Richard von Weizsäcker (Quelle: imago/Jakob Hoff)

Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker gestorben - Trauer um einen "Zeugen des Jahrhunderts"

Deutschlands ehemaliges Staatsoberhaupt Richard von Weizsäcker ist tot. Der frühere Bundespräsident starb am Samstag im Alter von 94 Jahren im Kreise seiner Familie. Politiker und Weggefährten haben sein Wirken gewürdigt. Im Schloss Bellevue liegt seit Samstagnachmittag ein Kondolenzbuch aus, in das sich die Berliner eintragen können.

Das rbb Fernsehen ändert sein Programm und zeigt ab 20:15 Uhr das rbb Spezial "Richard von Weizsäcker - Ein Jahrhundertleben" sowie ab 21 Uhr die Dokumentation "Weizsäcker und Berlin"

Mehr zum Thema

Wahlen in Berlin 1981 - Richard von Weizsäcker gewinnt die Wahl zum Abgeordnetenhaus (Quelle: dpa)

Ex-Bürgermeister Richard von Weizsäcker - Begegnungen eines "Regierenden"

Als wichtiger Markstein seiner Amtszeit gilt die Rede vom 8. Mai 1985 zum 40. Jahrestag des Kriegsendes, in der Richard von Weizsäcker sich ohne Beschönigung mit den deutschen Verbrechen der Nazi-Zeit auseinandersetzte. Er bezeichnete den Tag des Kriegsendes und den Zusammenbruch des Nazi-Regimes als "Tag der Befreiung". In seinen Jahren als "Regierender" in Berlin hat er einige denkwürdige Begegnungen gehabt.

Richard von Weizsäcker 1983 in Ost-Berlin mit Erich Honecker (Quelle: dpa)

Nachruf auf Richard von Weizsäcker - Ein Präsident des Wortes

Durch seine Haltung, seine sorgfältige Wortwahl und seine druckreifen Reden verkörperte Richard von Weizsäcker für viele Bundesbürger das Idealbild des Bundespräsidenten. Von Weizsäcker, von 1981 bis 1984 Regierender Bürgermeister von Berlin, hat das Präsidentenamt maßgeblich geprägt und mit seiner Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes die Bundesrepublik verändert. Ein Porträt des Ausnahmepolitikers von Jan Menzel.

AfD-Parteigründer Bernd Lucke gibt am 31.01.2015 auf dem 3. Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) im Musicaltheater von Bremen seine persönliche Erklärung ab (Quelle: dpa)

Neuordnung auf Bundesparteitag beschlossen - AfD hat ab Dezember nur noch einen Vorsitzenden

Die Alternative für Deutschland (AfD) soll ab Dezember nur noch von einem Vorsitzenden geführt werden. Der Parteitag in Bremen stimmte der Neuordnung zu. Derzeit gibt es eine Dreierspitze, in der Bernd Lucke sitzt und der sie abschaffen wollte. Er hat gute Chancen jetzt die Nummer Eins zu werden. Kritik von ganz oben gab es vor dem Parteitag für den Brandenburger AfD-Chef Alexander Gauland wegen seiner islamfeindlichen Äußerungen.

Junge Muslime in Berlin (dpa-Archivbild)

Repräsentative Umfrage - Mehrheit der Berliner sagt: Islam gehört zu Deutschland

Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht? Über diese Frage ist seit einiger Zeit eine mitunter hitzige Debatte ausgebrochen. Für die Berliner lautet die Antwort mehrheitlich: Ja. Das geht aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage hervor. Auch Zuwanderungsschranken für Muslime werden mit großer Mehrheit abgelehnt.

Thema

Berlinale 2015

54 Beiträge
Jamel McLean von Alba Berlin mit einem Korbversuch beim Hinspiel in Bayreuth am 4. Oktober 2014 (Quelle: Imago / Eibner)

Basketball | Bundesliga - Nach Belgrad nun gegen Bayreuth

Mit hängenden Köpfen kehrten die Alba-Spieler nach Berlin zurück - die Niederlage gegen Roter Stern Belgrad in der Euroleague hatte in dieser Höhe (69:86) wohl niemand erwartet. Die Qualifikation fürs Viertelfinale ist damit nicht einfacher geworden. In der Bundesliga dagegen gibt es nur wenige, die dem Pokalsieger derzeit das Wasser reichen können. Am Samstagabend geht es in eigener Halle gegen Bayreuth.

Die Halle des Volleyball-Bundesligisten Netzhoppers Bestensee in Königs Wusterhausen (Quelle: Imago / Sebastian Wells)

Volleyball | 18. Berlin-Brandenburg-Derby - Auf eine Bratwurst nach Bestensee

Man muss kein großer Experte sein, um den Ausgang der Volleyball-Partie zwischen den Netzhoppers und den Volleys vorherzusagen - denn von den 17 Brandenburg-Berlin-Derbys, die es bisher gegeben hat, konnte das Team aus Bestensee nur ein einziges gewinnen. Dennoch warnt Volleys-Manager Kaweh Niroomand vor dem Brandenburger "Hexenkessel" - und freut sich auf die Bratwurst vor der Halle.

Hinweisschild der «Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters» mit den Zeiten der sogenannten Nudelmesse in Templin (Quelle: Pastafari.eu)

Kulturministerin bewertet "Pastafaris" nicht als Glaubensgemeinschaft - "Spaghettimonster"-Kirche soll keine weiteren Schilder aufstellen

Der Streit um die "Nudelmessen"-Schilder in Templin ist noch nicht beendet. Die "Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters" will gern auf weiteren Schildern für ihre Messen werben, wie das auch andere Religionsgemeinschaften tun. Doch Brandenburgs Kulturministerium will, dass neue Schilder zukünftig nicht mehr genehmigt werden.

Panzer-Denkmal in Kienitz, Archivfoto vom 1992 (Quelle: dpa)

Ein Zeitzeuge aus Kienitz erinnert - Vor 70 Jahren: Die Rote Arme überquert die Oder

Die ersten sowjetischen Panzer setzten am 31. Januar 1945 bei Kienitz über die Oder. Niemand im Dorf hatte damit gerechnet, auch die deutsche Wehrmacht war überrascht. Die Zivilbevölkerung geriet zwischen die Fronten. Fritz Tetzlaff - ein alter Kienitzer - kann die schrecklichen Bilder nicht vergessen. Von Gudrun Ruthenberg

Mehr zum Thema

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - Union Berlin verliert letztes Testspiel

    Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin hat sein letztes Testspiel der Winter-Vorbereitung verloren. Eine Woche vor dem Ligaauftakt nach der Pause gegen den VfL Bochum unterlagen die Köpenicker am Samstag dem dänischen Erstligisten Esbjerg fB mit 1:2 (1:2). Vor rund 700 Zuschauern im brandenburgischen Wittstock erzielte Mohammed Fellah (22/38.) die Tore für die Dänen, die noch etliche Chancen ausließen. Der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich gelang Stürmer Sebastian Polter (27.).

