Herthas Manager Michael Preetz und Cheftrainer Pal Dardai (r) stehen auf dem Podium während der Mitgliederversammlung von Hertha BSC am 26.05.2015 in Berlin (Quelle: dpa).

Fußball | Hertha-Mitgliederversammlung im CityCube - Klassenzeugnis: Vorrücken gefährdet

Gerade so dem Abstieg entgangen und dürftige Darbietungen in den letzten Spielen - Hertha BSC beschloss eine schwache Saison auf dem 15. Platz. Auf der Mitgliederversammlung am Dienstagabend musste sich vor allem der Manager Michael Preetz Pfiffe und harte Worte gefallen lassen. Die Vertragsverlängerung mit dem Trainer konnte er noch nicht vermelden.

Braune Spree - Verockerung der Spree bei Spremberg: Uferbereiche und Pflanzen in der Spree bei Cantdorf (nahe Spremberg) sind mit Ockerschlamm und rotbraunen Ablagerungen überzogen (Quelle: dpa).

Bürgerinitiative will Altdöberner See schützen - Tausende Unterschriften gegen Rostschlamm im See

70.000 Tonnen giftiger Schlamm werden jedes Jahr aus Brandenburger Tagebauten gespült. Wohin damit? Auf den Deponien gibt es nicht genug Platz, deshalb soll der Rostschlamm unter anderem in den Altdöberner Sees gepumpt werden. Eine Bürgerinitiative hält das für ökologischen Irrsinn - und sammelte mehr als 5.000 Unterschriften.

Bei diesem Server laufen zahlreiche Glasfaserkabel zur Übertragung von Hochgeschwindigkeitsinternet zusammenlaufen (Quelle: dpa)

Bildungsverwaltung beendet IT-Konzept - eGovernment@school ist schon wieder Geschichte

Die Berliner Bildungsverwaltung hat ihr IT-Konzept für die Schulen gestoppt. Das insgesamt mit 60 Millionen Euro veranschlagte Projekt "eGovernment@school" hat bereits knapp 40 Millionen Euro gekostet. Mit dem System sollte die Personalplanung erleichtert werden. Jetzt steht alles wieder auf Anfang und die viel zu früh gekauften Server sind veraltet. 

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (r) und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (beide SPD), nach der gemeinsamen Kabinettssitzung von Berlin und Brandenburg (Quelle: dpa)

Flüchtlingspolitik Thema auf gemeinsamer Kabinettssitzung - Brandenburg will Berlin "prinzipiell" helfen

Vor drei Jahren hat die letzte gemeinsame Kabinettssitzung von Berlin und Brandenburg stattgefunden – seitdem ist einiges passiert, wie zum Beispiel der erhebliche Anstieg von Flüchtlingen in der Region. Ministerpräsident Dietmar Woidke hat Berlins Regierendem Bürgermeister, Michael Müller, am Dienstag signalisiert, Berlin unterstützen zu wollen.

Aktivistin der Initiative Mietenvolksentscheid sammelt Unterschriften (Quelle: imago/Christian Mang)

Initiative für bezahlbaren Wohnraum - Mieten-Volksbegehren biegt auf die Zielgerade ein

Bezahlbare Wohnungen, das hat sich der "Mietenvolksentscheid" zum Ziel gesetzt, der 2016 in Berlin stattfinden soll. Aus der Bevölkerung kommt breite Unterstützung. Für den ersten Schritt, das Volksbegehren, haben die Initiatoren bereits mehr als 30.000 Unterschriften gesammelt - weit mehr als benötigt.  

Zahnputzbecher und Handtücher in einer Kita nahe Potsdam (Quelle: dpa)

Kita-Streik in Brandenburg - Erzieherinnen nicht so streiklustig wie erwartet

In Brandenburg hatten sich viele Eltern kleiner Kinder auf ein besonders langes Wochenende eingestellt, doch offenbar konnten am Dienstag viele Kinder zurück in die kommunalen Kitas - trotz des Streiks. Wie der rbb erfuhr, begann die dritte Streikwoche eher verhalten. Ab Mittwoch kommen allerdings weitere Kita-Standorte hinzu.

Kurznachrichten

RSS-Feed
  • - ILA 2016 gesichert - Zukunft weiter offen

    Die Internationale Luftfahrtausstellung ILA ist für 2016 gesichert. Das erklärten Berlins Regierender Bürgermeister Müller und Brandenburgs Ministerpräsident Woidke (beide SPD) nach der gemeinsamen Kabinettssitzung der beiden Länder am Dienstag in Berlin. Offen ist aber noch, wie es mit der ILA im Jahr 2018 weitergeht. Woidke betonte, dass fast 20.000 Beschäftigte von der ILA abhängen. Müller verwies dagegen darauf, dass die ILA bislang nicht kostendeckend gewesen sei. Auch die Frage, wo die Luftfahrtmesse nach der Eröffnung des neuen Flughafens BER stattfinden könnte, blieb weiter offen.

  • - Feuerwehr rettet Jungvögel aus Nestern

    Die Berliner Feuerwehr hat mehr als 100 junge Sperlinge und brütende Mauersegler aus verschlossenen Nestern in Karlshorst befreit. Nach Informationen de "Tagesspiegel" hatte eine Schädlingsbekämpfungsfirma mit Kunststoff die Dachspalte eines Mietshauses in der Ilsestraße versperrt - darin waren die Nester von bis zu zwanzig Brutpaaren von Sperlingen und Mauerseglern. Anwohner alarmierten die Rettungskräfte - die befreiten die Vögel nach acht Stunden.

  • - Streit um besetzte Schule in Kreuzberg geht weiter

    Über die Zukunft der Flüchtlinge in dem besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg muss erneut ein Gericht entscheiden. Gegen die letzte Entscheidung beim Verwaltungsgerichts werde der Bezirk Beschwerde einlegen, sagte der Sprecher des Bezirksamtes, Sascha Langenbach, am Dienstag der Deutschen Presseagentur. Das Verwaltungsgericht hatte am Freitag entschieden, dass das ehemalige Schulgebäude keine öffentliche Einrichtung mehr sei und der Bezirk die Flüchtlinge dulden müsse. Zuvor hatte der Bezirk den etwa 20 verbleibenden Bewohnern eine Zwangsräumung angedroht.

