Abendschau Archiv

    Sascha Hingst vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    - Abendschau vom 28.09.2016

    Flüchtling in der Kruppstraße erschossen +++ Sicherheit in Flüchtlingsunterkünften +++ Justiz ermittelt gegen Gideon Joffe +++ Fleischersatz im Test +++ 360-Grad-Videos fürs Fernsehen +++ Ein Buch über einen Stolperstein

    Kriminaltechnische Mitarbeiter der Berliner Polizei untersuchen am 28.09.2016 einen Tatort vor der Traglufthalle einer Flüchtlingsunterkunft in der Kruppstraße in Berlin-Moabit. Ein 29 Jahre alter Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Moabit ist von mehreren Polizisten angeschossen und tödlich verletzt worden. Die Beamten wollten den Mann an einem Messerangriff auf einen 27-jährigen Flüchtling hindern. (Quelle: dpa/Gregor Fischer)

    Flüchtling in der Kruppstraße erschossen

    Ein 27-jähriger Pakistani soll ein 6-jähriges Mädchen in einer Flüchtlingsunterkunft missbraucht haben. Er wird von Polizisten in Handschellen abgeführt, woraufhin der Vater des Kindes, ein Iraker, auf den Beschuldigten losgeht. Die Situation gerät außer Kontrolle, mehrere Polizisten schießen.  

    Zwei Flüchtling stehen in der Küche eines Flüchtlingsheims an einem Herd. (Foto: dpa / Bernd Settnik)

    Sicherheit in Flüchtlingsunterkünften

    Mit 120.000 Euro Spendengeld konnte ein Präventionsprojekt in der Notunterkunft in Karlshorst umgesetzt werden: Ein Spielplatz wurde gebaut, weil es keine Spielmöglichkeiten in der Nähe gibt. Jetzt können die Kinder dort gemeinsam unter Aufsicht spielen.

    Frank Henkel, noch amtierender Innensenator und Landeschef der Berliner CDU, wird mit Sexismus-Vorwürfen konfrontiert. (Quelle: dpa/Soeren Stache)

    Fehlersuche bei der CDU

    Starkes Berlin - davon ist bei der CDU keine Rede mehr. Zehn Tage nach der historischen Schlappe von 17,6 Prozent stecken die Konservativen mitten in Personal- und Sexismusdebatten. Die Ursachenforschung, warum die CDU vom Wähler so abgestraft worden ist, steht am Anfang.

    Grafik: Nachrichten bei der Abendschau

    Nachrichten I

    Die Berliner Initiative "Volksentscheid Fahrrad" hat die neue Landesregierung aufgefordert, bis März ein Radverkehrsgesetz zu verabschieden. Die Initiative fordert u.a. breite Radwege, mehr Stellplätze und 100 Kilometer Radschnellwege +++ Das Rentenniveau droht stärker zu sinken  

    Gideon Joffe, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin © dpa

    Justiz ermittelt gegen Gideon Joffe

    Deutschlands größte jüdische Gemeinde in der Oranienburger Straße kommt nicht zur Ruhe. Es werden immer weitere Vorwürfe gegen ihren Vorsitzenden Gideon Joffe vorgebracht. Der Druck wächst. Inzwischen ist das auch ein Fall für die Justiz.

    Rosen liegen auf Stolpersteinen (Quelle: imago stock&people)

    Die Geschichte hinter dem Stolperstein

    Die Lehrerin Brigitta Behr will ihren Schülern die Geschichte hinter einem Stolperstein erzählen. Deshalb recherchiert sie den Lebensweg der ermordeten Gertrud Cohn. In ihrer Freizeit zeichnet sie ein Comic darüber und findet einen Verlag.

    Grafik: Nachrichten bei der Abendschau

    Nachrichten II

    Nach der Wahl stehen der AfD insgesamt sieben Stadträte zu: In Reinickendorf wurde Sebastian Maack für einen Stadtratsposten vorgeschlagen +++ Am Donnerstag startet der Vorverkauf für die Internationale Gartenausstellung in Marzahn-Hellersdorf

    Fleischersatz im Trend

    Wie gesund sind vegetarische Würstchen oder vegane Schnitzel? Die Stiftung Warentest hat die neuen Produkte unter die Lupe genommen und stellt ihre Untersuchungsergebnisse in der Abendschau vor: Testgewinner sind Schnitzel und Bratwürste von Valess und Rügenwalder Frikadellen.

    Die neue Samsung 360-Grad-Kamera (Quelle: dpa)

    Vor den Video Days - Bei den Fernsehforschern

    Am Frauenhofer Institut Fokus in Berlin werden internetfähige TV-Geräte für 360-Grad-Videos fit gemacht. In Zukunft können wir uns zum Beispiel in einer Doku über die Besteigung des Mount Blanc auch selbst auf dem Berg umsehen, zum Beispiel mit "immersiven" Virtual-Reality-Brillen.

    Kraniche (Grus grus) fliegen am 26.09.2016 von einem Feld im Oderbruch nahe Reitwein (Brandenburg) auf. Das Oderbruch mit seinen weiten Feldern bietet ideale Bedingungen für die Zugvögel, die hier Rast auf ihrem langen Flug in die südlichen Überwinterungsgebiete machen. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

    Das Wetter

    Am Donnerstag recht freundlich mit längeren sonnigen Phasen, zur Prignitz hin später wolkiger, aber meist trocken. Höchstwerte spätsommerliche 24 bis örtlich 27, in Berlin um 25°C. Mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen.