Ruine auf dem Teufelsberg (Bild dpa)

Senat und Besitzer streiten im Ausschuss über Bebauung - Blockade auf dem Teufelsberg

Hitler wollte hier eine Uni für "Germania" bauen, später türmten sich an gleicher Stelle Berlins Weltkriegstrümmer zur höchsten Erhebung der Stadt, dem Teufelsberg. Seit die Alliierten die Abhörstation auf seinem Gipfel nicht mehr nutzen, soll hier gebaut werden. Doch Berg-Besitzer und Senat streiten darüber, wie genau das passieren soll. Heute trafen sich beide Seiten im Stadtentwicklungsausschuss - und zementierten weiter den Stillstand. Von Susanne Gugel

SPD kritisiert fehlende Information über Flüchtlings-Container - "Verwaltung spielt Rechtsextremen in die Hände"

Zuerst beklagten sich die Bezirke, nun kommt auch aus Berlins Regierungspartei SPD scharfe Kritik am CDU-Sozialsenator Mario Czaja: Bei der Aufstellung der neuen Containerdörfer für Flüchtlinge habe dessen Verwaltung sich durch "Nichtkommunikation" ausgezeichnet, heißt es, profitiert hätten davon die Rechten.

Feld in der Uckermark. Unter den uckermärkischen Feldern vermutet ein niederländisches Unternehmen ein großes Vorkommen von Erdgas und Erdöl, dass sich wirtschaftlich fördern ließe. (Quelle: rbb/Björn Haase-Wendt)

Städte lehnen Suche nach Erdgas ab - Große Erdgasvorkommen in uckermärkischem Boden vermutet

Unabhängigkeit vom internationalen Energiemarkt: Diese Vision könnte Realität werden - zumindest beim Erdgas. In deutschen Böden werden riesige Erdgasvorkommen vermutet, auch in der Uckermark. In den nächsten Jahren sollen hier erste Probebohrungen stattfinden. Die Region ist alarmiert und macht klar: Erdgas und Tourismus - das passt nicht zusammen. Von Björn Haase-Wendt

Bedürftige Menschen warten vor einer Tafel-Niederlassung in Cottbus auf die Lebensmittelausgabe (Quelle: dpa)

Mehr als Brot für die Adventszeit - Brandenburger Tafel bittet um Spenden

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit melden sich die Tafeln, die Bedürftige mit Lebensmitteln versorgen, und bitten um Spenden. Auch die Brandenburger Tafel hat es im rbb getan. Deren Chef Norbert Weich möchte den Armen in der Adventswochen auch mal etwas anderes als alltägliche Lebensmittel anbieten können.

Mehr zum Thema

Kontaktbögen von Helmut Newton sind am 26.11.2014 im Museum für Fotografie der Helmut Newton Stiftung in Berlin zu sehen (Quelle: dpa)

Stiftungskurator Matthias Harder über neue Foto-Ausstellung - "Hier ist ein neuer Helmut Newton zu entdecken"

Coole Porträts, elegante Mode und natürlich die "Big Nudes" haben den Fotografen Helmut Newton berühmt gemacht. Seine Stiftung in Berlin feiert nun ihren zehnten Geburtstag mit 200 Werken, die hier noch nie zu sehen waren. Alle Fotos zeigen die Kunst Newtons, sagt Stiftungskurator Matthias Harder im Interview. Egal wie berühmt die Models sind. Von Axinja Salnik

Neue Obermaschinerie am Ende der Baumarbeiten am 21.11.2014 in der Deutschen Oper Berlin (Quelle: Marcus Lieberenz/bildbuehne.de)

Sanierung an der Deutschen Oper abgeschlossen - Die Auswärtssaison ist beendet

Sechs Monate lang wurde an der Bühnenmaschinerie der Deutschen Oper gearbeitet - jetzt ist die Sanierung beendet. Am Donnerstag nimmt das größte Berliner Opernhaus den Spielbetrieb unter dem eigenen Dach wieder auf. Doch auch während der Bauarbeiten hatte man sich einiges einfallen lassen, um den Publikum neue Inszenierungen zu zeigen.

Windräder zeichnen sich am 07.11.2014 vor der untergehenden Sonne bei Altentreptow (Mecklenburg-Vorpommern) im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ab (Quelle: dpa).

Ländervergleich Erneuerbare Energien - Brandenburg fällt bei Ökoenergie zurück

Jahrelang galt Brandenburg bei der Nutzung und dem Ausbau erneuerbarer Energien als Vorbild - inzwischen jedoch hat Bayern die Spitzenposition übernommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Agentur für Erneuerbare Energien, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Brandenburg liegt im Länder-Ranking nun auf Platz fünf.

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - Aufnahmestopp für Flüchtlinge wegen Krankheiten

    In Berlin können wegen ansteckender Krankheiten und Überfüllung derzeit keine neuen Flüchtlinge mehr aufgenommen werden. In sechs bis sieben Einrichtungen seien Masern und Windpocken ausgebrochen, sagte die Personalrätin im Landesamt für Gesundheit und Soziales, Doris Busch, im Hauptausschuss. Die anderen der insgesamt 48 Heime seien voll und die die Beschäftigten des Landesamtes angesichts der ständig steigenden Flüchtlingszahlen völlig überlastet. Ein Mitarbeiter müsse am Tag bis zu 50 Fälle bearbeiten.

  • - Start für Weihnachtsbeleuchtung

    Auf dem Berliner Kurfürstendamm ist die traditionelle Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet worden. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) drückte den Knopf für die Lampen an knapp 600 Bäumen im Westeil der Stadt. Auch Unter den Linden und an der Friedrichstraße wurde die Beleuchtung angeschlaltet. Hier sind mehr als 200 Bäume, die in den kommenden Wochen erstrahlen.  

  • - Piraten wollen Pfandkörbe an Mülleimern

    Die Piraten wollen Berlins Mülleimer zusätzlich mit Pfandkörben ausstatten. Ein entsprechenden Antrag will die Fraktion am Donnerstag ins Abgeordnetenhaus einbringen. Die Körbe böten eine würdevolle Möglichkeit, Flaschen zu sammeln, erklärte der umweltpolitische Sprecher Philipp Magalski. Ein "Wühlen im Müll" sei dann nicht mehr nötig. Umfunktionierte Getränkekisten, wie bereits im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf getestet, hätten sich weniger bewährt. Da es auf sie Pfand gebe, würden sie häufig gestohlen.

