Die Johann Wolfgang von Goethe-Grundschule, auch genannt "Waldschule", in Templin (Quelle: imago/IPON)

Lehrkräftemangel in Brandenburg - Lockprämie für Lehrer auf dem Land

Viele Brandenburger Lehrer sind nah dran am Rentenalter - in den nächsten Jahren wird also reichlich Nachwuchs gebraucht. Das könnte vor allem zu Problemen in den berlinfernen Regionen führen, denn dort will offenbar kaum einer hin. Deshalb sollen Lehrer mit einer Zulage gelockt werden. Das gefällt sogar der Opposition. Insgesamt reichen ihr die Pläne aber nicht. Von Alex Krämer

Parade in Berlin (Quelle: imago/Florian Schuh)

Techno-Parade "Zug der Liebe" für Juli geplant - Berlins neue Loveparade, die keine Loveparade sein will

Berlin soll wieder eine Techno-Parade im Sommer bekommen. Ein paar Vertreter aus der Berliner Clubszene haben sich zusammengetan, um eine Demo mit Wagen und Electro-Musik zu organisieren. Im Netz haben bislang knapp 10.000 Menschen ihre Teilnahme signalisiert. Die Demo erinnert stark an die Loveparade, doch damit wollen die Veranstalter nichts zu tun haben.  

Dunke Wolken hinter einem startenden Flugzeug der Air Berlin (Quelle: dpa)

Neuer Billigtarif soll Air Berlin wieder aufhelfen - 44 Euro und alles wird gut

Air Berlin geht es nicht gut: Trotz diverser Sanierungsmaßnahmen machte die Airline auch im vergangenen Jahr Verluste. Nun will Stefan Pichler, seit Februar neuer Vorstandschef der Fluggesellschaft, das Ruder herumreißen: Zum einen will Air Berlin Geschäftskunden von der Lufthansa weglocken. Zudem soll ein neuer Billigtarif Otto Normalflieger zum Fliegen verleiten.

Mehr zum Thema

Menschen besichtigen am 04.12.2014 in Berlin Mitte eine freie Wohnung (Quelle: dpa/Lukas Schulze)

Senat beschließt Umwandlungsverordnung - Mehr Schutz für Berliner Mieter

9.000 Berliner Mietwohnungen sind im vergangenen Jahr verloren gegangen. Sie wurden umgewandelt, von der Miet- zur Eigentumswohnung. Doch damit soll jetzt Schluss sein, zumindest in den zahlreichen angesagten Gegbieten der Hauptstadt. So will Berlin verhindern, dass die angestammten Kiezbewohner durch neue Wohnungseigentümer verdrängt werden.

Fahrscheinautomat am U-Bahnhof Senefelderplatz (Quelle: imago)

Alle sollen zahlen - Berliner Opposition will Nahverkehr ohne Fahrschein

Die Linkspartei unternimmt einen neuen Vorstoß für einen gemeinschaftlich finanzierten öffentlichen Nahverkehr. Nach ihrer Vorstellung sollten alle Einwohner Berlins mit 30 Euro monatlich zur Kasse gebeten werden, im Gegenzug könnten sie ohne Ticket fahren. Ähnliche Konzepte verfolgen bereits Grüne und Piraten.  

Marode Umkleidekabine einer Schulsporthalle in Berlin (Quelle: dpa)

Entwurf für Nachtragshaushalt - Senat macht Weg für Investitionen frei

Berlin hat im vergangenen Jahr fast 500 Millionen Euro mehr eingenommen als erwartet. Zusammen mit weiteren Einnahmen soll das Geld in die marode Infrastruktur investiert werden. So steht es im Entwurf für den Nachtragshaushalt, der am Dienstag vom Senat beschlossen wurde. Unter anderem sollen Schulen und Krankenhäuser profitieren, die BVG kann neue U-Bahnen anschaffen.

Thema

ITB 2015

Mongolische Frauen in Landestracht stehen am 03.03.2015 im Rahmen der Eröffnungspressekonferenz der Internationalen Reisemesse ITB auf dem Messegelände in Berlin zusammen (Quelle: dpa)

ITB Berlin 2015 - In einem Tag um die Welt

Eine Reise um die Welt, in einem statt in 80 Tagen: Das verspricht die Internationale Tourismusmesse ihren Besuchern. Bei der 49. ITB Berlin präsentieren sich über 10.000 Aussteller und werben für ihre Reiseziele - vom Partnerland Mongolei bis nach Brandenburg. Am Wochenende ist die Messe auch für Privatbesucher geöffnet.

7 Beiträge
Der Angeklagte (r) wartet am 03.03.2015 in Potsdam (Brandenburg) im Gerichtssaal mit seinem Anwalt Matthias Schöneburg auf den Prozessbeginn (Quelle: dpa)

Prozessauftakt in Potsdam - Vater soll seine einjährige Tochter vergiftet haben

Der Fall klingt unglaublich: Ein Vater soll versucht haben, seine kleine Tochter zu vergiften, weil sie einer neuen Beziehung im Weg stand. Selbst als sie schon im Krankenhaus lag, soll der Mann dem Kleinkind Desinfektionsmittel verabreicht haben. Der 36-Jährige bestreitet die Vorwürfe und beschuldigt zum Prozessauftakt die Mutter.

"Du sollst dir kein Bild machen" Ausstellungsansicht (Quelle: Uwe Gaasch)

Neue Schau im Berliner Dom - "Du sollst dir (k)ein Bild machen"

Kein neobarocker Prunk mehr im Zentrum des Berliner Doms, sondern glatte Wände und ungewöhnliche Skultpuren. In der gegenwärtigen Ausstellung geht es bis Pfingsten um das Bilderverbot in Religionen und um die Wiederkehr des Phänomens Bildersturms. Die Bandbreite der insgesamt 70 Kunstwerke ist groß. Von Sigrid Hoff

Mit Zahlen beschriftete Lottokugeln (Quelle: dpa)

rbb exklusiv - Brandenburg gibt gesperrte Lottomittel frei

Erst die Pflicht, dann die Kür: Über Monate hatte Brandenburg die Lottomittel zurückgehalten, weil sich die Landesregierung nicht auf einen Haushaltsentwurf einigen konnte. Seit letzter Woche stehen die großen Posten fest. Nun sollen Sportvereine und soziale Einrichtungen bedacht werden.

