ein perlmutt-schillernder Stern, der in das Holz einer Geige eingearbeitet ist (Quelle: rbb)

70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz - Mit Geigenklängen gegen das Vergessen

Der israelische Geigenbauer Amnon Weinstein sammelt und restauriert seit Jahrzehnten Original-Instrumente von Juden, die während der Nazizeit verfolgt wurden. Bei zahlreichen Gedenkkonzerten auf der ganzen Welt spielten Orchester bereits auf seinen "Violinen der Hoffnung". Zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz hat Weinstein die Geigen nach Berlin gebracht - für ein einzigartiges Konzert und eine temporäre Ausstellung.

Elefantentor am Zoologischen Garten (Quelle: imago/Schöning)

Buch lässt Debatte neu entflammen - Die dunkle Vergangenheit des Berliner Zoos

70 Jahre nach Kriegsende holt den Berliner Zoo die eigene Geschichte ein. Der Zoologische Garten wurde als Aktiengesellschaft gegründet, rund ein Drittel der 4.000 Wertpapiere war vor der Nazizeit in jüdischem Besitz. Die jüdischen Aktionäre wurden enteignet, bis heute hat es nur in ganz wenigen Fällen eine Entschädigung für das Unrecht gegeben. Ein Buch könnte die Debatte wieder neu anstoßen. Doch der Zoo ziert sich, Verantwortung für die eigene Vergangenheit zu übernehmen. Von Thomas Rautenberg

Mehr zum Thema

Landgericht Berlin, Turmstraße (Quelle: imago)

Prozess um Vorfall am Berliner S-Bahnhof Grünbergallee - Tod eines Rentners: Angeklagter räumt Faustschlag ein

Im August 2014 kam es an einem S-Bahnhof in Berlin-Treptow zu einer Auseinandersetzung mit tragischem Ausgang: Ein Fahrradfahrer war mit einem Rentner in Streit geraten, der 72-Jährige stürzte eine Treppe hinunter und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er starb wenige Tage später. Vor dem Landgericht Berlin hat am Montag der Prozess gegen den 39-jährigen Radfahrer begonnen.

Unfall auf der A15 durch einen Falschfahrer (Quelle: rbb/Jasmin Schomber)

Autobahn Richtung Forst weiter gesperrt - Falschfahrer auf A15 tödlich verunglückt

Auf der Autobahn A15 im südlichen Brandenburg hat es einen tragischen Verkehrsunfall gegeben. Bei der Auffahrt Cottbus-Süd fuhr ein Autofahrer in die falsche Richtung auf die Fahrbahn und prallte nach mehreren Kilometern frontal mit einem LKW zusammen. Der PKW-Fahrer war sofort tot, die Autobahn ist in Richtung Forst noch immer gesperrt.

Schüler vor dem Canisius-Kolleg in Berin (Quelle: dpa)

Fünf Jahre nach dem Missbrauchsskandal am Berliner Canisius-Kolleg - "Mitwisser werden zu Mittätern"

Vor fünf Jahren wurden etliche Missbrauchsfälle am Berliner Canisius-Kolleg bekannt. Der damalige Rektor hatte sich in einem Brief bei den Opfer entschuldigt, die Bundesregierung richtete daraufhin die Stelle eines Missbrauchsbeauftragten ein. Dessen Bilanz lautet nun: Vor allem die Katholische Kirche hat noch viel aufzuarbeiten. Von Ulrike Bieritz

Woidke ruft zum Protest gegen BraMM auf (Quelle: dpa)

Parteien rufen zum Protest gegen BraMM-Demo auf - Woidke will mehr Zuwanderung für den Osten

Vor der ersten Demonstration nach Pegida-Vorbild in Brandenburg hat sich Ministerpräsident Dietmar Woidke für mehr Zuwanderung nach Ostdeutschland ausgesprochen. Zusammen mit den Parteichefs von Linken, Grünen und FDP rief er zugleich zum Protest gegen die islamkristische "BraMM"-Demonstration in Brandenburg an der Havel auf. Die wurde angemeldet von den Republikanern, erwartet werden 100 Teilnehmer.

Dilek Kolat und Frank Henkel (Quelle: dpa)

Kolat kritisiert Koalitionspartner im rbb - Henkel will Ausländerbehörde nicht an SPD abgeben

Integrations-Senatorin Dilek Kolat (SPD) vermisste Menschlichkeit beim Umgang von Frank Henkel mit den Oranienplatz-Flüchtlingen - und will deshalb nun die Zuständigkeit für die Ausländerbehörde übernehmen. Dafür hat sie sogar Rückendeckung ihrer Fraktion bekommen. Doch Senator Henkel denkt gar nicht daran, die Behörde abzugeben.

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - Eisbären-Stürmer Bell gesperrt

    Die Eisbären Berlin müssen ihr Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt am Mittwochabend ohne Angreifer Mark Bell bestreiten. Der Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verhängte am Montag eine Ein-Spiel-Sperre sowie eine Geldstrafe für den Stürmer. Bell hatte Karl Stewart von den Straubing Tigers einen unerlaubten Stockstich versetzt. Stewart wurde sogar für drei Spiele gesperrt. Der Straubinger hatte während des Spiels zweimal am Bully Berliner Spieler mit Stockstichen in den Unterleib attackiert.

  • - 450.000 unnötige 110-Anrufe pro Jahr

    Die Polizei hat an die Berliner appelliert, den Notruf 110 nicht zu missbrauchen. "Es gab im vergangenen Jahr 450.000 Anrufe, die nicht sein sollten", sagte Polizeipräsident Klaus Kandt am Montag im Innenausschuss. Das sei ein beträchtlicher Anteil der jährlichen 1,3 Millionen 110-Notrufe in der Einsatzleitzentrale der Polizei. Viele Anrufer würden sich einen Spaß machen oder wollten die Polizei ärgern.

  • - ICE-Linie 10 nicht mehr zum Ostbahnhof

    Am Berliner Ostbahnhof sollen künftig offenbar weniger Fernzüge halten. Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, will die Deutsche Bahn ab Dezember 2015 die ICE-Linie 10 (Köln-Berlin) am Hauptbahnhof enden lassen und nicht mehr am Ostbahnhof. Hintergrund sei, dass der Fernverkehr auf der stark befahrenen Stadtbahn zugunsten des Regionalverkehrs eingeschränkt werden soll. Über die ICE-Linie 11 (Berlin-München) bleibt der Ostbahnhof aber an den Fernverkehr angebunden.