  • - 17-Jähriger aus der Havel gerettet

    Ein Jugendlicher ist in Berlin-Spandau in die Havel gestürzt und von Tauchern der Feuerwehr gerettet worden. Er war nach Polizeiangaben am frühen Samstagmorgen auf einer Stahlabdeckung am Ufer ausgerutscht und ins Wasser gefallen. Ein Fußgänger alarmierte die Polizei. Die Beamten entdeckten den 17-Jährigen, der sich an einem Hausboot festklammerte, kamen jedoch nicht an ihn heran. Den herbeigerufenen Tauchern gelang es aber schließlich, ihn zu retten. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

  • - Pechstein beste Deutsche über 1.500 Meter

    Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat zum Auftakt des Weltcups im norwegischen Hamar einen ersten Teilerfolg erzielt. Über die von ihr ungeliebte 1500-Meter-Distanz sorgte die fünfmalige Olympiasiegerin in 2:00,28 Minuten für die beste Leistung einer deutschen Athletin. Die Berlinerin startete in der schwächer eingestuften B-Gruppe und belegte dort den fünften Platz. Am Sonntag hat Pechstein über 3.000 Meter sowie im Massenstart gute Aussichten auf einen Podestplatz.

  • - Ex-BER-Technikchef lehrt nicht mehr in Cottbus

    Der wegen Bestechlichkeit und Betrugs verurteilte Ex-Technikchef des BER, Jochen Großmann, lehrt künftig nicht mehr an der Cottbuser Universität. Die Brandenburgische Technische Universität teilte mit, nach mehreren Gesprächen habe Großmann angeboten, seine Honorarprofessur zurückzugeben. Dies habe BTU-Präsident Jörg Steinbach Ende Januar angenommen. Großmann wurde wegen einer Korruptionsaffäre um die Entrauchungsanlage am Hauptstadtflughafen BER verurteilt.

  • - Christian Stuff spielt wieder bei Union

    Christian Stuff kehrt zum Fußball-Zweitligisten 1.FC Union Berlin zurück. Nach seiner Vertragsauflösung beim Drittligisten Hansa Rostock unterschrieb der 32-Jährige einen neuen Vertrag bei Union. Das teilte der Verein am Samstag mit. Bis zum Saisonende verstärkt Stuff die U23-Mannschaft der Eisernen. Stuff war erst im Sommer vergangenen Jahres von Union an die Küste gewechselt und sogar auf Anhieb Kapitän geworden. Der Innenverteidiger verlor jedoch in der ersten Saisonhälfte seinen Stammplatz.

  • - Fernsehturm bekommt "Olympia Look"

    Der Berliner Senat will mit seiner Werbekampagne für die Olympia-Bewerbung nach einem zögerlichen Start nun an Fahrt gewinnen. Nach dem Brandenburger Tor wird ab Sonntag der Fernsehturm im "Olympia Look" beleuchtet. Ab Montag will der Senat dann zahlreiche Plakate mit dem Slogan "Gemeinsam holen wir die Spiele nach Berlin. Macht mit" aufhängen lassen. Ende Februar will der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit einer repräsentativen Umfrage ergründen, wie groß die Zustimmung der Bevölkerung ist.

  • - Yzer: Berlin Spitze der Filmstandorte

    Berlin steht nach Angaben von Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) an der Spitze der Filmstandorte in Deutschland. Der Trend zur weiteren Konzentration in der Hauptstadtregion halte weiter an, erklärte sie wenige Tage vor der Berlinale. Der Filmstandort zählt demnach 1.900 Unternehmen, die 10.600 Menschen beschäftigen. Die Filmfestspiele (5. bis 15. Februar) werden Yzer zufolge der Hauptstadt eine zusätzliche Wirtschaftskraft von rund 125 Millionen Euro bringen.

  • - Weniger Strom- und Gassperren in Berlin

    Die Zahl der Strom- und Gassperren ist 2014 in Berlin gesunken. Im vergangenen Jahr wurde 16.011 Kunden der Strom abgedreht, weil sie ihre Rechnungen nicht bezahlten. 2013 waren es noch 17.184. Das geht aus der Antwort der Wirtschaftsverwaltung auf eine Parlamentarische Anfrage der Piratenfraktion hervor. Auch die Zahl der zugedrehten Gashähne sank 2014 um 728 auf 2184. Der sozialpolitische Sprecher Alexander Spies begrüßte den Rückgang. Insgesamt seien die Zahlen aber noch zu groß.  

  • - Fünfjährige in Spandau von Auto erfasst

    Ein fünf Jahre altes Mädchen ist in Berlin-Spandau von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatte das Kind am Freitagabend plötzlich die Charlottenburger Chaussee betreten. Eine 42 Jahre alte Autofahrerin konnte nicht mehr reagieren und erfasste das Mädchen. Es wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Das beliebte Fotomotiv und weit über Berlin hinaus bekannte Wandbild des italienischen Streetartkünstlers Blu an der Cuvrybrache wird am 11.12.2014 großflächig mit schwarzer Farbe übermalt (Quelle: imago/Christian Mang)

Lichtprojekt auf übermaltes Graffiti - Die Cuvrybrache bleibt umkämpft

Sie ist ein Symbol für den Streit um die Stadtentwicklung: Vor rund vier Monaten brannte auf der Cuvrybrache ein Hüttendorf nieder, später ließ der Street-Art-Künstler Blu seine berühmten Graffitibilder übermalen. Am Samstagabend nun wollen Aktivisten ein "Manifest" auf das übermalte Graffiti projizieren – und damit zu einer Demonstration gegen die geplante Bebauung aufrufen. Von Robin Avram

Die Bewohner eines Flüchtlingsheims (Quelle: dpa)

Gesundheitspolitischer Sprecher der SPD im rbb - Flüchtlinge können in Moabiter Notunterkunft bleiben

Es scheint, als zeige ihr Protest Wirkung: Am Donnerstag protestieren Bewohner der Flüchtlings-Notunterkunft in der Moabiter Levetzowstraße gegen ihre geplante Umquartierung nach Köpenick. Einen Tag später hat der rbb nun erfahren, dass die Flüchtlinge vorerst doch in der Notunterkunft bleiben können. In Einzelgesprächen soll eine Lösung gefunden werden.