Auf einem Schild vor Bücherstapeln steht auf einem Zettel "Romane" (Bild: imago)

Debatte im Kulturausschuss - Im Bücherstreit sind die Wogen nicht zu glätten

Der Streit tobt seit Wochen: Es geht um Planungen der Zentral- und Landesbibliothek, Bücher in Zukunft zum Teil über einen zentralen Dienstleister zu beschaffen. Kritiker sehen darin eine kulturelle Verflachung. Im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses ging es bei dem Thema am Dienstag hoch her. Von Kirsten Buchmann

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - 6.000 Tickets für das Champions-League-Finale im freien Verkauf

    Für das Champions-League-Finale am 6. Juni im Berliner Olympiastadion werden nur 6.000 Tickets in den freien Verkauf gehen, wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Dienstag mitteilte. 20.000 Tickets sind für die Fans der beiden Endspielteilnehmer vorgesehen. Der Rest geht unter anderem an Mitglieder des Organisationskomitees und an Sponsoren. Ins Stadion passen 70.500 Zuschauer.

  • - Mann will Fuchs vertreiben und schießt um sich

    Weil er einen Fuchs loswerden wollte, hat ein Mann am Dienstag in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) mit einer Schreckschusswaffe um sich geschossen. Eine Streife konnte den Schützen stellen, teilten die Polizei mit. Bei der anschließenden Kontrolle wies er zwar einen Waffenschein vor, wurde aber belehrt, wie er mit Waffen in der Öffentlichkeit umzugehen habe, hieß es. Unklar blieb, ob der Fuchs sich tatsächlich abschütteln ließ. 

  • Sabine Lisicki (Quelle: imago/Pressefoto Baumann)

    - Erneutes Erstrunden-Aus für Lisicki

    Sabine Lisicki ist auch beim Tennisturnier in Kuala Lumpur in der 1. Runde gescheitert. Die Berlinerin unterlag der Rumänin Alexandra Dulgheru mit 4:6, 5:7. Die Wimbledon-Finalistin von 2013 hat in diesem Jahr erst ein Einzel-Match gewonnen.

  • - Brandenburger dürfen bei Blitzer-Standorten mitreden

    Die Polizei in Brandenburg will Bewohner bei der Standortwahl für Blitzer miteinbeziehen. Für den Mitte April (16./17.) geplanten bundesweiten Blitzmarathon soll jeder Brandenburger Orte nennen, an denen seiner Meinung nach zu schnell gefahren wird, teilte die Polizei am Dienstag mit. Diese sogenannten Stellen würden dann von den Beamten geprüft, hieß es.

  • - Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners geht weiter

    Keine Entwarnung für den Eichenprozessionsspinner: Die Bekämpfung des Schädlings werde in Brandenburg fortgesetzt, sagte Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Dienstag. Unter dem Schädling litten nicht nur Eichen, die Brennhaare der Raupen verursachten auch bei vielen Menschen Hautreizungen. Schwerpunkte der Bekämpfung liegen in diesem Jahr vor allem in den Landkreisen Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Havelland.

  • - Staatsoper ehrt Boulez mit Konzerten

    Die Staatsoper Berlin widmet das Konzertprogramm der diesjährigen Festtage (27. März bis 6. April) dem Komponisten Pierre Boulez, der am 26. März seinen 90. Geburtstag feiert. Mit drei verschiedenen Orchestern wird Generalmusikdirektor Daniel Barenboim eine Auswahl von Boulez-Werken aufführen, wie das Opernhaus am Dienstag mitteilte. Im Orchestergraben werden die Wiener Philharmoniker, das West-Eastern Divan Orchestra und die Staatskapelle Berlin sitzen.

  • - Buschkowsky glaubt nicht an Olympia in Berlin

    Der scheidende Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), gibt Berlin nur geringe Chancen als Austragungsort von Olympischen Spielen. Sein Gefühl sage ihm, dass der Deutsche Olympische Sportbund gar keine Lust auf Berlin habe, sagte Buschkowsky der "Berliner Zeitung". "Man kommt nur an der Hauptstadt protokollarisch gar nicht vorbei." Außerdem nehme er in Berlin keine positiven Emotionen für die Spiele wahr. 

  • - Turbine holt Huth, Scurich und Hanebeck

    Der sechsmalige Frauen-Fußballmeister Turbine Potsdam hat ein Trio um Europameisterin Svenja Huth für die kommende Saison verpflichtet. Neben der 24 -jährigen Offensivspielerin, die vom 1. FFC Frankfurt kommt und einen Vertrag über zwei Jahre erhält, wurden Alison Scurich (28) und Patricia Hanebeck (29) vom SC Sand verpflichtet.  Huth passe auch vom Alter her sehr gut in die Struktur der Mannschaft, sagte Trainer Bernd Schröder.

  • - Wowereit leitet Expertenkommission

    Der ehemalige Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), übernimmt die Leitung einer Expertenkommission der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Wie der "Tagesspiegel" am Dienstag berichtet, soll er zusammen mit Jutta Allmendinger, der Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin, bis Ende des Jahres konkrete Handlungsempfehlungen für einen besseren Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz erarbeiten. 

Sir Simon Rattle, Götterdämmerung von Richard Wagner 2010 in Salzburg (Quelle: imago/Rudolf Gigler)

Chef der Berliner Philharmoniker - Rattle wird Musikdirektor des London Symphony Orchestra

Im Mai wollen die Berliner Philharmoniker einen Nachfolger für Simon Rattle küren - denn der Chefdirigent hat seinen bis 2018 laufenden Vertrag nicht verlängert. Jetzt haben sie einen neuen Anreiz bekommen, die Suche zu beschleunigen. Rattle wird nämlich Musikdirektor des London Symphony Orchestra - und zwar schon im September 2017.

Conchita Wurst bei der Stonewall Gala im Deutschen Theater (Quelle: imago stock&people)

Interview | Autobiographie in Berlin vorgestellt - Sind Sie größer als der ESC, Frau Wurst?

Conchita Wurst war Siegerin und Sensation zugleich beim letzten Eurovision Song Contest. Nun stellt die Österreicherin mit gerade einmal 26 Jahren ihre Autobiographie "Ich, Conchita - Meine Geschichte. We are unstoppable" in Berlin vor. Ein Gespräch über den Weg vom homosexuellen Jungen aus der Steiermark zur bärtigen Drag Queen von Weltruhm.  

Trainer Uwe Krupp Auszeit bei den Eisbären (Quelle: imago/Contrast)

Eishockey | Eisbären starten in Pre-Playoff - Das große Zittern beginnt

Wenn die Eishockey-Saison in den vergangenen Jahren in die entscheidende Phase ging, waren die Eisbären als "Playoff-Monster" gefürchtet. Mittlerweile hat wohl niemand mehr Angst vor den Berlinern. Am Mittwoch geht es gegen Nürnberg ins Pre-Playoff - und wenn es ganz schlecht läuft für die Eisbären, ist die Saison für sie bereits am Freitag vorbei.

Hertha-Neuzugang Julian Schieber (m.) jubelt mit seinem Teamkameraden über das 1:0 gegen Werder Bremen (Quelle: Imago)

Fußball | Knorpelschaden im Knie stoppt Hertha-Stürmer - Schieber fällt wahrscheinlich bis Saisonende aus

1:0 gegen Augsburg gewonnen, Hertha BSC hat sich im Abstiegskampf etwas Luft verschafft. Pal Dardai sieht bereits einige gute Ansätze im Spiel seiner Mannschaft, so der Trainer im rbb-Interview. Der Ungar setzt auf Teamgeist - auch dann, wenn er kräftig Spieler rotiert. Sein gefährlichster Stürmer aber bereitet ihm Sorgen: Für Julian Schieber dürfte die Saison wegen einer Knieverletzung gelaufen sein - er muss operiert werden.

Der Sänger und Gitarrist José Gonzales (Bild: imago / VIADATA)

José Gonzalez im Heimathafen Neukölln - Funken sprühen nur in der Bergkulisse

Es war voll im Heimathafen Neukölln, als der schwedische Sänger und Songwriter José Gonzalez sein drittes Album vorstellte. Sphärische Klänge, musikalisch perfekt: Gonzalez und Mitstreiter lieferten ein einwandfreies Konzert ab. Nur so richtig mitreißend war des Auftritt des zurückhaltenden Schweden nicht, findet Magdalena Bienert.

Am 02.03.2015 stehen Passagiere am neuen Kontrollsystem "EasyPASS" im Terminal C des Flughafens Tegel (Quelle: © Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH)

Erste eGates haben geöffnet - Tegel startet automatisierte Passkontrolle

In europäischen Hauptstädten wie London und Paris sind sie längst üblich, und selbst die Flughäfen in München, Hamburg oder Düsseldorf haben sie: elektronische Passkontrollen, mit denen die Einreise beschleunigt werden soll. Seit Montag hat auch Berlins Flughafen in Tegel vier dieser Kontrollschleusen. Doch nicht jeder Passagier kann die Geräte nutzen.

Verschlossener Eingang zum St. Thomas Friedhof an der Hermannstraße in Berlin-Neukölln (Quelle: imago)

Kirche plant Unterkünfte auf ehemaligen Friedhöfen - Flüchtlingsbetten auf Ruhestätten

Immer wieder hilft die Kirche bei der Unterbringung von Flüchtlingen. Dabei werden auch ungewöhnliche Lösungen in Betracht gezogen: So hat die Evangelische Kirche Berlin offenbar konkrete Pläne, auf stillgelegten Friedhöfen neue Unterkünfte zu errichten. Mit solchen und anderen Projekten könnte die Kirche in der Hauptstadt 1.000 zusätzliche Plätze schaffen. Auch für einige Flüchtlinge vom Oranienplatz gibt es gute Neuigkeiten.

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig8 °C
  • MIwolkig7 °C
  • DOwolkig7 °C
  • FRwolkig8 °C
  • SAwolkig11 °C
  • SOwolkig13 °C
  • MOwolkig12 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • A 100, Stadtring Richtung Neukölln

          Expandieren

          A 100, Stadtring Richtung Neukölln

          Zwischen Wexstraße und Innsbrucker Platz Sperrung der rechten Spur wegen Straßenschäden.

          Einklappen
        • Alt-Hohenschönhausen, Weißenseer Weg

          Expandieren

          Alt-Hohenschönhausen, Weißenseer Weg

          Zwischen Konrad-Wolf- und Fritz-Lesch-Straße pro Richtung nur eine freie Spur. (Bis 20.03.2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Expandieren

          A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Der Anschluss Brandenburg ist gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 31.03.2015, 18 Uhr)

          Einklappen
        • Berlin
        • U-Bahn

          Expandieren

          U-Bahn

          Zwischen den U-Bhfn. Rathaus Spandau und Rohrdamm fahren die Züge der U7 von So. bis Do. jeweils ab 22 Uhr bis Betriebsschluss im 20-Minuten-Takt (bis 6.3.). Ein barrierefreies Umsteigen auf dem U-Bhf. Rohrdamm wird durch mobile Rampen ermöglicht.

          Einklappen
        • Bus N9, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N9, Charlottenburg

          Die Nachtlinie wird b.a.W. von der Hardenbergstraße über Ernst-Reuter- Platz und Straße des 17. Juni zur Bachstraße umgeleitet.

          Einklappen
        • Bus N7, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N7, Charlottenburg

          In Richtung Spandau fährt die Linie ab Bismarck- über Wilmersdorfer und Zille- zur Richard-Wagner-Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 140, Kreuzberg

          Expandieren

          Bus 140, Kreuzberg

          B.a.W. fahren die Wagen in Richtung S- Bhf. Ostbahnhof über Gitschiner, Skalitzer Straße und Kottbusser Tor zur Adalbertstraße.

          Einklappen
        • Bus 197 und X54, Marzahn

          Expandieren

          Bus 197 und X54, Marzahn

          Die Linien werden über die Eisenacher zur Gothaer Straße und in Richtung Prerower Platz über Zossener Straße zur Landsberger Allee umgeleitet. Die Expresslinie X54 bedient die Stationen der Linie 197 zwischen Blumberger Damm und Kaulsdorfer Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • B 1 /B 5, in Hoppegarten bei Müncheberg in Richtung Berlin

          Expandieren

          B 1 /B 5, in Hoppegarten bei Müncheberg in Richtung Berlin

          Einklappen
        • in der Bornholmer Straße in Richtung Wedding

          Expandieren

          in der Bornholmer Straße in Richtung Wedding

          Einklappen
        • Wedding Transvaalstraße

          Expandieren

          Wedding Transvaalstraße

          Einklappen
        • auf der Köpenicker Chaussee Richtung Ostkreuz

          Expandieren

          auf der Köpenicker Chaussee Richtung Ostkreuz

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • NDR-Recherchen zu BND-Informanten 

        BND beschützte Informanten vor BKA-Ermittlungen

        Um einen Informanten zu schützen, hat der BND offenbar die Ermittlungsarbeit des BKA massiv behindert und sogar Ermittlungsgeheimnisse verraten. Obwohl der Fall noch viele Fragen aufwirft, hat er ein Umdenken angestoßen.
      • Tarifstreit im Öffentlichen Dienst 

        Öffentlicher Dienst: Die Lehrer streiken als erste

        Seit Monaten wird im Öffentlichen Dienst der Länder verhandelt. Die Gewerkschaften wollen unter anderem 5,5 Prozent mehr Geld, die Länder finden: Das ist viel zu viel. Heute gab es Warnstreiks. Vor allem angestellte Lehrer protestierten für mehr Geld und Rechte.
      • Warum die Lehrer streiken 

        Lehrer-Warnstreik: Gleiche Arbeit, andere Bezahlung

        Wieviel ein Lehrer verdient, unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland - und hängt von seinem Status ab. Die Gewerkschaften drängen deshalb auf Angleichung - zum Entsetzen der Länder. tagesschau.de beleuchtet, worum es bei dem Warnstreik geht.
      • Im Unterrichtsraum der Metallwerkstatt des Bildungswerks der Sächsischen Wirtschaft (bsw) in Chemnitz (Sachsen) beginnen Zuwanderer aus Vietnam die Ausbildung zum Mechatroniker. (Archivbild September 2014)

        SPD will Punktesystem für Einwanderer 

        SPD-Vorstoß für Einwanderungsgesetz: Merkel prüft, CSU sagt Nein

        Ablehnung aus der CSU, abwartende Reaktionen aus der CDU: Die Union hat erwartet kritisch auf den SPD-Vorstoß für ein Einwanderungsgesetz reagiert. Die SPD will mit einem Punktesystem Hunderttausende qualifizierte Einwanderer nach Deutschland holen.
      • Regierung will über Rechte aufklären 

        Regierung will über Rechte bei sexueller Belästigung aufklären

        Etwa die Hälfte aller Beschäftigten ist schon einmal am Arbeitsplatz sexuell belästigt worden. Über Ansprechpartner für derartige Fälle wissen die wenigsten Bescheid. Die Bundesregierung befürchtet zudem eine hohe Dunkelziffer bei Belästigungen.
      • Kinderschutzbund lehnt Geld ab 

        Kinderschutzbund will kein Geld von Edathy

        5000 Euro Geldauflage sollte Sebastian Edathy an den Kinderschutzbund Niedersachsen zahlen. Doch der will das Geld nicht. Er fürchtet, dass die Zahlung das "fatales Signal" sende, man könne sich freikaufen. Das Gericht solle andere Empfänger bestimmen.
      • Netanjahu vor dem Kongress in Washington

        Israels Premier vor dem US-Kongress 

        Netanjahu warnt im US-Kongress vor Einigung mit Iran

        Bei seiner umstrittenen Rede vor dem US-Kongress hat Israels Premier Netanjahu vor einer Einigung im Atomstreit mit dem Iran gewarnt. Der Iran werden nicht am Atombombenbau gehindert. Er bedauerte die Kontroverse um seine Rede in Washington.
      • Zahlreiche Weggefährten würdigten Nemzows Engagement.

        Kremlkritiker Nemzow beigesetzt 

        Kremlkritiker Nemzow in Moskau beigesetzt

        Es kamen Tausende, unter ihnen viele bekannte Politiker. Sie erwiesen dem erschossenen Oppositionspolitiker Nemzow in Moskau die letzte Ehre, erinnerten an sein Engagement für die russische Gesellschaft und mahnten mehr Toleranz an.
      Das 1936 erbaute Schwimmstadtion im Olympiapark in Berlin-Charlottenburg (Quelle: imago/Schöning)

      Fünf Austragungsorte im rbb-Check - Sind die Berliner Sportstätten fit für Olympia?

      "Der Großteil der Sportstätten ist vorhanden und einsatzbereit" - das ist eins der stärksten Argumente der Berliner Olympia-Befürworter. Deshalb seien die Kosten für die bescheidenen Spiele nicht sonderlich hoch. Doch sind die potentiellen Austragungsorte wirklich olympiatauglich? Daniel Gäsche hat sich fünf Sportstätten mit zwei Experten näher angeschaut.

      Der Schriftzug Bibliothek weist den Weg zur Stadtbibliothek Neukölln, der Helene-Nathan-Bibliothek, am 10.02.2015 durch das Parkdeck der Neukölln Arcaden in Berlin (Quelle: dpa)

      Helene-Nathan-Bibliothek zieht die Notbremse - Neuköllner Bibliothek lässt Wachschutz auffahren

      Drogenhandel auf den Toiletten, Brandstiftung, respektloses Verhalten: Die Zustände in der Helene-Nathan-Bibliothek in Berlin-Neukölln sind, so klagen die Mitarbeiter, schon seit Monaten nicht mehr haltbar. Das Bezirksamt hat jetzt die Notbremse gezogen und einen Wachschutz bestellt - zunächst für drei Monate auf Probe.

      Blumen liegen am 25.08.2014 in Berlin am Tatort einer tödlich verlaufenen Messerstecherei. (Quelle: dpa)

      Urteil zu tödlicher Messerattacke am Alexanderplatz - "Lasst die Messer zu Hause!"

