Die Sendung im Detail

Serie

Abendschau vor 25 Jahren

Logo "Berliner Abendschau" vor 25 Jahren, 2013 (Quelle: rbb)

Berliner Abendschau vom 29.07.1989

Der Jahrestag des Mauerfalls ist Anlass, zurückzuschauen in den Alltag der geteilten Stadt vor 25 Jahren aus der Perspektive der "Berliner Abendschau". Die Sendungen der letzten Monate des alten West-Berlin erzählen von politischen Scharmützeln, gesellschaftlichen Themen, kulturellen Höhepunkten und von eher kleinen Freuden und Dramen.

Sommerinterviews mit dem Senat

Service

Abendschau App auf einem Smartphone, Quelle: Jörg Pitschmann

Die Abendschau als App

Fernsehen live von unterwegs, aktuelle Meldungen, Verkehr, Wetter und als Zuschauer sogar die Sendung mitgestalten - Die kostenfreie App der Abendschau macht's ab sofort möglich.
Einfach für iPhone oder Android herunterladen!

Das Wetter in Berlin

  • Heutestark bewölkt, Gewitter27 °C
  • DOwolkig24 °C
  • FRheiter27 °C
  • SAwolkig, Gewitter27 °C
  • SOwolkig, starkes Graupelgewitter29 °C
  • MOwolkig, Gewitter24 °C
  • DIheiter26 °C
Wetterkarte und Aussichten

Social Media

Nachrichten aus Berlin

RSS-Feed
  • Senat treibt die Wohnungsbaugesellschaften an 

    - Bisher mehr Zukauf als Neubau

    Neue Wohnungen braucht das Land - so lautet die Devise, die der Senat auch an die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften ausgegeben hat. Rund 30.000 zusätzliche Wohnungen sollen sie bis 2016 ihr Eigentum nennen. Doch bisher wird mehr zugekauft als neu gebaut. Von Susanne Gugel
  • Einsparungen bei Osram treffen auch Berlin 

    - IG Metall befürchtet Wegfall von mehr als 100 Arbeitsplätzen

    Noch wissen die Beschäftigten des Berliner Osram-Werks nichts Genaues, doch die IG Metall fürchtet, dass mehr als 100 der rund 1.500 Arbeitsplätze in Berlin wegfallen könnten. Grund dafür sind die Einsparungen, mit denen Osram weltweit noch einmal 7.800 Stellen streichen will, davon 1.700 in Deutschland.
  • BUND-Chef Heuser wird Koordinator 

    - Ein Umweltexperte für die Zukunft des Tempelhofer Feldes

    Der Senat stellt die Weichen für die Weiterentwicklung des Tempelhofer Feldes - mit der Verpflichtung von Tilmann Heuser ist ihm damit ein Schachzug gelungen, der auch die Senatsgegner freuen dürfte. Heuser übernimmt die Federführung für den geplanten Dialog, an dem sich auch die Berliner beteiligen sollen.
  • Tennis | Berlinerin knackt Aufschlagrekord 

    - Lisicki serviert mit 210 km/h

    Wenn Sabine Lisicki sich eine Glückszahl aussuchen müsste, dann stünden die Chancen nicht schlecht, dass ihre Wahl auf die 131 fiele. Mit einer Geschwindigkeit von 131 Meilen pro Stunde hat die Berlinerin nämlich in Stanford aufgeschlagen - und damit den Weltrekord im Damen-Tennis geknackt. Ansonsten allerdings lief Lisickis Partie gegen die Serbin Ivanovic weniger erfreulich.
  • 260 Sonnenstunden im Juli 

    - Heiß, heißer, Berlin

    Nirgendwo schwitzt es sich so intensiv wie in der Hauptstadt: Berlin war im Juli mit 21,7 Grad Celsius im Schnitt das wärmste Bundesland, gefolgt von Brandenburg. Gerade einmal 87 Liter Regen kamen in Berlin auf einen Quadratmeter, in Baden-Württemberg waren es 200 Liter. Allerdings endet der Monat mit Gewittern: Auch am Mittwoch sind in der Region wieder Unwetter möglich.
  • Gefühlte Temperaturen deutlich höher 

