Hertha im Glück: Per-Ciljan Skjelbred gratuliert Vedad Ibisevic zu seinem zweiten Tor (Quelle: imago)

Fußball | 3:2 in Heidenheim - Hertha zum ersten Mal seit 1981 wieder im Pokal-Halbfinale

Das Ergebnis war knapp, aber letztlich hatte Hertha BSC im Pokal-Viertelfinale beim 1. FC Heidenheim alles im Griff. Am Ende siegten die Berliner gegen den Zweitligisten am Mittwochabend verdient mit 3:2 und stehen damit zum ersten Mal seit 35 Jahren wieder im DFB-Pokal-Halbfinale. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte Vedad Ibisevic.

ARCHIV - Flüchtlinge, die zuvor mit einem Sonderzug angekommen waren, warten am Bahnhof in Schönefeld (Brandenburg), auf ihre Weiterfahrt zur Unterkunft mit Bussen. (Bild: dpa/Patrick Pleul)

Landesaufnahmegesetz im Sozialausschuss - Landkreise wollen neue Flüchtlingsfinanzierung

Das neue Landesaufnahmegesetz für Brandenburg soll die Aufnahme von Flüchtlingen regeln, also die Standards bei Unterbringung, Betreuung und Integration. Bei der Anhörung im Landtag allerdings wurde am Mittwoch klar: Die Landkreise und die Kommunen müssen mit der Landesregierung noch viel klären.

AfD-Kandidatin Beatrix von Storch unterhält sich am 25.05.2014 im Vorfeld der Wahlparty der Alternative für Deutschland zur Europawahl in Berlin (Quelle: dpa)

"Niemand will auf Menschen schießen" - Beatrix von Storch entschuldigt sich für Schusswaffen-Äußerung

Erst hat sie die Aussage von AfD-Parteichefin Frauke Petry noch bekräftigt, dass an den deutschen Grenzen notfalls auch Waffen gegen Flüchtlinge eingesetzt werden sollten. Dann schob die Berliner AfD-Chefin Beatrix von Storch ihr Facebook-Posting auf einen Ausrutscher. Nun hat sie sich entschuldigt.

Grafik: 12. Politischer Aschermittwoch mit Hinweis Livestream / Inforadio

Livestream | ab 20:00 Uhr - Scharfe Zungen beim 12. Politischen Aschermittwoch

Live und unzensiert präsentiert inforadio.de die geballte Ladung Kabarett. Arnulf Rating empfängt wortgewandte Gäste im Tempodrom: Abdelkarim Zemhoute, Axel Pätz, Simone Solga, HG Butzko und Erwin Pelzig machen sich lustig über Dinge, die nicht lustig sind und das Lachen könnte einem bisweilen im Hals stecken bleiben – wie es sich für richtig gutes politisches Kabarett gehört.

Mehr zum Thema

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - Jury sichtet Ideen für Museumsneubau "M20"

    Der geplante Berliner Museumsneubau "M20" zur Kunst des 20. Jahrhunderts nimmt eine weitere Hürde: Im Ideenwettbewerb für das Projekt am Kulturforum sollen am Freitag die Ergebnisse präsentiert werden. Eine seit Montag tagende Jury will dazu bis zu 20 Entwürfe aus 460 internationalen Einsendungen auswählen, wie ein Sprecher von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch in Berlin erklärte.

  • - Zwei Drittel der Unterschriften für Startbahn-Volksbegehren gesammelt

    Eine Woche vor Abschluss des Volksbegehrens hat die Initiative gegen eine dritte Startbahn am neuen Hauptstadtflughafen nach eigener Einschätzung erst etwa zwei Drittel der notwendigen 80.000 Unterschriften zusammen. Das ergebe sich aus Umfragen in den Gemeinden, sagte Initiativen-Sprecher Alexander Fröhlich am Mittwoch. "Das wird ganz, ganz knapp." Die Frist für die Eintragung von Bürgern endet am kommenden Donnerstag. Die Initiative setzt unter anderem auf etwa 20.000 Bürger, die zwar Briefwahlunterlagen angefordert, aber noch nicht zurückgeschickt hätten.

  • - Tunnelbohrmaschine "Bärlinde" wird abtransportiert

    Die Tunnelbohrmaschine "Bärlinde" hat ihre Aufgabe beim U-Bahnbau in Berlin-Mitte erfüllt wird und wird am Freitag abtransportiert. Die Einzelteile der 700 Tonnen schweren Maschine werden auf ein Lastschiff verladen und zurück zum Hersteller, der Herrenknecht AG, geschickt, wie das Projektteam der U5 am Mittwoch mitteilte. "Bärlinde" hatte die Tunnelröhren für den Lückenschluss der U5 zwischen dem Alexanderplatz und dem Brandenburger Tor gebohrt.

  • - Energie Cottbus verlängert Sven Michel bis 2019

    Offensivspieler Sven Michel wird weiter bei Drittligist Energie Cottbus spielen. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, gilt der neue Dreijahres-Vertrag bis Juni 2019. "Sven Michel passt sowohl als Typ als auch mit seiner kraftvollen Spielweise sehr gut zu uns", sagte Präsident Wolfgang Neubert. Einen weiteren Leistungsträger langfristig gebunden zu haben, sei "ein wichtiges Zeichen für die weitere Entwicklung der Mannschaft und für Cottbus als Standort." Bereits am Dienstag hatten die Cottbuser die Verträge mit Mittelfeldspieler Marco Holz und dem verletzten Torhüter René Renno verlängert.

  • - Fabian Wiede will noch lange ein Fuchs bleiben

    Handball-Europameister Fabian Wiede sieht die Füchse Berlin schon bald bereit für den deutschen Meistertitel. "Vielleicht sind wir in drei Jahren soweit", sagte der 22-Jährige in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. Wiede hat mit den Füchsen bereits den DHB-Pokal, den EHF-Cup und die Club-WM gewonnen. Seine eigene Zukunft sieht der Rückraumspieler langfristig bei den Füchsen. "Ich fühle mich hier sehr wohl und glaube einfach an das Projekt", betonte Wiede, der bei der EM einer der Leistungsträger im DHB-Team war.

