Bild zum Film: Pfarrer Braun: Im Namen von Rose, Quelle: rbb/Degeto/Manuela Meier
Bild: rbb/Degeto/Manuela Meier

- Pfarrer Braun: Im Namen von Rose

Ein weiterer Fall für Pfarrer Braun, der ihn zwischen die Fronten von Kommunion und Kommunismus bringt. 

Pfarrer Braun verschlägt es diesmal ins saarländische St. Florian. Das Pfarrhaus befindet sich noch im Umbau, weshalb der "kriminalisierende" Gottesmann einstweilen auf einem Hausboot logieren muss. 

Es kommt, wie es kommen muss: Kaum hat Braun seine Angel ausgeworfen, fischt er auch schon eine Leiche aus dem Fluss. Bei dem Toten handelt es sich um den alteingesessenen Winzer Bartel Konz. Am Abend zuvor hatte Braun ihn noch putzmunter an Bord des nebenan vor Anker liegenden Bootes gesehen; die Luxusyacht mit dem sprechenden Namen "Richelieu" gehört der Millionärin und strammen Altkommunistin Rose Assmann. 

Pfarrer Braun: Im Namen von Rose
Fernsehfilm Deutschland 2009 

Pfarrer Braun (Ottfried Fischer)
Roßhauptner (Hansi Jochmann)
Armin Knopp (Antonio Wannek)
Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix)
Hemmelrath (Hans-Michael Rehberg)
Priester Mühlich (Gilbert von Sohlern) u.a.

Musik: Martin Böttcher
Kamera: Randolf Scherraus
Buch: Cornelia Willinger, Stephan Reichenberger
Regie: Wolfgang F. Henschel