    - Schwüles Wetter lastet schwer

    Schwül, schwül und nochmal schwül. Das ist die aktuelle Wetterlage in Berlin und Brandenburg. Dabei hat das Thermometer in den vergangenen Tagen und Wochen schon viel höhere Temperaturen angezeigt. Doch das Wetter macht vielen mehr zu schaffen als Rekordtemperaturen. Von Laura Will
  • Der Hitze entfliehen 

    - Kühle Orte in Berlin

    Die Luft über dem Asphalt flirrt, die Schlangen vor den Eisdielen und Schwimmbädern sind endlos. Gut, wenn man dann ein paar Orte kennt, an denen man sich abkühlen kann, ohne vorher stundenlang anstehen zu müssen.
  • Friedhof am Columbiadamm wird nicht erweitert 

    - Müller will Platznot für muslimische Bestattungen beheben

    Nachdem bekannt wurde, dass der muslimische Friedhof am Columbiadamm in Berlin-Neukölln nicht erweitert wird, sucht Stadtentwicklungssenator Müller nach neuen Möglichkeiten. Denn: Der Bedarf in Berlin steigt stetig - aber die verfügbaren Grabstellen werden immer knapper.
  • Änderung der Bestattungsordnung zum 1. Oktober 

    - Senat will gründlichere Leichenschauen

    Mehr als 30.000 Leichenschauen finden jedes Jahr im Durchschnitt in Berlin statt. In der Vergangenheit kam es aber immer wieder vor, dass diese nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurden. Damit soll ab 1. Oktober aber Schluss sein. Zudem sollen Verwaltungsabläufe vereinfacht werden.
  • Senat startet Befragung zu Olympia-Bewerbung 

    - Berlins neun Fragen zur Stimmungsaufhellung

    Ja, jetzt will es der Senat wirklich wissen: Wowereit will die Olympischen Spiele an die Spree holen. Und dafür hat er jetzt erst einmal eine Umfrage gestartet. Mit gleich neun faszinierenden Fragen. Stefan Ruwoldt hat sie alle gelesen, alle neun, und bekam sofort gute Laune.
  • Ebay-Versteigerung von Erbin gestoppt 

    - Flaschenpost darf nicht verhökert werden

    Mehr als 100 Jahre war die Post aus Baumschulenweg unterwegs: Der Kieler Ostsee-Kapitän Konrad Fischer hatte im Winter eine Flaschenpost aus Berlin aus dem Meer gezogen. Per Internet-Auktion sollte sie nun verkauft werden - doch eine Nachfahrin des Absenders macht nun Ansprüche geltend. Darum platzte die Versteigerung.
  • Weltumrundung mit 77 Jahren 

    - Heidi will's nochmal wissen

    70.000 Kilometer in einem Hudson, Baujahr 1930, an der Seite ein 25-jähriger Fotograf. Am Sonntag ist Heidi Hetzer, 77, ehemalige Autohändlerin, Rallyefahrerin und Berliner Kultfigur zu ihrer Weltumrundung aufgebrochen. Von Friederike Schröter
  • Verwaltungen schmieden Bündnis 

    - Rote Zahlen durch schwarze Arbeit

    Weg von der Bagatellisierung und hin zu mehr Aufmerksamkeit und Kontrolle – das ist die Idee eines nun festgeklopften Bündnisses in Südbrandenburg. Dabei gehen der Zoll und die Landkreise sowie weitere Partner - darunter das Landeswirtschaftsministerium und die Handwerkskammern - gegen Schwarzarbeit vor.
  • Kolat stellt neue Zahlen vor 

    - Jugendarbeitslosigkeit in Berlin sinkt

    Die Jugendarbeitslosigkeit ist in Berlin auf dem Rückzug: Sie lag im Juni bei 10,5 Prozent und ist in den vergangenen Jahren stets zurückgegangen, wie Arbeitssenatorin Kolat (SPD) am Dienstag erklärte. Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen konnte gesenkt werden. Von Holger Hansen
  • Studie des Deutschen Jugendinstituts 