  • - Erneut Fahrkartenautomat in Brandenburg gesprengt

    Unbekannte Täter haben am Mittwochmorgen am S-Bahnhof Hohen Neuendorf (Oberhavel) einen Fahrkartenautomaten gesprengt. Nach Polizeiangaben erbeuteten sie eine noch unbekannte Bargeldsumme und Blankovordrucke für Fahrkarten. Die Schadenssumme beläuft sich nach Behördenangaben auf rund 15.000 Euro. Die eingeleitete Fahnung nach den Tätern verlief erfolglos. Seit mehr als zwei Jahren kommt es immer wieder zu Sprengungen von Geld- und Fahrkartenautomaten mit Hilfe von Gas oder Schwarzpulver.

  • - Ryanair baut Berlin zur Deutschland-Basis aus

    Die irische Fluggesellschaft Ryanair baut Berlin zu ihrem größten Standort in Deutschland aus. Wie das Unternehmen mitteilte, werden im Herbst am Flughafen Schönefeld vier weitere Maschinen stationiert. Ryanair will seinen Marktanteil in Deutschland in den nächsten fünf Jahren von fünf auf zwanzig Prozent steigern. Neben der Strecke Köln/Bonn - Berlin sollen demnächst noch weitere innerdeutsche Verbindungen angeboten werden.

  • - Urteil gegen Gubener Bürgermeister rechtskräftig

    Die Verurteilung von Gubens suspendiertem Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner (FDP) ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof Karlsruhe habe die Revision zurückgewiesen, teilte das Landgericht Cottbus mit. Die Kammer hatte im Februar 2015 gegen den damals 63-Jährigen eine Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren wegen Bestechlichkeit und Untreue verhängt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass eine Gartenbaufirma das Wochenendgrundstück Hübners jahrelang kostenlos pflegte und er sich im Gegensatz dafür einsetzte, dass die Firma städtische Aufträge bekam. Hübner hatte gegen das Urteil Revision eingelegt.

  • - LBB tauscht 15.000 Kreditkarten aus

    Vorsorglich tauscht die Landesbank Berlin 15.000 Kreditkarten aus. Es gab Hinweise darauf, dass sich Betrüger die Kartendaten beschafft haben könnten. Nach rbb-Informationen ist der Kartentausch inzwischen weitgehend abgeschlossen. Die LBB betont, sie habe die Karten bereits aus dem Verkehr gezogen, als es erste Hinzeichen auf ein Datenleck gab.

  • - In Berlin leben fast 700 Salafisten

    Die Zahl der Islamisten in Berlin steigt nach Einschätzung des Senats weiter. Innensenator Frank Henkel (CDU) sprach am Mittwoch, knapp eine Woche nach den großen Razzien gegen Terrorverdächtige, von 690 Salafisten in der Hauptstadt. 360 von ihnen seien gewaltbereit. Diese Zahlen, die der Verfassungsschutz stetig anpasst, hatten sich im Laufe der vergangenen Jahre kontinuierlich erhöht. Zu den Terrorverdächtigen von letzter Woche sagte Henkel im Verfassungsschutzausschuss nur, einer der vier Verdächtigen sei noch im Gefängnis.

  • - Abgeordnete: Hilfe bei Akteneinsicht erlaubt

    Berliner Parlamentarier dürfen sich nach einem Urteil des Verfassungsgerichts bei der Einsicht in Polizeiakten Hilfe von juristisch ausgebildeten Mitarbeitern holen. Das Gericht begründete seine Entscheidung am Mittwoch damit, dass Abgeordnete die Regierung nur kontrollieren könnten, wenn sie einen umfassenden Zugang zu der Verwaltung hätten. Geklagt hatte der Piraten-Abgeordnete Christopher Lauer, weil ihm Innensenator Henkel (CDU) verweigert hatte, eine juristisch ausgebildete Mitarbeiterin bei der Einsicht in Polizeiakten hinzuzuziehen.

  • - Feuer in Berliner Hotel war Brandstiftung

    Das Feuer in einem Hotel in Berlin-Marzahn im Dezember ist vorsätzlich gelegt worden. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage der Linken hervor. Bei dem Brand war ein Gast ums Leben gekommen. Er ist den Angaben zufolge auch verdächtig, das Feuer gelegt zu haben. Es war am 27. Dezember 2015 in einem Zimmer im ersten Stock des "BerlinHostel" in Marzahn ausgebrochen. Drei Menschen wurden verletzt.

  • - U-Bahnhof Grottkauer Straße wird saniert

    Der U-Bahnhof Neue Grottkauer Straße in Berlin-Hellersdorf (U5) wird angesichts der bevorstehenden Internationalen Garten Ausstellung saniert. Die Zugangsgebäude werden durch eine geschwungene Glas-Stahl-Konstruktion offen und transparent gestaltet, teilte die BVG am Mittwoch mit. Die Wände sollen einen hellen, aber vandalismusresistenten keramischen Belags in Natursteinoptik erhalten. Auch der Boden soll in Granitsteinoptik gebaut werden. Als Gesamtkosten sind rund sieben Millionen Euro geplant. Im Dezember soll der Bahnhof dann in "Kienberg – Gärten der Welt" umbenannt werden.

Julian Rosefeldt: Manifesto, 2014/2015 © VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Ausstellung "Manifesto" im Hamburger Bahnhof - Cate Blanchett als Penner auf dem Teufelsberg

Sie forderten Bibliotheken abzubrennen und Museen zu überschwemmen, fanden alles DaDa und propagierten den wirklichen Wandel: Künstler in ihren Manifesten. Julian Rosefeldt hat die provokanten Postulate von einst für eine Ausstellung wieder hervorgeholt und lässt sie per Video neu verkünden – von Hollywood-Star Cate Blanchett. Von Barbara Wiegand

Mehr zum Thema

Ein Schild am neuen Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld (Quelle: Ralf Hirschberger/dpa)

Öffentliche Debatte im Landtag geplant - Brandenburg veröffentlicht Bericht über BER-Pfusch

Von Missmanagement ist die Rede, von Schlamperei und Fehlplanungen: In einem Bericht stellt der Brandenburger Rechnungshof den Politikern, die von 2010 bis 2013 im BER-Aufsichtsrat Verantwortung trugen, ein schlechtes Zeugnis aus. Lange war das Papier unter Verschluss - nun stellt der Landtag es der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Rotes Rathaus und Fernsehturm in Berlin (imago, 24.04.2013)

Wlan für U-Bahnhöfe - Millionen für Medizin und Marketing

Rund 20.000 Patienten kommen jedes Jahr nach Berlin - und sorgen für bis zu 150 Millionen Euro Umsatz. Diese Quelle will der Senat weiter anzapfen, startet Roadshows und Auftritte. Das Geld dafür - eine Million Euro - kommt aus der City Tax. Weitere Millionen fließen in andere Werbemaßnahmen - und in ein neues WLAN-Projekt im Untergrund.

