WIE STARB BENNO OHNESORG? © rbb/Wolfgang Schöne
Bild: rbb

Der 2. Juni 1967 - Wie starb Benno Ohnesorg?

Was geschah am 2. Juni 1967? Der Tag hat sich ins Gedächtnis vieler Menschen eingebrannt. Es ist der Tag an dem der Student Benno Ohnesorg erschossen wurde - von einem Polizisten. Wie kam es zu dem Schuss? Die Dokumentation rekonstruiert minutiös die Abläufe. Ein investigativer Geschichtsthriller entstand.

Er liegt am Boden, eine junge Frau kniet neben ihm und hält den Kopf des Sterbenden. Das Bild wird zum Symbol. Es wird Hunderttausende auf die Straße treiben. Der 2. Juni 1967 wurde zum Katalysator des studentischen Aufbegehrens, der Tag verändert das Land. An ihm begann "1968".

An diesem Tag besuchte der Schah von Persien West-Berlin und Studenten gingen auf die Straße, um dagegen zu demonstrieren. Ein Schuss fiel. Der 26-jährige Ohnesorg starb. Geschossen hatte der Polizist Karl-Heinz Kurras.

Wie kam es zu dem Schuss?

Was geschah wirklich am 2. Juni 1967? Die Dokumentation rekonstruiert minutiös die Abläufe. Sie geht allen Spuren in Ost und West nach. Wertet bislang unbekannte Akten, Fotos sowie verschollen geglaubte Filmschnipsel aus und interviewt zahlreiche Augenzeugen, von denen die meisten noch nie vor der Kamera standen. Ein investigativer Geschichtsthriller entstand. Im Juni 2017 jährt sich der Tod von Benno Ohnesorg zum 50. Mal.

Film von Klaus Gietinger, Margot Overath und Uwe Soukup

(Erstausstrahlung 30.05.2017/rbb)