    - Betreuungsgeld in Berlin und Brandenburg kaum genutzt

    In Brandenburg spielt das vor einem Jahr vom Bund eingeführte Betreuungsgeld keine große Rolle. Auch in Berlin werden fast 70 Prozent der unter Dreijährigen in Kitas betreut - mit steigender Tendenz. Trotzdem sieht sich Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres mit ihren Befürchtungen zum Betreuungsgeld bestätigt.
  • Berliner Senat räumt Komplikationen ein 

    - 5.000 Studentenwohnungen versprochen - nichts passiert

    Wer einen Studienplatz in Berlin ergattert hat, braucht auch eine Bleibe. Doch für 150.000 Studierende stehen nicht mal 10.000 Wohnungen zur Verfügung. Vor einem Jahr hat der Senat deshalb 5.000 neue Studentenwohnungen versprochen, gebaut wurde allerdings keine einzige.
  • Jetzt auch Ex-Stasi-Zentrale im Gespräch 

    - Renner will Standorte für Landesbibliothek bis 2016 prüfen

    Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner will bis 2016 alle möglichen Standorte für die neue Zentral- und Landespolitik geprüft haben. Danach soll es gleich in die konkreten Planungen gehen. Von der Ex-Stasi-Zentrale bis zum ICC sind viele Gebäude im Gespräch.
  • Gericht stellt Grünflächen über Baugenehmigung 

    - Neubau im Prenzlauer Berg muss abgerissen werden

    Dass Seitenflügel neu gebaut wurden, war in Berlin Prenzlauer Berg bisher keine Seltenheit. Verdichtung in der Innenstadt für mehr Wohnraum in der wachsenden Stadt, ist durchaus auch die Senatslinie. Das könnte sich jetzt ändern: Nach einem Gerichtsurteil muss ein Neubau in der Kollwitzstraße wieder abgerissen werden. Und das, obwohl am Anfang eine Baugenehmigung vorlag. Von Holger Hansen.
  • Wer bietet mehr?  

    - Bund will Wohnungen an der Großgörschenstraße verkaufen

    Der Staat verkauft Wohnungen – und Miethaie schlagen zu. So stellen es sich viele vor, wenn öffentliche Wohnungen zum Verkauf stehen, und die Bewohner fürchten starke Mieterhöhungen. So auch bei aktuell ausgeschriebenen Bundeswohnungen in Schöneberg. Das Problem ist vielschichtig, die Gefahr für die Mieter jedoch real. Von Thorsten Gabriel
  • Zuschuss für garantierte Miete 

    - Senat will Eigentümer für günstigen Wohnraum entschädigen

    Der Berliner Senat will Vermieter finanziell fördern, wenn sie ihre Wohnung günstig an Geringverdiener vergeben. Das Angebot richtet sich an private Vermieter, die Wohnraum in begehrten Lagen haben und diese an Familien mit Berechtigungsschein vergeben - für höchstens 6 Euro pro Quadratmeter.
Thema

Jubiläum

55 Jahre Abendschau alter und neuer Look (Quelle: rbb)

55 Jahre Abendschau

Am 1. September 1958 wurde die Abendschau zum ersten Mal ausgestrahlt; 2013 feierte die traditionsreiche Informationssendung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) ihr 55. Jubiläum.

64 Beiträge

Serien in der Abendschau

  • Ausflugstipps

  • Gleich nebenan

  • Berlin von A-Z

14 sehenswerte Routen mit dem Fahrrad

Abendschau-Archiv

  • Cathrin Böhme vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    Abendschau 28.07.2014 19:30

    +++ S-Bahn betreibt Ring bis 2023 +++ Fastenmonat Ramadan endet +++ Olympiastadion wird türkisches Wahllokal +++ Erinnerung an Gasometersprengung +++ Ausstellung zum Warschauer Aufstand von 1944 +++ Serie: Die Macher +++ Moderation: Cathrin Böhme

    S42 Ringbahn (Quelle: imago)

    S-Bahn betreibt Ring bis 2023

    Die Berliner S-Bahn wird den Betrieb der Ringbahn bis 2023 weiter betreiben, obwohl ursprünglich geplant war, die Strecke ab 2017 für den Wettbewerb zu öffnen. Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg die S-Bahn nun mit dem weiteren Betrieb beauftragt.