ARCHIV - Die Investruine der Human BioSciences GmbH (HBS), aufgenommen am 04.02.2014 im Technologie und Gründerzentrum in Luckenwalde (Brandenburg) (Quelle: dpa)

Prozess wird erweitert - Finanzministerium fordert Schadenersatz von HBS-Managern

Sie haben gut elf Millionen an Zuschüssen bekommen - für eine Wundpflaster-Fabrik, die sie womöglich niemals bauen wollten. Seit Oktober müssen sich zwei Ex-Manager von "Human Bio Sciences" aus Luckenwalde vor dem Potsdamer Landgericht verantworten. Jetzt bekommt das Verfahren eine zusätzliche Dimension: Das Finanzministerium fordert Schadenersatz in Millionenhöhe. Von Lisa Steger

Ein Mann liegt am 26.05.2014 auf dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof in einer Hängematte (Quelle: dpa)

Zukunft des Tempelhofer Feldes - Interesse an Bürgerbeteiligung hält sich in Grenzen

Die Unterschriftensammlung und der Volksentscheid zum Tempelhofer Feld mobilisierten im vergangenen Jahr Hundertausende in Berlin. Seit Anfang des Jahres können die Bürger nun ihre Ideen dafür einbringen, was mit dem Feld in Zukunft passieren soll - unter anderem auf einer Internet-Plattform des Senats. Doch der Andrang dort ist überschaubar. Der Koordinator sieht im rbb-Interview trotzdem interessante Ideen.

Mehr zum Thema

Trainer Jos Luhukay beim Training mit seiner Mannschaft im türkischen Belek (imago/Eibner)

Fußball | Rückrundenstart für Hertha - Luhukay will aus Bremen einen Sieg mitbringen

Platz 13 und nur ein Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz - was Hertha in der Hinrunde so zusammengespielt hat, war nicht gerade feierlich. Doch nun soll alles besser werden. Zum Rückrundenstart in Bremen hat Coach Jos Luhukay drei Punkte gefordert. Mit Blick auf die Tabellensituation weiß Luhukay aber auch: Das wird "kein normales Spiel". Am Rande der Vorbereitung wurde bekannt: Abwehrspieler Janker wechselt nach Augsburg.

Mehr zum Thema

Kabinett berät Personalausweis-Entzug für Islamisten (Bild: dpa)

Radikalisierung in Kriegsgebieten vorbeugen - Henkel für Ausweis-Entzug bei radikalen Islamisten

Berlins Innensenator Henkel will den Kampf gegen gewaltbereite Islamisten verstärken. Er begrüßt den Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Entzug des Personalausweises für mutmaßliche Terroristen, der am Freitag im Bundestag debattiert wird. Wie er dem rbb sagte, werden die Männer in den Kriegsgebieten soweit radikalisiert, dass sie nach ihrer Rückkehr eine echte Gefahr darstellten.

Eine U-Bahn auf der Oberbaumbrücke (Quelle: dpa)

Pläne für den Ausbau der Infrastruktur - Berlin boomt - und das Verkehrsnetz hinkt hinterher

Berlin zieht an - immer mehr Menschen kommen hierher. Doch die vielen Neuberliner stellen auch die Verkehrsplanung vor neue Herausforderungen. Schon jetzt stößt die Mobilität in der Hauptstadt oft an ihre Grenzen. Wächst mit der Stadt auch das Verkehrsnetz und die Zahl der Busse und Bahnen? Oder wird es einfach nur überall voller? Von Helge Oelert

Premieren

Im Kurz-Check

Proben zur Hamlet-Premiere im Hans Otto Theater am 30.1.2015. Auf dem Bild sind Alexander Finkenwirth (Hamlet) und Zora Klostermann (Ophelia) zu sehen (Quelle: © HL Böhme)

Hans Otto Theater Potsdam: "Hamlet" - Mordlüsterner Terrorist in der Matratzengruft

Der dänische Prinz war schon Muttersöhnchen und Massenmörder, Grübler und Getriebener, Autist und Misanthrop. Schauspiel-Stars wie Bruno Ganz, Angela Winkler und Joachim Meyerhoff haben in Inszenierungen von Peter Stein, Peter Zadeck und Jan Bosse den "Hamlet" zum Leuchten gebracht. Die Latte lag in Potsdam also sehr hoch: Doch Regisseur Alexander Nerlich und sein Hauptdarsteller Alexander Finkenwirth springen lässig drüber und können der Tragödie neue, bedrückend aktuelle Seiten abgewinnen. Von Frank Dietschreit

141 Beiträge
Straßenszene in Berlin-Kreuzberg (Quelle: dpa )

Neuköllner Väter sorgen sich um ihre Söhne - Dschihadisten akquirieren Nachwuchs in Berlin

Dschihadisten sind in Teilen Berlins intensiv auf der Suche nach jugendlichem Kanonenfutter für die Kampfgebiete in Syrien und im Irak. Das registriert der Verfassungsschutz, das registrieren aber auch besorgte Eltern. Sorgen machen sich zum Beispiel die Väter des Vereins "Aufbruch Neukölln". Von Jo Goll und Torsten Mandalka

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutestark bewölkt1 °C
  • SOstark bewölkt, Schneeschauer3 °C
  • MOstark bewölkt3 °C
  • DIstark bewölkt2 °C
  • MIstark bewölkt1 °C
  • DOstark bewölkt1 °C
  • FRwolkig2 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • Friedrichshain, Petersburger Straße bis Warschauer Straße

          Expandieren

          Friedrichshain, Petersburger Straße bis Warschauer Straße

          Stockender Verkehr zwischen Bersarinplatz und Am Oberbaum.

          Einklappen
        • Alt-Hohenschönhausen, Weißenseer Weg

          Expandieren

          Alt-Hohenschönhausen, Weißenseer Weg

          Zwischen Konrad-Wolf-Straße und Fritz-Lesch-Straße ist nur eine Spur stadtauswärts frei. (bis 23.02.2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Expandieren

          A 2, Berlin Richtung Magdeburg

          Der Anschluss Brandenburg ist gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 31.03.2015, 18 Uhr.

          Einklappen
        • Berlin
        • Bus N9, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N9, Charlottenburg

          Die Nachtlinie wird b.a.W. von der Hardenbergstraße über Ernst-Reuter- Platz und Straße des 17. Juni zur Bachstraße umgeleitet.

          Einklappen
        • Bus N7, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N7, Charlottenburg

          In Richtung Spandau fährt die Linie ab Bismarck- über Wilmersdorfer und Zille- zur Richard-Wagner-Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 165, Köpenick

          Expandieren

          Bus 165, Köpenick

          Die Linie fährt b.a.W. über Amts- und Landjäger- zur Wendenschloßstraße.

