Ulli Zelle vor Arkonaplatz(Quelle: rbb)
Bild: rbb

Berlin - Mitte - Ulli Zelle entdeckt den Arkonaplatz

Das größte Gründerinnenzentrum Europas+++Die legendäre Hertha-Bank auf dem Platz+++Die älteste Schule der Stadt
 
Der Arkonaplatz in Berlin-Mitte ist ein besonders schöner Platz mit großen Spielplatz, wöchentlichem Markttreiben und hübsch sanierten Häusern. Touristen tummeln sich gern in den Restaurants. Aber wer weiß schon, dass dort Hertha BSC gegründet wurde?

Der Blick über den Arkonaplatz begeistert Maria Schröder jeden Morgen. Die gebürtige Rheinländerin wohnt in einer Dachterrassenwohnung am Platz und freut sich über die grüne Oase mitten in der Hauptstadt. Gleich nebenan ist die älteste noch existierende Schule Berlins: die Grundschule am Arkonaplatz. Vor 151 Jahren als öffentliche Schule gegründet, hat sie heute eine reformpädagogische Ausrichtung mit französischem Schwerpunkt.

Früher lebten vor allem Arbeiter dort, auch zu DDR-Zeiten. Regierungschef Erich Honecker hat 1984 medienwirksam die zweimillionste Wohnung übergeben. Aber es wurde auch produziert, zum Beispiel die ostdeutsche Florena-Creme. Geschäftig geht es heute in der "Weiberwirtschaft" zu. 70 Frauen haben sich zu Europas größtem Gründerinnenzentrum zusammengeschlossen. Zwar arbeiten dort auch Männer, aber alle unter weiblicher Führung.

Hertha-Gründung

Der Arkonaplatz ist der wahre Geburtsort von Hertha BSC. Sportjournalist Michael Jahn hat die Geschichte endgültig recherchiert. Die Geschwisterpaare Lorenz und Linder haben sich dort im Jahre 1892 zum Spiel verabredet und schließlich den Fußballklub ins Leben gerufen. Das ist 125 Jahre her und soll 2017 ordentlich gefeiert werden! So kündigte Hertha-Chef Bernd Schiphorst an, den FC Liverpool zu einem Freundschaftsspiel einzuladen. Der englische Verein wurde im selben Jahr gegründet.

Serviceinformationen