      Ein 18-Jähriger rammt im August 2014 am Alexanderplatz einem Mann ein Messer ins Herz und tötet ihn. Dabei wollte das Opfer nur Streit schlichten. Ein halbes Jahr nach der Tat ist nun das Urteil gegen den geständigen Täter gefallen: fast acht Jahre Haft. Im Prozess ist von einer "langen Fehlentwicklung" die Rede, von einem fatalen Zusammentreffen von Aggressivität, Drogen und Waffen. Von Ulf Morling

      Ein Junge liegt in seinem Zelt auf einem Brandenburger Campingplatz (Quelle: imago stock&people)

      Mehr Camping- und Jugendherbergsgäste in Brandenburg - Camper lieben den Spreewald

      Brandenburg setzt auf den Tourismus - und das offenbar mit Erfolg. Campingplätze und Jugendherbergen konnten im vergangenen Jahr ein deutliches Besucherplus verzeichnen. Besonders die Camper finden im Land ein reichhaltiges Angebot an Plätzen, bei den Übernachtungsgästen am beliebtesten ist der Spreewald.  

      Premieren

      Im Kurz-Check

      150 Beiträge

      Filmstarts der Woche

      rbb Fernsehen

      • Zeichnung: Zarah Leander 1942 auf dem Weg zu Goebbels ins Propagandaministerium (Quelle: rbb/Ali Soozandeh)

        Die Akte Zarah Leander

        Nazi-Diva, Künstlerin oder Sowjetspionin? An den Gerüchten, die sich um die schwedische Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander ranken, scheiden sich bis heute die Geister. In den Jahren 1937 bis 1942 stand sie in zehn Filmen in Nazi-Deutschland vor der Kamera. Die Dokumentation taucht ein in das Leben der schwedischen Filmdiva und enthüllt die Geschichte einer Frau, die die Nähe der Macht genossen hat und die glaubte, mit den mächtigsten Männern ihrer Zeit spielen zu können. Was steckt wirklich hinter dem geheimnisvollen Blick, den frivolen Liedern und pompösen Gesten? Was verraten die Unterlagen des schwedischen Geheimdienstes?

      • Betongold

        Wer kann, kauft Immobilien. Wer schnelles Geld verdienen will, investiert, saniert, verdrängt. Die Filmemacherin und alleinerziehende Mutter Katrin Rothe, Anfang 40, schildert an ihrem Beispiel, was es heißt, wenn aus der eigenen Mietwohnung eine luxussanierte Eigentumswohnung werden soll.

      • Mehrere Tabletten und ein Stethoskop liegen auf einem EKG-Ausdruck (Quelle: imago/McPHOTO)

        rbb Praxis

        + Mit Medikamenten gegen Bluthochdruck
        + Tuberkulose -steigt das Risiko?
        + Hirnblutung mit Happy End
        + rbb Praxis "Wie bitte?" - Die Orientbeule

      • Bahia (Sara Forestier) rettet Krabben. Quelle: rbb/BR/Michael Crotto

        Neues französisches Kino - Der Name der Leute

        Die engagierte Bahia hat ihre eigene Art, die Welt zu verbessern: Getreu dem Hippie-Motto "Make love, not war" schläft sie mit reaktionären und konservativen Männern, um sie ideologisch "umzudrehen". Als sich Bahia in den peniblen Beamten Arthur verliebt, gestaltet sich die Beziehung entsprechend stürmisch.

      • Sprung ins Leben

        Die Diagnose ist ein Schock. Katharina weigert sich zu akzeptieren, dass ihr 17-jähriger Sohn Basti nach einem Verkehrsunfall im Rollstuhl sitzen wird. Unermüdlich fährt sie mit ihm von einem Arzt zum nächsten und merkt nicht, wie sich Basti immer mehr von ihrer Fürsorge erstickt fühlt. Das ändert sich, als Katharina durch Zufall mit Janik endlich wieder einen Mann kennenlernt, der Basti versteht. In "Sprung ins Leben" muss Simone Thomalla als Mutter lernen, ihren Sohn loszulassen und zu akzeptieren, dass dieser sein eigenes Leben leben will.

      • Max Moor (li.) und Matthias Platzeck (Quelle: rbb/kobalt productions)

        Bauer sucht Kultur

        Max Moor ist diesmal unterwegs in der Uckermark und trifft dort den Ex-Ministerpräsidenten Matthias Platzeck. Die Bildhauerin Inge Mahn führt durch ihr "Stallmuseum", zwei junge Software-Entwickler zeigen ihre neueste Erfindung und zum Abschluss empfängt uns Volker Koepp, der berühmte Dokumentarfilmer, in seinem wunderschönen Garten in Herrenstein.

      • Zeichnung: Zarah Leander 1942 auf dem Weg zu Goebbels ins Propagandaministerium (Quelle: rbb/Ali Soozandeh)

        Die Akte Zarah Leander

        Nazi-Diva, Künstlerin oder Sowjetspionin? An den Gerüchten, die sich um die schwedische Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander ranken, scheiden sich bis heute die Geister. In den Jahren 1937 bis 1942 stand sie in zehn Filmen in Nazi-Deutschland vor der Kamera. Die Dokumentation taucht ein in das Leben der schwedischen Filmdiva und enthüllt die Geschichte einer Frau, die die Nähe der Macht genossen hat und die glaubte, mit den mächtigsten Männern ihrer Zeit spielen zu können. Was steckt wirklich hinter dem geheimnisvollen Blick, den frivolen Liedern und pompösen Gesten? Was verraten die Unterlagen des schwedischen Geheimdienstes?

      • Betongold

        Wer kann, kauft Immobilien. Wer schnelles Geld verdienen will, investiert, saniert, verdrängt. Die Filmemacherin und alleinerziehende Mutter Katrin Rothe, Anfang 40, schildert an ihrem Beispiel, was es heißt, wenn aus der eigenen Mietwohnung eine luxussanierte Eigentumswohnung werden soll.

      • Mehrere Tabletten und ein Stethoskop liegen auf einem EKG-Ausdruck (Quelle: imago/McPHOTO)

        rbb Praxis

        + Mit Medikamenten gegen Bluthochdruck
        + Tuberkulose -steigt das Risiko?
        + Hirnblutung mit Happy End
        + rbb Praxis "Wie bitte?" - Die Orientbeule

      • Bahia (Sara Forestier) rettet Krabben. Quelle: rbb/BR/Michael Crotto

        Neues französisches Kino - Der Name der Leute

        Die engagierte Bahia hat ihre eigene Art, die Welt zu verbessern: Getreu dem Hippie-Motto "Make love, not war" schläft sie mit reaktionären und konservativen Männern, um sie ideologisch "umzudrehen". Als sich Bahia in den peniblen Beamten Arthur verliebt, gestaltet sich die Beziehung entsprechend stürmisch.

