Spreekahn in Lübbenau (Quelle: rbb)
Bild: rbb

Vom Schlaubetal in den Spreewald - Ein Sommer in Brandenburg (6/8)

Mit einem blauen Roburbus aus DDR‑Produktion ist ein Kamera‑Team des rbb unterwegs zu einer Erkundungsfahrt durch Geschichte und Gegenwart der Region. Auf dieser Reise durchfahren die Reporter idyllische Landschaften ‑ sie begegnen interessanten Menschen mit spannenden Geschichten. Der sechste Teil führt vom Schlaubetal bis in den Spreewald.

Mit seiner Bach‑ und Seenlandschaft ist das Schlaubetal noch immer ein Geheimtipp. Oberförster Horst Göthert ist unterwegs zu einer Waldsafari. Er führt quer durch den dichten Wald, in dem Traubeneichen, Rotbuchen und Birken vorherrschen.

Das Team fährt weiter nach Peitz, das bekannt ist für seine berühmten Karpfenteiche und macht dann Halt in Welzow Süd, bei den Tagebaulandschaften. Im Spreewald, in Lübben, hat Brandenburgs einzige Türmerin Vera Städter vom Festungsturm einen guten Blick über die Stadt. Sie kennt die Geschichte ihrer Region, genauso wie die junge Modedesignerin Sarah Gwiszsch in Lübbenau. Sie verknüpft in ihren Entwürfen historische Motive der Wenden und Sorben mit modernen Stoffen und Design.

Ein Film von Meike Materne

Erstausstrahlung der 45-Minuten-Version: 14.09.2015