          Einklappen
        • Busse M19, 140 und N7, Kreuzberg

          Expandieren

          Busse M19, 140 und N7, Kreuzberg

          B.a.W. befindet sich der Halt U-Bhf. Mehringdamm in der Gneisenaustraße, die Station Yorck-/Großbeerenstraße ist in der Yorck- hinter Großbeerenstraße.

          Einklappen
        • Bus 197 und X54, Marzahn

          Expandieren

          Bus 197 und X54, Marzahn

          Die Linien werden über die Eisenacher zur Gothaer Straße und in Richtung Prerower Platz über Zossener Straße zur Landsberger Allee umgeleitet. Die Expresslinie X54 bedient die Stationen der Linie 197 zwischen Blumberger Damm und Kaulsdorfer Straße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • Berlin Charlottenburg Kaiserdamm kurz vor dem Theodor Heuss Platz

          Expandieren

          Berlin Charlottenburg Kaiserdamm kurz vor dem Theodor Heuss Platz

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Trauer um Altbundespräsidenten 

        Altbundespräsident Richard von Weizsäcker gestorben

        Altbundespräsident Richard von Weizsäcker ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Das teilte das Bundespräsidialamt mit. Weizsäcker war von 1984 bis 1994 Staatsoberhaupt, mit seiner Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes schrieb er Geschichte.
      • Flaggen auf Halbmast vor dem Schloss Bellevue

        Reaktionen auf den Tod von Weizsäckers 

        Politiker würdigen Altbundespräsident von Weizsäcker

        Er habe Orientierung gegeben, Deutschland verändert und die Aussöhnung vorangetrieben: Politiker aller Parteien haben an die Verdienste des Altbundespräsident von Weizsäcker erinnert. Vor allem die Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes wurde gewürdigt.
      • Vor seiner Wahl zum Bundespräsidenten war von Weizsäcker Regierender Bürgermeister von Berlin: hier bei einem Besuch von US-Präsident Ronald Reagan (m.) mit Bundeskanzler Helmut Schmidt (re.) am 11. Juni 1982 im Park des Charlottenburger Schlosses.

        Zum Tod des Altbundespräsidenten 

        Richard von Weizsäcker - sein Leben in Bildern

        Er war Wehrmachtssoldat, Manager, aktiver Christ, Abgeordneter, Regierender Bürgermeister von Berlin und schließlich Bundespräsident. Doch auch nach seiner Amtszeit meldete sich Richard von Weizsäcker regelmäßig zu Wort. tagesschau.de zeigt Bilder aus seinem Leben.
      • Er war der sechste deutsche Bundespräsident: Richard von Weizsäcker wurde am 1. Juli 1984 vereidigt.

        Nachruf auf Richard von Weizsäcker 

        Von Weizsäcker: Überparteilich und politisch zugleich

        Die Frage nach Verstrickung und Schuld in der Nazizeit hat Richard von Weizsäcker sein Leben lang beschäftigt. Als Bundespräsident war er stets überparteilich, aber dabei so politisch wie keiner seiner Vorgänger.
      • Richard von Weizsäcker wird vor allem für seine Fähigkeit zur Integration geschätzt. Seine Rede vor dem Deutschen Bundestag zum 40. Jahrestag des Kriegsendes am 8. Mai 1985 findet im In- und Ausland hohe Beachtung. Er setzt darin ein Zeichen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der NS-Vergangenheit.

        Altbundespräsident von Weizsäcker 

        Rede von Weizsäckers zum 40. Jahrestag des Kriegsendes

        Die Rede des damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker zum 40. Jahrestag des Kriegsendes hat Geschichte geschrieben. tagesschau.de zeigt den zentralen Ausschnitt der Ansprache vor dem Deutschen Bundestag.
      • AfD-Chef Bernd Lucke spricht auf dem Parteitag in Bremen.

        Bundesparteitag in Bremen 

        AfD-Parteitag in Bremen: Lucke jubelt, AfD zaudert

        Auf dem Parteitag der AfD in Bremen sind sich Mitglieder und Parteispitze uneins über die Ausrichtung der Partei. Klar ist aber mit der Entscheidung für das Ein-Sprecher-Modell, dass Lucke weiter die Richtung vorgibt.
      • Italiens neuer Staatspräsident Mattarella 

        Italiens neuer Präsident Mattarella: Stiller Mann an der Spitze

        Mit dem Verfassungsrichter Mattarella hat Italien einen Präsidenten gewählt, den tragische Umstände in die Politik brachten: Der Bruder des Sizilianers wurde von der Mafia ermordet. Einer der größten Gegner des stillen Mannes ist Silvio Berlusconi.
      • Sie vertreten die pro-russischen Separatisten: Denis Puschilin (links), Chef der selbst ernannten "Volksrepublik Donezk", und Vladislav Deinego aus Lugansk.

        Konflikt in der Ostukraine 

        Ukraine-Konflikt: Kontaktgruppe trifft sich in Minsk

        Vertreter der Kontaktgruppe im Ukraine-Konflikt haben sich nun doch zu Gesprächen in Weißrussland getroffen. Zuvor war ein Treffen wegen anhaltender Kämpfe gescheitert. Die Gruppe soll das Waffenstillstandsabkommen vom Herbst wieder beleben.
      Der Fotograf Will McBride in neuen Räumen von C/O Berlin (Quelle: dpa)

      Wahlberliner wurde 84 Jahre alt - US-Fotograf Will McBride gestorben

      Er war der erste Fotograf, dessen Werke im Amerika Haus in Berlin präsentiert wurden. Erst im Herbst 2014 hatte er zum Neustart der C/O-Galerie eigene Arbeiten aus der Nachkriegszeit für eine Ausstellung zur Verfügung gestellt. Will McBride, der eigentlich aus St. Louis im US-Staat Missouri stammte, starb in der Nacht zum Donnerstag in einem Berliner Krankenhaus.

      Mehr zum Thema

      Filmstarts der Woche

      29 Stationen - 29 Promis

      rbb Fernsehen

      • Bahn der U2 Richtung Pankow (Quelle: imago/Bernd Friedel)

        Die rbb Reporter - Sonderzug nach Pankow

        Die rbb-Reporter sind unterwegs auf der U2, der ältesten Berliner U-Bahn-Strecke und erzählen Geschichten um Bahn und Bahnhöfe. Liebe, Leid, Musik, Job gefunden oder verloren, das Fahrrad dabei, der Kinderwagen, den Einkauf aus dem Baumarkt oder Tag täglich zur gleichen Zeit der Weg zur Arbeit - das sind neben dem Blick in die Historie unsere Themen. Die radioBERLIN 88,8-Moderatoren, Sarah Zerdick und Djamil Deininger, berichten auch von ihren Erlebnissen entlang der Strecke.

