Familiensenatorin ehrt Berliner von "wellcome" - Ehrenamtliche entlasten nach Geburt eines Kindes

Ehrenamtliche wie Britta Klisch unterstützen junge Familien nach der Geburt eines Kindes. Sie verschaffen den Müttern kleine Pausen und beschäftigen sich mit den Babys oder mit den Eltern. Die Ehrenamtlichen wurden von Bildungssenatorin Sandra Scheeres heute geehrt.

Derzeit engagieren sich bei wellcome rund 200 Ehrenamtliche, die 2016 mehr als 6.000 Stunden ihrer Zeit geschenkt haben. Sie füllen die Lücke bei Familien, wenn keine anderen Familienangehörige in der Stadt wohnen und helfen können. Es geht darum, Stress abzubauen und auch stabilisierend auf die Kinder zu wirken. Ein Einsatz dauert zwischen sechs Wochen und mehreren Monaten. Die Ehrenamtlichen kommen 1-2 Mal wöchentlich für 2-3 Stunden.

Beitrag von Vanessa Kockegei
 

weitere Themen der Sendung

Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

Nachrichten I

+++ rund 30.000 Erstklässler werden 2017 eingeschult +++ BVG-Bus fängt auf Fahrt in Konradshöhe Feuer am Reifen +++ Steuereinnahmen des Landes Berlin erhöhen sich um 79,4 Millionen Euro auf über 7,5 Milliarden Euro +++ 

Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

Nachrichten II

+++ Mehr Diebstähle auf Baustellen größerer Unternehmen +++ Aufräumaktion von Flaschen und Plastikmüll auf dem Alex unter dem Motto "Welcome und Picobello" +++ Sorgentelefon der Senatsverwaltung für Schüler und Eltern nach Zeugnisvergabe +++  

Serie: Helden der Szene - Leistungsorientierter Fußball beim SSL Vorspiel

Der Verein „Vorspiel“ wirbt mit Toleranz gegenüber alle sportlich aktiven Bürgern – egal welche sexuelle Orientierung sie haben. Leider wird Homosexualität beim Sport immer noch tabuisiert, obwohl 7-10% der Männer schwul sind, sagt Ronny Volkmann, Trainer einer Mannschaft des SSL Vorspiel.