Aboud Fayoumi und Tino Marscher, Quelle: rbb

- Auf Augenhöhe (Folge 6)

In dieser Reihe begegnen sich jeweils ein Geflüchteter und ein Einheimischer. Sie wissen vorher nichts über den anderen und das, was sie gemeinsam erleben werden. 

Ziel ist es, den Dialog zwischen Geflüchteten und Einheimischen anzustoßen. Durch die Begegnungen wird eine Plattform geboten, auf der sich die Protagonisten austauschen können, sich aufeinander einlassen, womöglich voneinander lernen und vor allem: sich auf Augenhöhe begegnen.

Zum Finale unserer Reihe treffen sich diesmal zwei 29-Jährige Fotografen: Aboud Fayoumi aus Damaskus und Tino Marscher aus Schwedt/Oder.

Konzept und Regie: Sally Musleh Jaber

weitere Themen der Sendung

Vanessa Neumann, Quelle: rbb

Traumjob mit Zebra

Wer auf einer Förderschule seinen Abschluss macht, hat auf dem Arbeitsmarkt wenige Chancen. Dabei würde ihre Arbeitskraft in vielen Berufen dringend gebraucht. Das Brandenburger Projekt "ZEBRA-inklusiv"hilft dabei, dass junge Menschen trotz einer Lernschwäche ihren Traumjob finden.

Rechte Demonstranten, Quelle: rbb

Mobil gegen Rechts

Seit 15 Jahren gibt es die „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus“ in Berlin. Damals waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Ziel angetreten, sich eines Tages überflüssig zu machen. Doch ihre Unterstützung ist heute gefragter denn je. 

Christian Staffa, Quelle: rbb

Offensiv gegen Hass

Friederike Sittler im Gespräch mit Dr. Christian Staffa, Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche in der Evangelischen Akademie zu Berlin.