Barbara Richstein (Quelle: rbb)
Download (mp4, 4 MB)

- Barbara Richstein (CDU)

verteidigt den Vorschlag ihrer Fraktion, deutschlandweit einen integrationsspezifischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge einzuführen. Natürlich habe die Anzahl von Wohnraum nichts mit der Anzahl von Integrationskursen zu tun. Aber man könne Menschen nicht integrieren, wenn kein ordentlicher Wohnraum zur Verfügung stehe. Sie fragt, warum Flüchtlinge an Orte gehen sollen, wo es keine Arbeitsplätze gebe – wenn sie dort "nur zu Hause sitzen und Däumchen drehen". In der Debatte sei auch deutlich geworden, dass SPD und Die Linke beim Thema Flüchtlingspolitik "nicht Seite an Seite" stehen.