    Olympiastadion wird türkisches Wahllokal

    In Berlin können ab Donnerstag türkische Staatsbürger ihren Staatspräsidenten wählen. Das Olympiastadion wird dafür zum größten Wahllokal Deutschlands hergerichtet. In Berlin sind 140.000 Menschen wahlberechtigt. Sie können ihre Stimme bis Sonntag abgeben.

    Grafik: Nachrichten bei der Abendschau, Quelle: rbb

    Nachrichten I

    +++ Uckermärker Rentner von Berliner ermordet +++ Westend-Waffe ist nicht Tatwaffe +++ Scheeres hält Betreuungsgeld für überflüssig +++ Wowereit übergab Unterschriften der Fußball-Weltmeister +++

    Fastenmonat Ramadan endet

    Am Montag endet der islamische Fastenmonat Ramadan 2014 - mit dem Fest des Fastenbrechens, das bis zu drei Tage dauert. Millionen Muslime beten, essen und feiern das gemeinsam.

    Erinnerung an Gasometersprengung

    Die Gasbehälter des Gaswerks Dimitroffstraße in Prenzlauer Berg waren weithin sichtbar, manchen galten sie selbst als heimliches Wahrzeichen. Als der beabsichtigte Abriss in der DDR publik wurde, kam es zu Bürgerprotesten - und das, obwohl in der exponierten Lage ein neues Wohngebiet enstehen sollte.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    +++ Rentner gesteht Cannabis-Handel +++ Gastfamilien für Austauschschüler gesucht +++ Vorbereitungen fürs Ku'damm-Sommerfest auf dem Breitscheidplatz +++ 70. Geburtstag von Udo Walz +++

    Ausstellung zum Warschauer Aufstand von 1944

    Ab Dienstag zeigt die Stiftung Topographie des Terrors die Ausstellung "Der Warschauer Aufstand 1944" des Museums des Warschauer Aufstands. Ein Jahr nach dem Aufstand im Ghetto hatte die Polnische Heimatarmee vergeblich gegen die deutschen Besatzer gekämpft.

    Serie: Die Macher

    Sie sind die mit der zündenden Idee, die Antreiber, Anführer und Köpfe in der Gründermetropole Berlin - kurz "Die Macher". Einige, die hier erfolgreich Unternehmen aufgebaut haben, stellen wir ab nun vor: Den Anfang machen die Männer von "Coffeecircle".

  • Sascha Hingst vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    Abendschau vom 27.07.2014

    +++ Friedensgebet für den Nahen Osten +++ Heidi Hetzer on tour +++ Nachrichten +++ Polizei am Schlachtensee +++ Sommerinterview mit Nußbaum +++ Sonntagsfrage +++ Paddelserie: Rummelsburger Bucht +++ Moderation: Sascha Hingst

    Friedensgebet für den Nahen Osten

    Rund 100 Vertreter der verschiedensten Religionen haben am Sonntag in Berlin gemeinsam für Frieden im Nahen Osten gebetet. Auf dem Petriplatz sprachen Christen, Juden, Muslime, Sikhs, Hindus, Bahai und Sufis unter freiem Himmel Gebete für ein Ende des Krieges im Gaza-Streifen.

