Christian Matthée, Britta Elm, Carla Kniestedt und der Experte des Lausitzer Karneval Verbandes Klaus Schumann (vom 10.02.2013); Quelle: rbb/Thomas Ernst

rbb Fernsehen | 14:00 - 16:30 Uhr - Livestream: Karnevalsumzug in Cottbus

Mit dem "Zug der fröhlichen Leute" findet in Cottbus Ostdeutschlands größter Karnevalsumzug statt. Bereits zum 25. Mal seit dem karnevalistischen Neubeginn in der Lausitz bahnt sich der kunterbunte Zug am Sonntagnachmittag lautstark seinen Weg durch die Stadt. Verfolgen Sie den Karnevalsumzug hier im Livestream.

"Zug der fröhlichen Leute" ist unterwegs - Cottbus im Karnevalsfieber

Tausende Menschen säumen zur Stunde den Weg des traditionellen Karnevalsumzugs durch Cottbus. Rund 3.000 Karnevalisten ziehen durch die Stadt - zu Fuß oder auf einem der 90 bunt geschmückten Wagen. Prinzenpaare von Karnevalsvereinen aus dem gesamten Land und Funkenmariechen laden zum Mittanzen und Feiern ein.

Präsident der Cottbuser Karnevalisten, Frank Czepok, spricht während einer Karnevalsgala. (Quelle: Michael Helbig)

Interview | Karneval in der Lausitz - "Nuff Nuff", "Alaaf" und "Hejo" in Cottbus

100.000 Besucher werden in Cottbus am Sonntag zum Karneval erwartet. Das heißt: Ausnahmezustand. Und der Chef dieses Spezialvergnügens ist der Lausitzer Karnevalspräsident Frank Czepok. Er ist so eine Art Urgestein des "Zugs der fröhlichen Leute" und kann viel erzählen über die anstehenden wilden Tage. Außerdem klärt er im Interview auf über den korrekten Faschingsgruß.

Matthias Kollatz-Ahnen im November 2015 (Quelle: dpa)

Interview | Matthias Kollatz-Ahnen zu Engpässen in Berlins Verwaltung - "Es wird keinen Fünf-Jahres-Plan geben"

Ruhig, sachlich, manchmal etwas zu umständlich, so erklärt Berlin Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen seine Politik. Damit unterscheidet er sich von Vorgängern Sarrazin und Nußbaum. Auch über deren Sparpolitik in Personal und Verwaltung - kein böses Wort: Kollatz-Ahnen nennt das Vorgehen seiner Kollegen "Konsolidierungskurs", trotz der Schlangen vor den Ämtern.

Mehr zum Thema

Foodsharing kämpft um Erhalt öffentlicher Kühlschränke (Quelle: dpa)

15.000 Unterschriften bei Campact - Foodsharer kämpfen mit Petition für Kühlschränke

Öffentliche Kühlschränke, die Lebensmittel an Bedrüftige verteilen, sind in Berlin zum Zankapfel geworden. Die Gesundheitsbehörden sehen Risiken. Ein Kühlschrank in Prenzlauer Berg musste schließen. Die Foodsharing-Aktivisten haben jetzt eine Online-Petition gestartet und innerhalb von zwei Tagen 15.000 Unterstützer gefunden.

Bürgerentscheid zur Abwahl von Uwe Pfeiffer (Quelle: rbb)

Abstimmung am Sonntag - Mittenwalde entscheidet über seinen Bürgermeister

Uwe Pfeiffer, der Bürgermeister von Mittenwalde, hat sich einiges zuschulden kommen lassen. 2015 wurde er verurteilt und suspendiert - doch laut Staatsanwaltschaft wurden nicht alle Vorwürfe verfolgt. So soll Pfeifer sein Amt missbraucht haben, um Anschriften von Frauen herauszufinden. Heute entscheiden die Bürger über seine Abwahl.

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - Toter vom Ku'damm ist erfroren

    In Berlin ist in diesem Jahr bereits ein Obdachloser erfroren. Das habe eine Obduktion ergeben, teilte der Leiter der Evangelischen Bahnhofsmission Dieter Puhl am Sonntag mit. Am 16. Januar 2016 war der Obdachlose Thomas W. auf dem Kurfürstendamm tot aufgefunden worden. Zunächst war die Todesursache des Mannes unklar. Er sei der erste Kältetote in Berlin in diesem Winter, erklärte Puhl. Den Angaben zufolge leben in Berlin derzeit zwischen 5.000 und 6.000 Obdachlose.  

  • - Naturkundemuseum zeigt weiteren Giganten der Urzeit

    Das Berliner Naturkundemuseum stellt an diesem Montag einen weiteren Giganten der Urzeit vor: das Skelett eines Spinosaurus aegyptiacus. Der Dino ist mit einer Länge von 15 Metern einer der größten bekannten Raubsaurier. Ab Dienstag ist die Ausstellung für Besucher geöffnet. Bei dem Skelett handelt sich laut Museum um das weltweit erste Modell des etwa 100 Millionen Jahre alten Riesen. Seit Dezember ist bereits das Original-Skelett eines Tyrannosaurus rex zu sehen. Vier Monate lang gastiert der Spinosaurus in Berlin.

  • - Skulptur aus Museumsgarten in Frankfurt gestohlen

    Eine Plastik des Bildhauers Wieland Förster ist aus dem Garten des Kleist-Museums in Frankfurt (Oder) gestohlen worden. Nach Angaben einer Museumssprecherin gehört die Skulptur - zwei liegende Torsi - zum Penthesilea-Zyklus. Der heute 85-jährige Förster hatte ihn in den 80er Jahren zum Kleist-Stück "Penthesilea" geschaffen. Die drei anderen Plastiken stehen vor dem Gebäude. Die Diebe entfernten die Bronzefigur in der Nacht zum Samstag von einem Betonsockel, wie die Polizei mitteilte.