  • - Angermünde ist "Sportlichste Stadt 2014"

    Dank ihrer 35 Sportvereine ist die Stadt Angemünde in diesem Jahr mit dem Titel "Sportlichste Stadt 2014" geehrt worden Dotiert ist der Preis mit 5.000 Euro, den Sportminister Günter Baaske (SPD) persönlich übergab. Die sportlichste Stadt oder Gemeinde wird jährlich von einer Fachjury gekürt. In der Uckermark hatten Schönow (2001) und Schwedt (2009) bereits die Titel geholt.

  • - Noch keine Spur von entlaufenem Känguru

    Das aus einem privaten Gehege in Werder (Potsdam-Mittelmark) ausgerissene Känguru ist noch nicht wieder da. Auch am Mittwoch fehlte von dem Tier weiter jede Spur, wie eine Sprecherin der Stadtverwaltung mitteilte. Das aus Australien stammende Tier, das ein Junges in seinem Beutel trägt, wird seit Samstag gesucht. Am Montag war es an einer Autobahnauffahrt gesehen worden. Allerdings bekamen Autofahrer, Polizei und Feuerwehr das Tier nicht zu fassen.

  • - Eisbärin Nancy an Magendrehung gestorben

    Eisbärin Nancy aus dem Berliner Zoo ist an einer Magendrehung gestorben. Das ergab die Untersuchung des Kadavers. Diese Krankheit komme häufig bei Hunden und Meerschweinchen vor und könne durch schwaches Bindegewebe verursacht werden, teilte der Zoo mit. Nancy war am vergangenen Donnerstag tod in der Außenanlage gefunden worden. Sie war mit 24 Jahren die jüngste der drei Berliner Eisbärinnen.

  • - Guben schickt Rathausmitarbeiter auf Streife

    In Guben (Spree-Neiße) gehen Mitarbeiter der Stadtverwaltung seit Mittwoch auf Streife. Sie sollen helfen, die Kriminalität in der deutsch-polnischen Grenzregion zu bekämpfen, sagte Bürgermeister Mahrio. Hintergrund sind die gehäuften Klagen der Bürger über Autodiebstähle und Einbrüche. Die 24 Rathausmitarbeiter hatten sich freiwillig gemeldet. Die Gewerkschaft ver.di kritisierte die Aktion und sprach von der zweifelhaften Organisation einer Bürgerwehr.

  • - Deutsche Oper nimmt Spielbetrieb wieder auf

    Nach sechs Monaten Pause geht an diesem Donnerstag mit dem Balett "Der Nussknacker" der Spielbetrieb in der Deutschen Oper Berlin weiter. Die Sanierungsarbeiten in der Bühnenmaschinerie seien abgeschlossen, sagte eine Sprecherin am Mittwoch. Während der Reparaturarbeiten hatte das Ensemble unter anderem in der Tischlerei, im Parkhaus und in der Philharmonie gespielt.

  • - Brandenburgs Hochschulen leiden unter Studentenschwund

    Brandenburgs Hochschulen verzeichnen im neuen Semester 2014/2015 weniger Studenten. Insgesamt seien derzeit 49.642 Studierende eingeschrieben, ein Jahr zuvor waren es noch 50.272, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit - ein Rückgang von 1,3 Prozent. Auch in den anderen ostdeutschen Flächenländern sank die Zahl der Studierenden. Nur Berlin verzeichnet einen Zuwachs von 3,2 Prozent.

  • - Drei Verletzte nach Schlägerei in Berlin-Kreuzberg

    Bei einer Schlägerei in Berlin-Kreuzberg sind drei Männer schwer verletzt worden. Zwei von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Sie hatten nach bisherigen Erkenntnissen einen Mann vor einer Gaststätte in der Falckensteinstraße durch Messerstiche verletzt. Plötzlich kam dem Verletzten eine Gruppe von Unbekannten zu Hilfe und schlug die beiden zusammen. Nach der Gruppe von Schlägern wird gefahndet, ebenso nach dem verletzten dritten Beteiligten an dem Streit.

Der FCE jubelt nach dem Tor zum 1:0 durch Uwe Möhrle gegen UNterhaching am 1.11. (Quelle: Imago)

Fußball | Energie Cottbus - Stuttgarts U23 - Cottbus greift nach der Spitze

Vor drei Wochen stand Energie Cottbus schon einmal vor dem Sprung auf den ersten Tabellenplatz. Bei der U23 von Borussia Dortmund versagte das Team von Stefan Krämer und verlor mit 0:3. Am Freitag nehmen die Lausitzer erneut Anlauf. Wieder sind sie aber bei der Reserve-Mannschaft eines Bundesligisten zu Gast- diesmal bei der U23 des VfB Stuttgart. Von Andreas Friebel

Die britische Sängerin Marianne Faithfull (Bild dpa)

Marianne Faithfull im Berliner Tempodrom - "Ihr liebt mich doch?"

Sie hat das Kokain, einen Selbstmordversuch, Depressionen, Affären mit Mick Jagger und Keith Richards und hunderttausende von Zigaretten überlebt. Mit einer großen Tour zu ihrem aktuellen Album "Give my Love to London" feiert Marianne Faithfull nun ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Im Berliner Tempodrom sorgte sie für einen Abend der Extreme. Von Hendrik Schröder

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und die Olympiabotschafter Lary (l) und Dieter Hallervorden (Quelle: dpa)

Promis pro Olympia - Hallervorden & Co. sollen es richten

Berlin will's wissen: Der Senat möchte die Olympischen Spiele 2024 unbedingt in die Stadt holen. Im Gegensatz zur Politik sind die Berliner aber noch sehr skeptisch - nur die Hälfte der Bevölkerung ist überhaupt für eine Bewerbung. Jetzt sollen Promis wie Günther Jauch, Dieter Hallervorden und andere helfen, die Stimmung aufzuhellen. Linke und Grüne kritisieren die Kampagne.

Kampf gegen Terrorismus - Bundesregierung will Dschihadisten Personalausweis entziehen

Die Bundesregierung will radikalisierten Islamisten den Ausweis entziehen, um sie an der Ausreise nach Syrien oder in den Irak zu hindern. Dies sieht ein Gesetzentwurf aus dem Innenministerium vor, der dem rbb vorliegt. So soll verhindert werden, dass sich die Radikalen der Terrorgruppe "Islamischer Staat" anschließen. 

Akeem Vargas (Alba Berlin) fängt den Ball in einem Spiel der Basketball-Bundesliga (Quelle: imag)

Basketball | Alba Berlin vs. Málaga - Euroleague: Alba mit Respekt vor Málaga

Vor diesem Gegner haben die Basketballer von Alba Berlin Respekt: Unicaja Málaga. Für Trainer Obradovic gehört der Club zu den acht besten der aktuellen Euroleaque-Saison. Respekt - Angst nein, lässt der Coach jerdoch verlauten. Mit den Erfolgen in der Bundesliga können die Berliner mit Zuversicht in die Heim-Partie am Donnerstag gehen.

