Abendschau Archiv

    Cathrin Böhme vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    - Abendschau vom 23.03.2017

    +++ Solidarität mit Terroropfern +++ Zweifel an Amris Einzeltäterschaft +++ Bootsbrände in Rummelsburger Bucht +++ Prozess gegen Touristen-Abzocke +++ Zu wenige IGA-Parkplätze +++ Cannabis als Medikament +++ Der Trick mit den Eigentumswohnungen +++ Musiker dürfen in Rockhaus bleiben +++ Protest treibt Blüte am Viktoria-Luise-Platz +++

    Das Brandenburger Tor ist am 23.03.2017 in Berlin zum Gedenken an die Opfer des Anschlags von London den Farben der britischen Flagge angestrahlt (Quelle: Paul Zinken/dpa)

    Solidarität mit Terroropfern in London

    Nach dem Anschlag in London strahlt das Brandenburger Tor in Berlin in den Farben der britischen Flagge. Damit solle die Solidarität mit den Opfern des Terroranschlags vom Mittwoch zum Ausdruck kommen, erklärte eine Senatssprecherin.

    Fahndungsfotos von Anis Amri auf einer Polizeiwache (Quelle: dpa/Arne Dedert)

    Zweifel an Amris Einzeltäterschaft

    Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Amri, hatte mehr Kontakt zu radikalen Islamisten als bisher bekannt. Das geht aus Dokumenten hervor, die dem rbb und der Berliner Morgenpost vorliegen.

    Polizeibeamte untersuchen ausgebrannte Boote haben liegen am 23.03.2017 am Ufer der Rummelsburger Bucht in Berlin (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)

    Bootsbrände in Rummelsburger Bucht

    In der Rummelsburger Bucht haben in der Nacht zum Donnerstag sechs Boote gebrannt. Bei den Löscharbeiten detonierte zudem eine Gasflasche auf einem der Boote. Die Feuerwehrleute bargen zwei weitere Gasflaschen. Unter den Booten waren zwei Sportboote und ein Hausboot.

    Frankfurter Skulptur der Justizia (Quelle: imago/Westend61)

    Prozess gegen Touristen-Abzocke

    "Entschuldigung, Polizei, bitte warten Sie mal kurz!". So oder so ähnlich könnte die Masche von einer Bande gewesen sein, die sich zwischen April und Dezember 2016  siebenmal als Polizeibeamte ausgegeben haben. Opfer waren in der Mehrheit wohlhabende Touristen, die teilweise bei der "Überprüfung" um bis zu 4.500 Euro erleichtert wurden.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    +++ Tote Frau in Charlottenburger Wohnung entdeckt +++ Verletzte bei Schießerei in Kreuzberg +++ Lkw fährt sich unter Brücke in Neukölln fest +++ Senat will Zweitwohnsitzsteuer für Berlin anheben +++

    Anwohner-Ärgernis - Zu wenige IGA-Parkplätze

    Die Anwohner der Zinndorfer Straße in Berlin-Marzahn haben ein Problem: Ihr Viertel liegt direkt vor den Toren der Internationalen Gartenausstellung – und schon jetzt fehlen Parkplätze trotz Parkzone. Der zuständige Stadtrat verspricht, die Anwohner-Parkzone besser zu kontrollieren.

    Cannabis, Hanfpflanze, Marihuana (Quelle: Colourbox)

    Hilfe für Patienten - v_sendeplatz

    Cannabis ist nicht nur eine Droge, sondern kann seit dem 10. März 2017 auch ganz offiziell als Medikament genutzt werden. Beispielsweise von schwerkranken Menschen, die an Krebs, Multipler Sklerose oder psychischen Störungen leiden.

    Umwandlungsverordnung - Der Trick mit den Eigentumswohnungen

    Trotz Umwandlungsverordnung entstehen in Berlin immer mehr Eigentumswohnungen. Die Verkäufer nutzen hier ein Schlupfloch, denn die Behörden müssen die Anträge auf Umwandlung von Miet– in Eigentumswohnungen genehmigen, wenn der Vermieter sich verpflichtet sieben Jahre nach Antrag nur an die Mieter zu verkaufen.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    +++ Abgeordnetenhaus beschließt Nachtragshaushalt 2017 +++ Weniger Müll: Berliner Mehrwegbecher soll kommen +++ Ab April keine Flüchtlinge mehr in Turnhallen +++  

    Musiker dürfen in Rockhaus bleiben

    Die Musiker dürfen im Rockhaus in Lichtenberg bleiben. Das hat der Eigentümer Scharfstein in einem Schreiben an die Mieter versprochen - der Brief liegt der Abendschau vor. Im Rockhaus proben etwa 1.000 Musiker - sie hatten mehrfach gegen eine Schließung protestiert.

    Protest treibt Blüte am Viktoria-Luise-Platz

    Im vergangenen Jahr sah es trist aus am Victoria-Luise-Platz, es wurde an der Bepflanzung gespart. In diesem Jahr nun blüht es wieder: Stauden, Frühlingsblumen und Sommerblumen verschönern nicht nur den Platz, sondern lassen auch die Herzen der Anwohner aufblühen.