    Die ehemalige Rennfahrerin Heidi Hetzer posiert am 24.07.2014 in Berlin an einem Hudson Great Eight Oldtimer mit dem Baujahr 1930. Foto: dpa

    Heidi on the road

    Heidi Hetzer will es noch einmal wagen. Die 77-jährige Berliner Rallyefahrerin ist am Sonntag zu einer zweijährigen Oldtimer-Reise um die Welt aufgebrochen. 70.000 Kilometer in einem Hudson, Baujahr 1930, stehen ihr bevor. An ihrer Seite ein 25-jähriger Fotograf.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    S-Bahn fährt noch bis Mitte 2023 auf dem Ring +++ Jugendlicher wird in Friedrichshain von rund 20 Menschen angegriffen und zusammengeschlagen +++  Hidden Cash im Tiergarten +++

    Die Polizei gibt Anweisungen an Badegäste (Quelle: rbb, 08.07.13)

    Polizeipräsenz am Schlachtensee

    Der Schlachtensee lädt zum Baden, neuerdings aber auch zum Feiern ein. Sobald die Sommernächte lauer werden, lockt es Jugendliche an den See, die hier ungestört Party machen wollen. Die Anwohner sind genervt vom hohen Lärmpegel. Nun will die Polizei mit Doppelstreifen für Ruhe sorgen.

    Ulrich Nußbaum und Dorit Knieling beim rbb-Sommerinterview in der Staatlichen Münze Berlin (Foto: rbb/Karo Krämer)

    Sommerinterview mit Finanzsenator Ulrich Nußbaum

    Wenn die Regierung des Landes Berlins zusammensitzt sind "meist alle gegen den Finanzsenator", sagt Ulrich Nußbaum. Er muss es wissen: Seit 2009 bekleidet er das Amt des Budgetchefs in der hochverschuldeten Stadt. Nußbaum muss für seinen harten Sparkurs immer wieder Kritik einstecken - und will ihn dennoch fortsetzen.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    +++ Auf der Autobahn A10 kam es zu drei schweren Unfällen +++ Sommerbad Mariendorf im An-Kogelweg ist am Mittag geschlossen worden +++ Interaktive Stadtbanner in Berlin +++

    Insel der Jugend in Berlin, Quelle: picture alliance / dpa

    Serie - Paddeln um die Rummelsburger Bucht

    Berlin ist die Wassermetropole Europas. Fast 52 Quadratkilometer Wasserfläche, darunter viele Seen, und rund 180 km Wasserstraßen liegen im Stadtgebiet. Die Abendschau ist mit dem Kanu unterwegs und erkundet die Rummelsburger Bucht.

  • Sascha Hingst vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    Abendschau vom 26.07.2014

    +++ Demos +++ Noch offene Lehrstellen +++ Studiogast Ulrich Wiegand von der HWK +++ Nachrichten +++ Critical Mass +++ Gleich nebenan +++ Paddeln in Neu Venedig +++ Moderation: Sascha Hingst

    Ein Teilnehmer einer pro-palästinensischen Kundgebung hält vor der Israelischen Botschaft in Berlin ein Plakat mit der Aufschrift "Stoppt den israelischen Terror gegen Kinder in Palästina". (Quelle: dpa)

    Nach dem Al-Quds-Tag - Weitere pro-palästinensische Demos

    Nach dem antiisraelischen Al-Quds-Aufmarsch am Freitag in Berlin wurden nun auch für Sonnabendabend erneut zwei große pro-palästinensische Demonstrationen mit insgesamt rund 2.700 Teilnehmern angemeldet. Beide Demos treffen sich am Abend am Potsdamer Platz.

    ILLUSTRATION - Kochlehrlinge (Quelle: dpa)

    Noch offene Lehrstellen

    Kurz vor Ausbildungsbeginn im September sind viele Lehrstellen unbesetzt. Es gibt noch 6000 freie Plätze. Die meisten Schüler konzentrieren sich auf 10 Berufe. Firmen in weniger begehrten oder kaum bekannten Berufen müssen sich etwas einfallen lassen, um Nachwuchs zu rekrutieren.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    +++ City Night Lauf findet in der City-West statt +++ Piratenfraktion will, dass Schwarzfahren nicht mehr als Straftat verfolgt wird +++ Vierter Hipstercup in der Tempelhofer Malzfabrik +++