  • - Jeder zweite Gründer in Berlin hat ausländische Wurzeln

    Berlins Wirtschaft wird internationaler: Jeder zweite Unternehmensgründer hat nach Kammerzahlen ausländische Wurzeln. Vor zehn Jahren sei es nur jeder fünfte gewesen. "Internationale Gründer sind der Motor des Gründungsgeschehens in Berlin", teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) am Dienstag mit. "Dass Neugründer mit Migrationshintergrund in Berlin hauptsächlich Obstläden und Imbisse aufmachen, ist längst Geschichte", fügte IHK-Geschäftsführer Jan Pörksen hinzu. Internationale Gründer hätten einen großen Anteil unter innovativen und technologieorientierten jungen Unternehmen.

  • - Schreibtische-Diebe im Innenministerium

    Im Neubau des Bundesinnenministeriums in Berlin sind kurz vor oder beim Einzug der Behörde Computer und Büromaterial gestohlen worden. Die Diebe hätten aus manchen Büros "alles rund um den Schreibtisch" mitgenommen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Schon auf der Baustelle zwischen Bundeskanzleramt und Hauptbahnhof hatten Kriminelle Maschinen, Buntmetall, Werkzeuge und persönliche Dinge der Bauarbeiter gestohlen. 34 Anzeigen wegen Diebstahls gingen bei der Polizei seit Januar 2013 ein. Das neue Gebäude des Innenministeriums war im Frühjahr fertig geworden. Die Beamten zogen Ende April ein.

  • - Nächtliche Bauarbeiten bei der S-Bahn

    Bauarbeiten bei der Berliner S-Bahn sorgen in der Nacht zum Mittwoch für veränderte Fahrpläne. Von Dienstagabend bis Mittwochfrüh fahren nach Angaben der Bahn auf der S3 zwischen Erkner und Rahnsdorf Busse. Ersatzverkehr gibt es in der Nacht zum Mittwoch und in den darauffolgenden zwei Nächten auch auf der S8 zwischen Blankenburg und Hohen Neuendorf (Oberhavel). Auf der S5, S7 und S75 gilt zwischen Tiergarten und Charlottenburg nur ein Zwanzig-Minuten-Takt. Die Linien S45 und S46 werden in Richtung Südring von Baumschulenweg bis Neukölln über Treptower Park umgeleitet.

  • - Lagerhalle in Premnitz abgebrannt

    Eine Lagerhalle mit Recyclingmaterial ist am Dienstag in Premnitz (Havelland) abgebrannt. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt, teilte die Polizei mit. Gefahr für die Anwohner bestand nicht. Dennoch forderte die Polizei per Lautsprecherdurchsagen Einwohner auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zur Klärung der Brandursache wollten am Mittwoch Spezialisten vom Landeskriminalamt die Halle untersuchen. Ein technischer Defekt konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden.

  • - Gesuchte Verdächtige stellen sich nach Messerangriff

    Mehr als zwei Wochen nach einem Messerangriff im Berliner U-Bahnhof Klosterstraße haben sich am Dienstag zwei gesuchte Verdächtige gestellt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte. Zwei andere junge Männer waren bereits kurz nach der Tat verhaftet worden. Den mutmaßlichen Tätern arabischer und osteuropäischer Herkunft wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Gruppe soll am 9. Mai zwei junge Männer mongolischer Herkunft rassistisch beleidigt, angegriffen und einen von ihnen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Der Niedergestochene musste notoperiert werden.

  • - Vater schweigt vor Gericht

    Im Prozess um die schwere Misshandlung seines Babys hat der angeklagte Vater vor dem Berliner Landgericht am Dienstag geschwiegen. Die kleine Emilia war knapp sechs Monate alt, als sie laut Ermittlungen so heftig geschüttelt wurde, dass sie erblindete und das Gehör verlor. Wenige Monate zuvor soll der 26-Jährige aus dem Stadtteil Pankow seinem Kind vier Rippen gebrochen haben. Nach dem ersten Vorfall im Juli 2014 war der Vater gegen Auflagen von Haft verschont worden.

  • - Erneut Parteibüro in Berlin beschädigt

    Erneut sind Fensterscheiben eines Parteibüros in Berlin durch Unbekannte beschädigt worden. Betroffen war am Montagabend ein Büro der Linken in der Feurigstraße in Berlin-Schöneberg, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. In der Nacht zum Montag waren die Scheiben eines Parteibüros der Grünen beschädigt worden. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt in beiden Fällen, weil ein politisches Motiv für die Taten
    vermutet wird. In das Büro der Linken in Schöneberg war zuletzt im April eingebrochen worden. Damals waren Elektrogeräte entwendet worden.

  • - Motorradfahrer in Tempelhof tödlich verunglückt

    Ein 29 Jahre alter Motorradfahrer ist beim Zusammenstoß mit einem Auto in Berlin-Tempelhof tödlich verletzt worden. Er fuhr in der Nacht zu Dienstag auf dem Tempelhofer Damm, als plötzlich ein Kleintransporter die Straße kreuzen wollte, wie die Polizei mitteilte. Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Er starb noch an der Unfallstelle. Der 49 Jahre alte Kleinbusfahrer sowie seine mitfahrende 20 Jahre alte Tochter und sein 16-jähriger Sohn erlitten einen Schock. Der Tempelhofer Damm wurde für knapp vier Stunden gesperrt.

Collage: v.l.: Pfeile, Handball, Basketball, Fußball, Volleyball und Eishockey

Regionalsport | Transfers - Wechselbörse 2015 - wer geht, wer kommt, wer bleibt?

In vielen Ligen ist die Saison schon beendet, und die Planungen für die neue Spielzeit laufen auf Hochtouren. Welche Spieler werden die Top-Clubs der Region verlassen, welche sollen sie verstärken? Ein Überblick in unserer Wechselbörse.