  • - 19-Jähriger am Kottbusser Tor niedergestochen

    Ein 19-Jähriger ist in Berlin-Kreuzberg niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Er war in der Nacht zum Sonntag aus zunächst unbekannten Gründen am Kottbusser Tor mit einem 24-Jährigen in Streit geraten, wie die Polizei mitteilte. Zeugen zufolge hatte der 19-Jährige selbst dem 24-Jährigen mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen. In Reaktion auf den Angriff habe der 24-Jährige dann zugestochen. Der attackierte 19-Jährige sei in kritischem Zustand in eine Klinik eingeliefert worden. Der Angreifer sei festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

  • - Vierter Sieg in Serie für Köpenicker Volleyball-Damen

    Die Siegesserie der Volleyball-Damen des Köpenicker SC hält an. Der KSC verbuchte am Wochenende mit dem 3:1 (20:25, 25:16, 25:15, 26:24) gegen die VolleyStars Thüringen bereits den vierten Bundesliga-Erfolg in Serie, den achten in der laufenden Saison. Mit 24 Punkten steht der KSC in der Tabelle auf Rang acht, fünf Zähler hinter dem Siebenten SC Potsdam. Die Potsdamerinnen hatten beim Dritten, Allianz MTV Stuttgart, mit 1:3 (25:21, 20:25, 11:25, 13:25) verloren.

  • - Verkehr auf der A10 fließt langsam wieder

    Ein Falschfahrer hat am Vormittag auf dem südlichen Berliner Ring einen schweren Unfall verursacht. Sein Wagen kollidierte mit zwei weiteren Fahrzeugen, ein vierter Pkw fuhr in die Leitplanke. Der Falschfahrer wurde schwer verletzt, zwei weitere Autofahrer leicht. Die A10 war zwischen Ferch und Michendorf zunächst in beiden Richtungen voll gesperrt. Inzwischen fließt der Verkehr wieder. Die Bergungsarbeiten dauern aber an.

  • - S-Bahn zieht an weiteren Bahnhöfen feste Aufsicht ab

    Die Berliner S-Bahn wird bis Mai auf den bislang noch 16 Bahnhöfen mit fester Bahnhofsausicht ihr Personal abziehen. Dafür werde derzeit die notwendige Technik installiert, teilte das Unternehmen am Wochenende mit. Ab Mai soll es dann nur noch an 20 sogenannten Stammbahnhöfen feste Aufsichten geben - etwa an den Stationen Schöneberg, Treptower Park und Charlottenburg. 120 mobile Mitarbeiter soll dann ab Sommer zur Verfügung stehen, um einzelne Bahnhöfe in Hochzeiten oder bei Störungen zu besetzen.

  • - Woidke: AfD spielt Unschuld vom Land

    Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat an seine Amtskollegen appelliert, sich mit der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland auseinanderzusetzen. "Man darf nicht zulassen, dass die AfD die verfolgte Unschuld vom Land spielt", sagte Woidke in einem Interview der "Berliner Morgenpost" (Sonntag). Im Brandenburger Landtags versuchten alle Parteien - SPD und Linke sowie auch die Opposition von CDU und Grünen - koordiniert dagegen zu halten. Nach den umstrittenen Äußerungen zum Einsatz von Schusswaffen an der Grenze von AfD-Politikerinnen lasse die Partei die Maske fallen, so Woidke.

  • - Carlo Paech erfüllt WM-Norm im Stabhochsprung

    Mit seinem ersten Sieg beim Stabhochsprung-Meeting in Potsdam hat Carlo Paech die Norm für die Hallen-Weltmeisterschaften erfüllt. Der 23-Jährige, der die Potsdamer Sportschule besucht hat und inzwischen in Leverkusen trainiert, steigerte sich am Samstag auf 5,77 Meter. Der Wettbewerb in seiner Heimat hat für den WM-Teilnehmer des vergangenen Jahres eine ganz besondere Bedeutung. 2015 brachte das Meeting den überraschenden Durchbruch in die internatinoale Spitze, nachdem die Karriere wegen mentaler Probleme zuvor schon fast beendet war.

Thema

Berlinale 2016

Vorverkauf von Karten für die Berlinale in den Arkaden am Potsdamer Platz. (Quelle: imago/IPON)

Tipps zum Berlinale-Vorverkauf - Schlangestehen für den Kino-Genuss

Am Montag startet der Kartenverkauf für die 66. Berlinale. Tarditionell bilden sich schon in der Nacht zuvor lange Schlangen. Ein paar besonders leidenschaftliche Kinofans bringen sogar den Schlafsack mit. Doch wer nicht unbedingt in einen Wettbewerbsfilm will, hat gute Chancen, auch später noch an Tickets zu kommen. rbb online gibt Tipps.  

31 Beiträge
In Glöwen (Prignitz) protestieren am Samstag (06.02.2016) etwa 150 Menschen gegen eine rechte Kundgebung in ihrem Ort. (Quelle: rbb/Jana Wochnik)

Video: Brandenburg aktuell | 06.02.2016 | Jana Wochnik-Sachtleben - Glöwen wehrt sich gegen rechte Kundgebung

In Glöwen (Prignitz) haben am Samstag 150 Menschen gegen eine rechte Kundgebung in ihrem Ort protestiert. Sie wollten damit ein Zeichen gegen Vorverurteilung und Pauschalisierung von Flüchtlingen sowie eine zeitgleich stattfindende Demo der rechten Szene setzen. Auslöser der Proteste war der mutmaßliche Missbrauch zweier Jungen durch einen afghanischen Jugendlichen Ende Januar in dem Ort.

Mehr zum Thema

Teilnehmer einer Protestveranstaltung der NPD (Quelle: dpa)

Zunahme der Flüchtlingszahlen im Fokus - Deutlich mehr rechtsextreme Demos in Brandenburg

Brandenburgs extreme Rechte hat in den Monaten vor Weihnachten besonders häufig Proteste gegen die steigenden Flüchtlingszahlen organisiert. Im Vergleich zu den Sommermonaten waren es nahezu drei Mal so viele angemeldete Demos. Bei einem Drittel all dieser Veranstaltungen war die NPD federführend.

