Landschleicher-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen

Landschleicher - Bendelin

Dieses Mal geht es in den Süden der Prignitz. 15 Kilometer von Havelberg entfernt liegt Bendelin. In dem kleinen Dorf wird ein Maislabyrinth für das Erntefest angelegt und frischer Rhabarber geerntet. Doch auf Landschleicherin Ute Barthel wartet auch noch eine besondere Überraschung… 

Landschleicher Symbolbild (Quelle: rbb)

Landschleicher - Auf den Spuren der Glanzjahre Tremmens

Tremmen, im Herzen des Havellandes gelegen, war einmal eine Berühmtheit, vor allem unter den finanzkräftigen Berlinern. Gewachsen war das Dorf auf fruchtbaren Boden, vor allem durch die im Mittelalter mächtige Kirche. Tremmen gehörte zum Bistum Brandenburg, zu den sogenannten Domdörfern und versorgte die "Zentrale" auf der Dominsel in Brandenburg mit Lebensmitteln. Die damalige Blüte ist teilweise abgestorben, einiges nur verwelkt, aber manches noch lebendig. 

Der Landschleicher - Gräfendorf in Elbe-Elster

Gräfendorf ist ein bisschen Großfamilie und viel Solidargemeinschaft. Beflügelt hat das zuletzt der geplante Windpark vor dem Ort. Der Protest gegen die Riesen-Räder hat die Einheimischen noch näher aneinander rücken lassen. 

Der Landschleicher - Fretzdorf

Im September 2004 feierte Fretzdorf sein 700-jähriges Bestehen. Ein sehr altes Dorf, in dessen Geschichte es sich einzutauchen lohnt. Unser Landschleicher ist dabei auf viele Geheimnisse gestoßen, die bis heute nur wenigen bekannt sind.

Der Landschleicher - Arendsee

Der Ort Arendsee liegt in der Uckermark und ist nicht zu verwechseln mit dem Luftkurort in der Altmark. Das Brandenburgische Arendsee wurde erstmals 1289 durch einen Personennamen bezeugt: „iohannes de arnesse“. Benannt ist der Ort nach dem nahegelegenen "Adlersee", heute Haussee.

Landschleicher_Logo2015.jpg

Landschleicher - Friedrichshain

Ein paar Mauern und Steine sind geblieben, von einer riesigen Glashütte, für die Friedrichshain vor 250 Jahren gegründet und schließlich sogar berühmt wurde. Bis zur Wende hatten 1500 Leute durch die Glasindustrie Arbeit im Ort.

Landschleicher - Rieben

In Rieben bei Beelitz wird Gemeinschaft groß geschrieben. Bei der Rettung der Dorfkirche haben viele geholfen. Heute ist sie halb Gottes- und halb Dorfgemeinschaftshaus. Landschleicherin Beate Tyron erlebt ein aufgeschlossenes Dorf, in dem viele hausgemachte Produkte in himmelblauen Boxen am Straßenrand verkauft werden.

Der Landschleicher - Kunow

Das Dorf Kunow liegt in der Prignitz zwischen Kyritz und Perleberg. Tausende Fremde fahren täglich durch den Ort, aber unserem Landschleicher ist es nicht leicht gefallen, Bewohner von Kunow aufzuspüren. Trotzdem hat er eine Menge über den Ort gelernt.

Der Landschleicher - Drieschnitz-Kahsel

In Drieschnitz-Kahsel lässt man sich vom kalten Wetter nicht entmutigen. Unser Reporter war dabei, als die Bürger den Wintern ausgetrieben haben - beim Zampern geht es feucht-fröhlich her. Kein Haus im Dorf wird ausgelassen. 

Der Landschleicher - Christinendorf

Christinendorf ist ein Ort in der Nähe von Trebbin, der auf den ersten Blick alles zu haben scheint, was ein Dorf so braucht: Bauernhäuser, einen Kindergarten und eine schöne Kirche. Nur einen Pfarrer, den gibt es momentan leider nicht.

Der Landschleicher - Saßleben

220 Menschen leben in Saßleben. Der Ort besaß einst ein schönes Schloss mit vielen Nebengelassen. Die alte, mittlerweile verfallene Bausubstanz ist Segen und Fluch zugleich. Um sie zu erhalten, reicht die Ortskasse nicht aus. Und finanzkräftige Mäzene sind schwer zu finden.

Landschleicher - Gebersdorf

Gebersdorf im Landkreis Teltow- Fläming liegt östlich von Jüterbog und gehört zum Amt Dahme/Mark. Das Kamerateam berichtete, dass es in Gebersdorf schon fast Frühling wird: Die gefühlte Temperatur betrug mindestens 10 Grad. Neben dem schönen Wetter hat der Landschleicher aber noch einen personifizierten Sonnenschein gefunden – Irmin Hannemann.

Landschleicher - Blumberg

Zwischen Schwedt und Prenzlau liegt Blumberg, ein Ortsteil der Gemeinde Casekow. Das Wahrzeichen Blumbergs ist ein Kirchturm mit einem Engel auf der Spitze. Dem Engel wird nachgesagt, dass er pfeifen kann, wenn es windig ist.

Der Landschleicher in - Klinkow

Im Mittelalter besaß Klinkow (Uckermark) mehrere Mühlen, und an Prenzlau musste man Abgaben zahlen. Seitdem Klinkow im neuen Jahrtausend zu Prenzlau gehört, bekam die Gemeinde von diesen Abgaben quasi etwas zurück: Durch die Eingemeindung war man in Klinkow die Verbindlichkeiten für den Bau des Gemeindezentrums los. Und das spielt eine zentrale Rolle im Ort und bei unserem Landschleicher.

Landschleicher - Kemnitz

Kemnitz gibt es gleich drei Mal in Brandenburg. Diesmal war der Landschleicher in dem gleichnamigen Dorf im Kreis Potsdam-Mittelmark unterwegs. Rund 200 Menschen leben dort. Das Hofgut "Zum Rittmeister" hat der Landschleicher besucht, genauso wie den Golfplatz und die gehobene Hotelanlage. Viel wird gesponsert vom Petkin-Werk im Industriegebiet am Rande des Orts. Ortsvorsteher Joachim Thiele könnte indes auf den einen oder anderen Input verzichten. Ihm macht die eingeschränkte Zugänglichkeit einiger Orte in seiner - wie er es nennt - Perle Kemmitz zu schaffen.

Beitrag  von Thomas Heinloth

Landschleicher - Alt-Schadow

Zu Zeiten von Friedrich dem Großen wurde in Alt-Schadow im Landkreis Dahme-Spreewald Erz abgebaut. Es standen auch mal zwei Hochöfen, aber das ist mehr als 250 Jahre her. Seitdem, so scheint es, hat Alt-Schadow alles hinter sich gelassen, was Geräusche oder andere Immissionen verursachen könnte. Und das scheint so erholsam zu sein, dass Dauercamper schließlich zu Dorfbewohnern werden...

Landschleicher - Falkenhagen in der Uckermark

Falkenhagen – diesen Ortsnamen gibt es gleich mehrere Male in Brandenburg. Unser Landschleicher fuhr an diesem Wochenende nach Falkenhagen im Landkreis Uckermark, nicht weit entfernt von Prenzlau.