Archiv: Blick vom Dach des Terminalgebäudes des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg), aufgenommen am 18.03.2015. (Quelle: dpa)

Bundesregierung antwortet auf Anfrage der Grünen - BER könnte nochmal teurer werden

Je länger es dauert, desto teurer wird es: Die Bundesregierung schließt nicht aus, dass die Kosten für den neuen Flughafen BER noch einmal steigen werden. Bei so einem Projekt müsse man immer auch mit "Kostenrisiken" rechnen, heißt es sinngemäß in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen. Zuletzt waren die Kosten mit 5,3 Milliarden Euro kalkuliert worden.

Mehr zum Thema

U-Bahnhof Klosterstraße Innenansicht, an den gekachelten wänden sind historische Abbildungen von Dampflokomotiven zu sehen (Quelle: rbb/Mitya Churikov)

Angriff im U-Bahnhof Klosterstraße - Mutmaßliche Messerstecher stellen sich

Sie beschimpften zwei mongolische Jugendliche, dem einen stachen sie in den Bauch und warfen ihn auf die U-Bahngleise - aus rassistischen Motiven. Zwei Wochen nach dem Messerangriff im Berliner Bahnhof Klosterstraße haben sich zwei Tatverdächtige der Polizei gestellt. Aufnahmen aus den Überwachungskameras hatten sie überführt.

Mitglieder der Gruppe Sapucaiu no Samba tanzen beim Umzug des Karneval der Kulturen 2015 (Quelle: dpa)

Berlin zeigt Vielfalt - Letzte Hüftschwünge beim Karneval der Kulturen

Ein Wochenende voller fröhlich-friedlicher Vielfalt: Mehr als eine Million Feierwütige haben in Berlin beim Karneval der Kulturen die Hüften geschwungen - oder zumindest dabei zugesehen. Beim Umzug am Sonntag zogen mehr als 60 Tanz- und Musikgruppen tanzend und trommelnd durch Neukölln und Kreuzberg. Beim Straßenfest am Blücherplatz wurde noch bis Montagabend weitergefeiert.

Ein Vogelbeobachter mit Fernglas (Quelle: imago/Xinhua)

Vogelsafari im Berliner Tiergarten - "Neb, Neb, Neb – hören Sie das?"

Amsel, Drossel, Fink oder Star? Wer wissen will, welcher Vogel so schön singt oder wer einem einfach nur den Schlaf raubt, kann beim "After-Work-Birding" auf abendliche Lauschtour gehen. Thomas Rautenberg hat bei einem solchen Rundgang gelernt, dass ein Buchfink sogar vor Regen warnen kann - vorausgesetzt man weiß, wie ein Buchfink klingt.  

Mehr zum Thema

Das Wetter in Berlin und Brandenburg

  • Heutestark bewölkt15 °C
  • DOwolkig21 °C
  • FRwolkig20 °C
  • SAwolkig19 °C
  • SOleicht bewölkt20 °C
  • MOleicht bewölkt28 °C
  • DIwolkig, Regenschauer23 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Berlin
        • Mitte

          Expandieren

          Mitte

          Freitext

          Einklappen
        • A 100, Abzweig Steglitz

          Expandieren

          A 100, Abzweig Steglitz

          Zwischen Mecklenburgischer und Schildhornstraße ist pro Richtung nur eine Spur frei. Die Einfahrt Mecklenburgische Straße und der Anschluss Breitenbachplatz sind gesperrt. (Bis 30.05.2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 115 in Richtung Dreieck Nuthetal

          Expandieren

          A 115 in Richtung Dreieck Nuthetal

          Bis Mitte September ist die Abfahrt Potsdam-Babelsberg auf die Nuthestraße gesperrt. Auf der Nuthestraße steht zwischen der A 115 und der Neuendorfer Straße pro Richtung nur eine Spur zur Verfügung. Darüber hinaus sind in Richtung Potsdam die Abfahrt zur Konrad-Wolf-Allee sowie die Auffahrt vom Sterncenter zur Nuthestraße gesperrt. Die Umleitungen sind beschildert. (Bis 16.9.)

          Einklappen
        • Berlin
        • U-Bahnlinie 1

          Expandieren

          U-Bahnlinie 1

          Die Züge fahren bis 20.11. nur zwischen Uhlandstraße und Wittenbergplatz. Eine Weiterfahrt kann mit der U12 erfolgen.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 2

          Expandieren

          U-Bahnlinie 2

          Auch hier fahren die Züge nur zwischen Pankow und Gleisdreieck, mit der U12 ist eine Weiterfahrt möglich. Am U-Bhf. Bülowstraße wird nicht gehalten (20.11.).

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 2

          Expandieren

          U-Bahnlinie 2

          Zwischen Olympiastadion und Ruhleben fahren bis 29.5. ersatzweise Busse.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 5

          Expandieren

          U-Bahnlinie 5

          Bis 11.9. ist der Zugverkehr zwischen Wuhletal und Tierpark unterbrochen. Es fahren ersatzweise Busse. Alternativ können Sie auch die S-Bahn-Linie 5 nutzen.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 12

          Expandieren

          U-Bahnlinie 12

          Als Ersatz für die U2 verkehrt die neu eingerichtete U-Bahnlinie bis 20.11. zwischen Gleisdreieck und Ruhleben.