Flüchtlingskinder in der Arbeiterwohlfahrt Berlin lächeln in die Kamera (Quelle: rbb)

Bildungsministerium sucht Lehrer - Personal für Integrationsunterricht fehlt

Aufgrund einer deutlichen Zunahme der Flüchtlingskinder in den Brandenburger Schulen hat das Brandenburger Bildungsministerium zunehmend Schwierigkeiten, geeignete Lehrer zu finden. Für große Probleme im Unterricht sorgt zudem, dass viele Flüchtlingskinder nicht lange bleiben und die Klassenzusammensetzung ständig wechselt.

Das Foto zeigt einen 34-jährigen Verdächtigen mit Schusswaffen und und Handgranaten. Er soll einen Anschlag in Berlin mitgeplant haben. (Quelle: Polizei Berlin)

Nach Razzien gegen Islamisten - Fotos sollen IS-Kontakte eines Verdächtigen belegen

Nach der Razzia gegen eine mutmaßliche islamistische Terrorzelle hat die Berliner Polizei ein Foto eines Verdächtigen veröffentlicht, das seine Verbindungen zur Terrormiliz IS in Syrien belegen soll. Es zeigt den Mann umringt von Waffen. Der Algerier könnte zusammen mit seiner ebenfalls festgenommenen Ehefrau in sein Heimatland abgeschoben werden.

Francky Sembolo vom VfL Osnabrück im Kopfball-Duell gegen Christopher Schorch von Energie Cottbus. (Quelle: imago/osnapix)

Fußball | 0:0 beim VfL Osnabrück - Energie Cottbus rettet in Unterzahl ein Remis

Selbst in Unterzahl ist Energie Cottbus am Freitagabend nicht zu schlagen gewesen. Eine halbe Stunde lang standen die Lausitzer in Osnabrück nur zu zehnt auf dem Platz - und verteidigten ein torloses Remis. Das 0:0 war bereits das zehnte Unentschieden unter Trainer Miriuta. Selbst ein Sieg wäre für die Gäste drin gewesen, doch sie vergaben ihre Chancen.

Deutsche tanken am Sonntag in Slubice / Polen (Quelle: imago/Wiegand Wagner)

Shoppingtourismus nach Polen - Schwacher Zloty freut Schnäppchenjäger aus Brandenburg

Zwar sind die Spritpreise in Deutschland derzeit weit von ihren Spitzenwerten entfernt, doch Tanken ist im benachbarten Polen immer noch günstiger. Grund ist das Schwächeln der polnischen Währung, seit dort die national-konservative Regierung die Macht übernommen hat. Die Zloty-Schwäche lockt derzeit vermehrt Shopping-Touristen aus Brandenburg an.

Symbolbild: Ein Mann hebelt mit einem Brecheisen eine Fahrzeugtür auf. (Quelle: imago)

Auf frischer Tat ertappt - Polizei lässt Autoknacker-Bande auffliegen

Fünf Verletzte und zwei demolierte Polizeiautos - das ist die Bilanz eines Einsatzes der Berliner Polizei an der Stadtgrenze zwischen Schönefeld und Neukölln. Lohn der Mühe: insgesamt neun festgenommene Personen, die im Verdacht stehen, in großem Stil Auto-Diebstahl zu betreiben. Nun ist ihnen erst einmal das Handwerk gelegt.

Eine DRK-Helferin weist Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in der Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt ein. (Quelle: dpa)

Nach Übergriffsvorwürfen gegen Dolmetscher - Erstaufnahme-Betreiber DRK steht in der Kritik

Weil er DRK-Mitarbeiterinnen in der Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt belästigt haben soll, ist ein Dolmetscher suspendiert worden. Doch auch das DRK steht unter Druck: Leitende Mitarbeiter hätten viel zu spät reagiert. DRK-Landeschef Frank-Walter Hülsenbeck sagte am Freitag im rbb, sein Haus werde die Vorwürfe "rückhaltlos aufklären".

Das Hotelhochhaus Mercure (l) in Potsdam (Quelle: dpa)

Hotelbetrieb im Potsdamer "Mercure" - Arbeiten mit der Abrissbirne

Können sich moderne DDR-Architektur und barocke Pracht vertragen? Beim Thema Abriss oder Erhalt des Mercure-Hotels in Potsdam scheiden sich die Geister - eine Entscheidung könnte im Frühjahr fallen. Bis dahin müssen die Mitarbeiter jeden Tag mit dem Gefühl einer Abrissbirne im Kopf weiter arbeiten. Von Marie Asmussen

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig11 °C
  • MOstark bewölkt, Regenschauer10 °C
  • DIwolkig, mäßiger Regen11 °C
  • MIstark bewölkt7 °C
  • DOwolkig7 °C
  • FRstark bewölkt7 °C
  • SAstark bewölkt, Schneeregen7 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • Reinickendorf, Wilhelmsruher Damm

          Expandieren

          Reinickendorf, Wilhelmsruher Damm

          Zwischen Hauptstraße und Tiefenseer Straße nach einem Unfall Sperrung in beiden Richtungen.

          Einklappen
        • Biesdorf und Kaulsdorf, Zimmermannstraße und Lindenstraße

          Expandieren

          Biesdorf und Kaulsdorf, Zimmermannstraße und Lindenstraße

          Zwischen Fortunaallee und An der Wuhle Vollsperrung. (Bis 01.03.2016)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 10, Nördlicher Berliner Ring Richtung Dreieck Barnim

          Expandieren

          A 10, Nördlicher Berliner Ring Richtung Dreieck Barnim

          Am Kreuz Oranienburg auf der Überleitung zur A 111, Richtung Charlottenburg Einschränkungen wegens eines defekten Busses. Die rechte Spur ist gesperrt.