      • Bild zur Serie: Heiter bis tödlich – Hauptstadtrevier (9): Falschgeld (Quelle: rbb/ARD/Daniela Incoronato/Claudius Pflug)

        Heiter bis tödlich - Hauptstadtrevier (9)

        Julia Klug will ihre Freundin Karla vom Flughafen abholen. Zufällig wird sie Zeugin, wie ein Dieb einer Stewardess einen Koffer entreißt. Julia will den Dieb stellen, der schleudert ihr den Koffer entgegen und entkommt. Beim Aufprall auf den Boden springt der Koffer auf - und eine Unmenge Zwei-Euro-Münzen purzelt auf den Boden, insgesamt mehrere Tausend Euro. Die bestohlene Stewardess ist spurlos verschwunden. Mit Hilfe von Moneten-Manni, einem Ex-Geldfälscher stoßen Julia und Johannes auf das Geheimnis der Münzen - und auf einem millionenschweren Betrug.

      • Das Dorf Orune - Im Hintergrund das Sopramonte-Gebirge (Quelle: rbb/SWR/ARTE)

        Inseln des Mittelmeeres - Sardinien

        Der Film zeichnet ein Porträt von Sardiniens Hinterland und seinen Menschen. Er begibt sich auch an die einmaligen Küsten der zweitgrößten Insel im Mittelmeer. Er begegnet Hirten, Fischern, Korkschälern, Archäologen und einer Schneiderin, der es gelungen ist, aus Kork Stoff zu machen, um daraus extravagante Kleider zu kreieren. Im Mittelpunkt steht das Fest der Madonna della Consolata.

      • Bei ihren Ermittlungen in der Dortmunder Nordstadt erhalten Daniel Kossik (Stefan Konarske) und Nora Dalay (Aylin Tezel) das Foto eines Gesuchten per Handy. (Quelle: rbb/WDR/Willi Weber)

        Tatort: Mein Revier

        Der Dealer und Zuhälter Serkan Bürec wurde erschossen. Er galt als rechte Hand des zwielichtigen Geschäftsmannes Tarim Abakay. Für Kriminalhauptkommissar Peter Faber deutet alles darauf hin, dass sich am Tatort auch eine Zeugin aufhielt. Doch sie bleibt spurlos verschwunden. Hauptkommissarin Martina Bönisch erhofft sich von Sonja Polland einen Hinweis auf die Zeugin. Daniel Kossik hört sich am "Arbeiterstrich" um. Mit einem der Männer, Marek Bojanov, soll sich das Opfer vor Kurzem gestritten haben. Ging es um die horrenden Mieten für die heruntergekommene Unterkunft, die dessen Boss Tarim Abakay von den Einwanderern kassiert?

      • Schaltzentrale eines Bunkers (Quelle: rbb/MDR/Melanie Freak)

        Geheimnisvolle Orte

        Gut getarnt, verborgen unter märkischem Sand, gesichert mit 16.000 Volt Starkstromdrähten und rund um die Uhr von Spezialkräften der DDR-Staatssicherheit bewacht - ein geheimer Ort. Selbst der innere Führungszirkel um Erich Honecker wusste nicht, wo genau sich der Bau der Superlative befand. Es war eine unterirdische Kommandozentrale für einen dritten Weltkrieg. Zwischen 1978 und 1983 ließ die DDR-Führung diese geheime Anlage dreißig Kilometer nördlich von Berlin bauen. Heute liegt der Bunker zugeschüttet, verborgen und konserviert unter seinem Hügel im märkischen Sand.

      • Für die Aufnahme der Filmmusik, spielt Tomaš Nawka den Dudelsack, im Saal des Sorbischen Museums in Bautzen. (Quelle: rbb/Reiner Nagel)

        Rublak kehrt zurück

        Welzow-Süd, Cottbus Nord, Nochten - riesige Braunkohle-Tagebaue setzen ihren Weg durch die Landschaften fort. Ganze Dörfer sollen umgesiedelt, große Wälder gerodet werden. Das ist seit Jahrzehnten so in der Lausitz. 1983 drehten junge DDR-Filmemacher den Spielfilm "Rublak - Die Legende vom vermessenen Land". "Rublak kehrt zurück" erzählt wie aktuell dieser 31 Jahre alte Film heute noch ist. Die Filmemacher von damals treffen Menschen, die im alten sorbischen Siedlungsgebiet um Schleife in der Mittellausitz mit Wut und Unsicherheit dem Abriss ihrer Dörfer entgegensehen.

      • Bahn der U2 Richtung Pankow (Quelle: imago/Bernd Friedel)

        Die rbb Reporter - Sonderzug nach Pankow

        Die rbb-Reporter sind unterwegs auf der U2, der ältesten Berliner U-Bahn-Strecke und erzählen Geschichten um Bahn und Bahnhöfe. Liebe, Leid, Musik, Job gefunden oder verloren, das Fahrrad dabei, der Kinderwagen, den Einkauf aus dem Baumarkt oder Tag täglich zur gleichen Zeit der Weg zur Arbeit - das sind neben dem Blick in die Historie unsere Themen. Die radioBERLIN 88,8-Moderatoren, Sarah Zerdick und Djamil Deininger, berichten auch von ihren Erlebnissen entlang der Strecke.

      • Bild zur Serie: Heiter bis tödlich – Hauptstadtrevier (9): Falschgeld (Quelle: rbb/ARD/Daniela Incoronato/Claudius Pflug)

        Heiter bis tödlich - Hauptstadtrevier (9)

        Julia Klug will ihre Freundin Karla vom Flughafen abholen. Zufällig wird sie Zeugin, wie ein Dieb einer Stewardess einen Koffer entreißt. Julia will den Dieb stellen, der schleudert ihr den Koffer entgegen und entkommt. Beim Aufprall auf den Boden springt der Koffer auf - und eine Unmenge Zwei-Euro-Münzen purzelt auf den Boden, insgesamt mehrere Tausend Euro. Die bestohlene Stewardess ist spurlos verschwunden. Mit Hilfe von Moneten-Manni, einem Ex-Geldfälscher stoßen Julia und Johannes auf das Geheimnis der Münzen - und auf einem millionenschweren Betrug.

      • Das Dorf Orune - Im Hintergrund das Sopramonte-Gebirge (Quelle: rbb/SWR/ARTE)

        Inseln des Mittelmeeres - Sardinien

        Der Film zeichnet ein Porträt von Sardiniens Hinterland und seinen Menschen. Er begibt sich auch an die einmaligen Küsten der zweitgrößten Insel im Mittelmeer. Er begegnet Hirten, Fischern, Korkschälern, Archäologen und einer Schneiderin, der es gelungen ist, aus Kork Stoff zu machen, um daraus extravagante Kleider zu kreieren. Im Mittelpunkt steht das Fest der Madonna della Consolata.