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis

        Varoufakis hat neue Ideen 

        Varoufakis regt Straferlass für Steuerbetrüger an

        Milliarden von Euro sollen Griechen auf Schwarzgeldkonten versteckt haben. Um die Betrüger zu motivieren, die Vermögen doch noch zu versteuern, regt Finanzminister Varoufakis nun einen Straferlass an. Ob die Idee Wirklichkeit wird, ist allerdings ungewiss.
      • Finanzkrise in Griechenland 

        Griechenland steht mit dem Rücken zur Wand

        Griechenland steht mit dem Rücken zur Wand. In wenigen Tagen muss Athen Schulden beim IWF begleichen - hat aber dafür nicht die nötigen Millionen. Kommt es nicht rasch zu einer Einigung mit EU, EZB und IWF, ist die Staatspleite wohl unvermeidbar.
      • Neue Unterlagen in der NSA-Spähaffäre 

        NSA-Spähaffäre: Nie klare Zusage für No-Spy-Abkommen

        Neue Details in der Spähaffäre: Nach Recherchen von NDR, WDR und SZ wussten Kanzlerin Merkel und der damalige Außenminister Westerwelle, dass es keine US-Zusage für ein No-Spy-Abkommen gab. Dennoch sagte Kanzleramtschef Pofalla 2013 öffentlich, eine Vereinbarung sei in Sicht.
      • Antennenkuppeln der ehemaligen US-amerikanischen Abhörbasis Bad Aibling Station der NSA.

        Interne Dokumente zum No-Spy-Abkommen 

        Multimedia-Dossier: No-Spy-Abkommen - nach bestem Wissen?

        Die Bundesregierung bekräftigt: Man habe "nach bestem Wissen" die Öffentlichkeit über das "No-Spy-Abkommen" informiert. Doch war es tatsächlich so? tagesschau.de dokumentiert Äußerungen der Regierung und Zitate aus dem Mailverkehr mit dem Weißen Haus.
      • Ryanair-Maschine auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn

        Dienstleister im Visier der Staatsanwälte 

        Ryanair-Verträge im Visier der Staatsanwälte

        Der Billig-Flieger Ryanair spart an seinen Piloten. Viele müssen als selbstständige Unternehmer fliegen. Deutsche Behörden vermuten daher Sozialversicherungs- und Steuerbetrug, berichten WDR, NDR und SZ. Jetzt wird ermittelt.
      • Schwules Paar nach der Eheschließung in Brighton

        "Ehe für alle" bleibt Streitfall 

        "Ehe für alle": SPD und CDU ringen um Haltung

        Vereinheitlichungen, aber nicht komplette Gleichstellung. Das haben Union und SPD im Koalitionsvertrag zum Thema "Ehe für alle" festgeschrieben. Doch an dieser Verabredung wird gerade gerüttelt - von allen Seiten, berichtet Rebecca Lüer.
      • Sendungsbild

        Kommentar zur "Ehe für Alle" 

        Kommentar zur "Ehe für Alle": CDU agiert kurzsichtig

        Wenn es um die "Ehe für Alle" geht, führen viele in der CDU eine rückwärtsgewandte Debatte, meint Sabine Rau. Denn die Gesellschaft sei längst weiter, als man glaube. Nur auf die kirchentreuen Wähler zu schauen, sei ein Fehler.
      • Ein Postfahrrad steht bei einem Warnstreik der Mitarbeiter der Deutschen Post vor einer Postfiliale in München (Bayern). (Archivbild vom 2. April 2015)

        Urteil im "Streikbrecher"-Streit bei der Post 

        Urteil: Einsatz von Beamten bei der Post war rechtens

        Hat die Post Beamte gezielt als "Streikbrecher" eingesetzt, wie ver.di behauptet? Oder wollte sie bloß die Folgen des Streiks für die Kunden "mildern"? Das Arbeitsgericht Bonn hat sich in der Auseinandersetzung nun klar auf die Seite des Unternehmens gestellt.
      Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz bei Nacht (Bild: imago)

      "Nacht der offenen Kirchen" - In Gottes Haus mit Musik in den Ohren

      Von der Bratwurst über die Kirchturmführung bis hin zur Klanginstallation: Auch in diesem Jahr ist das Angebot so vielfältig wie die beteiligten Gotteshäuser. Knapp 60 Kirchen in Berlin und 35 in Brandenburg öffnen ihre Pforten am Abend des Pfingstsonntags. Schwerpunktthema in diesem Jahr ist die Verfolgung von Christen. Von Matthias Bertsch

      Das Zentrum der Stadt Brandenburg/Havel samt Dom (Quelle: dpa / Jens Wolf)

      Kritik an Kreisgebietsreform reißt nicht ab - Warum jetzt? Warum überhaupt?

      Brandenburg schrumpft, die Einwohnerzahlen des Landes sinken kontinuierlich. Die Landesregierung will deshalb das Land neu gliedern, bestehende Landkreise und Verwaltungen zusammenlegen. Innenminister Schröter hat nun den Landräten und Oberbürgermeistern erstmals die Reformpläne vorgestellt. Doch die sind mehr als skeptisch.

      Mehr zum Thema

      Franz Marc: Kühe, gelb-rot-grün, 1912 (Quelle: SMB, © Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München)

      "Impressionismus - Expressionismus" in der Nationalgalerie - Eindruckskunst, Ausdruckskunst? Ins pralle Leben!

      Hier der lebensfrohe Impressionismus à la française, dort der tiefgehende, deutsche Expressionismus – keine anderen Kunststile sind so sehr als Gegensätze dargestellt worden. Dabei haben die "Eindrucks-" und die "Ausdruckskunst" vieles gemeinsam, wie die neue Ausstellung in der Alten Nationalgalerie in Berlin zeigt: etwa die Motive aus dem normalen Leben. Von Maria Ossowski

      Mehr zum Thema

      Thema

      BUGA 2015

      52 Beiträge

      Bildergalerien

      RSS-Feed

      rbb Fernsehen

      • Ein Patient wird im Deutschen Herzzentrum in Berlin am offenen Herzen operiert (Quelle: dpa)

        Auf Leben und Tod - Das Unfallkrankenhaus Berlin

        Ein großer Tag für Philipp Rieck. Vormittags Führerscheinprüfung bestanden, nachmittags Entlassung aus dem Krankenhaus - nach achteinhalb Monaten. Der 15-jährige Lukas Heyme kommt wegen der Spätfolgen nach einem Verkehrsunfall in die neurologische Klinik zur Begutachtung. Die Schwimmerin Kirsten Bruhn sitzt seit über 20 Jahren im Rollstuhl und engagiert sich für die Interessen von Behinderten.

