Bild zur Serie: Der Bergdoktor (61): Liebeskummer, Quelle: rbb/Kineos
Bild: rbb/Kineos

- Der Bergdoktor (61): Liebeskummer

Die beliebte "Bergdoktor"-Serie aus den 1990er-Jahren mit Gerhart Lippert in der Titelrolle. 

Im Gasthof Angerer trifft Viviane Gerster, eine erfolgreiche, geschiedene Geschäftsfrau, mit ihrer Tochter Marie ein. Marie ist ein hübsches junges Mädchen, in das sich Maxl auf den ersten Blick verliebt. Gemeinsam unternehmen sie Ausflüge, gehen schwimmen und kümmern sich um den herrenlosen Hund, der bei Pankraz Aufnahme gefunden hat. Doch trotz Maxls Anstrengungen ist Marie nicht ganz bei der Sache: Sie ist in Florian verliebt, mit dem ihr die Mutter aber den Umgang verboten hat. Außerdem glaubt Marie, dass sie zu dick ist und weigert sich zu essen. Ihre Mutter erkennt diese ersten Zeichen einer Magersucht nicht, da sie mit ihrer Arbeit sogar im Urlaub viel zu beschäftigt ist. 

Marie verabredet sich wenig später dann doch mit Florian zu einer Bergtour, bei der sie einen Kreislaufkollaps erleidet. Aber der eifersüchtige Maxl ist dem verliebten Paar gefolgt und kann so seinen Vater zu Hilfe holen. In einem ernsten Gespräch öffnet Dr. Burgner der besorgten Viviane die Augen. Sie wird künftig mehr auf ihre Tochter eingehen. 

Der Bergdoktor (61): Liebeskummer
Fernsehserie Deutschland 1992/1998

Dr. Thomas Burgner (Gerhart Lippert)
Dr. Pankraz Obermayr (Walther Reyer)
Franzi (Enzi Fuchs)
Maximilian "Maxl" Burgner (Manuel Guggenberger)
Dr. Sabina Spreti (Anita Zagaria) u.a.

Musik: Michael Gajare, Arnold Fritzsch
Kamera: Holger Wenck, Horst Schier
Buch: Gabriele Kister
Regie: Ulrich König 

Diese Sendung könnte Produktplatzierung enthalten.