Maramures, eine zauberhafte Region im Norden Rumäniens, übervoll an tollen Motiven und herzlichen Menschen, Quelle: rbb

Vom Westen der Ukraine nach Griechenland - Grenzland - Vom Baltikum zur Akropolis (2/2)

Eine Reise zu den Menschen diesseits und jenseits der Außengrenze der Europäischen Union. Der alte Traum von einem geeinten Europa sollte ein gutes Stück mehr Wirklichkeit werden, als zehn Staaten Ost  und Südosteuropas 2004 in die Europäische Union aufgenommen wurden. Die Teilung Europas schien einmal mehr überwunden. Wie sieht heute, über elf Jahre später, die Realität aus?

Im zweiten Teil der Reise durch Ost‑ und Südosteuropa besucht das Team die ukrainische Stadt Czernowitz. Der alte östliche Vorposten der einstigen K.u.K.‑Monarchie sucht heute nach neuer Identität zwischen Postsowjetunion und einer reformierten Ukraine. Dagegen ist die Maramuresch‑Region in Rumänien ganz den alten Traditionen verschrieben. Im nicht weit entfernten Baia‑Mare kämpft man mit den Folgen einer Umweltkatastrophe.

Hochspannend ist ein Abstecher in die benachbarte Republik Moldau, das rückständigste Land in Europa. Der Dauerkonflikt mit dem abtrünnigen und moskauhörigen Landesteil Transnistrien schwächt die ganze Region. Das Grenzland‑Team drehte in Tiraspol, der Hauptstadt des nicht‑anerkannten Teilstaates.

Bulgarien und Griechenland sind die letzten Stationen der Grenzlandreise. In Bulgarien begegnet das Team dem Alltag zweier Minderheiten: Roma in einer Armensiedlung der Touristenhochburg Varna und Pomaken, der türkisch‑muslimischen Bevölkerung im Süden des Landes. Obwohl aus den Schlagzeilen, haben die Menschen in Griechenland immer noch schwer mit den Folgen der Staats‑ und Finanzkrise zu kämpfen. Das Team begegnet u. a. einem charismatischen Pater in der Nähe von Thessaloniki.

Die EU Außengrenze bestimmt den Reiseweg von Norden nach Süden. Städte, Dörfer und Landschaften mit ihren Menschen links und rechts des Weges sind die Stationen der Reise.

Film von Lutz Pehnert und Lutz Rentner

Erstausstrahlung 02.02.2016/rbb

weitere Themen der Sendung

Klassenfoto - Die Abiturienten mit ihrer Lehrerin Frau Lessmann (Maren Eggert) © rbb/NDR/Anna Schwarz

Die Klasse - Berlin '61

Ein Doku-Drama über eine wahre Geschichte: Eine gemischte Abi-Klasse in Neukölln, in die  Ost- und West-Berliner wir d im Jahr 1961 durch den Mauerbau in Berlin auseinander gerissen.

Reagenzgläser, Quelle: rbb

Der größte Medizinskandal der DDR - Nur eine Spritze

Der Film erzählt erstmalig die Geschichte einer Tragödie, die sich Ende der 70er Jahre im Gesundheitssystem der DDR ereignete. Tausende junge Mütter wurden unwissentlich mit dem aggressiven Hepatitis-C-Virus in ostdeutschen Krankenhäuern infiziert.

Bei den Resianern im italienischen Resital in der Region Friaul-Julisch Venetien in historischer Tracht, Quelle: rbb/Britta Wulf

Der Tanz der Resianer

Die Resianer, eine kleine Minderheit in Norditalien, sagen von sich selbst, dass sie tanzend geboren werden und es bis zu ihrem Tod tun. Wir wollten sie kennenlernen, die Menschen, die im Résiatal leben und deren Sprache ein slawischer Dialekt ist - nämlich resianisch.

Grenzland - Vom Baltikum zur Akropolis - Bilderstrecken der Reise

RSS-Feed