Überbleibsel der BUGA 2015 in Premnitz (Quelle: rbb/Magdalena Bienert)

Reportage ein Jahr danach - War die Buga 12 Millionen Euro Miese wert?

Die Bundesgartenschau hinterließ 2015 ein großes Loch in den Haushalten der beteiligten Kommunen. Im Gegenzug hofften Brandenburg/Havel, Premnitz, Stölln, Rathenow und Havelberg auf Rückenwind für den Tourismus in der ganzen Region. Magdalena Bienert hat sich umgeschaut und zieht Bilanz. 

Die BUGA im Blog

BUGA - Beitragsarchiv

RSS-Feed
  • Der Dom Sankt "Marien" in der Hansestadt Havelberg (Sachsen-Anhalt), aufgenommen am 14.04.2014. Dort wurde zuvor der Grundstein für das neue Buga-Domquartier gesetzt (Quelle: dpa).

    BUGA 2015 | Endspurt für neue Ferienquartiere 

    "Für uns ist die BUGA das Sahnehäubchen"

    Hof-Remisen werden zu Ferienzimmern, Stallgebäude zu Pensionen ausgebaut, auf Industrie-Brachen entstehen schicke Ferien-Lofts. Denn mehr als eine Million Besucher werden im kommenden Jahr zur Bundesgartenschau in der Havelregion erwartet. Der Endspurt für neue Ferienquartiere läuft. Von Susanne Hakenjos

  • Die neue Wasserkaskade am Bismarckturm ist fest im Blick (Quelle: BUGA-Zweckverband)

    Bundesgartenschau Havelregion 

    BUGA 2015: Besucherrekord auf Baustellenführung

    Etwa 800 Bürgerinnen und Bürger der Havelregion besuchten am Donnerstag die Baustellenführungen der Bundesgartenschau (Buga). In Einzelgruppen wurden die Besucher über die Bau-Areale der fünf gastgebenden Orte an der Havel. Die BUGA wird von April bis Oktober 2015 geöffnet sein.

  • Die Hansestadt Havelberg (Quelle: imago)

    Ein Jahr vor der BUGA 2015 

    Gärten ohne Grenzen

    Zum ersten Mal wird eine Bundesgartenschau auf eine ganze Region - und zwei Bundesländer verteilt: Die BUGA im Havelland wird es an fünf Standorten entlang der Havel geben. Damit setzen die Veranstalter auf ein völlig neues Konzept. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In genau zwölf Monaten fällt der Startschuss. Von Susanne Hakenjos

  • Friedhofskirche in Ribbeck im Havelland (Quelle: imago)

    Kirchenwege in der Testphase 

    Viel Segen auf BUGA-Wegen

    Seit dem Wochenende darf auf Gottes Wegen gewandelt werden: 85 Kirchenwege sollen zur Bundesgartenschau 2015 durch das Havelland führen. Ab jetzt werden sie getestet. Die Routen leiten BUGA-Besucher zu Fuß, mit dem Rad oder motorisiert zu Kirchen und Friedhöfen. Die Wege sollen auch nach der Schau erhalten bleiben.