Landschleicher-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen

Landschleicher - Dornswalde

Heute Brandenburger - aber vor 200 Jahren waren sie noch Sachsen, die Dornswalder. Das Dorf liegt direkt an der Autobahn A13, nicht weit entfernt vom Spreewald. Der direkte Wald durfte ärgerlicherweise lange nicht von den Dorfbewohnern betreten werden, weil er militärisches Sperrgebiet war. Das ist vielleicht etwas, aus dem das Dorf eine besondere Kraft gezogen hat und weshalb es nun den Eindruck erweckt, als würde es in sich ruhen.

Der Landschleicher - Röddelin

Ein idyllischer Ort in der Uckermark, malerisch zwischen mehreren Seen gelegen, das ist Röddelin. Unser Landschleicher hat dort traditionsbewusste Menschen getroffen, die ihre Dorfangelegenheiten selbst in die Hand nehmen. Besonders beeindruckt war er von einem 82-Jährigen mit dem wohl größten Holzstapel in der Uckermark. 

Landschleicher - Viele Wege führen nach Wulfersdorf

In den meisten Dörfern gibt es nur eine Straße, die hinein und hinaus führt. In Wulfersdorf in der Ostprignitz ist das anders: Hier kommt man auf allen Straßen in einen anderen Ort. Warum sich Wulfersdorf alle Wegen offen halten wollte? Die über 700 Jahre alte Dorfkirche als Treffpunkt könnte einer der Gründe sein.

Der Landschleicher - Lausitz

Wo liegt eigentlich der kleine Ort Lausitz? Das musste unser Landschleicher vor der Abfahrt erst einmal klären. Die erste Vermutung ist naheliegend: natürlich in der Lausitz. Aber so einfach ist es nicht.

 

Landschleicher - Sahara-Stimmung in Karras

Ein Dorf, das wie eine große Familie wirkt - So ist der erste Eindruck unserer Landschleicherin. Doch für ein familiäres Gartenfest ist es den 54 Einwohnern zu heiß. Karras ist ein Backofen und die schattigen Plätzchen im Ort sind rar. Umso glücklicher sind diejenigen, die sich in einem Pool Abkühlung verschaffen können…

Landschleicher - Lehnsdorf

2015 feierte Lehnsdorf in Potsdam-Mittelmark sein 800 jähriges Bestehen, es könnte die größte Party aller Zeiten im Ort gewesen sein. Und groß ist vieles in Lehnsdorf, der Pfingstbaum zum Beispiel. Fruchtbarkeit soll er bringen. Ein paar mehr Kinder könnten es im Ort aber schon sein. Auf der Straße tummeln sich eher die Katzen.

Der Landschleicher - Klein Marzehns

Als der Landschleicher Klein Marzehns (Kreis Teltow-Fläming) erkundete, fand er dort ein Auto in einer Mauer, jede Menge Pferde und Rastplätze für Radfahrer. Ordentlich Straßenverkehr gibt es auch: Immer dann, wenn die benachbarte Autobahn gesperrt ist. Eigenartige Gefährte gibt es dabei auch im Dorf genug - von den kleinen "Steyr Puch"-Kisten bis zu den Gebirgsjäger-Fahrzeugen aus Österreich. Mit denen geht es dann auch rauf auf den "Großen Brachwitz", einen 139 Meter hohen Berg.

Der Landschleicher - Hohensaaten

An diesem Wochenende war der Landschleicher im Landkreis Märkisch-Oderland, Hohensaaten war sein Ziel. Der Ort direkt an der Oder hat einiges zu bieten, so hat sich der Landschleicher die neugotische Stüler-Kirche angeschaut. Aber auch die Feuerwehr hat ihn interessiert, in der sich viele Kinder engagieren. 

