Infos zur Sendung - Der Berlin-Brandenburg Check

23 plus 4 - insgesamt 27 Sendungen des Berlin-Brandenburg Checks haben wir für Sie in etwas weniger als zwei Jahren produziert. 23 Mal testete der Berlin-Brandenburg Check auf unterhaltsame und informative Weise die Lebensqualität in Berliner Bezirken und Brandenburger Landkreisen. Nahezu alle Sendungen sind jeweils ein Jahr nach der Ausstrahlung noch online zu sehen.

Wie lebt es sich in Berlin?

Singles in Berlin und Brandenburg

Eine Single-Frau schaut verträumt in die Ferne (Quelle: rbb/imago)

- Mit Singles auf Partnersuche

Berlin ist die Hauptstadt der Singles und in Brandenburg leben auch immer mehr Menschen allein. Während manche mit ihrem Leben zufrieden sind, suchen andere einen Partner. Wir testen Gelegenheiten.

Wellness in der Metropole

Wie lebt es sich in Brandenburg?

Döner, Currywurst, Bio-Burger & Co.

Pommes und Hamburger (Quelle: imago)

Fastfood - Schnell, lecker und gesund?

Warum stehen wir auf Fastfood? Der Berlin-Brandenburg Check testet die beliebtesten schnellen Snacks der Berliner. Verkostet werden Döner, Currywurst, Erbsensuppe und Bio-Burger.

Wellness in der Mark

Sendungen

RSS-Feed
  • Wie lebt es sich in Potsdam-Mittelmark?

    Autofähre im Hafen in Caputh (Quelle: imago)

    Der Landkreis ist nicht nur bekannt für den Beelitzer Spargel, die Teltower Rübchen und landschaftlich schöne Gegenden wie Hoher Fläming, Schwielowsee, Baruther Urstromtal oder das mittlere Haveltal. Auch die dichter besiedelten Gebiete wie Kleinmachnow, Stahnsdorf oder Teltow mit vielen mittelständischen Unternehmen prägen den Landkreis. Wie es sich dort lebt, testet "Der Berlin-Brandenburg Check".

  • Wie lebt es sich in Friedrichshain-Kreuzberg?

    Oberbaumbrücke; Quelle: dpa

    Friedrichshain-Kreuzberg gilt als Szenebezirk mit jungen Leuten und Partygängern - wird aber mitunter auch als heruntergekommen wahrgenommen. Fast ein Drittel der rund 160.000 Einwohner sind Migranten. Wie wohnt es sich dort? Welche Freizeitangebote gibt es? Ist Friedrichshain-Kreuzberg wirklich EIN Stadtbezirk?

  • Wie lebt es sich im Havelland?

    Segelboot auf der Havel im Havelland (Quelle: Tourismusverband Havelland)

    Wo kann man sein Geld verdienen? Wie steht es um die gesundheitliche Versorgung? Was hat das Havelland außer unberührter Natur und viel Platz noch zu bieten?

  • Wie lebt es sich in Lichtenberg?

    Das Ringcenter Lichtenberg, im Hintergrund zu sehen ist die S-Bahn Haltestelle Frankfurter Allee (Quelle: imago)

    Lichtenberg - die Gegend hinterm Berliner S-Bahnhof Ostkreuz - wird immer beliebter. Von der Barnimer Feldmark bis zur Großsiedlung Hohenschönhausen ist der Bezirk grün, kinder- und familienfreundlich.

  • Wie lebt es sich in Charlottenburg-Wilmersdorf?

    Fahrradständer in Charlottenburg; Quelle: rbb/Heino Giermann

    In diesem Bezirk erleben die Reporter das eigentliche Westberlin: Glamour am Ku’damm, Idylle im Grunewald, Funkturm und 300 Jahre Geschichte – dazu eine bunte Mischung von Touristen, Einheimischen und Neuberlinern.

  • Wie lebt es sich in Marzahn-Hellersdorf?

    Eastgate Marzahn (Quelle: dpa)

    Das rbb-Team ist unterwegs in Marzahn-Hellersdorf und will wissen, was dran ist am Vorurteil vom Plattenbaubezirk, der angeblich geprägt ist durch Anonymität, Ostalgie und Fremdenfeindlichkeit.