      • Bild zum Film: Immer Drama um Tamara, Quelle: rbb/Degeto

        Immer Drama um Tamara

        Ewedown in der englischen Grafschaft Dorset - ländlich, beschaulich, idyllisch. Doch als Tamara Drewe in ihr Heimatdorf zurückkehrt, ist es mit der Ruhe vorbei. Aus dem hässlichen Entlein ist eine attraktive und erfolgreiche Journalistin geworden. Die Einheimischen, darunter Tamaras Jugendfreund und der Krimiautor, der gemeinsam mit seiner Gattin ein lokales Schriftstellerrefugium betreibt, können ihren Augen kaum trauen. Es dauert nicht lange, bis Tamaras Anwesenheit allen die Köpfe verdreht. Der britische Erfolgsregisseur Stephen Frears hat eine köstliche Sittenkomödie inszeniert, bei der es vor Sittenlosigkeit nur so wimmelt.

      • Theresa (Suzanne von Borsody) leitet ein spirituelles Wellness-Studio. Sie nutzt die Gelegenheit, um ihren verhassten Exmann Gerd (Henry Hübchen) einmal richtig durchzukneten. © rbb/Degeto/Chris Hirschhäuser

        DonnerstagsFilm - Rat mal, wer zur Hochzeit kommt

        Lisa hat den Heiratsantrag ihres kroatischen Freunds Hrvoje angenommen und schwebt im siebten Himmel. Der Gang zum Altar stellt das Paar jedoch vor ein ungeahntes Problem. Zwischen Hrvojes streng katholischer Mutter, die auf einer traditionsbewussten Hochzeit besteht, und Lisas geschiedenen Eltern aus der einstigen Hippie-Szene liegen Welten.

      • Dieter Urbach, Marx-Engels-Platz, Blick von Südwesten auf Dom und Fernsehturm, Berlin-Mitte, Bildmontage, 1972 (© Dieter Urbach/Berlinische Galerie, Repro: Kai-Annett Becker)

        Stilbruch

        + Ausstellung "Radikal Modern" über Berliner Architektur in den 1960er Jahren
        + "Nicht alles schlucken" - ein Film über den Segen und Fluch von Psychopharmaka
        + Andreas Dorau & Sven Regener: "Ärger mit der Unsterblichkeit"

      • Ein Patient wird im Deutschen Herzzentrum in Berlin am offenen Herzen operiert (Quelle: dpa)

        Auf Leben und Tod - Das Unfallkrankenhaus Berlin

        Ein großer Tag für Philipp Rieck. Vormittags Führerscheinprüfung bestanden, nachmittags Entlassung aus dem Krankenhaus - nach achteinhalb Monaten. Der 15-jährige Lukas Heyme kommt wegen der Spätfolgen nach einem Verkehrsunfall in die neurologische Klinik zur Begutachtung. Die Schwimmerin Kirsten Bruhn sitzt seit über 20 Jahren im Rollstuhl und engagiert sich für die Interessen von Behinderten.

      • Bild zum Film: Immer Drama um Tamara, Quelle: rbb/Degeto

        Immer Drama um Tamara

        Ewedown in der englischen Grafschaft Dorset - ländlich, beschaulich, idyllisch. Doch als Tamara Drewe in ihr Heimatdorf zurückkehrt, ist es mit der Ruhe vorbei. Aus dem hässlichen Entlein ist eine attraktive und erfolgreiche Journalistin geworden. Die Einheimischen, darunter Tamaras Jugendfreund und der Krimiautor, der gemeinsam mit seiner Gattin ein lokales Schriftstellerrefugium betreibt, können ihren Augen kaum trauen. Es dauert nicht lange, bis Tamaras Anwesenheit allen die Köpfe verdreht. Der britische Erfolgsregisseur Stephen Frears hat eine köstliche Sittenkomödie inszeniert, bei der es vor Sittenlosigkeit nur so wimmelt.

      • Theresa (Suzanne von Borsody) leitet ein spirituelles Wellness-Studio. Sie nutzt die Gelegenheit, um ihren verhassten Exmann Gerd (Henry Hübchen) einmal richtig durchzukneten. © rbb/Degeto/Chris Hirschhäuser

        DonnerstagsFilm - Rat mal, wer zur Hochzeit kommt

        Lisa hat den Heiratsantrag ihres kroatischen Freunds Hrvoje angenommen und schwebt im siebten Himmel. Der Gang zum Altar stellt das Paar jedoch vor ein ungeahntes Problem. Zwischen Hrvojes streng katholischer Mutter, die auf einer traditionsbewussten Hochzeit besteht, und Lisas geschiedenen Eltern aus der einstigen Hippie-Szene liegen Welten.

      • Dieter Urbach, Marx-Engels-Platz, Blick von Südwesten auf Dom und Fernsehturm, Berlin-Mitte, Bildmontage, 1972 (© Dieter Urbach/Berlinische Galerie, Repro: Kai-Annett Becker)

        Stilbruch

        + Ausstellung "Radikal Modern" über Berliner Architektur in den 1960er Jahren
        + "Nicht alles schlucken" - ein Film über den Segen und Fluch von Psychopharmaka
        + Andreas Dorau & Sven Regener: "Ärger mit der Unsterblichkeit"

      Zum Livestream
      • Mähdrescher - Getreideernte im brandenburgischen Brück (Foto: dpa)

        Hallo Brandenburg

        Ob zu Hause, unterwegs oder im Büro begleitet Sie die schönste Musik - Service inklusive mit aktuellen Tagestipps, Namensforscher Prof. Udolph und Veranstaltungsempfehlungen (Mo-Fr 10-14 Uhr, Sa 10-13 Uhr).

      • Arbeiter im Gespräch (Foto: dpa)

        Brandenburger Begegnungen

        Auf Spurensuche in Brandenburg: Immer mittwochs von 21:03 bis 22:00 Uhr werden Landschaften und Leute der Region vorgestellt, Geschichte und Geschichten.

      • Namensforscher Professor Jürgen Udolph (Bildquelle: dpa)

        "Examen für Namen" mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph

        Er ist Deutschlands prominentester Namensforscher. Prof. Jürgen Udolph geht den Nachnamen der Antenne-Brandenburg-Hörer auf den Grund - immer von Montag bis Samstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr.