      • Bei ihren Ermittlungen in der Dortmunder Nordstadt erhalten Daniel Kossik (Stefan Konarske) und Nora Dalay (Aylin Tezel) das Foto eines Gesuchten per Handy. (Quelle: rbb/WDR/Willi Weber)

        Tatort: Mein Revier

        Der Dealer und Zuhälter Serkan Bürec wurde erschossen. Er galt als rechte Hand des zwielichtigen Geschäftsmannes Tarim Abakay. Für Kriminalhauptkommissar Peter Faber deutet alles darauf hin, dass sich am Tatort auch eine Zeugin aufhielt. Doch sie bleibt spurlos verschwunden. Hauptkommissarin Martina Bönisch erhofft sich von Sonja Polland einen Hinweis auf die Zeugin. Daniel Kossik hört sich am "Arbeiterstrich" um. Mit einem der Männer, Marek Bojanov, soll sich das Opfer vor Kurzem gestritten haben. Ging es um die horrenden Mieten für die heruntergekommene Unterkunft, die dessen Boss Tarim Abakay von den Einwanderern kassiert?

      • Schaltzentrale eines Bunkers (Quelle: rbb/MDR/Melanie Freak)

        Geheimnisvolle Orte

        Gut getarnt, verborgen unter märkischem Sand, gesichert mit 16.000 Volt Starkstromdrähten und rund um die Uhr von Spezialkräften der DDR-Staatssicherheit bewacht - ein geheimer Ort. Selbst der innere Führungszirkel um Erich Honecker wusste nicht, wo genau sich der Bau der Superlative befand. Es war eine unterirdische Kommandozentrale für einen dritten Weltkrieg. Zwischen 1978 und 1983 ließ die DDR-Führung diese geheime Anlage dreißig Kilometer nördlich von Berlin bauen. Heute liegt der Bunker zugeschüttet, verborgen und konserviert unter seinem Hügel im märkischen Sand.

      • Für die Aufnahme der Filmmusik, spielt Tomaš Nawka den Dudelsack, im Saal des Sorbischen Museums in Bautzen. (Quelle: rbb/Reiner Nagel)

        Rublak kehrt zurück

        Welzow-Süd, Cottbus Nord, Nochten - riesige Braunkohle-Tagebaue setzen ihren Weg durch die Landschaften fort. Ganze Dörfer sollen umgesiedelt, große Wälder gerodet werden. Das ist seit Jahrzehnten so in der Lausitz. 1983 drehten junge DDR-Filmemacher den Spielfilm "Rublak - Die Legende vom vermessenen Land". "Rublak kehrt zurück" erzählt wie aktuell dieser 31 Jahre alte Film heute noch ist. Die Filmemacher von damals treffen Menschen, die im alten sorbischen Siedlungsgebiet um Schleife in der Mittellausitz mit Wut und Unsicherheit dem Abriss ihrer Dörfer entgegensehen.

      Zum Livestream
      • Schlagersänger Bernhard Brink bei einem ARD-Shooting (Foto: Imago/Andre Poling)

        Sonntagsvergnügen

        Entertainer, TV-Moderator und Schlagerstar Bernhard Brink moderiert immer sonntags von 13:00 bis 15:00 Uhr die Sendung bei Antenne. Gespielt wird die schönste Musik für Brandenburg - abwechslungsreich und charmant.

      • Pique Dame - Spielkarte (Foto: Antenne Brandenburg)

        Pique Dame

        Die Frauensendung nicht nur für Frauen! Immer sonntags werden hier starke Brandenburgerinnen vorgestellt, ihre Lebensläufe, Geschichten und Geschichtliches. Natürlich gibt es hier auch ganz praktische Tipps und Lebenshilfe.

      • Winter am See (Foto: dpa)

        Guten Morgen Brandenburg

        Geweckt werden mit der schönsten Musik und mit allem Wichtigen in den Tag gehen: Wetter, Verkehr, Nachrichten. Von Montag bis Freitag von 5:00 bis 10:00 Uhr und am Wochenende von 6:00 bis 10:00 Uhr.

      • Bilick ins Antenne-Studio (Foto: Antenne Brandenburg)

        Antenne-Gespräch

        Im Antenne-Gespräch geben immer montags von 21:05 bis 22:00 Uhr interessante Zeitgenossen aus Politik, Wissenschaft und Kultur Einblick in ihre spannende Arbeit.

      • Windräder bei Frankfurt (Oder) - Foto: dpa

        Regionaljournal

        Die schönste Musik für Ihren Weg nach Hause oder den Nachmittagskaffee und dazu noch das Wichtigste aus Ihrer Region, der Uckermark, der Lausitz, der Prignitz oder wo immer Sie zu Hause sind - montags bis freitags von 14:00 bis 17:00 Uhr.

      • Filmklappe (Foto: Imago/INSADCO)

        Film-Szene

        Die Sendung "Film-Szene" bietet auf Antenne Brandenburg jeden Dienstag von 21:05 bis 22:00 Uhr die aktuellen Kinofilme, tolle Gewinne und "Blicke" hinter die Kulissen von Film und Fernsehen.

      • Mähdrescher - Getreideernte im brandenburgischen Brück (Foto: dpa)

        Hallo Brandenburg

        Ob zu Hause, unterwegs oder im Büro begleitet Sie die schönste Musik - Service inklusive mit aktuellen Tagestipps, Namensforscher Prof. Udolph und Veranstaltungsempfehlungen (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 10-13 Uhr).

      Zum Livestream
      • Bunte Luftballons fliegen gen Himmel (Bildquelle: dpa)

        Pop ab!

        "Pop ab!" - das ist der Hit-Mix am Samstagabend: die besten Songs aus den 60ern, 70ern und 80ern. Dazu gibt es die aktuellen Hits aus den Charts.

      • Sonnenschein in Berlin: Ein Mann spaziert an der Spree vor der Museumsinsel entlang (Bildquelle: dpa)

        Berlin am Sonntag

        Das Kulturmagazin auf radioBERLIN empfängt immer sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr interessante Studiogäste und gibt Buch-, Kunst-, Kino- und Musik-Empfehlungen sowie Ausflugs- und Veranstaltungstipps.

      • Die Bar Carambar in Berlin-Mitte (Foto: Imago/Steinach)

        Pop-Lounge

        Die Alternative zum Tatort: Entspannung zum Wochenausklang mit Soul, Pop, Crooner bis Reggae. Dazu der Rückblick auf die Highlights der Woche - immer sonntags ab 19:30 Uhr mit Marion Hanel.