  • Treptow-Köpenick

    Molecule Man bei Nacht - Monumental-Skulptur des Bildhauers J. Borofsky © UK (Februar 2013)

    Der Stadtbezirk ist der flächenmäßig größte, grünste und wasserreichste Berliner Bezirk. 2001 wurden Treptow und Köpenick zu einem Bezirk zusammengelegt. Aber ist es wirklich ein Bezirk?

  • Mit Singles auf Partnersuche

    Eine Single-Frau schaut verträumt in die Ferne (Quelle: rbb/imago)

    Berlin ist die Hauptstadt der Singles und in Brandenburg leben auch immer mehr Menschen allein. Während manche mit ihrem Leben zufrieden sind, suchen andere einen Partner. Wir testen Gelegenheiten.

  • Fastfood - Schnell, lecker und gesund?

    Pommes und Hamburger (Quelle: imago)

    Warum stehen wir auf Fastfood? Der Berlin-Brandenburg Check testet die beliebtesten schnellen Snacks der Berlinerinnen und Berliner. Verkostet werden Döner, Currywurst, Erbsensuppe und ein Bio-Burger.

  • Wie lebt es sich in Brandenburg an der Havel?

    Brandenburg an der Havel (Quelle: imago)

    Manche nennen die über tausend Jahre alte Stadt das "Venedig des Ostens". Brandenburg an der Havel hat so viele Seen und Wasserwege, dass es diesen Vergleich nicht zu scheuen braucht. Heute ist die Geburtstadt Loriots vor allem für ihre Freizeitmöglichkeiten bekannt.

  • Wie lebt es sich in Oberspreewald-Lausitz?

    Herbstlandschaft bei Lehde (Quelle: dpa)

    Das rbb-Team ist diesmal im Landkreis Oberspreewald-Lausitz unterwegs. Es steuert Lübbenau, Calau und Senftenberg an, um interessante Menschen und erstaunliche Details zu entdecken. Ein Landkreis im Umbruch. Der Berlin-Brandenburg Check erklärt Ihnen Chancen, Risiken und Nebenwirkungen der Entwicklung!

  • Wie lebt es sich in Cottbus?

    Der Spremberger Turm aus dem 13. Jahrhundert - das Wahrzeichen von Cottbus am Brandenburger Platz; Quelle: dpa

    Cottbus - die größte Stadt der Lausitz - gilt als politisches und kulturelles Zentrum der Sorben. Von hier kamen früher Kohle und Energie. Seit den 90er Jahren erlebt die Stadt einen tiefgreifenden Strukturwandel. Hat Cottbus eigentlich eine Skyline? Was tut man in der Freizeit, wie wohnt man, welche Bildungsmöglichkeiten gibt es und wie sieht es mit Arbeit aus?

  • Wie lebt es sich im Landkreis Dahme-Spreewald?

    Ein Boot fährt auf der Dahme (Quelle: rbb)

    Der Landkreis im Südosten von Brandenburg ist berühmt für seine vielen Seen, Kanäle und Flüsse. Wenn man wollte – man könnte wochenlang mit dem Boot unterwegs sein. 260 Kilometer  kann man rund herum auf dem "Gurkenweg"  radeln. Das Dahme-Seengebiet, der Spreewald und die Niederlausitz gehören zu dieser wirtschaftlich starken Region.  Durch seine Nähe zu Berlin ist der Kreis für Gewerbe und Dienstleistungen sehr gefragt.

  • Wie lebt es sich in der Prignitz?

    Schafherde an einem Teich bei Lütkewisch in der Prignitz (Quelle: imago)

    Vier selbstbewusste und optimistische Menschen stellen ihre Region vor,  die trotz hoher Arbeitslosigkeit und massiver Abwanderung junger, gut ausgebildeter Leute für sie lebenswert und einzigartig ist.

  • Wie lebt es sich in Teltow-Fläming?

    Das Kreishaus in Luckenwalde (Quelle: dpa)

    Teltow-Fläming gilt als eine  der erfolgreichsten Regionen Ostdeutschlands. Der Landkreis im Süden Brandenburgs wird oft als "Wirtschaftswunderland" bezeichnet. Die Industrie boomt. Teltow-Fläming kann außerdem stolz auf ein Netz von etwa 500 Wanderwegen und die 230 Kilometer lange Flämingskatestrecke verweisen.

  • Wie lebt es sich in Ostprignitz-Ruppin?

