Schild vom U-Bahnhof Kaiserdamm (Quelle: imago/impress picture)

- HEIMATJOURNAL

Berlin - Charlottenburg

Der Kaiserdamm: Damm bedeutet Fahrbahn einer Straße und mit Kaiser ist der letzte, also Wilhelm II. gemeint. Als Prachtstraße 1906 angelegt war der Kaiserdamm vorher ein Sandweg. Heute ist die Straße eine wichtige Ost-West-Verbindung und Autobahnzubringer. Sie ist zugleich Kiez mit alten Einzelhandelsgeschäften und sehr prächtigen Häusern. Auch der rbb arbeitet am Kaiserdamm. Das HEIMATJOURNAL steigt dem eigenen Sender aufs Dach.

Moderation: Ulli Zelle

Schild vom U-Bahnhof Kaiserdamm (Quelle: imago/impress picture)

Ulli Zelle ist auf dem Kaiserdamm unterwegs

Modeatelier unterm Dach

Ein Modeatelier, ein Salon sowie die Wohnung einer kreativen Frau: TUTU. Benannt nach der Designerin Tutu Wagner. Maßgeschneidertes in Größe 36, dass Frau sich auch in Größe 44 nachschneidern lassen kann – wenn sie denn selbstbewusst, erfolgreich und modeinteressiert ist.

Rushhour unter der Erde

Am U-Bahnhof Kaiserdamm ist immer viel los – er ist der Umsteigebahnhof geworden, seitdem der Busverkehr am Zentralen Omnisbusbahnhof boomt, aber auch zu Messezeiten. Was wollen die Leute hier, wo kommen sie her, wo wollen sie hin? Eine Tagesreportage.

Kaiserdamm unter Polizeischutz

Gleich zu Beginn der Straße hat die Polizei einen prächtigen Bau im wilhelminischen Neubarock. Hier residieren und arbeiten der Polizeiabschnitt 24 und noch einige Polizeispezialdienststellen des Landeskriminalamtes.  Leiter des Abschnittes ist der Polizeidirektor Thomas Baltes. Er zeigt dem HEIMATJOURNAL seinen Lieblingsort im Gebäude.