Unzufriedenheit über Senatspläne - Spandau stellt Flüchtlingsverteilung in Frage

Spandau sieht sich benachteiligt: Gemessen an Bezirksgröße und Bevölkerungszahl müsse der Stadtteil zu viele Flüchtlinge aufnehmen, wirft Spandaus Bürgermeister dem Senat vor. Auch wenn zunächst nur ein Bezirk die Senatspläne zu durchkreuzen droht, es ist brisant: Berlin hat einen strengen Zeitplan und braucht die Bezirke zur Umsetzung.  

Filmausschnitt von "Inside Llewin Davis" der Coen-Brüder mit den Schauspielern Oscar Isaac (l.) und Justin Timberlake (r.) (Quelle: imago/ZUMA Press)

Die Höhen und Tiefen der Regie-Brüder - Guter Coen, schlechter Coen

Einen Coen-Film erkennt man meist sofort, an der speziellen Mischung von Film noir und Groteske, die das Brüderpaar seit mehr als 30 Jahren pflegt. Das wird wohl auch bei "Hail, Casear!" nicht anders sein, der die Berlinale eröffnet. Doch machen die Coens eigentlich noch gute Filme? Licht und Schatten liegen dicht beeinander, findet Fabian Wallmeier.

Archiv: Passkontrolle an der Grenze (Quelle: dpa)

Diskussion über Kontrollen im Schengenraum - "Das wäre eine Katastrophe für Grenzpendler"

Schlagbäume? Uniformen und Passkontrollen? An der Grenze zwischen Brandenburg und Polen ist das schon seit Jahren vorbei. Personen und Waren passieren die Grenze täglich zigtausendfach - ganz ohne Schranken. Nun diskutiert die EU diskutiert, im Zuge der Flüchtlingskrise wieder Kontrollen einzuführen. Welche praktischen Auswirkungen hätte das für Deutsche und Polen?

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig, Regenschauer8 °C
  • DOstark bewölkt, leichter Sprühregen6 °C
  • FRwolkig7 °C
  • SAwolkig7 °C
  • SOstark bewölkt, leichter Sprühregen7 °C
  • MOwolkig7 °C
  • DIstark bewölkt5 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • A 100, Stadtring Richtung Wedding

          Expandieren

          A 100, Stadtring Richtung Wedding

          Zwischen Dreieck Funkturm und Spandauer Damm Fahrbahnausbesserung, gesperrt Letzte freie Ausfahrt AS Kurfürstendamm [12] (Schwarzbacher Str)! Ausleitung zur Halenseestraße Richtung Messedamm! Die auf der Überleitungsfahrbahn A 100, Nord zur A 115, Süd ist weiterhin befahrbar.

          Einklappen
        • Biesdorf, Charlottenstraße

          Expandieren

          Biesdorf, Charlottenstraße

          Zwischen Biesdorfer Blumenwiese und Oberfeldstraße ist nach einem Waserrohrbruch abwechselnd nur eine Spur frei, eine Ampel regelt den Verkehr. (Bis auf weiteres)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • Teltow: Ruhlsdorfer Straße

          Expandieren

          Teltow: Ruhlsdorfer Straße

          Zwischen Gonfrevillestraße und Ruhlsdorfer Platz werden Bäume bis Ende Februar (29.02.) gefällt, deshalb ist abwechselnd nur eine Spur frei. Der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt. Eine Umleitung ist eingerichtet.

          Einklappen
        • B 96, in Rangsdorf, Berliner Chaussee

          Expandieren

          B 96, in Rangsdorf, Berliner Chaussee

          In Höhe Kienitzer Straße ist wegen Arbeiten an einer Brücke in allen Richtungen nur eine Spur frei. Umleitungen sind eingerichtet. (Bis 31.03.2016)

          Einklappen
        • Berlin
        • Straßenbahnen 27,60,67 und Nachtbus N67, Lichtenberg

          Expandieren

          Straßenbahnen 27,60,67 und Nachtbus N67, Lichtenberg

          Der Halt Wilhelminenhof-/Edisonstraße befindet sich b.a.W. ca. 50m weiter in der Wilhelminenhofstraße.

          Einklappen
        • Bus N2, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N2, Charlottenburg

          Der Nachtbus fährt b.a.W. über die Hardenbergstraße und wendet am Hardenbergplatz. Der Halt Hertzallee in Richtung Pankow wird nicht bedient.

          Einklappen
        • Bus 347, Friedrichshain

          Expandieren

          Bus 347, Friedrichshain

          Die Busse fahren über die Rochowstraße. Die Ersatzhalte für die Modersohnstraße befinden sich in Höhe Persius- /Corinthstraße und für den Osthafen in der Stralauer Allee, in Höhe Modersohnstraße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 197 und N5, Hellersdorf

          Expandieren

          Bus 197 und N5, Hellersdorf

          Die Station U-Bhf. Neue Grottkauer Straße ist b.a.W. verlegt.

          Einklappen
        • Bus 190, Marzahn

          Expandieren

          Bus 190, Marzahn

          B.a.W. wird über Alfelder und Dornacher Straße umgeleitet. Der Halt Gleiwitzer befindet sich in der Alfelder Straße.

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Blackwater-Mitarbeiter in der Ausbildung

        Transparency-Studie: Private Krieger außer Kontrolle

        Rund 250.000 Mitarbeiter von privaten Militär- und Sicherheitsfirmen sind allein im Irak und in Afghanistan tätig. Ein Milliardengeschäft, das kaum kontrolliert und reguliert wird und Korruption begünstigt, so eine Studie von Transparency International. Von Christian Thiels.
      • Debatte über Seehofer-Äußerungen: Der Missverstandene

        Horst Seehofer möchte nicht falsch verstanden werden. Vorwürfe, er habe von einem "Unrechtsstaat" gesprochen, wies der CSU-Chef zurück. Die Formulierung, es gebe in der Flüchtlingskrise eine "Herrschaft des Unrechts", ließ er aber so stehen. Auf die Kanzlerin ziele das aber nicht.
      • Kommentar: Liebe CSU, dann geh' doch!