    Radfahrer unterwegs auf der Berliner Stadtautobahn Avus A115 in Richtung Zentrum © imago/Martin Müller

    Protest auf zwei Rädern

    In Berlin trifft sich die critical mass seit Ende der 90iger Jahre jeden letzten Freitag im Monat, um gemeinsam mit dem Fahrrad durch die Straßen zu fahren. Was mit 20 Leuten begann, zieht jetzt Tausende an. An diesem Freitag waren es weniger - wegen des Regens - aber immernoch "Masse" genug, um ungehindert durch Berlin zu walzen.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    +++  Friedrichstadt-Palast setzt ein Signal gegen Schwulenfeindlichkeit +++ Zeiss-Planetarium an der Prenzlauer Allee verschenkt Sessel +++ Blitzeinschlag Landkreis Teltow-Fläming hat am Morgen den Bahnverkehr zwischen Leipzig und Berlin behindert +++

    Gleich nebenan - Fräulein Anders

    Fräulein Anders Second-Hand-Geschäft in der Nollendorfstraße ist ein besonderes. Verkauft werden dort "Schätze aus den Schränken der anderen". Also Kleidungsstücke, die nicht nur noch gut tragbar, sondern außergewöhnlich sind.

    Kajak-Fahrer auf einem der Wasserkanäle von "Neu-Venedig" (Quelle: dpa)

    Serie - Paddeln durch Neu Venedig

    Berlin ist die Wassermetropole Europas. Fast 52 Quadratkilometer Wasserfläche, darunter viele Seen und rund 180 km Wasserstraßen liegen im Stadtgebiet. Die Abendschau ist mit dem Kanu unterwegs und erkundet Neu-Venedig.

  • Sascha Hingst vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    Abendschau vom 25.07.2014

    +++ Demos zum Al-Quds-Tag mit Studiogast: Barbara John +++ Stadtbahn wird erneuert +++ Nachrichten +++ Untreuevorwurf gegen Notar +++ Bieterfrist Großgörschenstraße +++ Chinatown an der Spree +++ Ausflugstipp: Naturpark Uckermärkische Seen +++ Moderation: Sascha Hingst

    Aktivisten protestieren am anlässlich des Al-Quds-Tag auf einer Pro-Palästina-Demonstration in Berlin. (Bild: dpa)

    Demonstrationen zum Al-Quds-Tag

    Alljährlich rufen Islamisten zum Ende des Fastenmonats Ramadan weltweit den sogenannten israelkritischen Al-Quds-Tag aus. Angesichts der Eskalation im Nahost-Konflikt wurden in diesem Jahr die Demonstrationen in Berlin mit Sorge erwartet.

    Neue Gleise für die Stadtbahn

    Rund 600 S-Bahn-Züge fahren normalerweise zwischen Ostbahnhof und Zoologischer Garten. Derzeit wird die mitunter wichtigste S-Bahn-Strecke der Stadt von Mitte Juli bis Ende August erneuert. Und das bedeutet Schienenersatzverkehr für die Fahrgäste. Auf welchem Stand die Bauarbeiten auf der Stadtbahn sind, hat sich die Abendschau angeschaut.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    +++ Im Mordfall an einem Berliner Steuerberater in Westend gibt es neue Erkenntnisse +++ Lufthansa nimmt ihre Flüge nach Israel wieder auf +++ Hoher Krankenstand bei der Polizei +++

    Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue

    Der kürzlich verstorbene Notar Hans-Jürgen Jobski ist für viele Berliner eine herausragende Persönlichkeit gewesen. Als Präsident des bekanntesten Tennisclubs LTTC Rot-Weiß hatte er sich einst einen Namen gemacht. Nun steht er unter Verdacht, Millionen veruntreut zu haben.