      • Klassik-Konzert im Kloster Chorin (Foto: dpa)

        Kultur-Szene

        Die schönsten Dinge des Lebens im Radio: Bücher, Theater, Kabarett, Musik und vieles mehr immer donnerstags von 21:05 bis 22:00 Uhr bei Antenne Brandenburg.

      • Kleines Mädchen hört Radio (Foto: Imago/blickwinkel)

        Zappelduster

        Die Sendung mit dem Geräusch: täglich um 19:03 Uhr für große und kleine Antenne-Hörer. Hier kommen Schnabeltiere, Zauberer, Prinzessinnen ohne Krone, Meckertanten und andere Leute zu Wort.

      • Mikrofon auf Bühne mit Scheinweferlicht im Hintergrund (Bildquelle: Imago)

        Antenne Schlager-Hitparade

        Eine Stunde lang deutscher Schlager. Karsten Minnich präsentiert jeden Freitag von 21:00 bis 22:00 Uhr Ihre Top 10 und stellt drei Schlager-Neuerscheinungen vor. Hören Sie rein!

      • Eine junge Frau liegt auf einer Wiese mit Löwenzahn und bläst in eine Pusteblume (dpa-Archivbild)

        Yesterday Charts

        Samstags von 13:00 bis 15:00 Uhr präsentiert Ihnen Thomas Froese die Hörer-Charts mit den schönsten Songs aus den vergangenen Jahrzehnten. Sie wählen Ihre Lieblingstitel und können Ihre Hits von gestern vorschlagen.

      Zum Livestream
      • Eine Tasse Espresso [dpa]

        Ihr Vormittag

        Von 10:00 bis 13:00 Uhr führt Ingo Hoppe werktags mit seiner Personality-Show durch den Vormittag. Bei ihm gibt es tolle Gäste, spannende Interviews und natürlich ganz viel Service.

      • Berlin bei Nacht (Bildquelle: dpa)

        Deutsche Vita

        Wer Heinz-Rudolf Kunze und Silbermond mag und offen ist für neue, vielversprechende Künstler wie Mathilda und Johannes Oerding, der ist jeden Mittwoch ab 19:15 Uhr in "Deutsche Vita: Pop - Made in Germany" mit Heiner Knapp genau richtig.

      • Per Schlauchboot über den Berliner Landwehrkanal (Bildquelle: dpa)

        Ihr Nachmittag

        Hier gibt es garantiert viel Unterhaltung, immer die letzten Tickets für die besten Veranstaltungen in der Stadt und natürlich ganz viel Musik. Zu hören montags bis freitags von 13:00 bis 16:00 Uhr.

      • Cupcakes - süß wie Popmusik (Bildquelle: dpa)

        Pop Life

        radioBERLIN präsentiert immer donnerstags Hits und Raritäten aus der gesamten Bandbreite der Popmusik. Dazu gibt es Interessantes aus der Vita der jeweiligen Künstler und Bands, ergänzt durch bekannte Live-Aufnahmen oder auch seltene Konzertmitschnitte.

      • Abendstimmung in Berlin (dpa-Archivbild)

        Ihr Feierabend

        radioBERLIN bringt Sie werktags mit einer angenehmen Mischung aus Information und Unterhaltung von der Arbeit nach Hause. Ab 18:00 Uhr gibt es eine kompakte Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Berlin.

      • Gitarrist (Bildquelle: dpa)

        Rock Dreams

        "Rock Dreams" - das sind Pop-Fantasien und -geschichten im Radio. Mal zart, mal hart, so wie unsere Träume sind. Immer freitags ab 19:15 Uhr.

      • Eine Frau hält einen Telefonhörer in der Hand. - Foto: dpa

        Die Expertenrunde

        Sie haben die Fragen, die radioBERLIN-Experten die Antworten - kompetent und direkt! Natascha Cieslak führt immer samstags durch die Sendung von 10:00 bis 13:00 Uhr. Telefon: 030 3032888100!

      Zum Livestream
      • Heartbeat Radio

        Helmut Lehnert präsentiert mittwochs ab 21:00 Uhr zwei Stunden lang unterschiedlichste Musikstile aus 50 Jahren Pop- und Rockgeschichte. "Heartbeat Radio" ist eine wilde Mischung - von Trash bis Kitsch, von lauten bis zu melancholischen Sounds.

      • Das Elektro-Duo The Chemical Brothers bei einem Konzert (dpa-Archivbild)

        Elektro Beats

        Jeden Mittwoch präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Ambient- und Elektrosounds, gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps. An jedem ersten Mittwoch im Monat ist exklusiv aus London "Mute"-Labelchef Daniel Miller Gast-DJ.

      • Radioeins-Studio im Berliner Admiralspalast (Bild: rbb/Jenny Sieboldt)

        Radioeins live aus dem Admiralspalast

        Was ist derzeit los in der Stadt? Partys, Theater, Konzerte - Radioeins weiß alles und ist live dabei. Sie wissen noch nicht, wohin es heute Abend gehen soll? Radioeins bringt montags bis freitags Licht ins Dunkel der Nacht.

      • Himmel voller Gitarren (Bildquelle: dpa)

        HappySad

        HappySad sucht und porträtiert donnerstags ab 21:00 Uhr die musikalischen Individualisten. Quer durch Stile und Zeiten. Musiker, die mit ihren Songs Emotionen auslösen, die um ihre Wurzeln wissen und den eigenen Weg suchen.

      • Berlin-Impression: Spree-Idylle (Bildquelle: dpa)

        Die Schöne Woche

        Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt Radioeins die Hörerschaft immer freitags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information, die wichtigsten Ereignisse der Woche betreffend.

      • Die Moderatoren Volker Heise (li.) und Volker Gunske (Foto: rbb/Thomas Ecke)

        Große Themen, keine Meinung

        Doku-Regisseur Volker Heise und Filmkritiker Volker Gunske bilden sich immer freitags eine prägnante Meinung zum "Thema der Woche". Erst zu Beginn der Sendung erfahren sie, um welches Thema es sich handelt. Innerhalb einer Stunde entwickeln die beiden dann einen klaren Standpunkt.