Der Landschleicher - Schmergow

Idyllisch an Trebelsee und der Havel gelegen befindet sich Schmergow. Auch exotische Vögel – Graupapageien – finden sich hier. Auch wenn der Landschleicher dort vor allem Ruhe vorfindet, die Bürgermeisterin muss das revidieren: 47 Kita-Kinder sorgen für viel Leben. Und auch die Geschichte Schmergows zeigt sich bewegt: Vor rund einem Jahrhundert wurdne hier Ziegel für den Aufbau der Hauptstadt Berlin produziert.

Der Landschleicher - Sieversdorf

Sieversdorf ist nicht nur wegen des Rittergutes, seiner Künstler und Handwerker ein begehrtes Ausflugsziel. Durch den Ort schlängelt sich von Polen kommend auch ein Jacobsweg in Richtung Märkische Schweiz. Sieversdorf ist also auch ein Ort für die innere Wanderung.

Der Landschleicher - Schönow

Schönow ist klein, nur 280 Einwohner leben dort. Trotzdem hat es einen eigenen Bahnhof, der selbst zu Zeiten des großen Bahnhofsterbens ein Haltepunkt blieb. Überhaupt scheint Schönow ein sehr bewegter Ort zu sein.

Der Landschleicher - Neuglobsow

Gut gelegen ist Neuglobsow am Stechlinsee ja, das merkt man besonders an Sonnentagen wie diesem. Dann schwärmen nicht nur die Maikäfer ins Dorf, sondern auch die Ausflügler. Hinzu kommt ein ausgezeichnetes Marketing durch einen berühmten Autor, auch, wenn das schon mehr als hundert Jahre alt ist: Theodor Fontanes letzter Roman spielt dort, wie der Name schon verrät: „Der Stechlin“.

Der Landschleicher - Langennaundorf

In Langennauendorf im Elbe-Elster-Kreis leben zwei Schwestern, die häufiger am Rad drehen. Genauer am Spinnrad. An Spindel und Faden kommt der Landschleicher vorbei als er sich in dem Ortsteil von Uebigau umschaut. Er trifft auch einige Einwohner, die gerade das Feuer für die Walpurgisnacht vorbereiten und sieht viele Kinder. Immerhin 50 leben in dem Dorf - und hoffen gerade darauf, dass Langennauendorf bald einen neuen Spielplatz bekommt.

Beitrag von Frank Stuckatz

Der Landschleicher - Rehfeld/Berlitt

Ein Los, zwei Ortschilder: Eine Herausforderung für den Landschleicher, die er bestens meisterte. Er stattete einfach Berlitt und Rehfeld einen Besuch hab. Trotz der Trennung haben die beiden Orte im Landkreis Ostprignitz-Ruppin eines Gemeinsam: Sie sind äußerst beliebt bei Pilgern.

Der Landschleicher - Buckau

Südlicher geht’s quasi nicht: Einen lange Anreise hatte der Landschleicher nach Buckau, einem Ortsteil von Herzberg direkt im Dreiländereck mit Sachsen und Sachsen-Anhalt. Auch wenn vordergründig dort alles nach verlassener Filmkulisse aussieht – in Buckau verbergen sich dann doch so einige Schätze hinter Garagentoren

Der Landschleicher - Döberitz

Döberitz , früher ein Industriedorf,  ist heute ein ruhiges Fleckchen. Und doch regt sich was. Eine Benefizveranstaltung soll das Geld für die Restaurierung der örtlichen Kirche beschaffen. Ein gut bestücktes DDR-Museum mit allen möglichen Requisiten lockt im Sommer die Besucher. Bei manch einem werden da Kindheitserinnerungen wach. Nicht so beim Museumsleiter: der stammt aus Mönchengladbach.

 

Der Landschleicher - Schlunkendorf

Schlunkendorf ist ein Ortsteil von Beelitz und zählt etwa 200 Einwohner. Überregional bekannt ist das Dorf durch das erste Spargelmuseum Norddeutschlands, das 1998 vom örtlichen Verein „Beelitzer Spargel“ eingerichtet wurde.