Handball | Füchse Berlin vs. Bietigheim - Füchse wollen an EHF-Erfolg anknüpfen

International konnten die Füchse am Wochenende gegen Nantes souverän punkten. In der Bundesliga ist die Bilanz bisher durchwachsen. Am Mittwoch wollen die Berliner Handballer hier einen guten Schritt vorankommen. Gegen den Tabellenletzten Bietigheim scheint dies eine lösbare Aufgabe zu sein. Allerdings fehlt Spielmacher Jaszka erneut.

Shopping-Meile "Mall of Berlin" in der Leipziger Strasse (Quelle: imago)

Shoppingcenter ohne Brandschutzsicherheit? - "Die Mall of Berlin hätte nicht eröffnet werden dürfen"

Nicht nur bei den Löhnen für die Bauarbeiter, sondern auch bei den Zahlungen zwischen den Baufirmen der "Mall of Berlin" gab es offenbar Probleme. Die Folge: Die Firmen stoppten ihre Arbeiten, Mängel am Brandschutz und der Notstromversorgung wurden nicht behoben. Von Norbert Siegmund und Reiner Lechner

Filmstarts der Woche

Die Amerikanischen Reisetagebücher des Naturforschers Alexander von Humboldt (1769-1859) werden am 04.03.2014 im Rara-Lesesaal der Staatsbibliothek in Berlin ausgestellt. (Quelle: dpa)

Die Staatsbibliothek stellt aus - Humboldts Reisetagebücher für alle

Als die Staatsbibliothek ihre jüngste Neuererwerbung im März zum ersten Mal vorstellte, verschlug es den Fachleuten beinahe den Atem - so begeistert waren sie von den Tagebüchern, die Alexander von Humboldt 1804 von seiner Südamerika-Reise zurück nach Berlin gebracht hatte. Anfang Dezember werden die neun Bände nun für kurze Zeit in einer Ausstellung gezeigt - und danach auch online.

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig6 °C
  • DOwolkig3 °C
  • FRleicht bewölkt2 °C
  • SAleicht bewölkt0 °C
  • SOleicht bewölkt0 °C
  • MOleicht bewölkt-1 °C
  • DIleicht bewölkt0 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • Charlottenburg, Messedamm und Jafféstraße

          Expandieren

          Charlottenburg, Messedamm und Jafféstraße

          Stockender Verkehr zwischen Masurenallee und Jafféstraße.

          Einklappen
        • Baumschulenweg und Niederschöneweide, Köpenicker Landstraße

          Expandieren

          Baumschulenweg und Niederschöneweide, Köpenicker Landstraße

          Zwischen Rodelbergweg und Schnellerstraße ist in beiden Richtungen die linke Spur gesperrt. (Bis 03.12.)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 11, Berlin Richtung Pomellen

          Expandieren

          A 11, Berlin Richtung Pomellen

          Zwischen Wandlitz und Lanke gibt es Behinderungen nach einem Unfall.

          Einklappen
        • B167 Neulöwenberger Straße, Löwenberg - Bückwitz

          Expandieren

          B167 Neulöwenberger Straße, Löwenberg - Bückwitz

          in Höhe Ortseingang in beiden Richtungen wegen Bauarbeiten gesperrt (24.11.2016 07:00 Uhr bis 26.11.2014 22:00 Uhr)

          Einklappen
        • Berlin
        • U2

          Expandieren

          U2

          Zwischen Wittenbergplatz und Bismarckstraße fahren ersatzweise Busse von Mo.-Do.,21 bis 3:30 Uhr, bis 12.12.

          Einklappen
        • Straßenbahn 12

          Expandieren

          Straßenbahn 12

          Die Tram fährt über Weinbergsweg, Rosenthaler Platz, Hackescher Markt, Oranienburger und Friedrichstraße.

          Einklappen
        • Straßenbahnen M2, M13 und 12

          Expandieren

          Straßenbahnen M2, M13 und 12

          Wegen der Sperrung der Langhansstraße fährt die M2 nur zwischen S+U-Bhf. Alexanderplatz/Dircksenstraße und Prenzlauer Allee/Ostseestraße, dann weiter als Tram 12 Richtung Mitte bzw. Heinersdorf. Ersatzweise fahren die M13 zwischen Prenzlauer Allee/Ostsee- und Gounodstraße, die Tram 12 zwischen Pasedagplatz und Prenzlauer Allee/Ostseestraße (bis 30.11.).

          Einklappen
        • Straßenbahn M5

          Expandieren

          Straßenbahn M5

          Die Linie ist zwischen Zingster und Degner Straße unterbrochen, bis 28.11. fahren Busse.

          Einklappen
        • Straßenbahnen M5, M6 und M8

          Expandieren

          Straßenbahnen M5, M6 und M8

          Die Haltestelle S-Bhf. Landsberger Allee befindet sich b.a.W. hinter der Landsberger Allee/Storkower Straße.

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • A 9 Richtung Berlin im Dreieck Potsdam

          Expandieren

          A 9 Richtung Berlin im Dreieck Potsdam

          Einklappen
        • in Wriezen auf der Freienwalder Straße Richtung Ortsausgang

          Expandieren

          in Wriezen auf der Freienwalder Straße Richtung Ortsausgang

          Einklappen
        • in Potsdam auf der Nuthestraße stadteinwärts Höhe Neuendorfer Straße

          Expandieren

          in Potsdam auf der Nuthestraße stadteinwärts Höhe Neuendorfer Straße

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Abstimmung im EU-Parlament 

        EU-Parlament: Droht Google die Zerschlagung?

        Am morgigen Donnerstag stimmt das EU-Parlament über einen Antrag zur Marktmacht von Suchmaschinen ab. Für den Internet-Giganten Google könnte das weitreichende Folgen haben: Die Rede ist von einer Aufspaltung des Konzerns.
      • Mit dem Luxemburger Jean-Claude Juncker hat ein ausgefuchster Europa-Dinosaurier und selbstbewusster Politik-Veteran den Chefsessel der EU-Kommission übernommen. Er spricht fließend Deutsch, Französisch und Englisch - manchmal auch mit spitzer Zunge. Sein Weg an die Spitze der EU-Kommission war schwierig, jetzt verspricht er einen Neubeginn. Er will die Kommission neu strukturieren: Es soll mehrere Vizepräsidenten für Querschnittsaufgaben geben. ARD-Korrespondent Krause spricht von einem "interessanten Modell, das sich erst noch im Praxistest beweisen muss".

