Abendschau Archiv

    Raiko Thal vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    - Abendschau vom 31.10.2014

    +++ Gute Geschäfte am Reformationstag +++ Kältehilfe braucht mehr Schlafplätze +++ Umdenken beim Verkauf landeseigener Grundstücke +++ Kündigung für Hilfseinrichtungen +++ Serie „Die Ostdeutschen“ – Die Kommunistin +++ Ausflugstipp: Biotürme in Lauchhammer +++
     
    Moderation: Raiko Thal

    Gute Geschäfte am Reformationstag

    Am Freitag haben sich die Brandenburger am Reformationstag erfreut, da dieser in Brandenburg ein Feiertag ist. In Berlin wurde ganz normal gearbeitet – und für den Einzelhandel war das ein gutes Geschäft.

    Kältehilfe braucht mehr Schlafplätze

    Am 1. November öffnet die vor 25 Jahren gegründete Kältehilfe wieder ihre Räume für Notübernachtungen – und startet gleichzeitig einen Hilferuf, da noch nicht genügend geeignete Quartiere vorhanden sind, vor allem für Familien mit kleinen Kindern.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    +++ 10.000 Teilnehmer zu Hooligan-Demo am 15. November angemeldet +++ Bäderbetriebe bieten in sechs Hallen Warmbaden für einen Zuschlag an +++ Kreuzberger Stadtteilmütter demonstrieren gegen Ende der Förderprogramme +++

    Umdenken beim Verkauf landeseigener Grundstücke

    In traumhafter Kreuzberger Lage, direkt an der Spree, liegt der Viktoriaspeicher samt Grundstück. Dieses gehört nach einem geplatzten Verkauf nun wieder dem landeseigenen Unternehmen Behala – und soll nun doch nicht, wie ursprünglich geplant, an den Meistbietenden verhökert werden.

    Kündigung für Hilfseinrichtungen

    Die "Zwiebel" ist eine Einrichtung, in der 14 Frauen mit Suchtkrankheiten oder Essstörungen betreut werden. Nach einem Hauseigentümerwechsel hat wurde der "Zwiebel" zum 31. Dezember gekündigt – dank einer Gesetzeslücke, die von den Immobilienhändlern eiskalt ausgenutzt wird.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    +++ Wegen Zuhälterei und Menschenhandels festgenommener Feuerwehrmann soll mehr Mädchen missbraucht haben als angenommen +++ 35-jähriger Mann bei Wohnheimbrand in Kreuzberg ums Leben gekommen +++

    Serie "Die Ostdeutschen" – Die Kommunistin

    Ingrid Bayer ist 87 Jahre alt und wurde noch zu Zeiten der Weimarer Republik geboren. Sie ist Kommunistin, wie es ihre Eltern schon vor ihr waren. Für die DDR-Bürgerin war die Wende nicht so willkommen, wie für viele andere Ostdeutsche. Wir haben sie in Lichtenberg besucht.

    Ausflugstipp - Biotürme in Lauchhammer

    Sie sind das Einzige, was von einer 1952 in Betrieb genommenen Kokerei in Lauchhammer geblieben sind: die Biotürme. Nach der Schließung der Kokerei wurden sie restauriert und dienen heute als Aussichtsplattform und Veranstaltungsorte.