Michael Kessler unterwegs mit dem Tuk Tuk (Quelle: rbb/Stefan Wieduwilt)

Vom Dreiländereck über Mödlareuth bis nach Stockheim (Fo. 1, 45 Min.) - Auf drei Rädern von Bayern an die Ostsee

Michael Kessler startet für den rbb zur 10. Expedition - 1.393 Kilometer entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Kessler will wissen, ob das, was zusammen gehört, nach 25 Jahren auch wirklich zusammen gewachsen ist. Spontan, ungeplant und ehrlich.

Vom alten Grenzstein im Dreiländereck zwischen Bayern, Sachsen und Tschechien bis zum Priwallstrand an der Ostseeküste lauscht der Schauspieler und Comedian neugierig den Menschen mit ihren heiteren, ernsten und manchmal auch traurigen Geschichten diesseits und jenseits des ehemaligen Grenzstreifens und muss dabei wieder kräftig improvisieren und im jeweiligen Landesdialekt reagieren.

Während Kessler in der wilden Natur des grünen Bandes öfter mit seinem ostasiatischen Elektro-Dreirad, einem Tuk Tuk kämpft, gelingt ihm eine aktuelle und persönliche Momentaufnahme zu den heutigen Befindlichkeiten im ehemaligen Ost und West.

In der ersten Folge geht es vom Dreiländereck über Mödlareuth bis nach Stockheim.

Gleich zu Beginn begegnet er Jonny. Einem Musiker, der zwar völlig mittellos ist, trotzdem aber im ehemaligen Grenzgebiet etliche Schlösser besitzt. Die meisten von ihnen sind dem Zerfall geweiht, einige aber saniert er und überschreibt sie dann lokalen Vereinen...

Die Teilung hat ihre Spuren hinterlassen, nicht nur im früher getrennten Mödlareuth - genannt "Little Berlin". Hier erlebt Kessler ein Wechselbad der deutsch-deutschen Gefühle: einerseits Erleichterung gepaart mit Gänsehaut-Gefühl, dass die Grenze endlich verschwunden ist, andererseits aber auch nach 25 Jahren Grenzöffnung verbitterte Skepsis und unverbesserliche Betonköpfe....