Bild zum Film: Wie ein Stern am Himmel, Quelle: rbb/Degeto/Michelle Bossy
Bild: rbb/Degeto/Michelle Bossy

- Wie ein Stern am Himmel

Christine Neubauer und David C. Bunners in einem bewegenden Drama. 

Da sie keine eigenen Kinder haben können, bemühen sich die beruflich erfolgreiche Marlen Born und ihr Mann Henning seit geraumer Zeit um eine Adoption. Nun lässt die Zusage der Adoptionsstelle das Herz der beiden höher schlagen. Sofort macht sich das Ehepaar auf nach Puerto Montt in Chile. Bis zur Adoption der siebenjährigen Araceli ist es aber noch ein weiter Weg. Der zuständige Richter will erst in einigen Wochen über den Antrag der Borns entscheiden.

Bild zum Film: Wie ein Stern am Himmel, Quelle: rbb/Degeto/Michelle Bossy

Die kleine Araceli ist Marlen längst ans Herz gewachsen, als das Kind plötzlich schwer erkrankt und auf die verabreichten Medikamente nicht anspricht. Bei dem verzweifelten Versuch, ein Gegenmittel zu finden, kommt Marlen den Machenschaften eines skrupellosen Lachszüchters auf die Schliche. 

Hartmut Griesmayr („Haltet die Welt an") inszenierte diese packende Mischung aus Familiendrama und Krimi nach einem Stoff von Natja Brunckhorst, die nach ihrem Erfolg als „Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" auch als Drehbuchautorin („Wie Feuer und Flamme") erfolgreich ist. Das bildgewaltige Melodram entstand in der chilenischen Hafenstadt Puerto Montt, deren Panorama dem Film eine ganz spezielle Atmosphäre gibt. 

Wie ein Stern am Himmel
Fernsehfilm Deutschland 2010

Marlen Born (Christine Neubauer)
Henning Born (David C. Bunners)
Dr. Juan Alcantara Feren (Luca Zamperoni)
Señora Sophia (Franziska Walser) u.a.

Musik: Joe Mubare
Kamera: Rolf Greim
Buch: Natja Brunckhorst, Jacqueline Tillmann
Regie: Hartmut Griesmayr