    Straßenschilder Großgörschenstraße und der Katzlerstraße vor dem zu verkaufenden Haus in Schöneberg. (Quelle: dpa)

    Bieterfrist läuft ab

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) hat den Auftrag, Grundstücke und Wohnungen aus Bundesbesitz zum Höchstpreis zu verkaufen. So auch zwei Häuser in der Großgörschenstraße. Nun will Berlin den Bund mit einer Bundesratsinitiative stoppen. Doch für die Mieter in Schöneberg kommen diese Forderungen zu spät.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    Kulturstaatssekretär Renner fordert mehr Rücksicht auf die Kreativszene bei der Gestaltung der Media-Spree +++ Ehemalige angolanische Vertragsarbeiter gehen auf die Straße +++ Polizei holz drei Kinder aus einer verwahrlosten Wohnung in Spandau +++

    rbbFernsehen_2014:07:26_-Die_rbb_Reporter_-_Chinatown_an_der_Spree

    Chinatown an der Spree

    Fernost - mitten in Berlin. Rund 6.000 Chinesen leben in der Hauptstadt. Für Berliner Unternehmen ist China der viertwichtigste Handelspartner.

    Luftaufnahme des Netzowsees im Naturpark Uckermärkische Seen (Quelle: Imago)

    Ausflugstipp - Naturpark Uckermärkische Seen

    Der Ausflugstipp führt uns in den wunderschönen und naturbelassenen Naturpark Uckermärkische Seen. Der 1997 geschaffene Naturpark ist 900 qkm groß und verfügt über rund 230 Seen, Moore und Wasserläufe. Ein Paradies für Kanuten.

  • Sascha Hingst vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    Abendschau 24.07.2014 19:30

    Berlin vor dem Al-Quds Tag +++ Abgeordnetenhaus lehnt Lobbyregister ab  +++ Walker Evans im Martin-Gropius Bau  +++ Wochenserie: Paddeln in Berlin +++ Moderation: Sascha Hingst

    ARchivbild v. 18.08.2012: Demonstranten bei der alljährlichen Al-Quds-Kundgebung in Berlin, Foto: dpa

    Berlin vor dem Al-Quds Tag

    Der gegen Israel gerichtete traditionelle Al-Quds-Tag am Freitag wird von den Berliner Sicherheitsbehörden mit Sorge erwartet. Polizei und Innenpolitiker kündigten ein konsequentes Vorgehen gegen antisemitische Ausfälle an. Die Polizei bereitet sich mit einem Großaufgebot auf die Demonstrationen und Gegendemonstrationen am Freitag vor.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    +++ Der Senat will private Vermieter finanziell unterstützen, wenn sie günstige Mieten verlangen +++ Auf dem Zentralen Omnibusbahnhof in Charlottenburg ist ein Mann festgenommen worden, der Polizisten mit einem Messer bedroht hatte +++

    Ein Mann mit Handy wirft Schatten (Bild: dpa)

    Lobbyismus im Abgeordnetenhaus

    Lobbyisten nehmen immer stärker Einfluss auf Politik und Öffentlichkeit. Um für mehr Transparenz bei diesem Vorgang zu sorgen, forderten Grüne und Piraten die Einführung eines verbindlichen Lobbyregisters, doch SPD und CDU stimmten dagegen.

    Girl In French Quarter, New Orleans Februar - März 1935 117 x 178 mm Lunn Gallery Stamp (1975) © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art

    Walker Evans im Martin-Gropius Bau

    Walker Evans gehört zu den großen Persönlichkeiten der Fotografiegeschichte des 20. Jahrhunderts. Mit seinen nüchtern registrierenden Aufnahmen hat er ein einzigartig authentisches Bild Amerikas gezeichnet.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    Ein Fahrgast hat am S-Bahnhof Ostkreuz in Friedrichshain zwei Schlangen entdeckt +++ Am Flughafen Tegel musste das Terminal C am Mittag kurzzeitig geräumt werden +++

    Per Schlauchboot über den Berliner Landwehrkanal, Quelle: picture-alliance/ dpa/dpaweb

    Paddeln in Berlin - Auf dem See mit sieben Inseln

    Berlin ist eine Wassermetropole Europas. Fast 52 Quadratkilometer Wasserfläche, darunter viele Seen, und rund 180 km Wasserstraßen liegen im Stadtgebiet. Die Abendschau war mit dem Kanu unterwegs und erkundete diesmal den Landwehrkanal.