        Mit seiner Kritik an einer "Herrschaft des Unrechts" sinkt CSU-Chef Seehofer endgültig auf "Pegida"-Niveau, meint Uwe Lueb. Die Christsozialen führen sich wie eine Opposition auf. Wenn sie es ernst meinen, sollten sie auch ihre Regierungsbeteiligung aufkündigen.
      • Frau sitzt vor Facebook-Acoount

        Was Gerichte als Volksverhetzung werten

        Volksverhetzung lautet die Anklage gegen einen Mann, der sich wegen Texten auf seinem Facebook-Account derzeit vor dem Amtsgericht Groß-Gerau verantworten muss. Welche Äußerungen sind als Volksverhetzung strafbar - und welche Regeln gelten im Netz? Von C. Kehlbach.
      • AfD-Vize von Storch nennt Schusswaffen-Aussage "Fehler"

        AfD-Vize von Storch hat ihre umstrittenen Äußerungen zum Einsatz von Schusswaffen gegen Flüchtlinge an der Grenze als Fehler bezeichnet: Niemand wolle auf Menschen schießen, sagte sie beim Politischen Aschermittwoch der AfD.
      • Horst Seehofer

        "Hohes Maß an Einfühlsamkeit" - Seehofer dankt Helfern

        Bayerns Ministerpräsident Seehofer hat in Bad Aibling die Arbeit der Rettungskräfte gewürdigt. Unter schweren Bedingungen leisteten sie "hervorragende Arbeit". Derweil wies die Polizei Berichte zurück, wonach es einen dringenden Verdacht gegen einen Stellwerksmitarbeiter gebe.
      • PISA-Studie - einfachste Aufgaben sind ein Problem

        Deutschland macht Fortschritte bei der Förderung von leistungsschwachen Schülern. Das geht aus aktuellen Ergebnissen der PISA-Studie hervor. Grund zum Jubeln gibt es dennoch nicht. Denn viele Schüler können selbst die einfachsten Aufgaben nicht lösen. Von Sabine Müller.
      • Der Eingang zum Stammlager des ehemaligen KZ Auschwitz mit den Worten "Arbeit Macht Frei" im Januar 1945 und im April 2004

        "Geschlagen, getreten, geschossen" - Prozess gegen Ex-SS-Wachmann

        Vor dem Landgericht Detmold muss sich ein Ex-SS-Wachmann aus dem KZ Auschwitz verantworten. Der Vorwurf: Beihilfe zum Mord in 170.000 Fällen. Was heißt es für die Überlebenden, ihrem Peiniger von einst gegenüberzusitzen? Michael Heussen hat mit ihnen gesprochen.
      Marmorböden des Gebäudekomplexes des Funkhauses Berlin in der Nalepastraße in Oberschöneweide (Quelle: Funkhaus Berlin)

      Funkhaus Nalepastraße vor 60 Jahren eingeweiht - Der Charme der sozialistischen Aufbauzeit

      Prunksäle, ein Funkhaus, das an eine Festung erinnert und dazu eine weltberühmte Akustik - das ist das Gelände des ehemaligen DDR-Rundfunks in Berlin-Oberschöneweide. Vor genau 60 Jahren, am 9. Februar 1956, wurde das Funkhaus eingeweiht. Heute arbeiten hier Musikproduzenten und Künstler. Auch Verfall und das unverwüstliche "Aroma" der DDR-Zeit prägen das denkmalgeschützte Ensemble.

      Mehr zum Thema

      Ein Bademeister hängt am 08.02.2016 in der Schwimmhalle Fischerinsel in Berlin Plakate mit einer Darstellung der Baderegeln der Berliner Bäderbetriebe im Comic-Stil auf (Quelle: Gregor Fischer/dpa)

      Video: Abendschau | 09.02.2016 | Christina Rubarth - Baderegeln für Flüchtlinge jetzt auch in Berlin

      Neue Baderegeln in neuem Look: Seit Dienstag liegen die Flyer mit den bunten Comics in den Berliner Bädern auf. Sie zeigen in sechs Sprachen, was erlaubt ist, und was nicht. Zielgruppe sind nicht die alteingesessenen Berliner - auch wenn einige Badegäste bei langjährigen Schwimmern durchaus Nachholbedarf in Sachen Benimmregeln orten.

      Christian Görke (Finanzminister von Brandenburg, Die Linke) spricht am 9. Februar 2016 auf einer Pressekonferenz zum Doppelhaushalt 2017/2018. (Quelle: imago/Martin Müller)

      Trotz höherer Ausgaben für Flüchtlinge - Rot-Rot hält an Haushaltsplanung fest

      Rund 600 Millionen Euro muss Brandenburg in den kommenden beiden Jahren jeweils für die Versorgung von Flüchtlingen aufbringen. Größere Abstriche soll es beim Doppelhaushalt 2017/2018 dennoch nicht geben, betont Finanzminister Görke. Um die Finanzierungslücke zu schließen, ist jetzt die Kreativität der Ressorts gefragt.

      Mehr zum Thema

      Haupteingang Studio Babelsberg in Potsdam (Quelle: imago/Martin Müller)

      Die deutsche Filmbranche vor der Berlinale - Hollywoods Kreativschmiede in Babelsberg

      Die Kulturstaatsministerin, der Produzent von "Good Bye, Lenin!", erst recht der Chef der Studios Babelsberg: Alle loben den deutschen Film, seine Emanzipation von Hollywood, streichen gleichzeitig seine Bedeutung für die US-Produktionen heraus. Doch was wäre die Filmbranche ohne Drama? Es droht ein Wirtschaftskrieg gegen die Konkurrenz.

      Mehr zum Thema

      Der Künstler Markus Lüpertz vor einem von ihm gemalten Werk (Quelle: dpa-Archivbild)

      Polizei sucht Zeugen - Wer hat Lüpertz' Werke heimlich zurückgebracht?

      Zwar ist Markus Lüpertz wieder im Besitz der Kunstwerke, die ihm in Teltow gestohlen worden waren, doch die Polizei ermittelt weiter. Gesucht werden jetzt Zeugen, die gesehen haben, wie die rund 30 Bilder, Zeichnungen, Aquarelle, Grafiken und Skulpturen zurückgestellt wurden - denn das muss eine Weile gedauert haben, glaubt die Polizei.