          Einklappen
        • B 96, in Rangsdorf, Berliner Chaussee

          Expandieren

          B 96, in Rangsdorf, Berliner Chaussee

          In Höhe Kienitzer Straße ist wegen Arbeiten an einer Brücke in allen Richtungen nur eine Spur frei. Umleitungen sind eingerichtet. (Bis 31.03.2016)

          Einklappen
        • Berlin
        • Straßenbahnen 27,60,67 und Nachtbus N67, Lichtenberg

          Expandieren

          Straßenbahnen 27,60,67 und Nachtbus N67, Lichtenberg

          Der Halt Wilhelminenhof-/Edisonstraße befindet sich b.a.W. ca. 50m weiter in der Wilhelminenhofstraße.

          Einklappen
        • Bus N2, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N2, Charlottenburg

          Der Nachtbus fährt b.a.W. über die Hardenbergstraße und wendet am Hardenbergplatz. Der Halt Hertzallee in Richtung Pankow wird nicht bedient.

          Einklappen
        • Bus 347, Friedrichshain

          Expandieren

          Bus 347, Friedrichshain

          Die Busse fahren über die Rochowstraße. Die Ersatzhalte für die Modersohnstraße befinden sich in Höhe Persius- /Corinthstraße und für den Osthafen in der Stralauer Allee, in Höhe Modersohnstraße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 197 und N5, Hellersdorf

          Expandieren

          Bus 197 und N5, Hellersdorf

          Die Station U-Bhf. Neue Grottkauer Straße ist b.a.W. verlegt.

          Einklappen
        • Bus 190, Marzahn

          Expandieren

          Bus 190, Marzahn

          B.a.W. wird über Alfelder und Dornacher Straße umgeleitet. Der Halt Gleiwitzer befindet sich in der Alfelder Straße.

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • A 2 - Höhe Lehnin

          Expandieren

          A 2 - Höhe Lehnin

          Einklappen
        • A 13 - im Kreuz Schönefeld

          Expandieren

          A 13 - im Kreuz Schönefeld

          Einklappen
        • B 1 / B 5 - in Vogelsdorf - Laser SK

          Expandieren

          B 1 / B 5 - in Vogelsdorf - Laser SK

          Einklappen
        • Potsdam - Nutheschnellstraße

          Expandieren

          Potsdam - Nutheschnellstraße

          Einklappen
        • Berlin Mariendorf - Großbeerenstr.

          Expandieren

          Berlin Mariendorf - Großbeerenstr.

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Nordkorea startet Weltraumrakete: Allein gegen alle

        Nordkorea hat mit dem Start einer Langstreckenrakete weltweit Empörung ausgelöst. Die Sorge ist, dass Pjöngjang eine solche Rakete auch atomar bestücken könnte. Selbst China "bedauerte" die Aktion. Der UN-Sicherheitsrat kommt heute zu einer Sondersitzung zusammen.
      • Türkei lässt Zehntausende Syrer weiter warten

        Zehntausende Menschen sitzen an der syrisch-türkischen Grenze fest. Die Türkei versorgt sie mit Lebensmitteln und Zelten, lässt sie aber nicht einreisen. Nur Verletzte dürfen ins Land, die anderen müssen in der Kälte ausharren. Ankara sieht die Aufnahmefähigkeit für Flüchtlinge erschöpft.
      • Die verunsicherte Republik

        Das Vertrauen in die Flüchtlingspolitik der Großen Koalition nimmt seit einem halben Jahr rapide ab. Union und SPD reagieren mit weiteren Gesetzesverschärfungen - und wirken umso mehr wie Getriebene. M. v. Mallinckrodt und M.-K. Boese über eine verunsicherte Republik.
      • Flucht über die Balkanroute: 40 Prozent ohne Aussicht auf Asyl

        Viele der Flüchtlinge, die zuletzt über die Balkanroute nach Deutschland gekommen sind, müssen damit rechnen, zurückgeschickt zu werden. Einem Zeitungsbericht zufolge waren im Januar nur noch 39 Prozent der Migranten aus Syrien. Die meisten anderen haben geringere Chancen auf Schutz.
      • Zwei Migrantinnen in Bulgarien erfroren

        Bei Eiseskälte wurden sie von Schleusern offenbar ausgesetzt: In Bulgarien erfroren zwei Migrantinnen, die mit einer 19-köpfigen Gruppe über die Türkei in den EU-Staat geflohen waren. Die Überlebenden werden in einer Klinik behandelt.
      • TV-Debatte: Trump will Waterboarding einführen

        Kurz vor der zweiten Vorwahl haben sich die republikanischen Bewerber verbal kräftig ins Zeug gelegt. Trump kündigte an, "Waterboarding und noch grausamere Foltermethoden" einzuführen. Cruz schlug vor, eine Mauer zu bauen und die Grenzkontrollen zu verdreifachen. Von Sabrina Fritz.
      • Irans Wächterrat lässt mehr Reformer bei Wahl antreten

        Der iranische Wächterrat hat den Ausschluss von 1500 Kandidaten von der Parlamentswahl widerrufen. Offenbar dürfen nun deutlich mehr Reformer bei der Wahl Ende des Monats antreten. Nach dem Atomabkommen mit dem Westen hoffen die Reformer auf einen Wahlsieg.
      • Der außenpolitische Berater des pakistanischen Präsidenten, Sartaj Aziz (mitte), möchte möglichst viele Taliban-Gurppen in die Friedensgespräche einbeziehen

        Afghanistan-Gespräche: Kein Frieden ohne die Taliban

        Die USA, China, Afghanistan und Pakistan haben sich bei einem Treffen für direkte Friedensgespräche mit den Taliban ausgesprochen. Ob die radikalislamischen Kämpfer dazu bereit sind, ist allerdings offen. Militärische Erfolge stärken ihre Position.
      Ein Smartphone wird an einer Supermarkt-Kasse neben ein so genanntes PayPass Gerät zur elektronischen Zahlungsabwicklung gehalten (Quelle: dpa)

      Interview | Zahlungsmittel-Forscher Horst Rüter - "Berlin soll ein Leuchtturm für kontaktloses Bezahlen sein"

      Werden wir in zehn Jahren im Supermarkt nur noch per Smartphone bezahlen? Google glaubt fest daran, 20 Handels-Unternehmen testen in Berlin nun diese Technologie. Ein Interview mit dem Branchen-Experten Horst Rüter über die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens, das Dilemma deutscher Bäcker und die schwindende Liebe der Deutschen zum Bargeld.