        Juncker stellt EU-Investitionsprogramm vor 

        EU stellt 315 Milliarden-Programm für Investitionen vor

        Die Zahl klingt fast zu hoch, um wahr zu sein. Mit einem Investitionsprogramm will Brüssel 315 Milliarden Euro in die europäische Wirtschaft spülen. Das Problem: Von den 315 Milliarden sind bislang offenbar nur 13 Milliarden wirklich vorhanden.
      • Reaktionen auf Entscheidung für Frauenquote 

        Frauenquote: "Starkes Signal" oder nur "Quötchen"?

        Während Justizminister Maas die Entscheidung zur Frauenquote in Aufsichtsräten großer Unternehmen als "historisch" feiert, sieht die Opposition darin nur den ersten Schritt. Die Quote schade den Unternehmen, fürchten dagegen die Arbeitgeber.
      • Deppendorfs Woche 

        Deppendorfs Woche: Ein bisschen Aufregung schadet nicht

        Schiefe Tonlagen bei der Frauenquote und bayerische Zwischenrufe bei der Außenpolitik: Die Große Koalition macht Aufwärmübungen für den Bundestagswahlkampf, meint Ulrich Deppendorf. CSU-Chef Seehofer attestiert er unkluge Rempeleien.
      • Generaldebatte im Bundestag 

        Generaldebatte: Kritik an "Nullkompetenz" und Ukraine-Politik

        Die Opposition hat erneut kein gutes Haar gelassen an der "schwarzen Null": In der Generaldebatte attestierte sie den Haushaltspolitikern der Regierung eine "Nullkompetenz". Auch die Ukraine-Krise spielte eine wichtige Rolle.
      • Mit Wasserwerfern geht die Polizei gegen die Demonstranten vor

        Umstrittener Wasserwerfereinsatz 2010 

        "Stuttgart 21": Wasserwerferprozess vorläufig eingestellt

        Gut vier Jahre nach dem Wasserwerfereinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten ist der Prozess gegen zwei Polizisten eingestellt worden. Die Angeklagten müssen im Gegenzug je 3000 Euro zahlen. Gegner des Bahnprojekts sprechen von einem Justizskandal.
      • Sendungsbild

        Entführte jesidische IS-Geiseln 

        IS-Geiseln: Freigekauft von deutschen Verwandten

        5000 jesidische Frauen und Mädchen sollen von der IS-Terrormiliz im Irak und Syrien verschleppt worden sein. Hunderte wurden bislang freigekauft - auch von deutschen Verwandten. Die helfen, trotz moralischer Bedenken.
      • Chinesischer Geldschein

        Deutsche Firmen beklagen Verluste in Russland 

        EU-Sanktionen: Russen setzen auf "Made in China"

        Bisher war die Atmosphäre zwischen russischen und deutschen Unternehmern meist freundlich. Doch die EU-Sanktionen sorgen für schlechte Stimmung - und schlechte Geschäfte. Nun nutzt China seine Chance und drängt auf den russischen Markt.
      Mitarbeiter und Gäste stehen am 25.11.2014 in Berlin bei der Einweihung des Neubaus des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Treppenhaus zusammen. (Quelle: dpa)

      Einweihung in Berlin - Das neue Bundesministerium für Bildung und Forschung

      Das Berlin-Bonn-Gesetz besagt, dass jedes Bundesministerium mit Hauptsitz in Berlin auch einen Dienstsitz in Bonn benötigt - und umgekehrt. Der Trend geht allerdings dahin, dass immer mehr Hauptsitze nach Berlin umziehen. Am Dienstag feierte nun das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Einweihung des Neubaus in Berlin-Mitte. Auch alle Bonner Mitarbeiter würden hier Platz finden.

      Symbolbild: Ein kleines Mädchen mit einem blonden Zopf, von hinten aufgenommen, lauscht den Erklärungen ihres Karate Trainers. (Quelle: dpa)

      Kampf gegen sexuellen Missbrauch von Kindern - Kreissportbund Barnim fordert Führungszeugnis für Sporttrainer

      Wie lässt sich sexueller Missbrauch von Kindern im Sport verhindern? Darüber wird nicht erst seit dem jüngsten Skandal in einem Frankfurter Sportverein diskutiert. Der Kreissportbund Barnim geht jetzt einen neuen Schritt: Er vergibt ein Gütesiegel "Kinderschutz" an Vereine, die bestimmte Auflagen erfüllen. Volle Sicherheit bietet es aber nicht. Von Björn Haase-Wendt

      Zwei Handwerkerfiguren stehen vor dem aus Scrabble Spielsteinen gebildeten Wort Solidaritaetszuschlag (Bild imago)

      Starker Widerstand in der CDU gegen rot-grünes Konzept - Gerangel um Zukunft des "Soli"

      Was passiert mit dem Solidaritätszuschlag nach 2019? Die rot-grünen Länderchefs haben sich am Sonntag darauf geeinigt, den "Soli" weiter zu erheben - integriert in der Einkommens- und Körperschaftssteuer. Dagegen regt sich Widerstand in der CDU/CSU. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) verteidigte den Vorstoß und sagte, auf diese 16 Milliarden Euro jährlich könne niemand verzichten.

      Das in Werder entlaufene Känguru (Quelle: Tierrettung Potsdam)

      Ordnungsamt und Tierretter halten Ausschau - Känguru-Weibchen aus Werder weiter verschwunden

      Das entlaufene Känguru-Weibchen ist auch am Mittwoch noch nicht wieder aufgetaucht. Zuletzt war es am Dienstag auf einem Feld zwischen zwei Ortsteilen von Werder gesichtet worden. Seitdem verliert sich die Spur. Bei dem Tier, das ein Junges bei sich trägt, handelt es sich um ein ca. 60 - 70 cm hohes Wallaby, eine eher kleine Känguru-Art. Sollte es wieder gesichtet werden, soll ein Tierarzt mit Betäubungsgewehr ausrücken.

