Eine Szene aus der "Spreewälder Sagennacht", Foto: rbb
Bild: rbb Presse & Information

- Sagenhafter Spreewald

Seit zehn Jahren zieht das Open-Air-Spektakel "Die Spreewälder Sagennacht" tausende Besucher in seinen Bann. Der Spreewald - ein Touristenparadies. Die rbb Reporter schauen dem Ensemble über die Schulter, begleiten Proben und erkunden die wendische Lausitz.

Actionszenen gepaart mit wendischen Sagen wie die vom Wassermann. Der Spreewald – ein Touristenparadies. Vermarktet wird hier mittlerweile alles. Idyllische Natur, Gurken und jetzt auch die wendische Kultur? Seit Jahrtausenden besiedelt das kleinste slawische Volk die Lausitz.

Der Bismarckturm in Burg, Foto: rbb

Mittlerweile kämpft die nationale Minderheit um ihr Überleben. Ist die "Spreewälder Sagennacht" nur noch Folklore oder kann die Vermarktung der Kultur helfen, die wendische Sprache vor dem Aussterben zu retten?

Die "Spreewälder Sagennacht" steht im Mittelpunkt - aber der Film erzählt weit mehr als die Geschichte eines Abends. Die Autorinnen Anke Blumenthal und Anne Holzschuh schauen dem Ensemble über die Schulter, begleiten Proben und erkunden die wendische Lausitz.

Film von Anke Blumenthal und Anne Holzschuh
Erstausstrahlung 24.06.17/ rbb

Die Liebermann-Villa in Berlin-Wannsee. (Foto: dpa-Bildfunk)

Bilderbuch - Steglitz-Zehlendorf

Steglitz-Zehlendorf ist mit seinen sieben Ortsteilen ein Mammutbezirk. Über 300.000 Menschen leben im Südwesten Berlins - zwischen Bierpinsel und Krumme Lanke, zwischen "Thermometersiedlung" und Dahlems "Deutschem Oxford", zwischen Liebermann-Villa und Haus der Wannseekonferenz. Steglitz-Zehlendorf ist nur an wenigen Plätzen abgrundtief hässlich und an vielen umwerfend schön.

Sehnsuchtsort: St. Petersburg! © rbb/Jan Urbanski
rbb Presse & Information

Im Sommer nach St. Petersburg (4/4) - Von Estland nach St. Petersburg

Bevor der Robur St. Petersburg erreicht, das Ziel der Sommertour, besucht das Team zunächst die estnische Stadt Tartu, bevor es mit Pskow die erste Stadt in Russland erreicht. Es folgt noch ein Zwischenstopp in Weliki Nowgorod, bevor der Robur die Sommertour erfolgreich in St. Petersburg beendet.

Gropiusstadt in Berlin-Neukölln
imago/Schöning

Gropiusstadt - da leben wir

Vor über 50 Jahren wurde der Grundstein für die Trabantenstadt mit dem Namen ihres berühmten Architekten Walter Gropius gelegt, es sollte auf der grünen Wiese eine lebenswerte Großsiedlung entstehen. Ein einfühlsames und liebevolles Porträt über diesen häufig in der öffentlichen Wahrnehmung vernachlässigten Stadtteil in Neukölln.

Der himmelblaue rbb-Robur-Bus auf dem Weg von Kaunas nach Vilnius bei Gewitter. | Quelle: rbb/Jan Urbanski

Im Sommer nach St. Petersburg (3/4) - Von Litauen nach Estland

Der dritte Teil des Roadmovies steht ganz im Zeichen der baltischen Staaten. Der Robur startet im litauischen Kaunas, besucht die Hauptstadt Vilnius und erreicht Lettland. Dort stehen Rundale und die Hauptstadt Riga auf dem Programm, bevor es über Jurmala schließlich nach Pärnu in Estland geht.

Lomografie - Leipziger Strasse in Berlin-Mitte; Quelle: imago stock&people

Leben in der Leipziger Straße

In den Hochhäusern der Leipziger Straße gibt es etwa 2.000 Wohnungen ‑ hier leben junge Kreative, Künstler, Prominente aus Ost und West ‑ und viele Alteingesessene. Im Film erzählen sie von ihren Wünschen und Träumen, ihren Siegen und Niederlagen, ihren Ängsten und Hoffnungen.