      Nehmen Sie Teil an unserem Voting: Wollen Sie per Smartphone bezahlen?

      Mehr zum Thema

      Bildergalerien

      RSS-Feed

      rbb Fernsehen

      • Christian Matthée, Britta Elm, Carla Kniestedt und der Experte des Lausitzer Karneval Verbandes Klaus Schumann (vom 10.02.2013); Quelle: rbb/Thomas Ernst

        Zug der fröhlichen Leute

        Mit dem "Zug der fröhlichen Leute" findet Ostdeutschlands größter Karnevalsumzug auf den Straßen der Lausitzmetropole statt. Bereits zum 25. Mal seit dem karnevalistischen Neubeginn in der Lausitz wird sich der kunterbunte Zug lautstark seinen Weg durch Cottbus bahnen. Mit über 80 geschmückten Trucks, Musikkapellen, Reitern und Kutschen sowie zahlreichen närrischen Fußgruppen werden die etwa 4.000 Aktiven den 80.000 Schaulustigen entlang der Strecke einheizen. Die "rbb um vier"-Moderatorin wird mit dem Zug vom Aufstellplatz in Sandow bis zum Viehmarkt unterwegs sein und ihre Eindrücke schildern.

      • Die Leuchtreklame der DDR-Kaufhallen symbolisierte für viele das alltägliche Schlangestehen. - Quelle: Schirmer

        Theodor

        Ernst Litfaß: Der Säulenheilige von Berlin +++ Leuchtreklame als Sensation +++ Die kuriose Werbewelt der DDR +++ Kosmetik fürs West-Berliner Image +++ Wie Westwerbung den Osten eroberte

      • ICC Showbalett auf der Bühne (Quelle: rbb/Thomas Ernst)

        Heut' steppt der Adler 2016

        Wer immer noch glaubt, Preußen sei karnevalistisches Niemandsland, kann sich in Cottbus vom Gegenteil überzeugen. In der Narhalla zu Cottbus werden sich zum 20. Mal wieder die Karnevalisten ein Stelldichein geben, die zum Besten gehören, was Berlin und Brandenburg zu bieten hat. Tänzerisch zeigt die Gala einmal mehr höchstes Niveau. Zu Gast sind die Landesmeister Berlin Brandenburgs im Gardetanz aus Eggersdorf - und das Mariechen Pauline Blankenburg aus Strausberg. Rund 300 Mitwirkende werden die festliche Gala "Heut' steppt der Adler" von rbb, Karnevalverband Lausitz und Karnevalverband Berlin-Brandenburg in Cottbus gestalten.

      • Der amerikanische Fotojournalist Russell Price (Nick Nolte, Mitte) und seine Kollegin Claire (Joanna Cassidy, li.) sind in die Gewalt sandinistischer Revolutionäre geraten. © rbb/ARD Degeto

        Under Fire

        Der amerikanische Fotojournalist Russel Price geht an den Krisenherden der Welt routiniert seiner Arbeit nach. Gegen Ende der Herrschaft Somozas gerät er in Nicaragua zwischen die Fronten. Als er erleben muss, wie seine Bilder von beiden Seiten als politische Waffe missbraucht werden, sieht er sich vor eine Entscheidung gestellt.

      • Christian Matthée, Britta Elm, Carla Kniestedt und der Experte des Lausitzer Karneval Verbandes Klaus Schumann (vom 10.02.2013); Quelle: rbb/Thomas Ernst

        Zug der fröhlichen Leute

        Mit dem "Zug der fröhlichen Leute" findet Ostdeutschlands größter Karnevalsumzug auf den Straßen der Lausitzmetropole statt. Bereits zum 25. Mal seit dem karnevalistischen Neubeginn in der Lausitz wird sich der kunterbunte Zug lautstark seinen Weg durch Cottbus bahnen. Mit über 80 geschmückten Trucks, Musikkapellen, Reitern und Kutschen sowie zahlreichen närrischen Fußgruppen werden die etwa 4.000 Aktiven den 80.000 Schaulustigen entlang der Strecke einheizen. Die "rbb um vier"-Moderatorin wird mit dem Zug vom Aufstellplatz in Sandow bis zum Viehmarkt unterwegs sein und ihre Eindrücke schildern.

      • Die Leuchtreklame der DDR-Kaufhallen symbolisierte für viele das alltägliche Schlangestehen. - Quelle: Schirmer

        Theodor

        Ernst Litfaß: Der Säulenheilige von Berlin +++ Leuchtreklame als Sensation +++ Die kuriose Werbewelt der DDR +++ Kosmetik fürs West-Berliner Image +++ Wie Westwerbung den Osten eroberte

      • ICC Showbalett auf der Bühne (Quelle: rbb/Thomas Ernst)

        Heut' steppt der Adler 2016

        Wer immer noch glaubt, Preußen sei karnevalistisches Niemandsland, kann sich in Cottbus vom Gegenteil überzeugen. In der Narhalla zu Cottbus werden sich zum 20. Mal wieder die Karnevalisten ein Stelldichein geben, die zum Besten gehören, was Berlin und Brandenburg zu bieten hat. Tänzerisch zeigt die Gala einmal mehr höchstes Niveau. Zu Gast sind die Landesmeister Berlin Brandenburgs im Gardetanz aus Eggersdorf - und das Mariechen Pauline Blankenburg aus Strausberg. Rund 300 Mitwirkende werden die festliche Gala "Heut' steppt der Adler" von rbb, Karnevalverband Lausitz und Karnevalverband Berlin-Brandenburg in Cottbus gestalten.