  • - Brandenburger Gemeinden spionieren nicht mehr

    Die brandenburgischen Kommunen haben die Datensicherheit ihrer Internetangebote verbessert. Wie die Datenschutzbeauftragte des Landes mitteilte, werde die Software Google Analytics nicht mehr eingesetzt - nachdem die Datenschützer die Praxis zuvor bei mehr als 40 Gemeinden und Kreisen festgestellt und kritisiert hatte. Durch das Programm erfährt man mehr über das Verhalten der Seiten-Besucher - auch, welche Seiten sie sonst noch ansteuern. Der Einsatz dieser Analysesoftware sei bei kommunalen Internetangeboten nicht zulässig, befand die Datenschutzbeauftragte.

  • - Mehr als 44.000 Zigaretten beschlagnahmt

    Zöllner haben in Rathenow (Havelland) 44.200 unversteuerte Zigaretten beschlagnahmt. Nach Angaben des Hauptzollamts Potsdam hatten verdeckte Ermittler bereits am Freitagabend einen Mann beobachtet, wie er vor einem Haus mit den zwei Plastiksäcken herumhantierte. Die Zöllner entschieden sich zur Kontrolle - und fanden bei der Durchsuchung einer Garage und eines Kellers fünf Säcke mit der illegalen Ware. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Schaden beläuft sich auf rund 8.400 Euro.

  • - Angeklagter gesteht tödliche Attacke auf Rentner

    Nach einer tödlichen Attacke auf einen Rentner an einem Berliner S-Bahnhof hat ein 39-Jähriger einen Faustschlag gestanden. Der Senior habe ihn verfolgt und geohrfeigt. Ohne nachzudenken habe er dann zurückgeschlagen, erklärte der Angeklagte zum Prozessauftakt. Er habe den Tod des 72-Jährigen nicht gewollt, sei aber moralisch dafür verantwortlich. Die Anklage geht davon aus, dass der Radfahrer den Rentner auf dem S-Bahnhof Grünbergallee erst touchierte und im Streit mehrmals mit der Faust schlug. Der 72-Jährige stürzte zwölf Stufen hinunter und starb fünf Tage später.

  • - Erneut tödlicher Wohnungsbrand in Brandenburg

    In Brandenburg hat es zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage einen Wohnungsbrand mit tödlichem Ausgang gegeben. Nach Informationen des rbb kam am frühen Morgen in Fürstenwalde eine Frau bei einem Feuer in ihrem Haus ums Leben. Laut Behörden war ein Küchenschrank in Brand geraten - warum ist noch unklar. Der Ehemann der 55-jährigen alarmierte die Feuerwehr, doch für die Frau kam die Hilfe zu spät. Am Wochenende war bereits in Wandlitz ein Einfamilienhaus abgebrannt. Dabei starben zwei Bewohner. Auslöser des Brandes soll ein defekter Heizlüfter gewesen sein.

  • - Berliner SPD-Fraktion will Kita-Gebühren abschaffen

    Die Berliner SPD-Fraktion will in den nächsten Jahren die Kita-Gebühren komplett abschaffen. Das vereinbarten die Abgeordneten bei ihrer Klausurtagung in Leipzig. Bislang sind nur die letzten drei Kita-Jahre vor der Schule gebührenfrei. Das würde das Land voraussichtlich 54 Millionen Euro im Jahr kosten. Außerdem soll die Betreuung verbessert werden, für noch einmal rund 100 Millionen Euro zusätzlich im Jahr.

  • - Berliner Tafel sammelt 13 Tonnen Lebensmittel bei Grüner Woche

    Die Berliner Tafel hat bei der diesjährigen "Grünen Woche" rund 13 Tonnen Lebensmittelspenden gesammelt. Das seien rund 3 Tonnen mehr als im Vorjahr, teilte die Tafel am Montag in Berlin mit. Wie in den vergangenen Jahren wurden die Lebensmittel an soziale Einrichtungen weitergegeben. Monatlich verteilt der Verein rund 660 Tonnen Waren an Bedürftige.

  • - Neue Auffahrt Babelsberg fertig

    In Potsdam-Babelsberg wird heute die neue Auffahrt zur Nuthestraße stadteinwärts für den Verkehr freigegeben. Die Auffahrt wurde näher an die Nuthestraße gelegt, damit Fahrradfahrer und Fußgänger mehr Platz haben. Gleichzeitig wird die neue Brücke über der Rudolf-Breitscheid-Straße mit zwei Fahrspuren stadteinwärts für den Verkehr freigegeben. Die Bauarbeiten laufen seit 2005; bis zum Sommer sollen die letzten Arbeiten fertig sein.

  • - Lichtenberg 47 gewinnt Turnier bester Amateurteams

    Lichtenberg 47 hat das 37. Hallenfußball-Turnier der besten Berliner Amateur-Mannschaften gewonnen. Der Oberligist setzte sich im Endspiel am Sonntag gegen das U23-Team des 1. FC Union Berlin mit 4:2 im Neunmeterschießen durch. Nach 2013 sicherte sich Lichtenberg zum zweiten Mal den Turniersieg beim Regio-Cup der Berliner Regionalliga- und Oberliga-Teams.

Von außen durch einen Zaun und Gitterstäbe sind drei Männer im Inneren des Lagers zu sehen. (Quelle: rbb)

rbb-exklusiv | Abschiebung nach Polen - Flüchtlinge hinter Gittern

In kein anderes Land werden mehr Flüchtlinge abgeschoben als nach Polen: In das Land, aus dem sie nach Deutschland gekommen sind. 671 Flüchtlinge aus Berlin und Brandenburg wurden allein im vergangenen Jahr dem polnischen Grenzschutz übergeben. Viele von ihnen, auch Kinder, werden anschließend in Polen inhaftiert, etwa in Krosno Odrzańskie. Für Menschenrechtsorganisationen ist das ein Skandal. Von Adrian Bartocha und Olaf Sundermeyer

Ausschnitt des Filmplakats von "The Interview" (Bild dpa/Justin Lane)

Nach Drohungen gegen Berlinale - Satire "The Interview" für Preis bei Cinema for Peace nominiert

Als die nordkoreanische Führung dachte, die Satire "The Interview" würde auf der Berlinale laufen, hagelte es gleich wüste Drohungen - dabei war das alles nur ein Missverständnis. Nun aber wird der Film während des Festivals doch Gesprächsthema sein: Die Gala "Cinema for Peace" hat die Macher für einen Preis nominiert".

