Abendschau Archiv

    Cathrin Böhme vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    - Abendschau vom 26.09.2016

    Rot-Rot-Grün: Erste Weichen gestellt +++ Fortsetzung Sexismus-Debatte CDU +++ Nachrichten +++ Air Berlin: Sorgen um Flotte und Personal +++ Tempo 30 Debatte +++ BVG-Spot: Eichhörnchen sind schuld +++ Ende der Videotheken? +++ Moderation: Cathrin Böhme

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    Bei einem Verkehrsunfall in Schöneberg sind am frühen Morgen drei Personen schwer verletzt worden +++ Interessierte können sich über geänderte Flächennutzungspläne informieren +++ Die Wirtschaft  ist im ersten Halbjahr deutlich stärker gewachsen als im Vorjahreszeitraum +++

    Eine Maschine der Air Berlin steht auf einem Rollfeld (Bild: imago/R. Wölk)

    Sorgen um Flotte und Personal - Air Berlin will 1.000 Stellen streichen

    Die kriselnde Fluggesellschaft Air Berlin will einem Medienbericht zufolge in den nächsten Monaten 1.000 ihrer insgesamt 8.600 Mitarbeiter entlassen, vor allem in der Verwaltung. Danach soll ein Teil der Airline als Ferienfluggesellschaft mit TUI Fly zusammengelegt, ein anderer Teil von Lufthansa übernommen werden.

    Schild Tempo 30 vor Fernsehturm; Foto: imago/Steinach

    Pro und Contra - Was bringt Tempo 30?

    Da in Berlin immer wieder die Grenzwerte für Feinstaub überschritten werden, wird die Ausweitung von Tempo-30-Zonen diskutiert. Doch ein durchgehendes Tempo 30 in den Innenstädten führt laut einer vom ADAC veröffentlichten Untersuchung nicht zu einer Senkung des Schadstoffausstoßes von Autos. Stattdessen sollte es mehr grüne Wellen geben.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    Ein Tourist hat einem Mann in einem Regionalzug nach Nauen ein Teil des Ohrs abgebissen +++ Ein kaputter Gullydeckel hat am Nachmittag für ein Verkehrschaos auf der Stadtautobahn gesorgt +++ In Reinickendorf haben Unbekannte in der Nacht einen von zwei Fahrscheinautomaten der BVG gesprengt und das Geldfach ausgeraubt  +++

    Eichhörnchen im bvg-Werbespot (Quelle: bvg-Pressestelle)

    "Alles Absicht" - Neuer Werbespot der BVG

    Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) gehen in ihrem neuen Image-Spot selbstironisch mit sich selbst ins Gericht. Das Video, das seit Montagmorgen im Internet zu sehen, zeigt stetig wiederkehrende Ärgernisse aus dem Alltag der BVG-Kunden, von der Verspätung bis zur Bustür, die sich direkt vor der Nase der Kunden schließt - und behauptet: "Alles Absicht", so der Titel des Clips.

    Videothek © imago/Sämmer

    Video-Serie - Sterben Videotheken aus?

    Europas größtes YouTuber-Treffen - das sind die Video Days, Anfang Oktober. Aus diesem Anlass fragen wir in unserer neuen Wochenserie: Was ist eigentlich los, in Sachen Videos in Berlin? Welche Apps entstehen hier, welche Filmemacher gibt es und sind Videotheken zum Aussterben verurteilt? Immerhin: in den letzten 15 Jahren ist ihre Zahl um zwei Drittel gesunken. Doch in Kreuzberg stellt sich einer erfolgreich gegen den Trend.