      • Der amerikanische Fotojournalist Russell Price (Nick Nolte, Mitte) und seine Kollegin Claire (Joanna Cassidy, li.) sind in die Gewalt sandinistischer Revolutionäre geraten. © rbb/ARD Degeto

        Under Fire

        Der amerikanische Fotojournalist Russel Price geht an den Krisenherden der Welt routiniert seiner Arbeit nach. Gegen Ende der Herrschaft Somozas gerät er in Nicaragua zwischen die Fronten. Als er erleben muss, wie seine Bilder von beiden Seiten als politische Waffe missbraucht werden, sieht er sich vor eine Entscheidung gestellt.

      Zum Livestream
      • Pique Dame - Spielkarte (Foto: Antenne Brandenburg)

        Pique Dame

        Die Frauensendung nicht nur für Frauen! Immer sonntags werden hier starke Brandenburgerinnen vorgestellt, ihre Lebensläufe, Geschichten und Geschichtliches. Natürlich gibt es hier auch ganz praktische Tipps und Lebenshilfe.

      • Winter am See (Foto: dpa)

        Guten Morgen Brandenburg

        Geweckt werden mit der schönsten Musik und mit allem Wichtigen in den Tag gehen: Wetter, Verkehr, Nachrichten. Von Montag bis Freitag von 5:00 bis 10:00 Uhr und am Wochenende von 6:00 bis 10:00 Uhr.

      • Filmklappe (Foto: Imago/INSADCO)

        Film-Szene

        Die Sendung "Film-Szene" bietet auf Antenne Brandenburg jeden Dienstag von 21:05 bis 22:00 Uhr die aktuellen Kinofilme, tolle Gewinne und "Blicke" hinter die Kulissen von Film und Fernsehen.

      • Mähdrescher - Getreideernte im brandenburgischen Brück (Foto: dpa)

        Hallo Brandenburg

        Ob zu Hause, unterwegs oder im Büro begleitet Sie die schönste Musik - Service inklusive mit aktuellen Tagestipps, Namensforscher Prof. Udolph und Veranstaltungsempfehlungen (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 10-13 Uhr).

      • Arbeiter im Gespräch (Foto: dpa)

        Brandenburger Begegnungen

        Auf Spurensuche in Brandenburg: Immer mittwochs von 21:03 bis 22:00 Uhr werden Landschaften und Leute der Region vorgestellt, Geschichte und Geschichten.

      • Namensforscher Professor Jürgen Udolph (Bildquelle: dpa)

        "Examen für Namen" mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph

        Er ist Deutschlands prominentester Namensforscher. Prof. Jürgen Udolph geht den Nachnamen der Antenne-Brandenburg-Hörer auf den Grund - immer von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr.

      • Kleines Mädchen hört Radio (Foto: Imago/blickwinkel)

        Zappelduster

        Die Sendung mit dem Geräusch: täglich um 19:03 Uhr für große und kleine Antenne-Hörer. Hier kommen Schnabeltiere, Zauberer, Prinzessinnen ohne Krone, Meckertanten und andere Leute zu Wort.

      zum Livestream
      • Die Bar Carambar in Berlin-Mitte (Foto: Imago/Steinach)

        Pop-Lounge

        Die Alternative zu Tatort und Pilcher: Entspannung zum Wochenausklang mit Soul, Pop, Crooner bis Reggae. Dazu der Rückblick auf die Highlights der Woche - immer sonntags von 19:30 bis 22:00 Uhr.

      • Kleiner Junge hört Radio (Foto: Imago/Peter Widmann)

        OHRENBÄR

        Radiogeschichten für kleine Leute: Eine literarische Sendereihe für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren und für alle, die sich gerne Geschichten erzählen lassen - täglich ab 19:05 Uhr.

      • Eine Vinyl-Schallplatte wird aus einem Schallplattenregal geholt © dpa-Bildfunk

        Hey Music

        "Hey Music" - das sind die aktuellen Charts mit Jürgen Jürgens. Jeden Montag werden die neuestens Hits der Hörer von radioBERLIN präsentiert und interessante Studiogäste empfangen.

      • Skyline von Berlin (dpa-Archivbild)

        Guten Morgen Berlin

        "Guten Morgen Berlin" - das heißt bei radioBERLIN 88,8 Aktuelles schnell und zuverlässig - begleitet von Musik, die wach macht. Zum täglichen Programm gehören die Presseschau, Live-Reportagen und Interviews.

      • Riesenrad vor Abendhimmel (Bildquelle: dpa)

        Popsterne

        Jeden Dienstag von 19:15 bis 22:00 Uhr wirft Marion Hanel einen Blick auf die Highlights der Woche aus Kunst und Kultur. Prominente Schauspieler, Autoren und Musiker gehören zu ihren Gästen.

      • Eine Tasse Espresso [dpa]

        Dein Vormittag

        Von 10:00 bis 13:00 Uhr führt Ingo Hoppe Sie durch den Vormittag. Bei ihm gibt es spannende Gäste, kontroverse Themen und Gespräche und natürlich ganz viel Service.

      • Berlin bei Nacht (Bildquelle: dpa)

        Deutsche Vita

        Wer Heinz-Rudolf Kunze und Silbermond mag und offen ist für neue, vielversprechende Künstler wie Mathilda und Johannes Oerding, der ist jeden Mittwoch ab 19:15 Uhr in "Deutsche Vita: Pop - Made in Germany" mit Heiner Knapp genau richtig.