Gustavo zeigt seine Werke im rbb (Foto: rbb/Presse & Information)

rbb zeigt Werke des spanischen Künstlers - Gustavo bringt Farbe ins Berliner Fernsehzentrum

Der spanische Maler Gustavo ist ein Virtuose der Farben und Formen. Nach Berlin gelangte er in den 1970er Jahren, nachdem er durch frühere Ausstellungen in seinem Heimatland Schwierigkeiten mit den Behörden des Franco-Regime bekam. Mehr als 20 Jahre lebte und arbeitete Gustavo in Berlin. Der rbb zeigt nun seine jüngsten Bilder in einer neuen Ausstellung im Berliner Fernsehzentrum. Von Tomas Fitzel

Lichter brennen an der Großbaustelle des Stadtschlosses vor dem Berliner Dom (Quelle: dpa)

Bauherr des Berliner Stadtschlosses zieht positive Zwischenbilanz - "Wahnsinn, was alles schon fertig ist"

Keine Bauverzögerungen, keine Kostenexplosion: Überraschend glatt läuft der Bau des neuen Stadtschlosses in Berlins Mitte. Wie der Vorsitzende der Stiftung Schloss und Humboldtforum im rbb ankündigte, sind zum Richtfest im Juni voraussichtlich schon Fassadenteile fertig. Auch die Spendengelder, die für den Bau eingeplant sind, fließen.

Videospielkonsolen aus Frankfurt - Zocken in der Zone

Bei den Stichworten DDR und Frankfurt (Oder) denkt man sicher nicht zuerst an Videospiele. Doch wurde hier Anfang der 1980er Jahre die einzige Videospielkonsole des Ostens produziert. Sie ist heute ein Stück Konsum- und Technikgeschichte - und ein herausragendes Beispiel für das Scheitern der Planwirtschaft in der DDR. Denn das Bildschirmspiel 01 (BSS 01) aus dem VEB Halbleiterwerk war ein gigantischer Flop. Von Tim Köhler

Mehr zum Thema

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutebedeckt, leichter Regen5 °C
  • DIstark bewölkt5 °C
  • MIbedeckt4 °C
  • DOwolkig, Schneeregenschauer5 °C
  • FRwolkig3 °C
  • SAwolkig3 °C
  • SOstark bewölkt2 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • Gesundbrunnen und Prenzlauer Berg

          Expandieren

          Gesundbrunnen und Prenzlauer Berg

          Bis 22 Uhr Einschränkungen wegen einer Demonstration: Betroffen sind Bernauer und Eberswalder Straße sowie Schönhauser Allee.

          Einklappen
        • Alt-Treptow, Kiefholzstraße

          Expandieren

          Alt-Treptow, Kiefholzstraße

          Zwischen Treptower und Elsenstraße ist in beiden Richtungen abwechselnd nur eine Spur frei. Eine Ampel regelt den Verkehr. (Bis 30.06. 2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Expandieren

          A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Der Anschluss Brandenburg ist gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 31.03.2015, 18 Uhr.

          Einklappen
        • Berlin
        • Bus N9, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N9, Charlottenburg

          Die Nachtlinie wird b.a.W. von der Hardenbergstraße über Ernst-Reuter- Platz und Straße des 17. Juni zur Bachstraße umgeleitet.

          Einklappen
        • Bus N7, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N7, Charlottenburg

          In Richtung Spandau fährt die Linie ab Bismarck- über Wilmersdorfer und Zille- zur Richard-Wagner-Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 165, Köpenick

          Expandieren

          Bus 165, Köpenick

          Die Linie fährt b.a.W. über Amts- und Landjäger- zur Wendenschloßstraße.

          Einklappen
        • Busse M19, 140 und N7, Kreuzberg

          Expandieren

          Busse M19, 140 und N7, Kreuzberg

          B.a.W. befindet sich der Halt U-Bhf. Mehringdamm in der Gneisenaustraße, die Station Yorck-/Großbeerenstraße ist in der Yorck- hinter Großbeerenstraße.

          Einklappen
        • Bus 197 und X54, Marzahn

          Expandieren

          Bus 197 und X54, Marzahn

          Die Linien werden über die Eisenacher zur Gothaer Straße und in Richtung Prerower Platz über Zossener Straße zur Landsberger Allee umgeleitet. Die Expresslinie X54 bedient die Stationen der Linie 197 zwischen Blumberger Damm und Kaulsdorfer Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • A 13 Richtung Berlin an der Abfahrt Klettwitz

          Expandieren

          A 13 Richtung Berlin an der Abfahrt Klettwitz

          Einklappen
        • im Schönefelder Kreuz Richtung A 13

          Expandieren

          im Schönefelder Kreuz Richtung A 13

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Vereidigung von Alexis Tsipras

        Nach Regierungsbildung in Griechenland 

        Griechenland: Erwartungen an ein ungewöhnliches Bündnis

        Der neue griechische Ministerpräsident Tsipras hat mit Tempo und Wahl seines Koalitionspartners überrascht. Nun muss er auch die Reformen schnell angehen. In Athen hoffen die Menschen auf einen Erfolg der ungewöhnlichen Koalition.
      • Die Fahnen der EU-Mitgliedsstaaten schmücken den Eingang des EU-Ratsgebäudes in Brüssel

        Syriza-Wahlsieg in Griechenland 

        Syriza-Sieg: Brüssel reagiert relativ gelassen

        Nach dem Syriza-Sieg in Griechenland sind die Reaktionen in Brüssel verhalten. Vor allem die Konservativen sehen den Erfolg kritisch. Panik kommt aber nicht auf. Denn allzu heftige Muskelspiele kann sich Syriza-Chef Tsipras im Schuldenstreit nicht leisten.
      • Interview zur Griechenland-Wahl 

        "Syriza wird sich mit Reformen leichter tun"

        Bedeutet der Wahlsieg von Syriza das Ende der griechischen Reformen? Nein, sagt der Politologe Emmanouilidis im tagesschau.de-Interview. Syriza werde sich sogar leichter tun, Veränderungen durchzusetzen - etwa im Umgang mit den Oligarchen. An einen "Grexit" glaubt der Experte nicht.
      • Mottobild

        Fragen und Antworten 

        FAQ: Wie geht es für Griechenland weiter?

        Alexis Tsipras hat die Wahl in Griechenland gewonnen, aber ist er auch Herr der Lage? tagesschau.de beschreibt, welche Herausforderungen auf den neuen Ministerpräsidenten und die internationalen Geldgeber zukommen.
      • Spanische Podemos-Partei sieht sich im Aufwind 

        Podemos-Partei: Griechische Verhältnisse in Spanien?

        Podemos ("Wir können") heißt die spanische Entsprechung zur griechischen Syriza. Nach dem Wahlsieg der Syriza sieht sich die Partei im Aufwind - und auch in Umfragen liegt sie vorn. Beide Parteien haben neben gemeinsamen Zielen ein gemeinsames Feindbild.
      • Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau in einer historischen Aufnahme.