      Bildergalerien

      RSS-Feed

      rbb Fernsehen

      • Melanie Metz, Assistenzärztin der Gynäkologie im OP-Auf Leben und Tod - Die jungen Aerzte; Qzelle: rbb

        Auf Leben und Tod - Die jungen Ärzte (4/8)

        Susen Schulze ist Dozentin an der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Einer ihrer Studenten: Bertram Otto. Zum Thema Atemwege vermittelt sie ihm Fakten und Handwerk - für die Praxis hilft das den angehenden Ärzten gegen manche Unsicherheit. Privat hat Susen Schulze ihre Art der Entspannung gefunden: Gemeinsam mit Melanie Metz, Assistenzärztin Gynäkologie im Friedrichshain, geht sie zum Heimspiel des 1. FC Union Berlin. Anja Albrecht fährt Notarztwagen in Königs Wusterhausen und arbeitet als Palliativmedizinerin in einer Praxis. Zwei anspruchsvolle, auch belastende Aufgaben für die engagierte Ärztin.

      • Bild zum Film: Polizeiruf 110: Wolfsmilch, Quelle: rbb/MDR/Saxonia Media/Junghans

        Polizeiruf 110: Wolfsmilch

        Staatsanwältin Meißner hatte vor einigen Jahren die Ermittlungen wegen organisierter Kriminalität gegen Nicola Wallner auf Anweisung ihres Vorgesetzten einstellen müssen. Die Ehefrau und Geschäftspartnerin Wallners hatte sich kurz nach ihrer Ankündigung, gegenüber der Staatsanwältin aussagen zu wollen, ins Ausland abgesetzt. Als drei Jahre später bei Routinearbeiten der Wasserbehörde in der Saale zufällig die Leiche der Frau entdeckt wird, rollt Iris Meißner den Fall wieder auf.

      • Meryl Streep

        Berlinale-Studio

        Bettina Rust präsentiert in diesem Jahr das "Berlinale-Studio" aus dem Berlinale Palast. Die Radioeins-Moderatorin ("Hörbar Rust") empfängt die Stars und die Kreativen des Festivals, dazu gibt es das Wichtigste und Unterhaltsamste über die Filme und Menschen der Berlinale.

      • Michael Kessler mit Huskys; © rbb/Oliver Ziebe

        Kesslers Expedition (1/2)

        Nach der Kanutour auf der Spree, der Eselwanderung an die Ostsee und der Floßfahrt auf der Havel ist Schluss mit den kuscheligen Ausflügen. Michael Kessler geht für den Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) auf seine erste Winterexpedition! Der erste Teil führt ihn von Potsdam über Gröben und Trebbin bis nach Zossen.

      • Toni Costa - Kommissar auf Ibiza am Telefon in der Folge Küchenkunst © rbb/ARD Degeto/Caroline Schümer

        Toni Costa - Kommissar auf Ibiza: Küchenkunst

        Mord im Gourmetrestaurant: Der Sous-Chef eines berühmten Sternetempels auf Ibiza wird eines Morgens erstochen aufgefunden. Kommissar Toni Costa bläst seinen lange geplanten Urlaub ab und nimmt die Ermittlungen auf. Allen Anzeichen nach hatte der Täter es in Wirklichkeit auf den Besitzer des Restaurants, José Arrabal, abgesehen. Feinde hat der wohlhabende Schickeria-Koch genug. Die Tatsache, dass Arrabals schöne Ehefrau Carmen sämtlichen Männern den Kopf verdreht, macht die Tätersuche nicht leichter. Unermüdlich geht der Kommissar jeder Spur nach und kommt schließlich einem perfiden Komplott auf die Spur.

      • Die rbb Reporter: Die Einheizer, Volker Arndt in Luckenwalde © rbb/Christiane Hög

        Die rbb Reporter: Die Einheizer

        Früher haben die "schwarzen Männer" zum Berliner Stadtbild gehört - mit rußverschmierten Gesichtern und einer Kohlentrage auf dem Rücken. Heute haben Erdgas und Heizöl die meisten Kachelöfen und Kohlekessel abgelöst. Bei Engelkes in Berlin ist man heute mit einer Flotte von Heizöltankern unterwegs, auch Familie Arndt in Luckenwalde hat das Sortiment erweitert, den Tankwagen fährt die Chefin.

      • Melanie Metz, Assistenzärztin der Gynäkologie im OP-Auf Leben und Tod - Die jungen Aerzte; Qzelle: rbb

        Auf Leben und Tod - Die jungen Ärzte (4/8)

        Susen Schulze ist Dozentin an der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Einer ihrer Studenten: Bertram Otto. Zum Thema Atemwege vermittelt sie ihm Fakten und Handwerk - für die Praxis hilft das den angehenden Ärzten gegen manche Unsicherheit. Privat hat Susen Schulze ihre Art der Entspannung gefunden: Gemeinsam mit Melanie Metz, Assistenzärztin Gynäkologie im Friedrichshain, geht sie zum Heimspiel des 1. FC Union Berlin. Anja Albrecht fährt Notarztwagen in Königs Wusterhausen und arbeitet als Palliativmedizinerin in einer Praxis. Zwei anspruchsvolle, auch belastende Aufgaben für die engagierte Ärztin.

      • Bild zum Film: Polizeiruf 110: Wolfsmilch, Quelle: rbb/MDR/Saxonia Media/Junghans

        Polizeiruf 110: Wolfsmilch

        Staatsanwältin Meißner hatte vor einigen Jahren die Ermittlungen wegen organisierter Kriminalität gegen Nicola Wallner auf Anweisung ihres Vorgesetzten einstellen müssen. Die Ehefrau und Geschäftspartnerin Wallners hatte sich kurz nach ihrer Ankündigung, gegenüber der Staatsanwältin aussagen zu wollen, ins Ausland abgesetzt. Als drei Jahre später bei Routinearbeiten der Wasserbehörde in der Saale zufällig die Leiche der Frau entdeckt wird, rollt Iris Meißner den Fall wieder auf.

      • Meryl Streep

        Berlinale-Studio

        Bettina Rust präsentiert in diesem Jahr das "Berlinale-Studio" aus dem Berlinale Palast. Die Radioeins-Moderatorin ("Hörbar Rust") empfängt die Stars und die Kreativen des Festivals, dazu gibt es das Wichtigste und Unterhaltsamste über die Filme und Menschen der Berlinale.