      Zum Livestream
      • Bücher, Draufsicht (Foto: colourbox)

        Die Literaturagenten

        Literaturagenten verdienen gemeinhin damit Geld, dass sie wissen, welche Bücher zu welchen Verlagen passen. "Die Literaturagenten" auf Radioeins wissen, welche Bücher der geneigte Hörer liebt, liest und lesen lässt. Jeden Sonntag von 18:00 bis 20:00 Uhr stellen sie die spannendsten Bücher der Woche vor.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Roots

        Musik aus allen Zeiten für alle Zeiten. Hier findet das Ohr die Klänge wieder, die das eigene Leben begleitet haben - immer sonntags um 23:00 Uhr mit Wolfgang Doebeling.

      • Symbolbild: Herzrhythmus (Bild: Imago/Steinach)

        Heartbeat Radio

        Helmut Lehnert präsentiert mittwochs ab 21:00 Uhr zwei Stunden lang unterschiedlichste Musikstile aus 50 Jahren Pop- und Rockgeschichte. "Heartbeat Radio" ist eine wilde Mischung - von Trash bis Kitsch, von lauten bis zu melancholischen Sounds.

      • Das Elektro-Duo The Chemical Brothers bei einem Konzert (dpa-Archivbild)

        Elektro Beats

        Jeden Mittwoch präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Ambient- und Elektrosounds, gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps. An jedem ersten Mittwoch im Monat ist exklusiv aus London "Mute"-Labelchef Daniel Miller Gast-DJ.

      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      • Berlin-Impression: Spree-Idylle (Bildquelle: dpa)

        Die Schöne Woche

        Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt Radioeins die Hörerschaft immer freitags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information, die wichtigsten Ereignisse der Woche betreffend.

      • Eine Reihe von Kopfhörern (Bildquelle: dpa)

        Soundcheck

        Vier Musik-Journalisten besprechen jeden Freitag von 21:00 bis 23:00 Uhr vier neue Alben. Produktionen großer Stars aber auch die Alben unbekannter Bands werden geprüft. Die Meinungen sind subjektiv, euphorisch und polemisch.

      zum Livestream
      • Presseschau

        Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Wie ist die Einschätzung ihrer Kommentatoren zu politischen Debatten oder Ereignissen im In- und Ausland? Der Blick in die Zeitungen - montags bis freitags zwischen 5:00 und 9:00 Uhr.

      • Bakterienkultur in einer Petrischale (dpa-Archivbild)

        Wissenswerte

        Was ist wissenswert in Natur- und Gesellschaftswissenschaft sowie Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und Kollegen Antworten: montags bis freitags um 10:25 Uhr.

      • Skulptur "Molecule Man" in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Vis à vis

        Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog - ausführlich und aussagekräftig. In "Vis à vis" kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort - immer montags bis freitags um 10:45 Uhr.

      • Arbeiter bauen vor dem Fernsehturm an einem neuen Kaufhaus (Foto: dpa)

        Wirtschaft aktuell

        Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights - montags bis freitags stündlich um '35.

      • Sony Center in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Nahaufnahme

        Inforadio liefert an jedem Werktag um 9:45 Uhr Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen. Menschen aus Berlin und Brandenburg werden mit ihren ganz persönlichen Anliegen porträtiert. Probleme werden aufgezeigt.

      • Montage zum Thema Gesundheit: Zahnmedizin, Operationsmethoden, Alternative Medizin/Akupunktur (Bildquelle: dpa)

        rbb Praxis

        Aktuell, regional und unterhaltsam - im Ratgeber "rbb Praxis" geht es um Gesundheitsvorsorge, medizinische Entwicklungen und neue Therapieformen - zu hören im Inforadio immer Montag bis Freitag um 14:25 Uhr.

      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags 19:44, 20:44, 21:44 und 22:44 Uhr, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      zum Livestream
      • Konzerthaus Berlin (Foto: Udo Lauer)

        Konzert am Sonntagabend

        Aufnahmen, die Sie nicht kaufen können: Hören Sie die aktuellen Konzertmitschnitte aus Berlin und Brandenburg. Bei besonderen Ereignissen ist Kulturradio natürlich live dabei. Dabei fehlt nicht der Blick über die Landesgrenzen... immer sonntags von 20:04 bis 23:00 Uhr.

      • Kulturradio am Morgen - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Kulturradio am Morgen

        Mit Kulturradio Bescheid wissen: in Kultur, Politik und im wirklichen Leben. Jeder Morgen ist anders: Was sich in der Nacht getan hat oder am Tage bevorsteht – Kulturradio informiert von Montag bis Samstag ab 6:00 Uhr.

      • Musikfestival von Montreux - Kraftwerk (dpa-Archivbild)

        Musik der Gegenwart

        Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre Werke. Auch elektronische Musik, Radiokunst und Neues aus der Off-Szene werden berücksichtigt. Interpreten-Porträts und -Gespräche runden das Angebot montags und mittwochs von 21:04 bis 22:00 Uhr ab.

      • Feature - Imagebild zur Sendung (Foto: gb)

        Feature

        Ob Poetisches oder Provozierendes, ob Politisches oder Persönliches: Mit den Features will Kulturradio die Hörer neugierig machen auf fremde Welten und Kulturen, auf das Leben bekannter und unbekannter Menschen... Im Radio zu hören: Mi 22:04-23:00 Uhr, Sa 9:05-9:35 Uhr und So 14:04-15:00 Uhr.

      • Hörspiel (begehbares Hörspiel / Installation Paul Plamper) © dpa

        Hörspiel

        Augen zu. Film ab. Jeden Freitag von 22:04 bis 23:00 Uhr sendet Kulturradio die neuesten rbb-Produktionen und hörenswerte Hörspiele aus der ganzen ARD.