        Gedenken zum 70. Jahrestag 

        70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz

        Auschwitz-Birkenau war das größte NS-Vernichtungslager. Mindestens 1,1 Millionen Menschen wurden hier während des Zweiten Weltkriegs ermordet. Wie gehen die Überlebenden mit der Erinnerung um? Warum kennt man bis heute nicht alle Namen der Opfer? Wie und wo wird in diesen Tagen der Toten gedacht? tagesschau.de gibt einen Überblick.
      • Angela Merkel hält eine Rede bei der Gedenkveranstaltung 70 Jahre nach der Befreiung des KZ Auschwitz.

        Merkel erinnert an Auschwitz-Befreiung 

        Merkel erinnert an Auschwitz-Befreiung

        Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz haben zusammen mit Kanzlerin Merkel an die Befreiung vor 70 Jahren erinnert. Bei einer Gedenkstunde in Berlin mahnte Merkel, nicht zu vergessen und schlug zugleich einen Bogen zur Gegenwart.
      • Kurdische Kämpfer zelebrieren die Rückeroberung von Kobane

        Dschihadisten verlassen Kobane 

        IS-Kämpfer verlassen Kobane, bleiben aber stark

        Die Terrormiliz "Islamischer Staat" ist aus der nordsyrischen Staat Kobane vertrieben. Doch sie kontrolliert noch das Umland sowie weitere Gebiete in Syrien und dem Irak. Die Rückeroberung ist von symbolischem und militärischem Wert.
      Spieler von Hertha BSC beim Aufwärmtraining im Traingslager im türkischen Belek (Quelle: dpa)

      Fußball | Nach Trainingslager in Belek - Hertha ist gewappnet für die Rückrunde

      Nach der Berg-und-Tal-Fahrt in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga heißt es für Hertha BSC in der Rückrunde nun: "Volle Kraft voraus!" Im Trainingslager in Belek an der türkischen Riviera konnte die Voraussetzung dafür geschaffen werden. Hier tankten die Berliner nicht nur Sonne, sondern auch Selbstvertrauen. Von Jörg Klawitter

      äufer kommen bei den Olympischen Spielen 2012 aus den Startblöcken (Quelle: imago/Metelmann)

      Wirtschaftsexperte schlägt private Finanzierung vor - "Null-Euro-Olympia" soll Berliner für die Spiele begeistern

      Der Berliner Senat will die Bürger mit einer Werbekampagne überzeugen, dass Olympia 2024 der Stadt gut tut. Dass PR reicht, glaubt Wirtschafts- und Sportexperte Wolfgang Maennig nicht. Die Berliner seien gerade bei der Finanzierung sehr skeptisch. Im rbb Sportplatz schlägt Maennig daher vor, die Olympischen Spiele von privaten Investoren finanzieren zu lassen. Sportsenator Henkel hat da Zweifel, findet die Idee aber zumindest "charmant". Von Christian Dexne

      Zahlreiche Rennradfahrer fahren am 22.01.2015 beim 104. Berliner Sechstagerennen in Berlin (Quelle: dpa)

      Radsport | Berliner Sechstagerennen - Nur im Kreis fahren reicht nicht mehr

      Zum 104. Mal findet das Sechstagerennen in Berlin statt. Los ging es 1909 in der Ausstellungshalle am Zoologischen Garten mit 30 Fahrern. Heute zieht das Sechstagerennen im Schnitt 8.000 Zuschauer an. 270 Radfahrer drehen auf der ovalen Holzbahn im Velodrom ihre Runden. Der Sport spielt allerdings nicht mehr ganz die Hauptrolle beim ältesten Sportevent der Hauptstadt. Von Jakob Rüger

      Wasservögel an einem See, den ein Teppich aus Unterwasserpflanzen bedeckt (Quelle: dpa)

      Zu viel Düngemittel - Brandenburgs Gewässer sind stark nitratbelastet

      Hoher Düngereinsatz in der Landwirtschaft drückt offenbar die Wasserqualität in Brandenburg. Mehr als die Hälfte der Oberflächengewässer seien stark nitratbelastet, heißt es in neuen Zahlen. An rund 100 Messstellen wurde auch im Grundwasser eine zu hohe Belastung festgestellt. Bei den Bauern regt sich dennoch Widerstand gegen Pläne des Bundes, strengere Düngeregeln einzuführen.

      Mehr zum Thema

      Premieren

      Im Kurz-Check

      Evelyn Herlitzius (Katerina Ismailowa) und Maxim Aksenow (Sergej) in "Lady Macbeth von Mzensk" (Foto: Marcus Lieberenz)

      Deutsche Oper: "Lady Macbeth von Mzensk" - Keine Sekunde Langeweile

      Schostakowitschs Oper aus dem Jahre 1934 war ein Riesenerfolg, bis Stalin eine Aufführung besuchte. Danach verschwand sie in der Versenkung. Erst ein russischer Cellist entdeckte sie 1979 wieder. Zum Glück, denn musikalisch und dramaturgisch ist diese Lady Macbeth von Mzensk ein Meisterwerk. Von Maria Ossowski

      137 Beiträge
      Annemarie Jatzlauk in ihrer Bahhofsdrogerie (Foto: Thomas Kläber)

      Fotoausstellung im Dieselwerk Cottbus - Dutt, Schürze und immer freundlich

      In Cottbus war sie eine Institution – Annemarie Jatzlauk aus der Bahnhofsdrogerie. Sie war ein richtiges Ost-Original. Wie aus der Zeit gefallen, beschreibt sie der Fotograf Thomas Kläber. Er hat Annemarie Jatzlauk von 2006 bis 2013 begleitet und bis zu ihrem Tod fotografiert. Entstanden sind bewegende Bilder einer Frau, die mit ihrem einfachen Leben vollkommen zufrieden war. Von Anna Tschöpe  

      Edgar Froese, Gründer der Electronic-Band Tangerine Dream (dpa-Archivbild)

      Elektropop-Musiker und Komponist unerwartet verstorben - "Tangerine Dream"-Gründer Edgar Froese ist tot

      Er begründete 1967 die Band "Tangerine Dream" in Berlin und war als einziges Mitglied von Anfang bis Ende dabei. Im Rahmen einer Abschiedstour kam Edgar Froese im vergangenen Jahr auch noch einmal in die Hauptstadt. Nun erlag der Pionier der elektronischen Pop-Musik im Alter von 70 Jahren einer Lungenembolie.

