Moon

        Zwei Stunden lang präsentiert Fritz samstags neue Musik aus den Clubs, dazu gibt es aktuelle Tipps für die Nacht und begehrte Gästelistenplätze für die heißesten Partys.

      • Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)

        Unsigned

        Unsigned spielt Musik von hier und aus der Gegend, die nicht im Laden zu finden und trotzdem mehr als hörenswert ist. Egal welche Musik - klingen muss sie und das Glück haben, vertragslos zu sein! Immer sonntags mit Christoph Schrag.

      • Kopfhörer und CD-Regal (Foto: Imago/Schöning)

        Indie-Soundgarden mit Maurice Gajda

        Indie-Rock, Indie-Folk, Indietronic, Indie-Pop, alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist, wird als "Indie" bezeichnet. Zum Glück gibt es den Soundgarden am Sonntag. RadioFritze Maurice Gajda pickt die Rosinen aus dem großen Indiekuchen und macht Lust auf mehr.

      Zum Livestream
      • Moderator Gilles Peterson (Bildquelle: Funkhaus Europa)

        World:Wide mit Gilles Peterson

        Gilles Peterson begann seine Radiokarriere mit einem eigenen Piratensender. Heute produziert das ehrwürdige BBC Radio 1 seine aktuelle Show - im Funkhaus Europa zu hören freitags von 0:00 bis 2:00 Uhr.

      • Eisdiele: verschiedene Eissorten in der Auslage (Bildquelle: dpa)

        Café Mondial

        Werktags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr öffnet das "Café Mondial" - ein unterhaltsames Nachmittagsmagazin mit Service- und Spielelementen. Geboten werden u.a. Tipps in Sachen Mode, Trends und Lifestyle. Und Hörer-Musikwünsche werden auch erfüllt.

      • Kinder vor Bob-Marley-Plakaten auf Jamaika (Bildquelle: dpa)

        Soulfood - Beats, Vibes & Power

        Ein raffinierter Mix aus Soul, Reggae, HipHop und weiteren Zutaten der schwarzen Musik. "Soulfood" am Samstagnachmittag ist Nahrung für die Seele, Futter für den Dancefloor, saftige Grooves aus der Karibik und den USA, Afrika und Europa.

      • Blick über den Canal Grande der italienischen Lagunenstadt Venedig (Bildquelle: dpa)

        La Dolce Vita

        Musik von und aus Italien! Anna-Bianca Krause stellt samstags Neuheiten und Klassiker, Entdeckungen und Legenden vor. "La Dolce Vita" widmet sich der Musik des mediterranen Raums und ihren weltweiten Ablegern.

      • Über den Wolken: Flugzeug (Bildquelle: dpa)

        Indigo - Late check out

        Sonntags zwischen 12:00 und 14:00 Uhr sendet Funkhaus Europa fein ausgewählte Songs, die eine thematische Einheit bilden. "Indigo" präsentiert zeitgenössische, entspannte und urbane Sounds.

      • Eine Wand mit Globen (Bildquelle: dpa)

        5Planeten

        Die Sendung lädt Sie immer Sonntagnachmittag ein zu einem Abenteuer. Francis Gay, Weltreisender in Sachen Musik, entführt Sie auf eine einzigartige Soundreise durch die Barios, Favelas, Casbah, Medina, Mahala, Townships und Banlieues dieser Welt.

      • Plattenspieler (Bildquelle: dpa)

        Jazzanova Radio Show

        Jazzanova, das DJ- und Produzentenkollektiv aus Berlin, gilt als feste Größe in der internationalen Musikszene. Soul, Afro, House, Latin oder HipHop vermengen Jazzanova mit zurückhaltenden Moderationen zu einem stilsicheren, aufregenden Radiomix.

      www.wdr.de