Landschleicher-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen

Landschleicher - Rieben

In Rieben bei Beelitz wird Gemeinschaft groß geschrieben. Bei der Rettung der Dorfkirche haben viele geholfen. Heute ist sie halb Gottes- und halb Dorfgemeinschaftshaus. Landschleicherin Beate Tyron erlebt ein aufgeschlossenes Dorf, in dem viele hausgemachte Produkte in himmelblauen Boxen am Straßenrand verkauft werden.

Der Landschleicher - Kunow

Das Dorf Kunow liegt in der Prignitz zwischen Kyritz und Perleberg. Tausende Fremde fahren täglich durch den Ort, aber unserem Landschleicher ist es nicht leicht gefallen, Bewohner von Kunow aufzuspüren. Trotzdem hat er eine Menge über den Ort gelernt.

Der Landschleicher - Drieschnitz-Kahsel

In Drieschnitz-Kahsel lässt man sich vom kalten Wetter nicht entmutigen. Unser Reporter war dabei, als die Bürger den Wintern ausgetrieben haben - beim Zampern geht es feucht-fröhlich her. Kein Haus im Dorf wird ausgelassen. 

Der Landschleicher - Christinendorf

Christinendorf ist ein Ort in der Nähe von Trebbin, der auf den ersten Blick alles zu haben scheint, was ein Dorf so braucht: Bauernhäuser, einen Kindergarten und eine schöne Kirche. Nur einen Pfarrer, den gibt es momentan leider nicht.

Der Landschleicher - Saßleben

220 Menschen leben in Saßleben. Der Ort besaß einst ein schönes Schloss mit vielen Nebengelassen. Die alte, mittlerweile verfallene Bausubstanz ist Segen und Fluch zugleich. Um sie zu erhalten, reicht die Ortskasse nicht aus. Und finanzkräftige Mäzene sind schwer zu finden.

Landschleicher - Gebersdorf

Gebersdorf im Landkreis Teltow- Fläming liegt östlich von Jüterbog und gehört zum Amt Dahme/Mark. Das Kamerateam berichtete, dass es in Gebersdorf schon fast Frühling wird: Die gefühlte Temperatur betrug mindestens 10 Grad. Neben dem schönen Wetter hat der Landschleicher aber noch einen personifizierten Sonnenschein gefunden – Irmin Hannemann.

Landschleicher - Blumberg

Zwischen Schwedt und Prenzlau liegt Blumberg, ein Ortsteil der Gemeinde Casekow. Das Wahrzeichen Blumbergs ist ein Kirchturm mit einem Engel auf der Spitze. Dem Engel wird nachgesagt, dass er pfeifen kann, wenn es windig ist.

Der Landschleicher in - Klinkow

Im Mittelalter besaß Klinkow (Uckermark) mehrere Mühlen, und an Prenzlau musste man Abgaben zahlen. Seitdem Klinkow im neuen Jahrtausend zu Prenzlau gehört, bekam die Gemeinde von diesen Abgaben quasi etwas zurück: Durch die Eingemeindung war man in Klinkow die Verbindlichkeiten für den Bau des Gemeindezentrums los. Und das spielt eine zentrale Rolle im Ort und bei unserem Landschleicher.

Landschleicher - Kemnitz

Kemnitz gibt es gleich drei Mal in Brandenburg. Diesmal war der Landschleicher in dem gleichnamigen Dorf im Kreis Potsdam-Mittelmark unterwegs. Rund 200 Menschen leben dort. Das Hofgut "Zum Rittmeister" hat der Landschleicher besucht, genauso wie den Golfplatz und die gehobene Hotelanlage. Viel wird gesponsert vom Petkin-Werk im Industriegebiet am Rande des Orts. Ortsvorsteher Joachim Thiele könnte indes auf den einen oder anderen Input verzichten. Ihm macht die eingeschränkte Zugänglichkeit einiger Orte in seiner - wie er es nennt - Perle Kemmitz zu schaffen.

Beitrag  von Thomas Heinloth

Landschleicher - Alt-Schadow

Zu Zeiten von Friedrich dem Großen wurde in Alt-Schadow im Landkreis Dahme-Spreewald Erz abgebaut. Es standen auch mal zwei Hochöfen, aber das ist mehr als 250 Jahre her. Seitdem, so scheint es, hat Alt-Schadow alles hinter sich gelassen, was Geräusche oder andere Immissionen verursachen könnte. Und das scheint so erholsam zu sein, dass Dauercamper schließlich zu Dorfbewohnern werden...

Landschleicher - Falkenhagen in der Uckermark

Falkenhagen – diesen Ortsnamen gibt es gleich mehrere Male in Brandenburg. Unser Landschleicher fuhr an diesem Wochenende nach Falkenhagen im Landkreis Uckermark, nicht weit entfernt von Prenzlau.  

Lage von Stepenitz

Der Landschleicher - Stepenitz

Für den Weihnachts-Landschleicher geht es ganz in den Norden des Landes, in die Prignitz. Der 770 Jahre alte Ort kann mit den Überbleibseln eines alten Zisterzienserinnen-Kloster ebenso aufwarten wie mit einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Hund und Katz – auch, wenn sie das vor der Kamera gerade nicht so zeigen können …

Der Landschleicher - Kaakstedt

Gerade 70 Einwohner hat Kaakstedt in der Uckermark. Die Schafe sind im Dorf in der Überzahl. Mit dicken Winterfell ausgestattet, stehen sie auf den Wiesen. Der Landschleicher schaut erst mal bei Günter Steinberg vorbei. Dessen Esse brennt mit mehr als 1000 Grad und der Schmied stellt auch im Ruhestand noch Nützliches her. Seine Werkstatt ist gleichzeitig das Kaakstedter Dorfmuseum. Sehenswert ist auch die alte, allerdings unbeheizte Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert. Zusammenrücken beim Gottesdienst ist dort in kalten Tagen das Motto.

Beitrag von Thomas Heinloth

Der Landschleicher in - Buschow

Buschow liegt im Havelland und ist ein typisches märkisches Straßendorf. Seit 2002 gehört es zur Gemeinde Märkisch Luch. Die liegt abseits der großen Straßen, aber nichts abseits von Verkehr. Die Bewohner erzählen von nervenden Bahnen und einem lebendigen Ort.

Der Landschleicher - Crinitz

Crinitz ist ein kleiner Ort mit durchaus großer Bekanntheit - zumindest bei Liebhabern des Töpferhandwerks. Jedes Jahr am ersten Aprilwochenende kommen Tausende zum großen Töpfermarkt. Früher gab es in Crinitz fast 30 Töpfereien; heute sind es nur noch sechs.

Der Landschleicher - Brachwitz

Das „Dorf der neuen Dächer“ ist im rbb bereits bekannt, denn 2007 fegte Sturm Kyrill mit zerstörerischer Kraft durch den Ort. Ganze Dachstühle mussten dran glauben. Die Brachwitzer hatten es also nicht immer leicht. Doch das merkt man ihnen heute nicht mehr an, wenn mit guter Laune die Eier über'm Schmiedefeuer braten...

Der Landschleicher - Jamikow

Jamikow gehört zur Gemeinde Passow (Uckermark) und hieß anfangs "Januck" - das kommt aus dem Slawischen und bedeutet "kleine Grube". Das war früher. Im Jetzt herrscht bei Ankunft des Landschleichers reges Treiben auf dem Friedhof.