      Ein Journalist lauscht am 22.01.2015 im Museum in Neuruppin (Brandenburg) bei einer Vorbesichtigung an einer Hörstation hinter einem Fontane-Porträt Zitaten des Dichters. (Quelle: dpa)

      Neueröffnung des Museums Neuruppin - Nirgendwo sonst kann man Fontane so nah sein

      Die Fontanestadt Neuruppin hatte am Sonntag allen Grund zum Feiern: Das umgebaute Museum öffnete mit einer neuen Dauerausstellung endlich wieder seine Pforten. Zwei Jahre lang dauerten Sanierung, Erweiterung und konzeptionelle Überarbeitung. Kostenpunkt: Über sechs Millionen Euro. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, sagt Angelika Schramm.

      Thema

      Grüne Woche 2015

      Dichtes Gedraenge in der Deutschland Halle 20 beim Freistaat Thueringen auf der 80. Internationalen Grünen Woche (Quelle: imago/Raimund Müller)

      Bilanz nach 80. Grüner Woche - Mehr Besucher geben mehr Geld aus

      Würstchen, Wein und Weißkohl: Die Leckereien auf der Grünen Woche waren den Besuchern in diesem Jahr viel wert. Satte 117 Euro gab jeder Gast auf der Messe aus, mehr noch als im letzten Jahr. Die Aussteller freut es. Natürlich auch, dass insgesamt mehr Besucher gezählt wurden.

      23 Beiträge
      Street-View-Sicht Ortseingang Falkensee (Bild Google)

      Speckgürtel-Stadt Falkensee sucht neuen Bürgermeister - Der Boom im toten Winkel von Google

      Die Abkürzung "JWD" wurde vermutlich für Städte wie Falkensee erfunden: "Janz weit draußen" ist die Speckgürtelstadt aus Berliner Sicht nämlich schon. Doch was da nordwestlich der Metropole passiert, ist eine Entwicklung, wie man sie in Brandenburg selten findet: steil nach oben. Im September ist Bürgermeisterwahl - ein Dreikampf um einen der begehrtesten Posten der märkischen Kommunalpolitik. Von Sebastian Schöbel-Matthey

      Filmstarts der Woche

      29 Stationen - 29 Promis

      rbb Fernsehen

      • Tatort: Todesbilder

        Schreckliches Ende einer Hochzeitsfeier: Am frühen Morgen werden die Hauptkommissare Eva Saalfeld und Andreas Keppler an einen Tatort gerufen. Ein junges, frisch vermähltes Paar, Annika und Peter, ist am Ufer eines Sees brutal erschlagen worden. Die Kommissare vermuten den Täter unter den Hochzeitsgästen und bitten sie zur Abgabe einer Speichelprobe ins Präsidium. Florian Koll, ein enttäuschter Exfreund der Braut, folgt dieser Vorladung nicht. Beim Versuch, belastende Indizien verschwinden zu lassen, wird er von den Kommissaren beobachtet und gerät unter dringenden Tatverdacht.

      • OZON unterwegs

        Heute ist das Internet ein fantastischer Ort der Information und des Austauschs. Aber es gefährdet auch die eigenen Entscheidungen, wie Wissenschaftler aus Bonn und Paderborn nachweisen konnten, denn sein Gebrauch gerät für viele zur Sucht und ist auch von außen kontrollierbar.

      • Otto Weidt befreit seine Belegschaft aus Gestapo-Haft. (Quelle: rbb/NDR/Vincent TV/Beate Waetzel)

        Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt

        Mit Wehrmachtsaufträgen und Schiebereien macht der Berliner Bürstenfabrikant Otto Weidt anscheinend glänzende Geschäfte. Vor allem geht es ihm aber darum, seine Mitarbeiter, fast alle Juden und fast alle blind, vor der Deportation zu bewahren. Als seine Vertraute Alice Licht nach Auschwitz gebracht wird, macht sich Otto Weidt, selbst fast blind, auf den Weg, um sie aus dem KZ zu befreien.

      • Coco Schumann (Quelle: imago/Scherf)

        THADEUSZ

        Als Coco Schumann anfing, sich für Jazz zu begeistern, wird diese Musik in Nazideutschland als „entartete Negermusik“ diffamiert. Doch das hindert den damals 13-jährigen nicht daran, sich für Ella Fitzgerald zu begeistern und seiner Lust für diesen Rhythmus nachzugehen.

      • Guy Braunstein, Initiator des Konzerts (Quelle: rbb/Askonas Holt)

        Geigen gegen das Vergessen

        Es sind außergewöhnliche Geigen, die am 27. Januar 2015 in der Berliner Philharmonie erklingen werden. Nicht wegen ihres Wertes oder Klanges, sondern wegen ihrer Geschichte. Denn die Instrumente waren einst im Besitz von europäischen Juden. Dass die Geigen und damit auch die Geschichten ihrer ehemaligen Eigentümer bis heute nicht vergessen sind, ist Amnon Weinstein zu verdanken.

      • Stacheldrahtzaun in Auschwitz (Quelle: rbb/imgo/anemel)

        Über Leben in Auschwitz

        Auschwitz ist zu einer Chiffre geworden für millionenfachen Mord. Menschenmord nicht nur im industriellen Maßstab, sondern auch mit industriellen Mitteln - in Todesfabriken. Auschwitz ist eine solche Todesfabrik, ein Vernichtungslager. Was hier geschah, ist nicht greifbar und nicht begreifbar. Elie Wiesel, Auschwitz-Überlebender und späterer Friedensnobelpreisträger, hat ein Problem, das hieraus folgt, so formuliert: "Wie kann man eine Geschichte erzählen, die man nicht erzählen kann, die man aber erzählen muss?" Die Ratlosigkeit bleibt Jahrzehnte später bei denen, die sich dem Thema annähern.

      • Tatort: Todesbilder

        Schreckliches Ende einer Hochzeitsfeier: Am frühen Morgen werden die Hauptkommissare Eva Saalfeld und Andreas Keppler an einen Tatort gerufen. Ein junges, frisch vermähltes Paar, Annika und Peter, ist am Ufer eines Sees brutal erschlagen worden. Die Kommissare vermuten den Täter unter den Hochzeitsgästen und bitten sie zur Abgabe einer Speichelprobe ins Präsidium. Florian Koll, ein enttäuschter Exfreund der Braut, folgt dieser Vorladung nicht. Beim Versuch, belastende Indizien verschwinden zu lassen, wird er von den Kommissaren beobachtet und gerät unter dringenden Tatverdacht.