      • Sprung ins Leben

        Die Diagnose ist ein Schock. Katharina weigert sich zu akzeptieren, dass ihr 17-jähriger Sohn Basti nach einem Verkehrsunfall im Rollstuhl sitzen wird. Unermüdlich fährt sie mit ihm von einem Arzt zum nächsten und merkt nicht, wie sich Basti immer mehr von ihrer Fürsorge erstickt fühlt. Das ändert sich, als Katharina durch Zufall mit Janik endlich wieder einen Mann kennenlernt, der Basti versteht. In "Sprung ins Leben" muss Simone Thomalla als Mutter lernen, ihren Sohn loszulassen und zu akzeptieren, dass dieser sein eigenes Leben leben will.

      • Max Moor (li.) und Matthias Platzeck (Quelle: rbb/kobalt productions)

        Bauer sucht Kultur

        Max Moor ist diesmal unterwegs in der Uckermark und trifft dort den Ex-Ministerpräsidenten Matthias Platzeck. Die Bildhauerin Inge Mahn führt durch ihr "Stallmuseum", zwei junge Software-Entwickler zeigen ihre neueste Erfindung und zum Abschluss empfängt uns Volker Koepp, der berühmte Dokumentarfilmer, in seinem wunderschönen Garten in Herrenstein.

      Zum Livestream
      • Filmklappe (Foto: Imago/INSADCO)

        Film-Szene

        Die Sendung "Film-Szene" bietet auf Antenne Brandenburg jeden Dienstag von 21:05 bis 22:00 Uhr die aktuellen Kinofilme, tolle Gewinne und "Blicke" hinter die Kulissen von Film und Fernsehen.

      • Mähdrescher - Getreideernte im brandenburgischen Brück (Foto: dpa)

        Hallo Brandenburg

        Ob zu Hause, unterwegs oder im Büro begleitet Sie die schönste Musik - Service inklusive mit aktuellen Tagestipps, Namensforscher Prof. Udolph und Veranstaltungsempfehlungen (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 10-13 Uhr).

      • Arbeiter im Gespräch (Foto: dpa)

        Brandenburger Begegnungen

        Auf Spurensuche in Brandenburg: Immer mittwochs von 21:03 bis 22:00 Uhr werden Landschaften und Leute der Region vorgestellt, Geschichte und Geschichten.

      • Namensforscher Professor Jürgen Udolph (Bildquelle: dpa)

        "Examen für Namen" mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph

        Er ist Deutschlands prominentester Namensforscher. Prof. Jürgen Udolph geht den Nachnamen der Antenne-Brandenburg-Hörer auf den Grund - immer von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr.

      • Klassik-Konzert im Kloster Chorin (Foto: dpa)

        Kultur-Szene

        Die schönsten Dinge des Lebens im Radio: Bücher, Theater, Kabarett, Musik und vieles mehr immer donnerstags von 21:05 bis 22:00 Uhr bei Antenne Brandenburg.

      • Kleines Mädchen hört Radio (Foto: Imago/blickwinkel)

        Zappelduster

        Die Sendung mit dem Geräusch: täglich um 19:03 Uhr für große und kleine Antenne-Hörer. Hier kommen Schnabeltiere, Zauberer, Prinzessinnen ohne Krone, Meckertanten und andere Leute zu Wort.

      • Mikrofon auf Bühne mit Scheinweferlicht im Hintergrund (Bildquelle: Imago)

        Antenne Schlager-Hitparade

        Eine Stunde lang deutscher Schlager. Karsten Minnich präsentiert jeden Freitag von 21:00 bis 22:00 Uhr Ihre Top 10 und stellt drei Schlager-Neuerscheinungen vor. Hören Sie rein!

      Zum Livestream
      • Eine Tasse Espresso [dpa]

        Ihr Vormittag

        Von 10:00 bis 13:00 Uhr führt Ingo Hoppe werktags mit seiner Personality-Show durch den Vormittag. Bei ihm gibt es tolle Gäste, spannende Interviews und natürlich ganz viel Service.

      • Berlin bei Nacht (Bildquelle: dpa)

        Deutsche Vita

        Wer Heinz-Rudolf Kunze und Silbermond mag und offen ist für neue, vielversprechende Künstler wie Mathilda und Johannes Oerding, der ist jeden Mittwoch ab 19:15 Uhr in "Deutsche Vita: Pop - Made in Germany" mit Heiner Knapp genau richtig.

      • Per Schlauchboot über den Berliner Landwehrkanal (Bildquelle: dpa)

        Ihr Nachmittag

        Hier gibt es garantiert viel Unterhaltung, immer die letzten Tickets für die besten Veranstaltungen in der Stadt und natürlich ganz viel Musik. Zu hören montags bis freitags von 13:00 bis 16:00 Uhr.

      • Cupcakes - süß wie Popmusik (Bildquelle: dpa)

        Pop Life

        radioBERLIN präsentiert immer donnerstags Hits und Raritäten aus der gesamten Bandbreite der Popmusik. Dazu gibt es Interessantes aus der Vita der jeweiligen Künstler und Bands, ergänzt durch bekannte Live-Aufnahmen oder auch seltene Konzertmitschnitte.

      • Abendstimmung in Berlin (dpa-Archivbild)

        Ihr Feierabend

        radioBERLIN bringt Sie werktags mit einer angenehmen Mischung aus Information und Unterhaltung von der Arbeit nach Hause. Ab 18:00 Uhr gibt es eine kompakte Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Berlin.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Rock Dreams

        "Rock Dreams" - das sind Pop-Fantasien und -geschichten im Radio. Mal zart, mal hart, so wie unsere Träume sind. Immer freitags ab 19:15 Uhr.

      • Eine Frau hält einen Telefonhörer in der Hand. - Foto: dpa

        Die Expertenrunde

        Sie haben die Fragen, die radioBERLIN-Experten die Antworten - kompetent und direkt! Natascha Cieslak führt immer samstags durch die Sendung von 10:00 bis 13:00 Uhr. Telefon: 030 3032888100!

