Bild zum Film: Das Leben der Anderen, Quelle: rbb/BR/Wiedemann & Berg
Bild: rbb/BR/Wiedemann & Berg

Zum 10. Todestag von Ulrich Mühe - Das Leben der Anderen

Ulrich Mühe neben Martina Gedeck und Sebastian Koch in Florian Henckel von Donnersmarcks mit dem Oscar gekrönten Welterfolg.

Ost-Berlin, November 1984. Der Stasi-Hauptmann Wiesler erhält den Auftrag, den erfolgreichen Schriftsteller Georg Dreymann und dessen Lebensgefährtin, die bekannte Theaterschauspielerin Christa-Maria Sieland auszuspionieren. Doch was als kühl kalkulierter, Karriere fördernder Spitzeldienst geplant war, stürzt Wiesler zusehends in einen schweren moralischen Konflikt: Durch die Beschäftigung mit dem Leben dieser "anderen" Menschen, mit Kunst und Literatur, lernt er Werte wie freies Reden und Denken kennen, die ihm bislang fremd waren. Auch die Liebe des intellektuellen Paares zueinander beeindruckt ihn. Doch trotz seiner erwachenden Selbstzweifel sind die Mechanismen des Systems nicht mehr zu stoppen: Wieslers Existenz wird dabei ebenso zerstört wie die Beziehung zwischen Dreymann und Sieland. Als im Jahr 1989 die Mauer fällt, beginnt ein anderes Leben. 

Bild zum Film: Das Leben der Anderen, Quelle: rbb/BR/Wiedemann & Berg

"Das Leben der Anderen" ist das Langfilm-Debüt von Florian Henckel von Donnersmarck. Zu den zahlreichen Preisen, die der Film erhielt, gehören der Deutsche Filmpreis 2006 (in sieben Kategorien bei elf Nominierungen), der Bayerische Filmpreis 2006 (in vier Kategorien) und der Europäischen Filmpreis (in drei Kategorien). Bei der Oscarverleihung 2007 erhielt der Film zudem als insgesamt dritter deutscher Beitrag nach "Die Blechtrommel" und "Nirgendwo in Afrika" den Preis für den besten fremdsprachigen Film. 

Das rbb Fernsehen sendet "Das Leben der Anderen" in Erinnerung an Ulrich Mühe, der vor zehn Jahren, am 22.07.2007, verstorben ist. 

Das Leben der Anderen
Spielfilm Deutschland 2006

Christa-Maria Sieland (Martina Gedeck)
Hauptmann Gerd Wiesler (Ulrich Mühe)
Georg Dreymann (Sebastian Koch)
Oberstleutnant Grubitz (Ulrich Tukur)
Minister Bruno Hempf (Thomas Thieme)
Paul Hauser (Hans-Uwe Bauer) u.a.

Musik: Gabriel Yared
Kamera: Hagen Bogdanski
Buch und Regie: Florian Henckel von Donnersmarck