      • OZON unterwegs

        Heute ist das Internet ein fantastischer Ort der Information und des Austauschs. Aber es gefährdet auch die eigenen Entscheidungen, wie Wissenschaftler aus Bonn und Paderborn nachweisen konnten, denn sein Gebrauch gerät für viele zur Sucht und ist auch von außen kontrollierbar.

      • Otto Weidt befreit seine Belegschaft aus Gestapo-Haft. (Quelle: rbb/NDR/Vincent TV/Beate Waetzel)

        Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt

        Mit Wehrmachtsaufträgen und Schiebereien macht der Berliner Bürstenfabrikant Otto Weidt anscheinend glänzende Geschäfte. Vor allem geht es ihm aber darum, seine Mitarbeiter, fast alle Juden und fast alle blind, vor der Deportation zu bewahren. Als seine Vertraute Alice Licht nach Auschwitz gebracht wird, macht sich Otto Weidt, selbst fast blind, auf den Weg, um sie aus dem KZ zu befreien.

      • Coco Schumann (Quelle: imago/Scherf)

        THADEUSZ

        Als Coco Schumann anfing, sich für Jazz zu begeistern, wird diese Musik in Nazideutschland als „entartete Negermusik“ diffamiert. Doch das hindert den damals 13-jährigen nicht daran, sich für Ella Fitzgerald zu begeistern und seiner Lust für diesen Rhythmus nachzugehen.

      • Guy Braunstein, Initiator des Konzerts (Quelle: rbb/Askonas Holt)

        Geigen gegen das Vergessen

        Es sind außergewöhnliche Geigen, die am 27. Januar 2015 in der Berliner Philharmonie erklingen werden. Nicht wegen ihres Wertes oder Klanges, sondern wegen ihrer Geschichte. Denn die Instrumente waren einst im Besitz von europäischen Juden. Dass die Geigen und damit auch die Geschichten ihrer ehemaligen Eigentümer bis heute nicht vergessen sind, ist Amnon Weinstein zu verdanken.

      • Stacheldrahtzaun in Auschwitz (Quelle: rbb/imgo/anemel)

        Über Leben in Auschwitz

        Auschwitz ist zu einer Chiffre geworden für millionenfachen Mord. Menschenmord nicht nur im industriellen Maßstab, sondern auch mit industriellen Mitteln - in Todesfabriken. Auschwitz ist eine solche Todesfabrik, ein Vernichtungslager. Was hier geschah, ist nicht greifbar und nicht begreifbar. Elie Wiesel, Auschwitz-Überlebender und späterer Friedensnobelpreisträger, hat ein Problem, das hieraus folgt, so formuliert: "Wie kann man eine Geschichte erzählen, die man nicht erzählen kann, die man aber erzählen muss?" Die Ratlosigkeit bleibt Jahrzehnte später bei denen, die sich dem Thema annähern.

      Zum Livestream
      • Bilick ins Antenne-Studio (Foto: Antenne Brandenburg)

        Antenne-Gespräch

        Im Antenne-Gespräch geben immer montags von 21:05 bis 22:00 Uhr interessante Zeitgenossen aus Politik, Wissenschaft und Kultur Einblick in ihre spannende Arbeit.

      • Windräder bei Frankfurt (Oder) - Foto: dpa

        Regionaljournal

        Die schönste Musik für Ihren Weg nach Hause oder den Nachmittagskaffee und dazu noch das Wichtigste aus Ihrer Region, der Uckermark, der Lausitz, der Prignitz oder wo immer Sie zu Hause sind - montags bis freitags von 14:00 bis 17:00 Uhr.

      • Filmklappe (Foto: Imago/INSADCO)

        Film-Szene

        Die Sendung "Film-Szene" bietet auf Antenne Brandenburg jeden Dienstag von 21:05 bis 22:00 Uhr die aktuellen Kinofilme, tolle Gewinne und "Blicke" hinter die Kulissen von Film und Fernsehen.

      • Mähdrescher - Getreideernte im brandenburgischen Brück (Foto: dpa)

        Hallo Brandenburg

        Ob zu Hause, unterwegs oder im Büro begleitet Sie die schönste Musik - Service inklusive mit aktuellen Tagestipps, Namensforscher Prof. Udolph und Veranstaltungsempfehlungen (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 10-13 Uhr).

      • Arbeiter im Gespräch (Foto: dpa)

        Brandenburger Begegnungen

        Auf Spurensuche in Brandenburg: Immer mittwochs von 21:03 bis 22:00 Uhr werden Landschaften und Leute der Region vorgestellt, Geschichte und Geschichten.

      • Namensforscher Professor Jürgen Udolph (Bildquelle: dpa)

        "Examen für Namen" mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph

        Er ist Deutschlands prominentester Namensforscher. Prof. Jürgen Udolph geht den Nachnamen der Antenne-Brandenburg-Hörer auf den Grund - immer von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr.

      • Klassik-Konzert im Kloster Chorin (Foto: dpa)

        Kultur-Szene

        Die schönsten Dinge des Lebens im Radio: Bücher, Theater, Kabarett, Musik und vieles mehr immer donnerstags von 21:05 bis 22:00 Uhr bei Antenne Brandenburg.

      Zum Livestream
      • Skyline von Berlin (dpa-Archivbild)

        Guten Morgen Berlin

        "Guten Morgen Berlin" - das heißt bei radioBERLIN 88,8 Aktuelles schnell und zuverlässig - begleitet von Musik, die wach macht. Zum täglichen Programm gehören die Presseschau, Live-Reportagen und Interviews.

      • Riesenrad vor Abendhimmel (Bildquelle: dpa)

        Popsterne

        Jeden Dienstag von 19:15 bis 22:00 Uhr wirft Marion Hanel einen Blick auf die Highlights der Woche aus Kunst und Kultur. Prominente Schauspieler, Autoren und Musiker gehören zu ihren Gästen.

      • Eine Tasse Espresso [dpa]

        Ihr Vormittag

        Von 10:00 bis 13:00 Uhr führt Ingo Hoppe werktags mit seiner Personality-Show durch den Vormittag. Bei ihm gibt es tolle Gäste, spannende Interviews und natürlich ganz viel Service.

      • Berlin bei Nacht (Bildquelle: dpa)

        Deutsche Vita

        Wer Heinz-Rudolf Kunze und Silbermond mag und offen ist für neue, vielversprechende Künstler wie Mathilda und Johannes Oerding, der ist jeden Mittwoch ab 19:15 Uhr in "Deutsche Vita: Pop - Made in Germany" mit Heiner Knapp genau richtig.