      • Eine Reihe von Kopfhörern (Bildquelle: dpa)

        Soundcheck

        Vier Musik-Journalisten besprechen jeden Freitag von 21:00 bis 23:00 Uhr vier neue Alben. Produktionen großer Stars aber auch die Alben unbekannter Bands werden geprüft. Die Meinungen sind subjektiv, euphorisch und polemisch.

      Zum Livestream
      • Sony Center in Berlin (Bildquelle: dpa)

        Nahaufnahme

        Inforadio liefert an jedem Werktag um 9:45 und 11:45 Uhr Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen. Menschen aus Berlin und Brandenburg werden mit ihren ganz persönlichen Anliegen porträtiert. Probleme werden aufgezeigt.

      • Montage zum Thema Gesundheit: Zahnmedizin, Operationsmethoden, Alternative Medizin/Akupunktur (Bildquelle: dpa)

        rbb Praxis

        Aktuell, regional und unterhaltsam - im Ratgeber "rbb Praxis" geht es um Gesundheitsvorsorge, medizinische Entwicklungen und neue Therapieformen - zu hören im Inforadio immer Montag bis Freitag um 14:05 und 15:25 Uhr.

      • Symbolbild: Weltsichten. Eine Menge beleuchteter Globen, davor in zwei Silhouetten. [dpa]

        Weltsichten

        ARD-Korrespondeten berichten über Themen, die die Welt bewegen, über Trends, Kurioses und Alltägliches. Sie schauen über den Tellerrand unserer Nation hinaus und laden Experten zum Gespräch. An Ort und Stelle - sonntags um 8:24, 13:24, 17:24 und 22:24 Uhr. Das große Ganze - sonntags um 8:44, 13:44, 17:44 und 22:44 Uhr.

      • Dreharbeiten zu "Der Rote Baron" (Bildquelle: dpa)

        Abgedreht

        Hier dreht sich alles um Kinofilme und ihre Macher. Filmkritiken, Gespräche mit Regisseuren und Schauspielern sowie Hintergrundberichte zur Filmpolitik - immer donnerstags, moderiert von Reiner Veit und Alexander Soyez.

      • Wassertröpfchen hängen an einem Grashalm (Bild: dpa)

        Hundert Sekunden Leben

        Hundert Sekunden Leben - das sind hundert Sekunden Aufmerksamkeit auf Medienphänomene und Stilblüten, auf die Gipfel, Randgänge und tiefen Täler der Unterhaltungsindustrie (Mo-Fr 5:25, 6:25 und 8:05 Uhr, Sa 7:25 und 9:05 Uhr).

      • Montage zum Thema Kultur: Bücher, Dirigent, Street Art (Bildquelle: dpa)

        Kultur

        "Kultur" ist der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft. Das Wichtigste aus Theatern, Opern, Kinos, Konzertsälen, Museen und anderen Kulturräumen - montags bis samstags immer um '55, sonntags um 8:10, 10:10 und 12:10 Uhr.

      • Moderator Jörg Thadeusz (Foto: rbb/Oliver Ziebe)

        THADEUSZ

        Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen einzigen Gast, dem er sich ganz widmen kann. So entsteht ein meinungsfreudiger Dialog - immer samstags um 10:24, 14:24 und 19:44 Uhr im Inforadio.

      Zum Livestream
      • Musikfestival von Montreux - Kraftwerk (dpa-Archivbild)

        Musik der Gegenwart

        Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre Werke. Auch elektronische Musik, Radiokunst und Neues aus der Off-Szene werden berücksichtigt. Interpreten-Porträts und -Gespräche runden das Angebot montags und mittwochs von 21:04 bis 22:00 Uhr ab.

      • Feature - Imagebild zur Sendung (Foto: gb)

        Feature

        Ob Poetisches oder Provozierendes, ob Politisches oder Persönliches: Mit den Features will Kulturradio die Hörer neugierig machen auf fremde Welten und Kulturen, auf das Leben bekannter und unbekannter Menschen... Im Radio zu hören: Mi 22:04-23:00 Uhr, Sa 9:05-9:35 Uhr und So 14:04-15:00 Uhr.

      • Classic Open Air am Gendarmenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Klassik für Einsteiger

        Was Sie schon immer über Klassik wissen wollten und nie zu fragen wagten. Donnerstags geht Stephan Holzapfel auf Entdeckungsreise. Es gibt Wissenswertes und Verblüffendes aus der Welt der klassischen Musik.

      • Flamenco-Tänzerinnen (Bildquelle: dpa)

        Musik der Kontinente

        Die Sendung ist eine Begegnung mit Musik aus anderern Kulturen und macht deren Vielfalt sinnlich erfassbar - immer dienstags und donnerstags ab 21:04 Uhr.

      • Perspektiven (Buddhistischer Mönch schaut Richtung Tibet) - Imagebild zur Sendung (Foto: JGH)

        Perspektiven

        In der Reihe ist der Name Programm. Es geht darum, die Horizonte und Hintergründe aktueller Themen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu erörtern. Motto: Nachdenken, um Zukunft zu verstehen - immer donnerstags von 22:04 bis 23:00 Uhr.

      • Hörspiel (begehbares Hörspiel / Installation Paul Plamper) © dpa

        Hörspiel

        Augen zu. Film ab. Jeden Freitag von 22:04 bis 23:00 Uhr sendet Kulturradio die neuesten rbb-Produktionen und hörenswerte Hörspiele aus der ganzen ARD.

      • DJane Silke Mannteufel rundet den Kulturradio Klassik-Lounge-Abend im Berliner Watergate mit einem erstklassigen DJ-Set ab (Foto: Kulturradio)

        Nachtmusik

        Am Anfang war es eine fixe Idee: Kann man die Sets, die bei den Kulturradio Klassik-Lounges aufgelegt werden, nicht auch im Radio senden? Kulturradio sagt: Ja, man kann. Klar funktioniert das nicht eins zu eins. Club ist nicht Radio. Die Sets, die sich Kulturradio ausgedacht hat, sind vor allem etwas für Nachtmenschen und -schwärmer - montags bis freitags von 23:35 bis 0:00 Uhr.