      Lann Hornscheidt vom Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität in Berlin. Foto: Lann Hornscheidt/dpa

      Interview mit Professx Hornscheidt - Großer Streit um kleines X

      Lann Hornscheidt lehrt Gender Studies an der Berliner HU. Hornscheidt fühlt sich weder als Mann noch als Frau und wünscht sich deswegen, mit "Professx" angesprochen zu werden. Der auf Hornscheidts Internetseite geäußerte Wunsch führte zu einer Lawine teilweise erschreckender Reaktionen. Von Dörthe Nath

      Mehr zum Thema

      Blick auf die Baustelle am Kottbusser Tor in Berlin. (Quelle: dpa)

      Homosexuelle diskutieren mit Muslimen - Schwulsein am besten nur privat

      Die Moral vieler Muslime treibt Schwule und Lesben oft in ein Doppelleben - so der Tenor bei einem Treffen von Homosexuellen und Muslimen in Kreuzberg. Ursprünglich sollte die Veranstaltung in der Şehitlik-Moschee in Neukölln stattfinden, musste dann aber in eine Kirche ausweichen. Für Berlins Integrationssenatorin Kolat dennoch eine Chance zum Dialog. Lesben und Schwule sehen das anders.

      Flüchtlinge stehen am 27.06.2014 in Berlin im Bezirk Kreuzberg auf dem Dach der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule. (Quelle: dpa)

      Wohnen mit einem Flüchtling - Isabels Mitbewohner ist auf der Flucht

      Im August rief der Brandenburger Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt (CDU) dazu auf, Flüchtlinge privat bei sich wohnen zu lassen. Ein naiver Vorschlag, meinten die meisten. Isabel nicht. Sie teilt sich ihre Ein-Zimmer-Wohnung seit April mit Faisal, einem Flüchtling aus dem Sudan. Er lebte vorher in der besetzten Hauptmann-Schule. Von Konrad Spremberg

      Spieler von Hertha BSC und Bayern München bei der Begrüßung vor Spielbeginn am 26.10.2013 (Bild: imago).

      Zahlreiche Doppelagenten - Bayern BSC gegen FC Hertha München

      Beim Spiel Rot gegen Blau im Olympiastadion, treffen natürlich Bayern-Profis auf Hertha-Spieler, allerdings auch Ex-Herthaner auf ehemalige Bayern. Beide Vereine kleben irgendwie aneinander, weil in jeder Saison und über die Jahre auf nahezu allen Positionen Spieler hin- und herwechselten. Hier elf Freunde samt Trainer und Manager, geprägt von der Hertha, von denen dann auch Bayern profitierte. Manchmal, aber nur manchmal, war es auch ein wenig umgekehrt.

      Premieren

      Im Kurz-Check

      102 Beiträge
      Archivbild: Erich Honecker (2.v.r., grauer Mantel) bei einem Jagdausflug im Jahr 1988 (Quelle: Aus dem Buch "An Honeckers Seite" Bernd Brückner/Verlag Das Neue Berlin)

      Strippenziehen in der Schorfheide - Honeckers letzte Jagd

      Jagd und Politik hingen bei Erich Honecker immer eng zusammen. Immerhin war es ein Jagdausflug mit dem sowjetischen Parteichef Breschnew, der ihn 1971 an die Spitze der SED befördert hatte. Begleitet in seine Jagdhütte in der Schorfheide hat ihn dabei stets sein Leibwächter Bernd Brückner. Auch an dem Tag, als der ehemalige DDR-Staatschef seinen letzten Hirsch erlegte. Von Andrea Schneider

      rbb Fernsehen

      • rbb Praxis

        + Rückenschmerzen: Auch die Psyche spielt eine Rolle
        + Keuchhusten – oft nicht richtig erkannt
        + Praxis hilft: Kleiner Zeh nervt riesig
        + Anders heilen: Atemtherapie nach Buteyko 
        + Neue Therapien gegen AIDS und Herzschwäche 

      • Bild zum Film: Nowhere Boy – Als John Lennon ein Junge war, Quelle: rbb/Degeto/Weinstein

        Nowhere Boy - Als John Lennon ein Junge war

        Liverpool, Mitte der 1950er Jahre. Der rebellische Teenager John Lennon interessiert sich nicht für die Schule und gute Noten - seine Leidenschaft gilt der Musik, Elvis Presley ist sein großes Vorbild. Mit seiner Rock'n'Roll-Band kann er zwar erfolgreiche Auftritte verbuchen, aber erst als der unscheinbare, zielstrebige Paul McCartney zu der Truppe stößt, beginnt John, eigene Songs zu schreiben.

      • Bild zum Film: Die Liebe ein Traum, Quelle: rbb/Degeto/Petro Domenigg

        Die Liebe ein Traum

        Kein Zweifel: Die attraktive Japanologie-Studentin Anna und der angehende Architekt Max sind füreinander bestimmt. Doch ihre Liebe steht unter keinem günstigen Stern. Als Anna ein einjähriges Stipendium in Japan erhält, entscheidet sie sich für ihre Karriere und gegen eine feste Bindung. Max ist zutiefst enttäuscht und versucht Anna zu vergessen. Fünf Jahre später treffen die beiden sich wieder.

      • DJ Westbam und Benjamin von Stuckrad-Barre (Quelle: rbb)

        Stuckrads Homestory

        Benjamin von Stuckrad-Barre ist ein penibler Mensch, der seinen Tag minutiös plant und strukturiert. Er bereitet sich gerne ausgiebig auf unbekannte Situationen vor und hasst Überraschungen. Genau deshalb wird er in seiner Show "Stuckrads Homestory" in eine unbekannte Situation geworfen, auf die er sich gar nicht vorbereiten kann. Diesmal trifft er auf den Musiker und Dj Westbam.

      • Hans-Joachim Kulenkampff (l) und Peter Frankenfeld (Foto vom 30.11.1952). (Bild: dpa)

        Ein Abend für Peter Frankenfeld

        Peter Frankenfeld gilt als einer der Pioniere des deutschen Unterhaltungsfernsehens. Der Entertainer führte durch mehr als 1.500 Sendungen und seine großkarierte Jacke wurde dabei zu seinem "Markenzeichen".

      • rbb Praxis

        + Rückenschmerzen: Auch die Psyche spielt eine Rolle
        + Keuchhusten – oft nicht richtig erkannt
        + Praxis hilft: Kleiner Zeh nervt riesig
        + Anders heilen: Atemtherapie nach Buteyko 
        + Neue Therapien gegen AIDS und Herzschwäche 

      • Bild zum Film: Nowhere Boy – Als John Lennon ein Junge war, Quelle: rbb/Degeto/Weinstein

        Nowhere Boy - Als John Lennon ein Junge war

        Liverpool, Mitte der 1950er Jahre. Der rebellische Teenager John Lennon interessiert sich nicht für die Schule und gute Noten - seine Leidenschaft gilt der Musik, Elvis Presley ist sein großes Vorbild. Mit seiner Rock'n'Roll-Band kann er zwar erfolgreiche Auftritte verbuchen, aber erst als der unscheinbare, zielstrebige Paul McCartney zu der Truppe stößt, beginnt John, eigene Songs zu schreiben.

