Eine Szene aus der "Spreewälder Sagennacht", Foto: rbb

- Sagenhafter Spreewald

Seit zehn Jahren zieht das Open-Air-Spektakel "Die Spreewälder Sagennacht" tausende Besucher in seinen Bann. Der Spreewald - ein Touristenparadies. Die rbb Reporter schauen dem Ensemble über die Schulter, begleiten Proben und erkunden die wendische Lausitz.

Actionszenen gepaart mit wendischen Sagen wie die vom Wassermann. Der Spreewald – ein Touristenparadies. Vermarktet wird hier mittlerweile alles. Idyllische Natur, Gurken und jetzt auch die wendische Kultur? Seit Jahrtausenden besiedelt das kleinste slawische Volk die Lausitz.

Der Bismarckturm in Burg, Foto: rbb

Mittlerweile kämpft die nationale Minderheit um ihr Überleben. Ist die "Spreewälder Sagennacht" nur noch Folklore oder kann die Vermarktung der Kultur helfen, die wendische Sprache vor dem Aussterben zu retten?

Die "Spreewälder Sagennacht" steht im Mittelpunkt - aber der Film erzählt weit mehr als die Geschichte eines Abends. Die Autorinnen Anke Blumenthal und Anne Holzschuh schauen dem Ensemble über die Schulter, begleiten Proben und erkunden die wendische Lausitz.

Film von Anke Blumenthal und Anne Holzschuh
Erstausstrahlung 24.06.17/ rbb

ARD_2013:07:24_-George

Dokudrama mit Götz George - George

Götz George in einer ganz besonderen Rolle: In dem Film verkörpert er seinen eigenen Vater, den Jahrhundertschauspieler Heinrich George. Das Dokudrama zeigt die Faszination, die von der elementaren Gestaltungskraft Heinrich Georges ausging, ebenso wie die Widersprüche in seiner Person, die einen exzentrischen, hochsensiblen und gefährdeten Charakter hinter der wuchtigen Erscheinung sichtbar werden lassen.