      • Michael Kessler mit Huskys; © rbb/Oliver Ziebe

        Kesslers Expedition (1/2)

        Nach der Kanutour auf der Spree, der Eselwanderung an die Ostsee und der Floßfahrt auf der Havel ist Schluss mit den kuscheligen Ausflügen. Michael Kessler geht für den Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) auf seine erste Winterexpedition! Der erste Teil führt ihn von Potsdam über Gröben und Trebbin bis nach Zossen.

      • Toni Costa - Kommissar auf Ibiza am Telefon in der Folge Küchenkunst © rbb/ARD Degeto/Caroline Schümer

        Toni Costa - Kommissar auf Ibiza: Küchenkunst

        Mord im Gourmetrestaurant: Der Sous-Chef eines berühmten Sternetempels auf Ibiza wird eines Morgens erstochen aufgefunden. Kommissar Toni Costa bläst seinen lange geplanten Urlaub ab und nimmt die Ermittlungen auf. Allen Anzeichen nach hatte der Täter es in Wirklichkeit auf den Besitzer des Restaurants, José Arrabal, abgesehen. Feinde hat der wohlhabende Schickeria-Koch genug. Die Tatsache, dass Arrabals schöne Ehefrau Carmen sämtlichen Männern den Kopf verdreht, macht die Tätersuche nicht leichter. Unermüdlich geht der Kommissar jeder Spur nach und kommt schließlich einem perfiden Komplott auf die Spur.

      • Die rbb Reporter: Die Einheizer, Volker Arndt in Luckenwalde © rbb/Christiane Hög

        Die rbb Reporter: Die Einheizer

        Früher haben die "schwarzen Männer" zum Berliner Stadtbild gehört - mit rußverschmierten Gesichtern und einer Kohlentrage auf dem Rücken. Heute haben Erdgas und Heizöl die meisten Kachelöfen und Kohlekessel abgelöst. Bei Engelkes in Berlin ist man heute mit einer Flotte von Heizöltankern unterwegs, auch Familie Arndt in Luckenwalde hat das Sortiment erweitert, den Tankwagen fährt die Chefin.

      Zum Livestream
      • Namensforscher Professor Jürgen Udolph (Bildquelle: dpa)

        "Examen für Namen" mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph

        Er ist Deutschlands prominentester Namensforscher. Prof. Jürgen Udolph geht den Nachnamen der Antenne-Brandenburg-Hörer auf den Grund - immer von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr.

      • Kleines Mädchen hört Radio (Foto: Imago/blickwinkel)

        Zappelduster

        Die Sendung mit dem Geräusch: täglich um 19:03 Uhr für große und kleine Antenne-Hörer. Hier kommen Schnabeltiere, Zauberer, Prinzessinnen ohne Krone, Meckertanten und andere Leute zu Wort.

      • Mikrofon auf Bühne mit Scheinweferlicht im Hintergrund (Bildquelle: Imago)

        Antenne Schlager-Hitparade

        Eine Stunde lang deutscher Schlager. Karsten Minnich präsentiert jeden Freitag von 21:00 bis 22:00 Uhr Ihre Top 10 und stellt drei Schlager-Neuerscheinungen vor. Hören Sie rein!

      • Zwei Radfahrer unterwegs auf dem Oderdeich in Brandenburg (Foto: dpa)

        Antenne - Das Wochenende

        Hier verpassen Sie kein sportliches Highlight, ob Fußball-Bundesliga, Formel 1 oder Olympia. Zur Entspannung gibt’s dazwischen Buntes aus aller Welt und natürlich: Musik! Zu hören Samstag und Sonntag von 15:00 bis 19:00 Uhr.

      • Schlagersänger Bernhard Brink bei einem ARD-Shooting (Foto: Imago/Andre Poling)

        Sonntagsvergnügen

        Entertainer, TV-Moderator und Schlagerstar Bernhard Brink moderiert immer sonntags von 13:00 bis 15:00 Uhr die Sendung bei Antenne. Gespielt wird die schönste Musik für Brandenburg - abwechslungsreich und charmant.

      • Pique Dame - Spielkarte (Foto: Antenne Brandenburg)

        Pique Dame

        Die Frauensendung nicht nur für Frauen! Immer sonntags werden hier starke Brandenburgerinnen vorgestellt, ihre Lebensläufe, Geschichten und Geschichtliches. Natürlich gibt es hier auch ganz praktische Tipps und Lebenshilfe.

      • Winter am See (Foto: dpa)

        Guten Morgen Brandenburg

        Geweckt werden mit der schönsten Musik und mit allem Wichtigen in den Tag gehen: Wetter, Verkehr, Nachrichten. Von Montag bis Freitag von 5:00 bis 10:00 Uhr und am Wochenende von 6:00 bis 10:00 Uhr.

      zum Livestream
      • Per Schlauchboot über den Berliner Landwehrkanal (Bildquelle: dpa)

        Dein Nachmittag

        Hier gibt es garantiert viel Unterhaltung, immer die letzten Tickets für die besten Veranstaltungen in der Stadt und natürlich ganz viel Musik. Zu hören montags bis freitags von 13:00 bis 16:00 Uhr.

      • Cupcakes - süß wie Popmusik (Bildquelle: dpa)

        Pop Life

        radioBERLIN präsentiert immer donnerstags Hits und Raritäten aus der gesamten Bandbreite der Popmusik. Dazu gibt es Interessantes aus der Vita der jeweiligen Künstler und Bands, ergänzt durch bekannte Live-Aufnahmen oder auch seltene Konzertmitschnitte.

      • Abendstimmung in Berlin (dpa-Archivbild)

        Dein Feierabend

        radioBERLIN bringt Sie werktags mit einer angenehmen Mischung aus Information und Unterhaltung von der Arbeit nach Hause. Ab 18:00 Uhr gibt es eine kompakte Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Berlin.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Rock Dreams

        "Rock Dreams" - das sind Pop-Fantasien und -geschichten im Radio. Mal zart, mal hart, so wie unsere Träume sind. Immer freitags ab 19:15 Uhr.

      • Telefon mit Hörer, Nahaufnahme (Foto: colourbox)

        Expertenrunde

        Sie haben die Fragen, die radioBERLIN-Experten die Antworten - kompetent und direkt! Natascha Cieslak bzw. Ron Perduss führen samstags durch die Sendung von 10:00 bis 13:00 Uhr. Telefon: 030 3032888100!

      • Bunte Luftballons fliegen gen Himmel (Bildquelle: dpa)

        Pop ab!