      • Bild zum Film: Die Liebe ein Traum, Quelle: rbb/Degeto/Petro Domenigg

        Die Liebe ein Traum

        Kein Zweifel: Die attraktive Japanologie-Studentin Anna und der angehende Architekt Max sind füreinander bestimmt. Doch ihre Liebe steht unter keinem günstigen Stern. Als Anna ein einjähriges Stipendium in Japan erhält, entscheidet sie sich für ihre Karriere und gegen eine feste Bindung. Max ist zutiefst enttäuscht und versucht Anna zu vergessen. Fünf Jahre später treffen die beiden sich wieder.

      • DJ Westbam und Benjamin von Stuckrad-Barre (Quelle: rbb)

        Stuckrads Homestory

        Benjamin von Stuckrad-Barre ist ein penibler Mensch, der seinen Tag minutiös plant und strukturiert. Er bereitet sich gerne ausgiebig auf unbekannte Situationen vor und hasst Überraschungen. Genau deshalb wird er in seiner Show "Stuckrads Homestory" in eine unbekannte Situation geworfen, auf die er sich gar nicht vorbereiten kann. Diesmal trifft er auf den Musiker und Dj Westbam.

      • Hans-Joachim Kulenkampff (l) und Peter Frankenfeld (Foto vom 30.11.1952). (Bild: dpa)

        Ein Abend für Peter Frankenfeld

        Peter Frankenfeld gilt als einer der Pioniere des deutschen Unterhaltungsfernsehens. Der Entertainer führte durch mehr als 1.500 Sendungen und seine großkarierte Jacke wurde dabei zu seinem "Markenzeichen".

      Zum Livestream
      • Arbeiter im Gespräch (Foto: dpa)

        Brandenburger Begegnungen

        Auf Spurensuche in Brandenburg: Immer mittwochs von 21:03 bis 22:00 Uhr werden Landschaften und Leute der Region vorgestellt, Geschichte und Geschichten.

      • Namensforscher Professor Jürgen Udolph (Bildquelle: dpa)

        "Examen für Namen" mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph

        Er ist Deutschlands prominentester Namensforscher. Prof. Jürgen Udolph geht den Nachnamen der Antenne-Brandenburg-Hörer auf den Grund - immer von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr.

      • Klassik-Konzert im Kloster Chorin (Foto: dpa)

        Kultur-Szene

        Die schönsten Dinge des Lebens im Radio: Bücher, Theater, Kabarett, Musik und vieles mehr immer donnerstags von 21:05 bis 22:00 Uhr bei Antenne Brandenburg.

      • Kleines Mädchen hört Radio (Foto: Imago)

        Zappelduster

        Die Sendung mit dem Geräusch: täglich um 19:03 Uhr für große und kleine Antenne-Hörer. Hier kommen Schnabeltiere, Zauberer, Prinzessinnen ohne Krone, Meckertanten und andere Leute zu Wort.

      • Mikrofon auf Bühne mit Scheinweferlicht im Hintergrund (Bildquelle: Imago)

        Antenne Schlager-Hitparade

        Eine Stunde lang deutscher Schlager. Karsten Minnich präsentiert jeden Freitag von 21:00 bis 22:00 Uhr Ihre Top 10 und stellt drei Schlager-Neuerscheinungen vor. Hören Sie rein!

      • Eine junge Frau liegt auf einer Wiese mit Löwenzahn und bläst in eine Pusteblume (dpa-Archivbild)

        Yesterday Charts

        Samstags von 13:00 bis 15:00 Uhr präsentiert Ihnen Thomas Froese die Hörer-Charts mit den schönsten Songs aus den vergangenen Jahrzehnten. Sie wählen Ihre Lieblingstitel und können Ihre Hits von gestern vorschlagen.

      • Zwei Radfahrer unterwegs auf dem Oderdeich in Brandenburg (Foto: dpa)

        Antenne - Das Wochenende

        Hier verpassen Sie kein sportliches Highlight, ob Fußball-Bundesliga, Formel 1 oder Olympia. Zur Entspannung gibt’s dazwischen Buntes aus aller Welt und natürlich: Musik! Zu hören Samstag und Sonntag von 15:00 bis 19:00 Uhr.

      Zum Livestream
      • Per Schlauchboot über den Berliner Landwehrkanal (Bildquelle: dpa)

        Ihr Nachmittag

        Hier gibt es garantiert viel Unterhaltung, immer die letzten Tickets für die besten Veranstaltungen in der Stadt und natürlich ganz viel Musik. Zu hören montags bis freitags von 13:00 bis 16:00 Uhr.

      • Cupcakes - süß wie Popmusik (Bildquelle: dpa)

        Pop Life

        radioBERLIN präsentiert immer donnerstags Hits und Raritäten aus der gesamten Bandbreite der Popmusik. Dazu gibt es Interessantes aus der Vita der jeweiligen Künstler und Bands, ergänzt durch bekannte Live-Aufnahmen oder auch seltene Konzertmitschnitte.

      • Abendstimmung in Berlin (dpa-Archivbild)

        Ihr Feierabend

        radioBERLIN bringt Sie werktags mit einer angenehmen Mischung aus Information und Unterhaltung von der Arbeit nach Hause. Ab 18:00 Uhr gibt es eine kompakte Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Berlin.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Rock Dreams

        "Rock Dreams" - das sind Pop-Fantasien und -geschichten im Radio. Mal zart, mal hart, so wie unsere Träume sind. Immer freitags ab 19:15 Uhr.

      • Frau nimmt Hörer vom Telefon ab (Foto: Imago)

        Die Expertenrunde

        Sie haben die Fragen, die radioBERLIN-Experten die Antworten - kompetent und direkt! Natascha Cieslak führt immer samstags durch die Sendung von 10:00 bis 13:00 Uhr. Telefon: 030 3032888100!

      • Bunte Luftballons fliegen gen Himmel (Bildquelle: dpa)

        Pop ab!

        "Pop ab!" - das ist der Hit-Mix am Samstagabend: die besten Songs aus den 60ern, 70ern und 80ern. Dazu gibt es die aktuellen Hits aus den Charts.

      • Sonnenschein in Berlin: Ein Mann spaziert an der Spree vor der Museumsinsel entlang (Bildquelle: dpa)

        Berlin am Sonntag

        Das Kulturmagazin auf radioBERLIN empfängt immer sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr interessante Studiogäste und gibt Buch-, Kunst-, Kino- und Musik-Empfehlungen sowie Ausflugs- und Veranstaltungstipps.