      • Klassik nach Wunsch (CD-Regal) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Klassik nach Wunsch

        Gestalten Sie das Kulturradio-Programm mit! Immer samstags von 15:04 bis 17:00 Uhr werden Ihre Musikwünsche präsentiert. Wie kommt Ihr Wunsch ins Radio? Einfach anrufen: 030 30107010!

      • JazzFest Berlin 2011/Hauptbühne im Haus der Festspiele; Foto: gb

        Late Night Jazz

        Ulf Drechsel präsentiert samstags aktuelle Konzertmitschnitte von Jazz-Festivals und aus Berliner und Brandenburger Jazzklubs. Sonntags informiert er über aktuelle Trends der Jazz- und Blues-Szene.

      • Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)

        Unsigned

        Unsigned spielt Musik von hier und aus der Gegend, die nicht im Laden zu finden und trotzdem mehr als hörenswert ist. Egal welche Musik - klingen muss sie und das Glück haben, vertragslos zu sein! Immer sonntags mit Christoph Schrag.

      • Kopfhörer und CD-Regal (Foto: Imago/Schöning)

        Indie-Soundgarden mit Maurice Gajda

        Indie-Rock, Indie-Folk, Indietronic, Indie-Pop, alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist, wird als "Indie" bezeichnet. Zum Glück gibt es den Soundgarden am Sonntag. RadioFritze Maurice Gajda pickt die Rosinen aus dem großen Indiekuchen und macht Lust auf mehr.

      • Musikalische Reise: Ein Passagierflugzeug fliegt im Abendhimmel (Foto: rbb)

        Soundgarden - Musikalische Weltreise

        Montagabend, 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch zu verreisen. Der Soundgarden am Montag mit Christoph Schrag blickt hinaus - jede Woche kehrt Fritz vor den Haustüren der Welt.

      • Telefon: Ruft an zum Fritz-Talk! (Bildquelle: dpa)

        Blue Moon

        Der Hörer-Talk auf Fritz: Diskutieren, reden, streiten, lachen, weinen, tanzen - jeden Abend ab 22:00 Uhr. Fritz spricht mit der Hörerschaft über aktuelle Themen. Telefon: 0331 7097110!

      • Rückseite eines Verstärkers aus Holz auf grüner Wiese (Foto: eyelab l photocase.com)

        Soundgarden am Vormittag

        Neueste Musik, neue Künstler, Popnews - alles Wissenswerte aus der Welt des Musikbusiness gibt es Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 bis 14:00 Uhr.

      • DJ am Plattenteller (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Club

        "Tropical" - ein exotischer Mix aus Electro, Techno und House - das ist das Motto des Soundgardens mit Shir Khan. Alle Trends und die aktuellsten Produktionen gibt's immer dienstags von 20:00 bis 22:00 Uhr zu hören.

      • Ein Bürgersteig, auf den jemand "Auch schön" gesprüht hat (Foto: Martin Bliedungl photocase.com)

        meinFritz

        meinFritz ist die Sendung für eure Musikwünsche. Hier spielt Fritz wochentags von 19:00 bis 20:00 Uhr eure Lieblingssongs. Ruft an und hinterlasst euren Wunsch: 0331 7097110!

      • Plattenspieler (Bildquelle: dpa)

        Jazzanova Radio Show

        Jazzanova, das DJ- und Produzentenkollektiv aus Berlin, gilt als feste Größe in der internationalen Musikszene. Soul, Afro, House, Latin oder HipHop vermengen Jazzanova mit zurückhaltenden Moderationen zu einem stilsicheren, aufregenden Radiomix.

      • Nachtleben: Ein DJ legt auf (Bildquelle: dpa)

        Die DJ Edu Show

        Der Sound des afrikanischen Undergrounds: Jede Woche zieht DJ Edu in seiner Radioshow durch die Clubs des Kontinents und entdeckt die wildesten Newcomer, besten HipHopper und schärfsten Rapper zwischen Nairobi und Dakar.

      • Lecker Frühstück: Croissants und Milchkaffee (Foto: Imago/Westend61)

        Cosmo

        Das Morgenmagazin bringt Sie mit Global Pop vom Feinsten in den Tag. Das internationale Team schaut mit einem besonderen Blick auf die Themen des Tages: nicht von oben, sondern mittendrin... Weltweit zu Hause, schon ab 6:00 Uhr morgens (Mo-Sa).

      • Moderator Gilles Peterson (Bildquelle: Funkhaus Europa)

        World:Wide mit Gilles Peterson

        Gilles Peterson begann seine Radiokarriere mit einem eigenen Piratensender. Heute produziert das ehrwürdige BBC Radio 1 seine aktuelle Show - im Funkhaus Europa zu hören freitags von 0:00 bis 2:00 Uhr.

      • Eisdiele: verschiedene Eissorten in der Auslage (Bildquelle: dpa)

        Café Mondial

        Werktags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr öffnet das "Café Mondial" - ein unterhaltsames Nachmittagsmagazin mit Service- und Spielelementen. Geboten werden u.a. Tipps in Sachen Mode, Trends und Lifestyle. Und Hörer-Musikwünsche werden auch erfüllt.

      • Kinder vor Bob-Marley-Plakaten auf Jamaika (Bildquelle: dpa)

        Soulfood - Beats, Vibes & Power

        Ein raffinierter Mix aus Soul, Reggae, HipHop und weiteren Zutaten der schwarzen Musik. "Soulfood" am Samstagnachmittag ist Nahrung für die Seele, Futter für den Dancefloor, saftige Grooves aus der Karibik und den USA, Afrika und Europa.

      • Blick über den Canal Grande der italienischen Lagunenstadt Venedig (Bildquelle: dpa)

        La Dolce Vita

        Musik von und aus Italien! Anna-Bianca Krause stellt samstags Neuheiten und Klassiker, Entdeckungen und Legenden vor. "La Dolce Vita" widmet sich der Musik des mediterranen Raums und ihren weltweiten Ablegern.

      zum Livestream