      Zum Livestream
      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Free Falling

        Da trifft die Gitarre auf den Sampler, deutsche Texte auf englische und fette Beats auf zarte Melodien. Jede Woche gibt es neue Songs und Sounds zu entdecken - immer dienstags ab 21:00 Uhr.

      • Blick auf die Bühne einer Konzerthalle (Bildquelle: dpa)

        Freistil

        Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt! Exoten, Extreme, Experimente und dennoch keine postmoderne Beliebigkeit. Musik von den Rändern. Brückenschläge zwischen Tradition und Moderne - immer dienstags um 23:00 Uhr mit Holger Luckas.

      • Symbolbild: Herzrhythmus (Bild: Imago/Steinach)

        Heartbeat Radio

        Helmut Lehnert präsentiert mittwochs ab 21:00 Uhr zwei Stunden lang unterschiedlichste Musikstile aus 50 Jahren Pop- und Rockgeschichte. "Heartbeat Radio" ist eine wilde Mischung - von Trash bis Kitsch, von lauten bis zu melancholischen Sounds.

      • Das Elektro-Duo The Chemical Brothers bei einem Konzert (dpa-Archivbild)

        Elektro Beats

        Jeden Mittwoch präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Ambient- und Elektrosounds, gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps. An jedem ersten Mittwoch im Monat ist exklusiv aus London "Mute"-Labelchef Daniel Miller Gast-DJ.

      • Radioeins-Studio im Berliner Admiralspalast (Bild: rbb/Jenny Sieboldt)

        Radioeins live aus dem Admiralspalast

        Was ist derzeit los in der Stadt? Partys, Theater, Konzerte - Radioeins weiß alles und ist live dabei. Sie wissen noch nicht, wohin es heute Abend gehen soll? Radioeins bringt montags bis freitags Licht ins Dunkel der Nacht.

      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      • Berlin-Impression: Spree-Idylle (Bildquelle: dpa)

        Die Schöne Woche

        Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt Radioeins die Hörerschaft immer freitags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information, die wichtigsten Ereignisse der Woche betreffend.

      Zum Livestream
      • Sony Center in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Nahaufnahme

        Inforadio liefert an jedem Werktag um 9:45 und 11:45 Uhr Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen. Menschen aus Berlin und Brandenburg werden mit ihren ganz persönlichen Anliegen porträtiert. Probleme werden aufgezeigt.

      • Montage zum Thema Gesundheit: Zahnmedizin, Operationsmethoden, Alternative Medizin/Akupunktur (Bildquelle: dpa)

        rbb Praxis

        Aktuell, regional und unterhaltsam - im Ratgeber "rbb Praxis" geht es um Gesundheitsvorsorge, medizinische Entwicklungen und neue Therapieformen - zu hören im Inforadio immer Montag bis Freitag um 14:05 und 15:25 Uhr.

      • Symbolbild: Weltsichten. Eine Menge beleuchteter Globen, davor in zwei Silhouetten. [dpa]

        Weltsichten

        ARD-Korrespondeten berichten über Themen, die die Welt bewegen, über Trends, Kurioses und Alltägliches. Sie schauen über den Tellerrand unserer Nation hinaus und laden Experten zum Gespräch. An Ort und Stelle - sonntags um 8:24, 13:24, 17:24 und 22:24 Uhr. Das große Ganze - sonntags um 8:44, 13:44, 17:44 und 22:44 Uhr.

      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      • Wassertröpfchen hängen an einem Grashalm (Bild: dpa)

        Hundert Sekunden Leben

        Hundert Sekunden Leben - das sind hundert Sekunden Aufmerksamkeit auf Medienphänomene und Stilblüten, auf die Gipfel, Randgänge und tiefen Täler der Unterhaltungsindustrie (Mo-Fr 5:25, 6:25 und 8:05 Uhr, Sa 7:25 und 9:05 Uhr).

      • Montage zum Thema Kultur: Bücher, Dirigent, Street Art (Bildquelle: dpa)

        Kultur

        "Kultur" ist der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft. Das Wichtigste aus Theatern, Opern, Kinos, Konzertsälen, Museen und anderen Kulturräumen - montags bis samstags immer um '55, sonntags um 8:10, 10:10 und 12:10 Uhr.

      • Moderator Jörg Thadeusz (Foto: rbb/Oliver Ziebe)

        THADEUSZ

        Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen einzigen Gast, dem er sich ganz widmen kann. So entsteht ein meinungsfreudiger Dialog - immer samstags um 10:24, 14:24 und 19:44 Uhr im Inforadio.

      Zum Livestream
      • Märkische Wandlungen (Villa der ART Biesenthal) - Imagebild zur Sendung (Foto: Jürgen Gressel-Hichert)

        Märkische Wandlungen

        Welch kulturelles Leben findet in Brandenburgs Städten und Gemeinden, in den alten Schlössern und am Ufer der schönen Seen statt? Wie leben, lesen, musizieren, bauen, malen und denken die Brandenburger - immer dienstags von 22:04 bis 23:00 Uhr zu hören.

      • Musikfestival von Montreux - Kraftwerk (dpa-Archivbild)

        Musik der Gegenwart

        Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre Werke. Auch elektronische Musik, Radiokunst und Neues aus der Off-Szene werden berücksichtigt. Interpreten-Porträts und -Gespräche runden das Angebot montags und mittwochs von 21:04 bis 22:00 Uhr ab.

      • Feature - Imagebild zur Sendung (Foto: gb)

        Feature

        Ob Poetisches oder Provozierendes, ob Politisches oder Persönliches: Mit den Features will Kulturradio die Hörer neugierig machen auf fremde Welten und Kulturen, auf das Leben bekannter und unbekannter Menschen... Im Radio zu hören: Mi 22:04-23:00 Uhr, Sa 9:05-9:35 Uhr und So 14:04-15:00 Uhr.

      • Classic Open Air am Gendarmenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Einsteiger

        Was Sie schon immer über Klassik wissen wollten und nie zu fragen wagten. Donnerstags geht Stephan Holzapfel auf Entdeckungsreise. Es gibt Wissenswertes und Verblüffendes aus der Welt der klassischen Musik.

      • Flamenco-Tänzerinnen (Bildquelle: dpa)

        Musik der Kontinente

        Die Sendung ist eine Begegnung mit Musik aus anderern Kulturen und macht deren Vielfalt sinnlich erfassbar - immer dienstags und donnerstags ab 21:04 Uhr.