        "Pop ab!" - das ist der Hit-Mix am Samstagabend von 19:15 bis 22:00 Uhr: die besten Songs aus den 60ern, 70ern und 80ern. Dazu gibt es die aktuellen Hits aus den Charts.

      • Sonnenschein in Berlin: Ein Mann spaziert an der Spree vor der Museumsinsel entlang (Bildquelle: dpa)

        Berlin am Sonntag

        Das Kulturmagazin auf radioBERLIN empfängt immer sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr interessante Studiogäste und gibt Buch-, Kunst-, Kino- und Musik-Empfehlungen sowie Ausflugs- und Veranstaltungstipps.

      Zum Livestream
      • Das Elektro-Duo The Chemical Brothers bei einem Konzert (dpa-Archivbild)

        Elektro Beats

        Jeden Mittwoch präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Ambient- und Elektrosounds, gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps. An jedem ersten Mittwoch im Monat ist exklusiv aus London "Mute"-Labelchef Daniel Miller Gast-DJ.

      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      • Berlin-Impression: Spree-Idylle (Bildquelle: dpa)

        Die Schöne Woche

        Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt Radioeins die Hörerschaft immer freitags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information, die wichtigsten Ereignisse der Woche betreffend.

      • Eine Reihe von Kopfhörern (Bildquelle: dpa)

        Soundcheck

        Vier Musik-Journalisten besprechen jeden Freitag von 21:00 bis 23:00 Uhr vier neue Alben. Produktionen großer Stars aber auch die Alben unbekannter Bands werden geprüft. Die Meinungen sind subjektiv, euphorisch und polemisch.

      • Forschender Wissenschaftler (Quelle: dpa)

        Die Profis

        Wie funktioniert eigentlich, warum ist, wieso hat? Das Wissenschaftsmagazin auf Radioeins beantwortet Fragen über Fragen, die jeden Samstag von 9:00 bis 12:00 Uhr gestellt werden.

      • Haupteingang zum Filmstudio Babelsberg in Potsdam (Bildquelle: dpa)

        Zwölf Uhr mittags

        "Zwölf Uhr mittags" ist die einzige Kinosendung, die direkt aus der Traumfabrik Babelsberg kommt. Für Knut Elstermann ist kein Kino zu stickig, kein Filmfest zu weit und kein Thema zu spröde.

      • Unhaltbar: Der Ball landet im Tor (Bildquelle: dpa)

        Arena Liga Live

        In der Bundesliga-Show "Arena Liga Live" mit Andreas Ulrich und Jessy Wellmer ist Radioeins samstags stets auf Ballhöhe. Alle Spiele, alle Tore! Bis 18.00 Uhr gibt es vier Stunden Fußball und Musik.

      zum Livestream
      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags 19:44, 20:44, 21:44 und 22:44 Uhr, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      • Wassertröpfchen hängen an einem Grashalm (Bild: dpa)

        Hundert Sekunden Leben

        Hundert Sekunden Leben - das sind hundert Sekunden Aufmerksamkeit auf Medienphänomene und Stilblüten, auf die Gipfel, Randgänge und tiefen Täler der Unterhaltungsindustrie, auf Sensationen und Ornamente des Alltags. Prägnant, verspielt und auf den Punkt - montags bis freitags um 8:10 Uhr.

      • Montage zum Thema Kultur: Bücher, Dirigent, Street Art (Bildquelle: dpa)

        Kultur

        "Kultur" ist der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft. Das Wichtigste aus Theatern, Opern, Kinos, Konzertsälen, Museen und anderen Kulturräumen - montags bis samstags immer um '55, sonntags um 8:10, 10:10 und 12:10 Uhr.

      • Moderator Jörg Thadeusz (Foto: rbb/Oliver Ziebe)

        THADEUSZ

        Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen einzigen Gast, dem er sich ganz widmen kann. So entsteht ein meinungsfreudiger Dialog - immer samstags um 10:24, 14:24 und 19:44 Uhr im Inforadio.

      • Gedeckter Tisch (Bildquelle: dpa)

        Aufgegabelt

        Von der Warenkunde bis zum Restaurant-Tipp, von Kochratschlägen bis zum Kräuteralphabet, von den Weinregionen dieser Welt bis zur Weinempfehlung aus dem Supermarkt - samstags um 6:44, 10:44, 14:44 und 19:24 Uhr dreht sich alles um kulinarische Genüsse.

      • Inforadio-Moderator Ingo Kahle (Foto: rbb/Anna-Katharina Schulz)

        Zwölfzweiundzwanzig

        Zu Gast bei Ingo Kahle. In interessanten Gesprächen mit Prominenten aus Politik und Gesellschaft beleuchtet die Sendung immer samstags (12:22, 18:22 und 22:22 Uhr) Themen in möglichst vielen Facetten.

      • Die Welt erkunden: Flugzeug am Himmel (Bildquelle: dpa)

        Unterwegs

        Unterwegs - reichlich Reise - das Sendeformat gegen Heimweh und Fernweh. Es werden exotische Ziele in weiter Ferne und sehenswerte Orte in der unmittelbaren Nähe erkundet - immer samstags um 6:25, 13:25 und 21:25 Uhr.

      zum Livestream
      • Hörspiel (begehbares Hörspiel / Installation Paul Plamper) © dpa

        Hörspiel

        Augen zu. Film ab. Jeden Freitag von 22:04 bis 23:00 Uhr sendet Kulturradio die neuesten rbb-Produktionen und hörenswerte Hörspiele aus der ganzen ARD.

      • Klassik nach Wunsch (CD-Regal) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Klassik nach Wunsch

        Gestalten Sie das Kulturradio-Programm mit! Immer samstags von 15:04 bis 17:00 Uhr werden Ihre Musikwünsche präsentiert. Wie kommt Ihr Wunsch ins Radio? Einfach anrufen: 030 30107010!

      • JazzFest Berlin 2011/Hauptbühne im Haus der Festspiele; Foto: gb

        Late Night Jazz

        Ulf Drechsel präsentiert samstags aktuelle Konzertmitschnitte von Jazz-Festivals und aus Berliner und Brandenburger Jazzklubs. Sonntags informiert er über aktuelle Trends der Jazz- und Blues-Szene.

      • Violinistin bei "Jugend musiziert" (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Kinder

        Lustige und spannende Geschichten aus der bunten Welt der Musik: komische Instrumente, seltsame Abenteuer, knifflige Rätsel und Hits für Kinder - immer sonntags ab 8:04 Uhr.

