Bild zum Film: Eva über Bord, Quelle: rbb/Degeto/Thanaporn Arkmanon

- Eva über Bord

Julia Hartmann und Stephan Luca in einer turbulenten Abenteuerkomödie mit Action, Witz und jeder Menge Charme. 

Urlaub auf einem Containerschiff! Diese ungewöhnliche Fernost-Reise will die Möchtegern-Journalistin Eva, der man aufgrund ihres nicht gerade robusten Nervenkostüms wenig zutraut, nutzen, um endlich zu zeigen, was in ihr steckt. Während der eintönigen Wochen auf hoher See plant Eva „verdeckte Recherchen", um eine heiße Geschichte über Schiffsentführungen und Piraten im Südchinesischen Meer an Land zu ziehen. Endlich bietet sich ihr die Chance, als ernstzunehmende Journalistin wahrgenommen zu werden, und Eva ist nicht gewillt, sich diese entgehen zu lassen! Hoch motiviert geht sie in Bangkok an Bord der „Liberty" und beginnt, die Schiffsbesatzung und den Kapitän zu löchern - ohne zu ahnen, dass sie mit diesem Frachter tatsächlich einen Volltreffer gelandet hat! 

Auf hoher See wird das Schiff gekapert und die Besatzung nebst wertvoller Ladung gerät in die Hände einer bis an die Zähne bewaffneten Freibeuter-Truppe. Eine Top-Geschichte, die sich quasi von selbst schreibt! Der einzige Haken: Eva muss ihr Abenteuer erst einmal überleben. Denn die halsbrecherische Flucht durch den thailändischen Dschungel hat es in sich: Unter anderem versinkt Eva fast in einem Treibsandloch und muss trotz Höhenangst in einem Heißluftballon vor den Piraten fliehen. Zur Hilfe kommt ihr der zwielichtigen Schmuggler und Glücksritter Nik, mit dem sich Eva heftige Wordgefechte liefert. Der Machotyp hat nämlich leider einige Macken und wenig Lust auf einen Klotz am Bein. Damit Eva wichtige Beweisdaten für ihre Story auf einem Stick in Sicherheit bringen kann, müssen sich die beiden also erst einmal zusammenraufen. Doch leider hat Eva ihre Pläne ohne den raubeinigen Nik gemacht. 

Eva über Bord
Fernsehfilm Deutschland 2016

Eva (Julia Hartmann)
Nik (Stephan Luca)
Luther (Peter Benedict)
Fritz (Niels Bruno Schmidt)
Baal (Amporn Parnkatok)
Rio(Charlie Ruedpokanon) u.a.

Musik: Markus Lehmann-Horn
Kamera: Benjamin Dernbecher
Buch und Regie: Peter Gersina