    Die Berliner Skyline vor dem Abendhimmel am 02.06.2014, Foto: dpa

    Das Wetter

    Anni Dunkelmann hat die aktuellen Wetteraussichten für Berlin.

  • Sascha Hingst vor dem Logo der Abendschau (Quelle: rbb)

    Abendschau 23.07.2014 19:30

    Streitschlichter in Freibädern +++ Urteil gegen Maserati-Harry +++ Geschäftsleute warten auf Hilfe +++ Schwertransport für die U5 +++ Sarah Wiener Smiley +++ Paddeln in Berlin +++ Moderation: Sasha Hingst

    Die Wasserrutsche im Freibad Pankow (Bild: imago)

    Streitschlichter in weiteren Freibädern

    Die Hitze schlägt bei vielen Menschen aufs Gemüt. Während bei manchen die Stimmung steigt, nimmt bei anderen die Aggressivität zu. Auch in den Freibädern kommt es immer wieder zu Streitigkeiten – oft unter Jugendlichen. 

    Harald Ehlert, früherer Geschäftsführer der Berliner Treberhilfe (Foto: dpa)

    Urteil gegen Maserati-Harry

    Der wegen der «Maserati-Affäre» bekannt gewordene frühere Geschäftsführer der Berliner Treberhilfe, Harald Ehlert, ist am Mittwoch wegen Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt worden.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten I

    Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen Imam eingeleitet, der in der Neuköllner Al Nur Moschee für den Tod von Juden gebetet haben soll +++  Am Glasdach des Hauptbahnhofes sind erneut Schäden festgestellt worden +++

    Polizeiwagen stehen am 02.07.2014 in der Reichenberger Straße in Berlin-Kreuzberg vor der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule (Quelle: dpa)

    Geschäftsleute warten auf Hilfe

    Durch den wochenlangen Ausnahmezustand im Kiez rund um die von Flüchtlingen besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule haben auch die Inhaber der umliegenden Geschäfte gelitten. Ihre Umsätze sind eingebrochen. Sie warten auf Hilfe des Bezirks - der verweist allerdings auf die Finanzverwaltung.

    Hell erleuchtet ist am Roten Rathaus (r) in Berlin der Schacht der U-Bahn-Baustelle. (Quelle: dpa)

    Schwertransport für die U5

    Drei Tieflader sind in der Nacht zum Mittwoch durch Berlins Straßen gerollt um über 100-Tonnen schwere Maschinenteile vom Westhafen zur Baustelle der U5 am Roten Rathaus zu bringen. Die Abendschau hat den sechsstündigen Transport begleitet.

    Sauberkeitsplakette an einem Restauranteingang in Pankow (dpa-Bild)

    Mehr Transparenz in der Gastronomie

    Die Organisation Foodwatch hat Gastwirte, Hoteliers und Lebensmittelhändler dazu aufgerufen, sich im Internet der Smiley-Offensive anzuschließen. Auch viele Promi-Köche werben für mehr Transparenz bei Lebensmittelkontrollen in Deutschland. Zu den Unterstützern der Initiative zählen auch bekannte Köche wie Sarah Wiener.

    Nachrichtenbild abendschau (Quelle:rbb)

    Nachrichten II

    +++ Fahrgäste der S-Bahn mussten sich in der Mittagshitze in Geduld üben +++ Am Bahnhof Zoo fand heute eine Versteigerung von Fundsachen der Deutschen Bahn statt +++

    Der See mit sieben Inseln

    Berlin hat fast 52 Quadratkilometer Wasserfläche. Viele Seen und rund 180 km Wasserstraßen liegen im Stadtgebiet. Die Abendschau ist mit dem Kanu unterwegs und erkundet den Tegeler See. Die insgesamt sieben Inseln des Sees bieten allerhand Sehenswertes.