      Zum Livestream
      • Finger kurz vor dem Betätigen eines Klingelschilds mit der Aufschrift "WÜNSCHE" (Foto: fischde l photocase.com)

        meinFritz

        meinFritz ist die Sendung für eure Musikwünsche. Hier spielt Fritz wochentags von 19:00 bis 20:00 Uhr eure Lieblingssongs. Ruft an und hinterlasst euren Wunsch: 0331 7097110!

      • Fritz-Moderatorin Visa Vie (Bild: rbb/Stefan Wieland)

        Irgendwas mit Rap und Visa Vie

        Die deutsche HipHop-Szene floriert wie nie - und genau deswegen beschäftigt sich RadioFritzin Visa Vie immer mittwochs zwischen 20 und 22 Uhr im Soundgarden nur mit Rap auf Deutsch. Dazu gibt's Studiogäste, neuste Tracks und die eine oder andere Freikarte.

      • Eine Toastbrot-Scheibe mit Butter und roter Marmelade (Foto: suze l photocase.com)

        RadioFritzen am Morgen

        Unter der Woche weckt euch die Fritz-Morgensendung von 5:00 bis 10:00 Uhr (am Wochenende geht’s um 7:00 Uhr los) und geleitet euch in den Tag - mit aktuellen Nachrichten, Verstaltungstipps, Comedy-Serien und Gewinnspielen.

      • Metal-Fans bei einem Konzert (Bildquelle: dpa)

        Soundgarden - Hard'n heavy

        Donnerstags, ab 20:00 Uhr: die wöchentliche Gelegenheit, musikalisch der härteren Gangart zu fröhnen. RadioFritze Jakob Kranz gibt Einblicke und Ausblick auf Musik zwischen Metal und Hardcore. Also immer schön festhalten!

      • Aufschrift "DANGER" auf dem Zugang zu einem fahrenden Karussel (Foto: michaket l photocase.com)

        Nightflight

        Der Nightflight ist der Soundtrack zu euren Träumen und nächtlichen Auto- oder U-Bahnfahrten. Jede Nacht der Woche gibt’s neue Musik aus allen Bereichen: von Techno und Elektro über Indie bis Metal und zurück.

      • Claudia Kamieth (Foto: Stefan Wieland l rbb)

        Soundgarden - Urban

        Was gibt es Besseres als den Arbeitsalltag abzuhaken und sich für's Partywochenende aufzubrezeln? Das Ganze kombiniert mit feinster Booty-Shaker-Mucke. Das ist der Auftrag von RadioFritzin Claudia Kamieth - immer freitags von 20:00 bis 22:00 Uhr. 

      • Blick auf einen Computer-Arbeitsplatz (Bildquelle: dpa)

        Trackback - Die Show mit Internet und so.

        Die Blogosphäre ist informativ, provokativ, unübersichtlich und oft banal. "Trackback" ist die erste regelmäßige Radioshow im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, die sich exklusiv der Blogosphäre widmet.

      Zum Livestream
      • Gemüse auf dem Wochenmarkt (Bildquelle: dpa)

        Süpermercado - Lifestyle weltweit

        Die Welt wird SÜPER: montags bis samstags öffnet der "Süpermercado" – das Lifestyle-Magazin im Funkhaus Europa mit neuesten Trends und dem SüperSound, der besten Popmusik der Welt.

      • Nachtleben: Ein DJ legt auf (Bildquelle: dpa)

        Die DJ Edu Show

        Der Sound des afrikanischen Undergrounds: Jede Woche zieht DJ Edu in seiner Radioshow durch die Clubs des Kontinents und entdeckt die wildesten Newcomer, besten HipHopper und schärfsten Rapper zwischen Nairobi und Dakar.

      • Lecker Frühstück: Croissants und Milchkaffee (Foto: Imago/Westend61)

        Cosmo

        Das Morgenmagazin bringt Sie mit Global Pop vom Feinsten in den Tag. Das internationale Team schaut mit einem besonderen Blick auf die Themen des Tages: nicht von oben, sondern mittendrin... Weltweit zu Hause, schon ab 6:00 Uhr morgens (Mo-Sa).

      • Moderator Gilles Peterson (Bildquelle: Funkhaus Europa)

        World:Wide mit Gilles Peterson

        Gilles Peterson begann seine Radiokarriere mit einem eigenen Piratensender. Heute produziert das ehrwürdige BBC Radio 1 seine aktuelle Show - im Funkhaus Europa zu hören freitags von 0:00 bis 2:00 Uhr.

      • Eisdiele: verschiedene Eissorten in der Auslage (Bildquelle: dpa)

        Café Mondial

        Werktags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr öffnet das "Café Mondial" - ein unterhaltsames Nachmittagsmagazin mit Service- und Spielelementen. Geboten werden u.a. Tipps in Sachen Mode, Trends und Lifestyle. Und Hörer-Musikwünsche werden auch erfüllt.

      • Kinder vor Bob-Marley-Plakaten auf Jamaika (Bildquelle: dpa)

        Soulfood - Beats, Vibes & Power

        Ein raffinierter Mix aus Soul, Reggae, HipHop und weiteren Zutaten der schwarzen Musik. "Soulfood" am Samstagnachmittag ist Nahrung für die Seele, Futter für den Dancefloor, saftige Grooves aus der Karibik und den USA, Afrika und Europa.

      • Blick über den Canal Grande der italienischen Lagunenstadt Venedig (Bildquelle: dpa)

        La Dolce Vita

        Musik von und aus Italien! Anna-Bianca Krause stellt samstags Neuheiten und Klassiker, Entdeckungen und Legenden vor. "La Dolce Vita" widmet sich der Musik des mediterranen Raums und ihren weltweiten Ablegern.

      www.wdr.de