      • Per Schlauchboot über den Berliner Landwehrkanal (Bildquelle: dpa)

        Ihr Nachmittag

        Hier gibt es garantiert viel Unterhaltung, immer die letzten Tickets für die besten Veranstaltungen in der Stadt und natürlich ganz viel Musik. Zu hören montags bis freitags von 13:00 bis 16:00 Uhr.

      • Cupcakes - süß wie Popmusik (Bildquelle: dpa)

        Pop Life

        radioBERLIN präsentiert immer donnerstags Hits und Raritäten aus der gesamten Bandbreite der Popmusik. Dazu gibt es Interessantes aus der Vita der jeweiligen Künstler und Bands, ergänzt durch bekannte Live-Aufnahmen oder auch seltene Konzertmitschnitte.

      • Abendstimmung in Berlin (dpa-Archivbild)

        Ihr Feierabend

        radioBERLIN bringt Sie werktags mit einer angenehmen Mischung aus Information und Unterhaltung von der Arbeit nach Hause. Ab 18:00 Uhr gibt es eine kompakte Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Berlin.

      Zum Livestream
      • Radio Affair (Verstärker) - Imagebild zur Sendung (Foto: Radioeins)

        Radio Affair

        Anja Caspary präsentiert montags von 21:00 bis 23:00 Uhr Musik aus dem weit gefächerten Bereich der Rockmusik, darunter viele Raritäten aus den 70ern. Nicht selten sind auch hochkarätige Gäste zu Besuch. Höhepunkt jeder Sendung ist "Die Lange Rille".

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Free Falling

        Da trifft die Gitarre auf den Sampler, deutsche Texte auf englische und fette Beats auf zarte Melodien. Jede Woche gibt es neue Songs und Sounds zu entdecken - immer dienstags ab 21:00 Uhr.

      • Blick auf die Bühne einer Konzerthalle (Bildquelle: dpa)

        Freistil

        Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt! Exoten, Extreme, Experimente und dennoch keine postmoderne Beliebigkeit. Musik von den Rändern. Brückenschläge zwischen Tradition und Moderne - immer dienstags um 23:00 Uhr mit Holger Luckas.

      • Symbolbild: Herzrhythmus (Bild: Imago/Steinach)

        Heartbeat Radio

        Helmut Lehnert präsentiert mittwochs ab 21:00 Uhr zwei Stunden lang unterschiedlichste Musikstile aus 50 Jahren Pop- und Rockgeschichte. "Heartbeat Radio" ist eine wilde Mischung - von Trash bis Kitsch, von lauten bis zu melancholischen Sounds.

      • Das Elektro-Duo The Chemical Brothers bei einem Konzert (dpa-Archivbild)

        Elektro Beats

        Jeden Mittwoch präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Ambient- und Elektrosounds, gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps. An jedem ersten Mittwoch im Monat ist exklusiv aus London "Mute"-Labelchef Daniel Miller Gast-DJ.

      • Radioeins-Studio im Berliner Admiralspalast (Bild: rbb/Jenny Sieboldt)

        Radioeins live aus dem Admiralspalast

        Was ist derzeit los in der Stadt? Partys, Theater, Konzerte - Radioeins weiß alles und ist live dabei. Sie wissen noch nicht, wohin es heute Abend gehen soll? Radioeins bringt montags bis freitags Licht ins Dunkel der Nacht.

      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      Zum Livestream
      • Skulptur "Molecule Man" in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Vis à vis

        Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog - ausführlich und aussagekräftig. In "Vis à vis" kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort - immer montags bis freitags um 10:45 und 12:45 Uhr.

      • Arbeiter bauen vor dem Fernsehturm an einem neuen Kaufhaus (Foto: dpa)

        Wirtschaft aktuell

        Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights - montags bis freitags, stündlich um '35.

      • Sony Center in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Nahaufnahme

        Inforadio liefert an jedem Werktag um 9:45 und 11:45 Uhr Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen. Menschen aus Berlin und Brandenburg werden mit ihren ganz persönlichen Anliegen porträtiert. Probleme werden aufgezeigt.

      • Montage zum Thema Gesundheit: Zahnmedizin, Operationsmethoden, Alternative Medizin/Akupunktur (Bildquelle: dpa)

        rbb Praxis

        Aktuell, regional und unterhaltsam - im Ratgeber "rbb Praxis" geht es um Gesundheitsvorsorge, medizinische Entwicklungen und neue Therapieformen - zu hören im Inforadio immer Montag bis Freitag um 14:05 und 15:25 Uhr.

      • Symbolbild: Weltsichten. Eine Menge beleuchteter Globen, davor in zwei Silhouetten. [dpa]

        Weltsichten

        ARD-Korrespondeten berichten über Themen, die die Welt bewegen, über Trends, Kurioses und Alltägliches. Sie schauen über den Tellerrand unserer Nation hinaus und laden Experten zum Gespräch. An Ort und Stelle - sonntags um 8:24, 13:24, 17:24 und 22:24 Uhr. Das große Ganze - sonntags um 8:44, 13:44, 17:44 und 22:44 Uhr.

      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      • Wassertröpfchen hängen an einem Grashalm (Bild: dpa)

        Hundert Sekunden Leben

        Hundert Sekunden Leben - das sind hundert Sekunden Aufmerksamkeit auf Medienphänomene und Stilblüten, auf die Gipfel, Randgänge und tiefen Täler der Unterhaltungsindustrie (Mo-Fr 5:25, 6:25 und 8:05 Uhr, Sa 7:25 und 9:05 Uhr).

      Zum Livestream
      • Musikstadt Berlin (Philharmonie) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Musikstadt Berlin

        In der Musik-Sendung am frühen Dienstagabend durchstreift Kai Luehrs-Kaiser den Konzert- und Opern-Dschungel Berlins auf der Suche nach den besten Gelegenheiten - zu hören von 18:05 bis 19:00 Uhr im Kulturradio.

      • The Voice - Imagebild zur Sendung (Bildquelle: dpa)

        The Voice

        Die ideale Ruhestrecke, die nach der Aktivität des Tages auf den Abend einstimmt. Programm ist, Montag bis Samstag spannende Vielfalt zu bieten: jeweils ein halbstündiges Sängerporträt quer durch Kontinente und Genres.

      • Märkische Wandlungen (Villa der ART Biesenthal) - Imagebild zur Sendung (Foto: Jürgen Gressel-Hichert)

        Märkische Wandlungen

        Welch kulturelles Leben findet in Brandenburgs Städten und Gemeinden, in den alten Schlössern und am Ufer der schönen Seen statt? Wie leben, lesen, musizieren, bauen, malen und denken die Brandenburger - immer dienstags von 22:04 bis 23:00 Uhr zu hören.