      • Perspektiven (Buddhistischer Mönch schaut Richtung Tibet) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Perspektiven

        In der Reihe ist der Name Programm. Es geht darum, die Horizonte und Hintergründe aktueller Themen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu erörtern. Motto: Nachdenken, um Zukunft zu verstehen - immer donnerstags von 22:04 bis 23:00 Uhr.

      • Hörspiel (begehbares Hörspiel / Installation Paul Plamper) © dpa

        Hörspiel

        Augen zu. Film ab. Jeden Freitag von 22:04 bis 23:00 Uhr sendet Kulturradio die neuesten rbb-Produktionen und hörenswerte Hörspiele aus der ganzen ARD.

      Zum Livestream
      • DJ am Plattenteller (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Club

        "Tropical" - ein exotischer Mix aus Electro, Techno und House - das ist das Motto des Soundgardens mit Shir Khan. Alle Trends und die aktuellsten Produktionen gibt's immer dienstags von 20:00 bis 22:00 Uhr zu hören.

      • Finger kurz vor dem Betätigen eines Klingelschilds mit der Aufschrift "WÜNSCHE" (Foto: fischde l photocase.com)

        meinFritz

        meinFritz ist die Sendung für eure Musikwünsche. Hier spielt Fritz wochentags von 19:00 bis 20:00 Uhr eure Lieblingssongs. Ruft an und hinterlasst euren Wunsch: 0331 7097110!

      • Fritz-Moderatorin Visa Vie (Bild: rbb/Stefan Wieland)

        Irgendwas mit Rap und Visa Vie

        Die deutsche HipHop-Szene floriert wie nie - und genau deswegen beschäftigt sich RadioFritzin Visa Vie immer mittwochs zwischen 20 und 22 Uhr im Soundgarden nur mit Rap auf Deutsch. Dazu gibt's Studiogäste, neuste Tracks und die eine oder andere Freikarte.

      • Eine Toastbrot-Scheibe mit Butter und roter Marmelade (Foto: suze l photocase.com)

        RadioFritzen am Morgen

        Unter der Woche weckt euch die Fritz-Morgensendung von 5:00 bis 10:00 Uhr (am Wochenende geht’s um 7:00 Uhr los) und geleitet euch in den Tag - mit aktuellen Nachrichten, Verstaltungstipps, Comedy-Serien und Gewinnspielen.

      • Metal-Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Hard'n heavy

        Donnerstags, ab 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch der härteren Gangart zu fröhnen. RadioFritze Jakob Kranz gibt Einblicke und Ausblick auf Musik zwischen Metal und Hardcore. Also immer schön festhalten!

      • Aufschrift "DANGER" auf dem Zugang zu einem fahrenden Karussel (Foto: michaket l photocase.com)

        Nightflight

        Der Nightflight ist der Soundtrack zu euren Träumen und nächtlichen Auto- oder U-Bahnfahrten. Jede Nacht der Woche gibt’s neue Musik aus allen Bereichen: von Techno und Elektro über Indie bis Metal und zurück.

      • Claudia Kamieth (Foto: Stefan Wieland l rbb)

        Soundgarden - Urban

        Was gibt es Besseres als den Arbeitsalltag abzuhaken und sich für's Partywochenende aufzubrezeln? Das Ganze kombiniert mit feinster Booty-Shaker-Mucke. Das ist der Auftrag von RadioFritzin Claudia Kamieth - immer freitags von 20:00 bis 22:00 Uhr. 

      Zum Livestream
      • Afrikanische Jungendliche spielen Fußball (Bildquelle: dpa)

        Afropop Worldwide mit Georges Collinet

        Georges Collinet aus Kamerun ist einer der berühmtesten und beliebtesten Moderatoren in Afrika. In "Afropop Worldwide" stellt er das Neueste rund um die afrikanische Musik vor.

      • Gemüse auf dem Wochenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Süpermercado - Lifestyle weltweit

        Die Welt wird SÜPER: montags bis samstags öffnet der "Süpermercado" – das Lifestyle-Magazin im Funkhaus Europa mit neuesten Trends und dem SüperSound, der besten Popmusik der Welt.

      • Nachtleben: Ein DJ legt auf (Bildquelle: dpa)

        Die DJ Edu Show

        Der Sound des afrikanischen Undergrounds: Jede Woche zieht DJ Edu in seiner Radioshow durch die Clubs des Kontinents und entdeckt die wildesten Newcomer, besten HipHopper und schärfsten Rapper zwischen Nairobi und Dakar.

      • Lecker Frühstück: Croissants und Milchkaffee (Foto: Imago/Westend61)

        Cosmo

        Das Morgenmagazin bringt Sie mit Global Pop vom Feinsten in den Tag. Das internationale Team schaut mit einem besonderen Blick auf die Themen des Tages: nicht von oben, sondern mittendrin... Weltweit zu Hause, schon ab 6:00 Uhr morgens (Mo-Sa).

      • Moderator Gilles Peterson (Bildquelle: Funkhaus Europa)

        World:Wide mit Gilles Peterson

        Gilles Peterson begann seine Radiokarriere mit einem eigenen Piratensender. Heute produziert das ehrwürdige BBC Radio 1 seine aktuelle Show - im Funkhaus Europa zu hören freitags von 0:00 bis 2:00 Uhr.

      • Eisdiele: verschiedene Eissorten in der Auslage (Bildquelle: dpa)

        Café Mondial

        Werktags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr öffnet das "Café Mondial" - ein unterhaltsames Nachmittagsmagazin mit Service- und Spielelementen. Geboten werden u.a. Tipps in Sachen Mode, Trends und Lifestyle. Und Hörer-Musikwünsche werden auch erfüllt.

      • Kinder vor Bob-Marley-Plakaten auf Jamaika (Bildquelle: dpa)

        Soulfood - Beats, Vibes & Power

        Ein raffinierter Mix aus Soul, Reggae, HipHop und weiteren Zutaten der schwarzen Musik. "Soulfood" am Samstagnachmittag ist Nahrung für die Seele, Futter für den Dancefloor, saftige Grooves aus der Karibik und den USA, Afrika und Europa.

      www.wdr.de