      Zum Livestream
      • Symbolbild: Herzrhythmus (Bild: imago)

        Heartbeat Radio

        Helmut Lehnert präsentiert mittwochs ab 21:00 Uhr zwei Stunden lang unterschiedlichste Musikstile aus 50 Jahren Pop- und Rockgeschichte. "Heartbeat Radio" ist eine wilde Mischung - von Trash bis Kitsch, von lauten bis zu melancholischen Sounds.

      • Das Elektro-Duo The Chemical Brothers bei einem Konzert (dpa-Archivbild)

        Elektro Beats

        Jeden Mittwoch präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Ambient- und Elektrosounds, gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps. An jedem ersten Mittwoch im Monat ist exklusiv aus London "Mute"-Labelchef Daniel Miller Gast-DJ.

      • Radioeins-Studio im Berliner Admiralspalast (Bild: rbb/Jenny Sieboldt)

        Radioeins live aus dem Admiralspalast

        Was ist derzeit los in der Stadt? Partys, Theater, Konzerte - Radioeins weiß alles und ist live dabei. Sie wissen noch nicht, wohin es heute Abend gehen soll? Radioeins bringt montags bis freitags Licht ins Dunkel der Nacht.

      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      • Berlin-Impression: Spree-Idylle (Bildquelle: dpa)

        Die Schöne Woche

        Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt Radioeins die Hörerschaft immer freitags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information, die wichtigsten Ereignisse der Woche betreffend.

      • Die Moderatoren Volker Heise (li.) und Volker Gunske (Foto: rbb/Thomas Ecke)

        Große Themen, keine Meinung

        Doku-Regisseur Volker Heise und Filmkritiker Volker Gunske bilden sich immer freitags eine prägnante Meinung zum "Thema der Woche". Erst zu Beginn der Sendung erfahren sie, um welches Thema es sich handelt. Innerhalb einer Stunde entwickeln die beiden dann einen klaren Standpunkt.

      • Eine Reihe von Kopfhörern (Bildquelle: dpa)

        Soundcheck

        Vier Musik-Journalisten besprechen jeden Freitag von 21:00 bis 23:00 Uhr vier neue Alben. Produktionen großer Stars aber auch die Alben unbekannter Bands werden geprüft. Die Meinungen sind subjektiv, euphorisch und polemisch.

      Zum Livestream
      • Symbolbild: Weltsichten. Eine Menge beleuchteter Globen, davor in zwei Silhouetten. [dpa]

        Weltsichten

        ARD-Korrespondeten berichten über Themen, die die Welt bewegen, über Trends, Kurioses und Alltägliches. Sie schauen über den Tellerrand unserer Nation hinaus und laden Experten zum Gespräch. An Ort und Stelle - sonntags um 8:24, 13:24, 17:24 und 22:24 Uhr. Das große Ganze - sonntags um 8:44, 13:44, 17:44 und 22:44 Uhr.

      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      • Wassertröpfchen hängen an einem Grashalm (Bild: dpa)

        Hundert Sekunden Leben

        Hundert Sekunden Leben - das sind hundert Sekunden Aufmerksamkeit auf Medienphänomene und Stilblüten, auf die Gipfel, Randgänge und tiefen Täler der Unterhaltungsindustrie (Mo-Fr 5:25, 6:25 und 8:05 Uhr, Sa 7:25 und 9:05 Uhr).

      • Montage zum Thema Kultur: Bücher, Dirigent, Street Art (Bildquelle: dpa)

        Kultur

        "Kultur" ist der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft. Das Wichtigste aus Theatern, Opern, Kinos, Konzertsälen, Museen und anderen Kulturräumen - montags bis samstags immer um '55, sonntags um 8:10, 10:10 und 12:10 Uhr.

      • Moderator Jörg Thadeusz (Foto: rbb/Oliver Ziebe)

        THADEUSZ

        Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen einzigen Gast, dem er sich ganz widmen kann. So entsteht ein meinungsfreudiger Dialog - immer samstags um 10:24, 14:24 und 19:44 Uhr im Inforadio.

      • Gedeckter Tisch (Bildquelle: dpa)

        Aufgegabelt

        Von der Warenkunde bis zum Restaurant-Tipp, von Kochratschlägen bis zum Kräuteralphabet, von den Weinregionen dieser Welt bis zur Weinempfehlung aus dem Supermarkt - samstags um 6:44, 10:44, 14:44 und 19:24 Uhr dreht sich alles um kulinarische Genüsse.

      • Inforadio-Moderator Ingo Kahle (Foto: rbb/Anna-Katharina Schulz)

        Zwölfzweiundzwanzig

        Zu Gast bei Ingo Kahle. In interessanten Gesprächen mit Prominenten aus Politik und Gesellschaft beleuchtet die Sendung immer samstags Themen in möglichst vielen Facetten.

      Zum Livestream
      • Musikfestival von Montreux - Kraftwerk (dpa-Archivbild)

        Musik der Gegenwart

        Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre Werke. Auch elektronische Musik, Radiokunst und Neues aus der Off-Szene werden berücksichtigt. Interpreten-Porträts und -Gespräche runden das Angebot montags und mittwochs von 21:04 bis 22:00 Uhr ab.

      • Feature - Imagebild zur Sendung (Foto: gb)

        Feature

        Ob Poetisches oder Provozierendes, ob Politisches oder Persönliches: Mit den Features will Kulturradio die Hörer neugierig machen auf fremde Welten und Kulturen, auf das Leben bekannter und unbekannter Menschen... Im Radio zu hören: Mi 22:04-23:00 Uhr, Sa 9:05-9:35 Uhr und So 14:04-15:00 Uhr.

      • Classic Open Air am Gendarmenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Einsteiger

        Was Sie schon immer über Klassik wissen wollten und nie zu fragen wagten. Donnerstags geht Stephan Holzapfel auf Entdeckungsreise. Es gibt Wissenswertes und Verblüffendes aus der Welt der klassischen Musik.

      • Flamenco-Tänzerinnen (Bildquelle: dpa)

        Musik der Kontinente

        Die Sendung ist eine Begegnung mit Musik aus anderern Kulturen und macht deren Vielfalt sinnlich erfassbar - immer dienstags und donnerstags ab 21:04 Uhr.

      • Perspektiven (Buddhistischer Mönch schaut Richtung Tibet) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Perspektiven

        In der Reihe ist der Name Programm. Es geht darum, die Horizonte und Hintergründe aktueller Themen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu erörtern. Motto: Nachdenken, um Zukunft zu verstehen - immer donnerstags von 22:04 bis 23:00 Uhr.