    Paddelboot vor dem Schloss in Rheinsberg; Quelle: dpa

    Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin befindet sich im Nordwesten des Landes Brandenburg. Bekannt ist der Landkreis vor allem durch seine touristischen Anziehungspunkte, so - Schloss Rheinsberg, die Stadt Neuruppin, die Geburtsstadt Fontanes, und das Storchendorf Linum. Aber wie lebt es sich dort, wo findet man Arbeit, wie steht es um den Verkehr und wie hoch sind die Mieten?

  • Wie lebt es sich in der Uckermark?

    Wolken über einem Getreidefeld bei Gerswalde (Uckermark) © imago/Hohlfeld

    Wir testen die Lebensqualität der Uckermark. Wo findet man Arbeit, wie wohnt es sich dort? Was kann man in der Freizeit erleben? Stimmt es, dass alle jungen Leute weggezogen sind? Kommen nur noch Stadtmüde aufs Land? Stirbt die Uckermark aus?

  • Wie lebt es sich in Steglitz-Zehlendorf?

    U-Bahnhof Schloßstraße am Bierpinsel (Quelle: dpa)

    Unsere Reporter testen die Lebensqualität im "gehobenen" Berliner Stadtbezirk Steglitz-Zehlendorf. Dort gibt es mehr als großbürgerliche Villen und gediegene Atmosphäre. Der Zehlendorfer Stadtteil Dahlem gilt als "deutsches Oxford". Die Schloß-Straße mit ihrem besonderen Flair ist der Geheimtipp unter den Berliner Einkaufsstraßen.

  • Wie lebt es sich in Tempelhof-Schöneberg?

    Tempelhof-Schöneberg ist bunt und lebendig. Der Gasometer, das Ullsteinhaus, das KaDeWe, der Tempelhofer Hafen oder die Stadtautobahn – die Summe macht den Reiz aus. "Der Berlin‑Brandenburg Check" testet, wie es sich hier lebt, wie hoch die Mieten sind und wo man einkaufen kann.

  • Wie lebt es sich in Spandau?

    Das Mauerwerk der Zitadelle Spandau spiegelt sich im Festungsgraben, dpa

    Berlin-Spandau ist ein Stadtbezirk der Gegensätze: Einerseits gehört Spandau mit seinen reizvollen Grün- und Wasserflächen zum Havelland, an vielen Stellen könnte man auf den Gedanken kommen, dass man sich gar nicht mehr in einer Großstadt befindet, andererseits war Spandau über lange Zeit industriell geprägt.

  • Wie lebt es sich in Neukölln?

    Familie Uzun; Quelle: rbb

    In Neukölln begegnen den Reportern die gängigen Klischees: Hohe Arbeitslosigkeit, höchste Schulabbrecher-Quote, bunte Szenekultur. Stimmen die Klischees über den Berliner Stadtbezirk?

  • Wie lebt es sich in Elbe-Elster?

    Tröbitz in Elbe-Elster-Kreis, Quelle: rbb

    Der Landkreis liegt im Süden Brandenburgs, im Dreiländereck zwischen Sachsen, Sachsen/Anhalt und Brandenburg. Elbe-Elster ist landschaftlich außerordentlich reizvoll und verfügt über 700 Kilometer gut ausgebaute Radwege. Die rbb-Reporter wollen wissen, womit man hier sein Geld verdient - wie man wohnt und die Freizeit verbringt.

  • Wie lebt es sich in Reinickendorf?

    Häuser in der Einflugschneise zum Flughafen Berlin-Tegel (Quelle: dpa)

    Der Flughafen Tegel, ein Fuchs im Wappen, Rapper Sido – der das Märkische Viertel bekannt machte – dies alles ist Reinickendorf. Der Stadtbezirk im Nordwesten von Berlin hat eine interessante Industriegeschichte, die von Unternehmer-Persönlichkeiten wie Borsig geschrieben wurde.

  • Wie lebt es sich in Berlin Mitte?

    Der Berliner Fernsehturm, im Hintergrund dunkle Gewitterwolken (Quelle: dpa)

    Der Berlin-Brandenburg Check zeigt einen quicklebendigen und sich ständig verändernden Stadtbezirk - wer in Berlin Mitte lebt, lebt im besten Sinne des Wortes im pulsierenden Zentrum der Stadt.

  • Wie lebt es sich in Märkisch-Oderland?

    Blick auf die Oder bei der Oderbrücke Bienenwerder

    Märkisch-Oderland zwischen Berlin und Polen ist besonders bekannt durch die Märkische Schweiz und das Oderbruch. Wie lebt es sich dort?