      • Musikfestival von Montreux - Kraftwerk (dpa-Archivbild)

        Musik der Gegenwart

        Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre Werke. Auch elektronische Musik, Radiokunst und Neues aus der Off-Szene werden berücksichtigt. Interpreten-Porträts und -Gespräche runden das Angebot montags und mittwochs von 21:04 bis 22:00 Uhr ab.

      • Feature - Imagebild zur Sendung (Foto: gb)

        Feature

        Ob Poetisches oder Provozierendes, ob Politisches oder Persönliches: Mit den Features will Kulturradio die Hörer neugierig machen auf fremde Welten und Kulturen, auf das Leben bekannter und unbekannter Menschen... Im Radio zu hören: Mi 22:04-23:00 Uhr, Sa 9:05-9:35 Uhr und So 14:04-15:00 Uhr.

      • Classic Open Air am Gendarmenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Einsteiger

        Was Sie schon immer über Klassik wissen wollten und nie zu fragen wagten. Donnerstags geht Stephan Holzapfel auf Entdeckungsreise. Es gibt Wissenswertes und Verblüffendes aus der Welt der klassischen Musik.

      • Flamenco-Tänzerinnen (Bildquelle: dpa)

        Musik der Kontinente

        Die Sendung ist eine Begegnung mit Musik aus anderern Kulturen und macht deren Vielfalt sinnlich erfassbar - immer dienstags und donnerstags ab 21:04 Uhr.

      Zum Livestream
      • Musikalische Reise: Ein Passagierflugzeug fliegt im Abendhimmel (Foto: rbb)

        Soundgarden - Musikalische Weltreise

        Montagabend, 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch zu verreisen. Der Soundgarden am Montag mit Christoph Schrag blickt hinaus - jede Woche kehrt Fritz vor den Haustüren der Welt.

      • Telefon: Ruft an zum Fritz-Talk! (Bildquelle: dpa)

        Blue Moon

        Der Hörer-Talk auf Fritz: Diskutieren, reden, streiten, lachen, weinen, tanzen - jeden Abend ab 22:00 Uhr. Fritz spricht mit der Hörerschaft über aktuelle Themen. Telefon: 0331 7097110!

      • Rückseite eines Verstärkers aus Holz auf grüner Wiese (Foto: eyelab l photocase.com)

        Soundgarden am Vormittag

        Neueste Musik, neue Künstler, Popnews - alles Wissenswerte aus der Welt des Musikbusiness gibt es Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 bis 14:00 Uhr.

      • DJ am Plattenteller (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Maximize!

        "Tropical" - ein exotischer Mix aus Electro, Techno und House - das ist das Motto des Soundgardens mit Shir Khan. Alle Trends und die aktuellsten Produktionen gibt's immer dienstags von 20:00 bis 22:00 Uhr zu hören.

      • Finger kurz vor dem Betätigen eines Klingelschilds mit der Aufschrift "WÜNSCHE" (Foto: fischde l photocase.com)

        meinFritz

        meinFritz ist die Sendung für eure Musikwünsche. Hier spielt Fritz wochentags von 19:00 bis 20:00 Uhr eure Lieblingssongs. Ruft an und hinterlasst euren Wunsch: 0331 7097110!

      • Fritz-Moderatorin Visa Vie (Bild: rbb/Stefan Wieland)

        Irgendwas mit Rap und Visa Vie

        Die deutsche HipHop-Szene floriert wie nie - und genau deswegen beschäftigt sich RadioFritzin Visa Vie immer mittwochs zwischen 20 und 22 Uhr im Soundgarden nur mit Rap auf Deutsch. Dazu gibt's Studiogäste, neuste Tracks und die eine oder andere Freikarte.

      • Eine Toastbrot-Scheibe mit Butter und roter Marmelade (Foto: suze l photocase.com)

        RadioFritzen am Morgen

        Unter der Woche weckt euch die Fritz-Morgensendung von 5:00 bis 10:00 Uhr (am Wochenende geht’s um 7:00 Uhr los) und geleitet euch in den Tag - mit aktuellen Nachrichten, Verstaltungstipps, Comedy-Serien und Gewinnspielen.

      Zum Livestream
      • Musik live: Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        World Live

        "World Live" nimmt Sie Montag bis Freitag mit in ein Konzert von Funkhaus Europa. Lassen Sie sich begeistern von der Atmosphäre in den Clubs und Konzertsälen. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Livemusik.

      • Regenwald (Bildquelle: dpa)

        Dschungelfieber

        Seit 1987 feiert Johannes Theurer in "Dschungelfieber" die globale Musikvielfalt. Klangreisen, Reportagen und Nachdenkliches sind zu hören, Neuerscheinungen, Trends und Perlen.

      • Impression vom Holi Festival in Mumbai (Bildquelle: dpa)

        Cyberjam mit Genetic Drugs

        Was hat ein Mikrochip mit Ahnenkult zu tun? Was ein sibirischer Schamane mit einem Computerfreak aus Manhattan? Die Radiosendung mit Genetic Drugs erforscht und erfindet Schnittstellen zwischen Hi-Tech und Tribal Ethno.

      • Afrikanische Jungendliche spielen Fußball (Bildquelle: dpa)

        Afropop Worldwide mit Georges Collinet

        Georges Collinet aus Kamerun ist einer der berühmtesten und beliebtesten Moderatoren in Afrika. In "Afropop Worldwide" stellt er das Neueste rund um die afrikanische Musik vor.

      • Gemüse auf dem Wochenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Süpermercado - Lifestyle weltweit

        Die Welt wird SÜPER: montags bis samstags öffnet der "Süpermercado" – das Lifestyle-Magazin im Funkhaus Europa mit neuesten Trends und dem SüperSound, der besten Popmusik der Welt.

      • Nachtleben: Ein DJ legt auf (Bildquelle: dpa)

        Die DJ Edu Show

        Der Sound des afrikanischen Undergrounds: Jede Woche zieht DJ Edu in seiner Radioshow durch die Clubs des Kontinents und entdeckt die wildesten Newcomer, besten HipHopper und schärfsten Rapper zwischen Nairobi und Dakar.

      • Lecker Frühstück: Croissants und Milchkaffee (Foto: Imago/Westend61)

        Cosmo

        Das Morgenmagazin bringt Sie mit Global Pop vom Feinsten in den Tag. Das internationale Team schaut mit einem besonderen Blick auf die Themen des Tages: nicht von oben, sondern mittendrin... Weltweit zu Hause, schon ab 6:00 Uhr morgens (Mo-Sa).

      www.wdr.de