      • Hörspiel (begehbares Hörspiel / Installation Paul Plamper) © dpa

        Hörspiel

        Augen zu. Film ab. Jeden Freitag von 22:04 bis 23:00 Uhr sendet Kulturradio die neuesten rbb-Produktionen und hörenswerte Hörspiele aus der ganzen ARD.

      • DJane Silke Mannteufel rundet den Kulturradio Klassik-Lounge-Abend im Berliner Watergate mit einem erstklassigen DJ-Set ab (Foto: Kulturradio)

        Nachtmusik

        Am Anfang war es eine fixe Idee: Kann man die Sets, die bei den Kulturradio Klassik-Lounges aufgelegt werden, nicht auch im Radio senden? Kulturradio sagt: Ja, man kann. Klar funktioniert das nicht eins zu eins. Club ist nicht Radio. Die Sets, die sich Kulturradio ausgedacht hat, sind vor allem etwas für Nachtmenschen und -schwärmer - montags bis freitags von 23:35 bis 0:00 Uhr.

      Zum Livestream
      • Fritz-Moderatorin Visa Vie (Bild: rbb/Stefan Wieland)

        Irgendwas mit Rap und Visa Vie

        Die deutsche HipHop-Szene floriert wie nie - und genau deswegen beschäftigt sich RadioFritzin Visa Vie immer mittwochs zwischen 20 und 22 Uhr im Soundgarden nur mit Rap auf Deutsch. Dazu gibt's Studiogäste, neuste Tracks und die eine oder andere Freikarte.

      • Eine Toastbrot-Scheibe mit Butter und roter Marmelade (Foto: suze l photocase.com)

        RadioFritzen am Morgen

        Unter der Woche weckt euch die Fritz-Morgensendung von 5:00 bis 10:00 Uhr (am Wochenende geht’s um 7:00 Uhr los) und geleitet euch in den Tag - mit aktuellen Nachrichten, Verstaltungstipps, Comedy-Serien und Gewinnspielen.

      • Metal-Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Hard'n heavy

        Donnerstags, ab 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch der härteren Gangart zu fröhnen. RadioFritze Jakob Kranz gibt Einblicke und Ausblick auf Musik zwischen Metal und Hardcore. Also immer schön festhalten!

      • Aufschrift "DANGER" auf dem Zugang zu einem fahrenden Karussel (Foto: michaket l photocase.com)

        Nightflight

        Der Nightflight ist der Soundtrack zu euren Träumen und nächtlichen Auto- oder U-Bahnfahrten. Jede Nacht der Woche gibt’s neue Musik aus allen Bereichen: von Techno und Elektro über Indie bis Metal und zurück.

      • Fritz-Moderatorin Hadnet Tesfai (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Urban Tunes

        Hadnet Tesfai mixt Soul mit R'n'B und HipHop und verrät euch ihre Geheimtipps und absoluten Favoriten. Die perfekte Party-Vorspeise für den Wochenend-Hauptgang - immer freitags von 20:00 bis 22:00 Uhr. 

      • Blick auf einen Computer-Arbeitsplatz (Bildquelle: dpa)

        Trackback - Die Show mit Internet und so.

        Die Blogosphäre ist informativ, provokativ, unübersichtlich und oft banal. "Trackback" ist die erste regelmäßige Radioshow im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, die sich exklusiv der Blogosphäre widmet.

      • Club-Nacht: Tanzen, feiern, Spaß haben (Bildquelle: dpa)

        Dance Under The Blue Moon

        Zwei Stunden lang präsentiert Fritz samstags neue Musik aus den Clubs, dazu gibt es aktuelle Tipps für die Nacht und begehrte Gästelistenplätze für die heißesten Partys.

      Zum Livestream
      • Nachtleben: Ein DJ legt auf (Bildquelle: dpa)

        Die DJ Edu Show

        Der Sound des afrikanischen Undergrounds: Jede Woche zieht DJ Edu in seiner Radioshow durch die Clubs des Kontinents und entdeckt die wildesten Newcomer, besten HipHopper und schärfsten Rapper zwischen Nairobi und Dakar.

      • Gedeckter Frühstückstisch (Foto: Imago)

        Cosmo

        Das Morgenmagazin bringt Sie mit Global Pop vom Feinsten in den Tag. Das internationale Team schaut mit einem besonderen Blick auf die Themen des Tages: nicht von oben, sondern mittendrin... Weltweit zu Hause, schon ab 6:00 Uhr morgens (Mo-Sa).

      • Moderator Gilles Peterson (Bildquelle: Funkhaus Europa)

        World:Wide mit Gilles Peterson

        Gilles Peterson begann seine Radiokarriere mit einem eigenen Piratensender. Heute produziert das ehrwürdige BBC Radio 1 seine aktuelle Show - im Funkhaus Europa zu hören freitags von 0:00 bis 2:00 Uhr.

      • Eisdiele: verschiedene Eissorten in der Auslage (Bildquelle: dpa)

        Café Mondial

        Werktags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr öffnet das "Café Mondial" - ein unterhaltsames Nachmittagsmagazin mit Service- und Spielelementen. Geboten werden u.a. Tipps in Sachen Mode, Trends und Lifestyle. Und Hörer-Musikwünsche werden auch erfüllt.

      • Kinder vor Bob-Marley-Plakaten auf Jamaika (Bildquelle: dpa)

        Soulfood - Beats, Vibes & Power

        Ein raffinierter Mix aus Soul, Reggae, HipHop und weiteren Zutaten der schwarzen Musik. "Soulfood" am Samstagnachmittag ist Nahrung für die Seele, Futter für den Dancefloor, saftige Grooves aus der Karibik und den USA, Afrika und Europa.

      • Blick über den Canal Grande der italienischen Lagunenstadt Venedig (Bildquelle: dpa)

        La Dolce Vita

        Musik von und aus Italien! Anna-Bianca Krause stellt samstags Neuheiten und Klassiker, Entdeckungen und Legenden vor. "La Dolce Vita" widmet sich der Musik des mediterranen Raums und ihren weltweiten Ablegern.

      • Über den Wolken: Flugzeug (Bildquelle: dpa)

        Indigo - Late check out

        Sonntags zwischen 12:00 und 14:00 Uhr sendet Funkhaus Europa fein ausgewählte Songs, die eine thematische Einheit bilden. "Indigo" präsentiert zeitgenössische, entspannte und urbane Sounds.

      www.wdr.de