Bild zur Serie: Der Bergdoktor (62): Schicksalswege, Quelle: rbb/Kineos
Bild: rbb/Kineos

- Der Bergdoktor (62): Schicksalswege

Die beliebte "Bergdoktor"-Serie aus den 1990er-Jahren mit Gerhart Lippert in der Titelrolle. 

Trotz der Fürsorglichkeit ihres Mannes Berthold wird Tina Mertens, eine Alkoholikerin, auch während des Wanderurlaubs in Sonnenstein wieder rückfällig. So geht Berthold alleine in die Berge, wo er zufällig Rufus begegnet, der einst Tinas große Liebe war. Da Berthold ihm die Schuld an Tinas Alkoholabhängigkeit gibt, kommt es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, bei der Rufus Berthold niederschlägt. Doch dann bringt ihn sein schlechtes Gewissen dazu, den Bergdoktor um Hilfe zu bitten. Dieser findet den verletzten Berthold in einer Almhütte. Als auch noch die besorgte Tina dazukommt, beschließt das Ehepaar, es noch einmal miteinander zu versuchen und die Nacht gemeinsam in der Abgeschiedenheit der Berge zu verbringen. 

Aber Tina hat keine Kontrolle mehr über ihre Sucht. Nach einem heftigen Streit verlässt sie Berthold und eilt hinunter ins Dorf. Im Gasthof Angerer trifft sie auf Rufus, und diese überraschende Begegnung mit ihrer alten Flamme stürzt Tina in einen tiefen Konflikt. Sie läuft weg und verirrt sich in den Bergen. Gemeinsam mit einer eilends zusammengestellten Suchmannschaft kann Dr. Burgner die verzweifelte Frau retten. 

Der Bergdoktor (62): Schicksalswege
Fernsehserie Deutschland 1992/1998

Dr. Thomas Burgner (Gerhart Lippert)
Dr. Pankraz Obermayr (Walther Reyer)
Franzi (Enzi Fuchs)
Maximilian "Maxl" Burgner (Manuel Guggenberger)
Dr. Sabina Spreti (Anita Zagaria) u.a.

Musik: Michael Gajare, Arnold Fritzsch
Kamera: Holger Wenck, Werner Deml
Buch: Gabriele Werth
Regie: Ulrich König 

Diese Sendung könnte Produktplatzierung enthalten.