      • Kleiner Junge hört Radio (Foto: Imago/Peter Widmann)

        OHRENBÄR

        Radiogeschichten für kleine Leute: Eine literarische Sendereihe für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren und für alle, die sich gerne Geschichten erzählen lassen - täglich ab 19:05 Uhr.

      • Eine Vinyl-Schallplatte wird aus einem Schallplattenregal geholt © dpa-Bildfunk

        Hey Music

        "Hey Music" - das sind die aktuellen Charts mit Jürgen Jürgens. Jeden Montag werden die neuestens Hits der Hörer von radioBERLIN präsentiert und interessante Studiogäste empfangen.

      • Skyline von Berlin (dpa-Archivbild)

        Guten Morgen Berlin

        "Guten Morgen Berlin" - das heißt bei radioBERLIN 88,8 Aktuelles schnell und zuverlässig - begleitet von Musik, die wach macht. Zum täglichen Programm gehören die Presseschau, Live-Reportagen und Interviews.

      • Riesenrad vor Abendhimmel (Bildquelle: dpa)

        Popsterne

        Jeden Dienstag von 19:15 bis 22:00 Uhr wirft Marion Hanel einen Blick auf die Highlights der Woche aus Kunst und Kultur. Prominente Schauspieler, Autoren und Musiker gehören zu ihren Gästen.

      Zum Livestream
      • Die Radioeins-Moderatoren Daniel Finger (l.) und Sven Oswald (Foto: rbb/Jim Rakete)

        Zwei auf Eins

        Woche für Woche widmen sich Sven Oswald und Daniel Finger einem neuen Thema. Eine Medaille mag eine Kehrseite haben, ein Thema hat unzählige Facetten. "Zwei auf Eins" versucht sie immer sonntags zu beleuchten.

      • Radioeins-Moderatorin Bettina Rust (Foto: rbb)

        Hörbar Rust

        Bettina Rust lädt immer sonntags von 14:00 bis 16:00 Uhr einen Prominenten an die Hörbar Rust ein. Mit der eigenen Musiksammlung im Gepäck gibt es die dazu passenden Geschichten zu hören.

      • Lydia Herms und Frank Meyer (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)

        Die Literaturagenten

        Die Radioeins-Moderatoren Lydia Herms und Frank Meyer stellen jeden Sonntag die spannendsten Bücher der Woche vor. Mal streiten sie miteinander, mal sprechen sie mit Autoren oder die Autoren werden gleich selbst zu Kritikern.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Roots

        Musik aus allen Zeiten für alle Zeiten. Hier findet das Ohr die Klänge wieder, die das eigene Leben begleitet haben - immer sonntags um 23:00 Uhr mit Wolfgang Doebeling.

      • Frühstückseier (Bildquelle: dpa)

        Der schöne Morgen

        Die Radioeins Morgenshow informiert unterhaltsam und kompetent mit Kommentaren, Fitness-Tipps, dem Börsenblick sowie Experten- und Korrespondenten-Gesprächen zum aktuellen Zeitgeschehen.

      • Radio Affair (Verstärker) - Imagebild zur Sendung (Foto: Radioeins)

        Radio Affair

        Anja Caspary präsentiert montags von 21:00 bis 23:00 Uhr Musik aus dem weit gefächerten Bereich der Rockmusik, darunter viele Raritäten aus den 70ern. Nicht selten sind auch hochkarätige Gäste zu Besuch. Höhepunkt jeder Sendung ist "Die Lange Rille".

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Free Falling

        Da trifft die Gitarre auf den Sampler, deutsche Texte auf englische und fette Beats auf zarte Melodien. Jede Woche gibt es neue Songs und Sounds zu entdecken - immer dienstags ab 21:00 Uhr.

      Zum Livestream
      • Menschen suchen nach Lektüre in einem Bücherregal (Bildquelle: dpa)

        Quergelesen

        Interviews, Gespräche, Neuerscheinungen, Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann. Die Sendung bietet Tipps für Lesungen in Berlin und im Bundesgebiet und die besondere Buchbesprechung von Renée Zucker - immer sonntags um 10:24 und 15:24 Uhr.

      • Berlin Alexanderplatz: Fernsehturm und Weltzeituhr (Bildquelle: dpa)

        Das Forum

        Das Forum bietet sonntags ein breites Themen-Spektrum aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Alltag. Die Krisenherde des Kontinents, aktuelle politische Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.

      • Helfende Hände (Bildquelle: dpa)

        Babylon - Religion und Gesellschaft

        In Babylon kommen Menschen mit einer bewegten Vita zu Wort. Babylon bietet Gespräche über humanes Leben und Weltanschauungen, über Religion und Gesellschaft - sonntags um 12:44, 16:44 und 21:44 Uhr.

      • Verschiedene Zeitungen hängen an einem Zeitungshalter (Bild: dpa)

        Presseschau

        Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Wie ist die Einschätzung ihrer Kommentatoren zu politischen Debatten oder Ereignissen im In- und Ausland? Der Blick in die Zeitungen - montags bis freitags zwischen 5:00 und 9:00 Uhr.

      • Bakterienkultur in einer Petrischale (dpa-Archivbild)

        Wissenswerte

        Was ist wissenswert in Natur- und Gesellschaftswissenschaft sowie Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und Kollegen Antworten: montags bis freitags um 10:25 und 12:25 Uhr.

      • Skulptur "Molecule Man" in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Vis à vis

        Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog - ausführlich und aussagekräftig. In "Vis à vis" kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort - immer montags bis freitags um 10:45 und 12:45 Uhr.

      • Arbeiter bauen vor dem Fernsehturm an einem neuen Kaufhaus (Foto: dpa)

        Wirtschaft aktuell

        Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights - montags bis freitags, stündlich um '35.

      Zum Livestream
      • JazzFest Berlin 2011/Hauptbühne im Haus der Festspiele; Foto: gb

        Late Night Jazz

        Ulf Drechsel präsentiert samstags aktuelle Konzertmitschnitte von Jazz-Festivals und aus Berliner und Brandenburger Jazzklubs. Sonntags informiert er über aktuelle Trends der Jazz- und Blues-Szene.

      • Violinistin bei "Jugend musiziert" (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Kinder

        Lustige und spannende Geschichten aus der bunten Welt der Musik: komische Instrumente, seltsame Abenteuer, knifflige Rätsel und Hits für Kinder - immer sonntags ab 8:04 Uhr.

      • Konzerthaus Berlin (Foto: Udo Lauer)

        Konzert am Sonntagabend

        Aufnahmen, die Sie nicht kaufen können: Hören Sie die aktuellen Konzertmitschnitte aus Berlin und Brandenburg. Bei besonderen Ereignissen ist Kulturradio natürlich live dabei. Dabei fehlt nicht der Blick über die Landesgrenzen... immer sonntags von 20:04 bis 23:00 Uhr.