      • Konzerthaus Berlin (Foto: Udo Lauer)

        Konzert am Sonntagabend

        Aufnahmen, die Sie nicht kaufen können: Hören Sie die aktuellen Konzertmitschnitte aus Berlin und Brandenburg. Bei besonderen Ereignissen ist Kulturradio natürlich live dabei. Dabei fehlt nicht der Blick über die Landesgrenzen... immer sonntags von 20:04 bis 23:00 Uhr.

      • Kulturradio am Morgen - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Kulturradio am Morgen

        Mit Kulturradio Bescheid wissen: in Kultur, Politik und im wirklichen Leben. Jeder Morgen ist anders: Was sich in der Nacht getan hat oder am Tage bevorsteht – Kulturradio informiert von Montag bis Samstag ab 6:00 Uhr.

      • Musikfestival von Montreux - Kraftwerk (dpa-Archivbild)

        Musik der Gegenwart

        Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre Werke. Auch elektronische Musik, Radiokunst und Neues aus der Off-Szene werden berücksichtigt. Interpreten-Porträts und -Gespräche runden das Angebot montags und mittwochs von 21:04 bis 22:00 Uhr ab.

      • Eine Toastbrot-Scheibe mit Butter und roter Marmelade (Foto: suze l photocase.com)

        RadioFritzen am Morgen

        Unter der Woche weckt euch die Fritz-Morgensendung von 5:00 bis 10:00 Uhr (am Wochenende geht’s um 7:00 Uhr los) und geleitet euch in den Tag - mit aktuellen Nachrichten, Verstaltungstipps, Comedy-Serien und Gewinnspielen.

      • Metal-Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Hard'n heavy

        Donnerstags, ab 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch der härteren Gangart zu fröhnen. RadioFritze Jakob Kranz gibt Einblicke und Ausblick auf Musik zwischen Metal und Hardcore. Also immer schön festhalten!

      • Aufschrift "DANGER" auf dem Zugang zu einem fahrenden Karussel (Foto: michaket l photocase.com)

        Nightflight

        Der Nightflight ist der Soundtrack zu euren Träumen und nächtlichen Auto- oder U-Bahnfahrten. Jede Nacht der Woche gibt’s neue Musik aus allen Bereichen: von Techno und Elektro über Indie bis Metal und zurück.

      • Plattenspieler in der Diskothek (Foto: Colourbox)

        Soundgarden - Urban

        Was gibt es Besseres als den Arbeitsalltag abzuhaken und sich für's Partywochenende aufzubrezeln? Das Ganze kombiniert mit feinster Booty-Shaker-Mucke. Das ist der Auftrag von RadioFritzin Claudia Kamieth - immer freitags von 20:00 bis 22:00 Uhr. 

      • Blick auf einen Computer-Arbeitsplatz (Bildquelle: dpa)

        Trackback - Die Show mit Internet und so.

        Die Blogosphäre ist informativ, provokativ, unübersichtlich und oft banal. "Trackback" ist die erste regelmäßige Radioshow im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, die sich exklusiv der Blogosphäre widmet.

      • Club-Nacht: Tanzen, feiern, Spaß haben (Bildquelle: dpa)

        Dance Under The Blue Moon

        Zwei Stunden lang präsentiert Fritz samstags neue Musik aus den Clubs, dazu gibt es aktuelle Tipps für die Nacht und begehrte Gästelistenplätze für die heißesten Partys.

      • Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)

        Unsigned

        Unsigned spielt Musik von hier und aus der Gegend, die nicht im Laden zu finden und trotzdem mehr als hörenswert ist. Egal welche Musik - klingen muss sie und das Glück haben, vertragslos zu sein! Immer sonntags mit Christoph Schrag.

      • Nachtleben: Ein DJ legt auf (Bildquelle: dpa)

        Die DJ Edu Show

        Der Sound des afrikanischen Undergrounds: Jede Woche zieht DJ Edu in seiner Radioshow durch die Clubs des Kontinents und entdeckt die wildesten Newcomer, besten HipHopper und schärfsten Rapper zwischen Nairobi und Dakar.

      • Lecker Frühstück: Croissants und Milchkaffee (Foto: Imago/Westend61)

        Cosmo

        Das Morgenmagazin bringt Sie mit Global Pop vom Feinsten in den Tag. Das internationale Team schaut mit einem besonderen Blick auf die Themen des Tages: nicht von oben, sondern mittendrin... Weltweit zu Hause, schon ab 6:00 Uhr morgens (Mo-Sa).

      • Moderator Gilles Peterson (Bildquelle: Funkhaus Europa)

        World:Wide mit Gilles Peterson

        Gilles Peterson begann seine Radiokarriere mit einem eigenen Piratensender. Heute produziert das ehrwürdige BBC Radio 1 seine aktuelle Show - im Funkhaus Europa zu hören freitags von 0:00 bis 2:00 Uhr.

      • Eisdiele: verschiedene Eissorten in der Auslage (Bildquelle: dpa)

        Café Mondial

        Werktags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr öffnet das "Café Mondial" - ein unterhaltsames Nachmittagsmagazin mit Service- und Spielelementen. Geboten werden u.a. Tipps in Sachen Mode, Trends und Lifestyle. Und Hörer-Musikwünsche werden auch erfüllt.

      • Kinder vor Bob-Marley-Plakaten auf Jamaika (Bildquelle: dpa)

        Soulfood - Beats, Vibes & Power

        Ein raffinierter Mix aus Soul, Reggae, HipHop und weiteren Zutaten der schwarzen Musik. "Soulfood" am Samstagnachmittag ist Nahrung für die Seele, Futter für den Dancefloor, saftige Grooves aus der Karibik und den USA, Afrika und Europa.

      • Blick über den Canal Grande der italienischen Lagunenstadt Venedig (Bildquelle: dpa)

        La Dolce Vita

        Musik von und aus Italien! Anna-Bianca Krause stellt samstags Neuheiten und Klassiker, Entdeckungen und Legenden vor. "La Dolce Vita" widmet sich der Musik des mediterranen Raums und ihren weltweiten Ablegern.

      • Über den Wolken: Flugzeug (Bildquelle: dpa)

        Indigo - Late check out

        Sonntags zwischen 12:00 und 14:00 Uhr sendet Funkhaus Europa fein ausgewählte Songs, die eine thematische Einheit bilden. "Indigo" präsentiert zeitgenössische, entspannte und urbane Sounds.

      zum Livestream