- Sandmann im Internet bald mit Gebärden-Dolmetscher unterwegs

Der Sandmann bekommt einen neuen Begleiter bei seinen Reisen durchs Traumland: 2017 übersetzen Gebärden-Dolmetscher die über das Internet verbreiteten Folgen der Sendung.

Patricia Schlesinger, Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), kündigte das neue Angebot in Potsdam an.

Mit den Sandmann-Sendungen in Gebärdensprache weitet der rbb seine barrierefreien Angebote aus. Schwerhörende und taube Klein-Kinder können oft schon über Gebärde kommunizieren, bevor sie lesen und schreiben lernen. Wir freuen uns, ihnen bald eine entsprechende Fassung 'ihres' Sandmanns anbieten zu können", sagte Schlesinger. Der Start des Angebots, bei dem Kinder auch als Gebärden-Dolmetscher agieren sollen, ist für Anfang April 2017 geplant.

Das rbb Fernsehen hat seit 2011 seine Quote bei der Untertitelung und der Audiodeskription seiner Sendungen kontinuierlich gesteigert. Bei der Untertitelung sind dies gegenwärtig kontinuierlich mehr als 60 Prozent und bei der Audiodeskription etwa 6 Prozent, am Hauptabend zwischen 20 und 23 Uhr rund 12 Prozent.

Der rbb bietet den Sandmann mit Gebärdensprache künftig auf allen internetbasierten Verbreitungswegen der Sendung on Demand an: Über die Homepage sandmann.de, die rbb- und die ARD-Mediathek, in der Sandmann-App für iOS und Android, beim Sandmann in HbbTV und auch beim Sandmann für Amazon Fire TV und Apple TV.

Dem Sandmann schauen jeden Abend rund 1,5 Million kleine und große Menschen zu. Er ist täglich im rbb Fernsehen (Montag bis Freitag um 17.55 Uhr, Samstag und Sonntag um 17.50 Uhr), im MDR (Montag bis Samstag um 18.54 Uhr, Sonntag um 18.52 Uhr) und beim KiKA (täglich um 18.50 Uhr) zu sehen. Die kostenlose Sandmann-App für Apple/IOS und Android Geräte ist die erfolgreichste Kinderapp der ARD.

Schöpfer des Sandmanns war Gerhard Behrendt, der die Figur im Auftrag des Deutschen Fernsehfunks (DFF) entworfen, gestaltet und ins Leben gerufen hat. Am 22. November 1959 um 18.50 Uhr erlebten die Zuschauer "sein" Sandmännchen zum ersten Mal. Das eingängige "Sandmann, lieber Sandmann"-Lied zum Abendgruß, das wohl fast jedes Kind kennt, komponierte der Musiker Wolfgang Richter 1959.