      • Kulturradio am Morgen - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Kulturradio am Morgen

        Mit Kulturradio Bescheid wissen: in Kultur, Politik und im wirklichen Leben. Jeder Morgen ist anders: Was sich in der Nacht getan hat oder am Tage bevorsteht – Kulturradio informiert von Montag bis Samstag ab 6:00 Uhr.

      • Montage zu den Themen Wissenschaft, Kultur, Politik: Mars-Rover, Filmausschnitt (Charlie Chaplin), Reichstag (Bildquelle: dpa)

        Kulturtermin

        Der Kulturtermin nimmt sich Montag bis Samstag von 19:04 bis 19:30 Uhr Zeit für Hintergründiges. Im Gespräch, als Feature oder Reportage widmet sich Kulturradio den Schwerpunkten Politik, Wissenschaft, Kultur und Zeitgeschichte.

      • Musikstadt Berlin (Philharmonie) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Musikstadt Berlin

        In der Musik-Sendung am frühen Dienstagabend durchstreift Kai Luehrs-Kaiser den Konzert- und Opern-Dschungel Berlins auf der Suche nach den besten Gelegenheiten - zu hören von 18:05 bis 19:00 Uhr im Kulturradio.

      • The Voice - Imagebild zur Sendung (Bildquelle: dpa)

        The Voice

        Die ideale Ruhestrecke, die nach der Aktivität des Tages auf den Abend einstimmt. Programm ist, Montag bis Samstag spannende Vielfalt zu bieten: jeweils ein halbstündiges Sängerporträt quer durch Kontinente und Genres.

      Zum Livestream
      • Club-Nacht: Tanzen, feiern, Spaß haben (Bildquelle: dpa)

        Dance Under The Blue Moon

        Zwei Stunden lang präsentiert Fritz samstags neue Musik aus den Clubs, dazu gibt es aktuelle Tipps für die Nacht und begehrte Gästelistenplätze für die heißesten Partys.

      • Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)

        Unsigned

        Unsigned spielt Musik von hier und aus der Gegend, die nicht im Laden zu finden und trotzdem mehr als hörenswert ist. Egal welche Musik - klingen muss sie und das Glück haben, vertragslos zu sein! Immer sonntags mit Christoph Schrag.

      • Kopfhörer und CD-Regal (Foto: Imago/Schöning)

        Indie-Soundgarden mit Maurice Gajda

        Indie-Rock, Indie-Folk, Indietronic, Indie-Pop, alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist, wird als "Indie" bezeichnet. Zum Glück gibt es den Soundgarden am Sonntag. RadioFritze Maurice Gajda pickt die Rosinen aus dem großen Indiekuchen und macht Lust auf mehr.

      • Musikalische Reise: Ein Passagierflugzeug fliegt im Abendhimmel (Foto: rbb)

        Soundgarden - Musikalische Weltreise

        Montagabend, 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch zu verreisen. Der Soundgarden am Montag mit Christoph Schrag blickt hinaus - jede Woche kehrt Fritz vor den Haustüren der Welt.

      • Telefon: Ruft an zum Fritz-Talk! (Bildquelle: dpa)

        Blue Moon

        Der Hörer-Talk auf Fritz: Diskutieren, reden, streiten, lachen, weinen, tanzen - jeden Abend ab 22:00 Uhr. Fritz spricht mit der Hörerschaft über aktuelle Themen. Telefon: 0331 7097110!

      • Rückseite eines Verstärkers aus Holz auf grüner Wiese (Foto: eyelab l photocase.com)

        Soundgarden am Vormittag

        Neueste Musik, neue Künstler, Popnews - alles Wissenswerte aus der Welt des Musikbusiness gibt es Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 bis 14:00 Uhr.

      • DJ am Plattenteller (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Maximize!

        "Tropical" - ein exotischer Mix aus Electro, Techno und House - das ist das Motto des Soundgardens mit Shir Khan. Alle Trends und die aktuellsten Produktionen gibt's immer dienstags von 20:00 bis 22:00 Uhr zu hören.

      Zum Livestream
      • Blick über den Canal Grande der italienischen Lagunenstadt Venedig (Bildquelle: dpa)

        La Dolce Vita

        Musik von und aus Italien! Anna-Bianca Krause stellt samstags Neuheiten und Klassiker, Entdeckungen und Legenden vor. "La Dolce Vita" widmet sich der Musik des mediterranen Raums und ihren weltweiten Ablegern.

      • Über den Wolken: Flugzeug (Bildquelle: dpa)

        Indigo - Late check out

        Sonntags zwischen 12:00 und 14:00 Uhr sendet Funkhaus Europa fein ausgewählte Songs, die eine thematische Einheit bilden. "Indigo" präsentiert zeitgenössische, entspannte und urbane Sounds.

      • Eine Wand mit Globen (Bildquelle: dpa)

        5Planeten

        Die Sendung lädt Sie immer Sonntagnachmittag ein zu einem Abenteuer. Francis Gay, Weltreisender in Sachen Musik, entführt Sie auf eine einzigartige Soundreise durch die Barios, Favelas, Casbah, Medina, Mahala, Townships und Banlieues dieser Welt.

      • Plattenspieler (Bildquelle: dpa)

        Jazzanova Radio Show

        Jazzanova, das DJ- und Produzentenkollektiv aus Berlin, gilt als feste Größe in der internationalen Musikszene. Soul, Afro, House, Latin oder HipHop vermengen Jazzanova mit zurückhaltenden Moderationen zu einem stilsicheren, aufregenden Radiomix.

      • Musik live: Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        World Live

        "World Live" nimmt Sie Montag bis Freitag mit in ein Konzert von Funkhaus Europa. Lassen Sie sich begeistern von der Atmosphäre in den Clubs und Konzertsälen. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Livemusik.

      • Regenwald (Bildquelle: dpa)

        Dschungelfieber

        Seit 1987 feiert Johannes Theurer in "Dschungelfieber" die globale Musikvielfalt. Klangreisen, Reportagen und Nachdenkliches sind zu hören, Neuerscheinungen, Trends und Perlen.

      • Impression vom Holi Festival in Mumbai (Bildquelle: dpa)

        Cyberjam mit Genetic Drugs

        Was hat ein Mikrochip mit Ahnenkult zu tun? Was ein sibirischer Schamane mit einem Computerfreak aus Manhattan? Die Radiosendung mit Genetic Drugs erforscht und erfindet Schnittstellen zwischen Hi-Tech und Tribal Ethno.

      www.wdr.de