Michael Kessler strampelt für den rbb "Mit dem Postrad über die Alpen"; Quelle: rbb/Gundula Krause

- Mit dem Postrad über die Alpen (1)

Bei seiner neuesten Expedition überquert Michael Kessler von Garmisch-Partenkirchen aus die Alpen - bis zum Gardasee liegen 450 km vor ihm. Dumm nur, dass er nicht trainiert hat. Doch Kessler nimmt die Herausforderung an …

In der ersten Folge fährt Michael Kessler mit dem Hauspostrad des rbb von Deutschland über Österreich bis nach Südtirol. Von Garmisch-Partenkirchen über den Fernpass nach Imst, weiter über Pfunds und Nauders bis nach Reschen am Reschensee.

Mit seinem feuerroten Lastenrad überwindet er in fünf Tagen rund 165 km und stolze 3.300 Höhenmeter. Und meist geht es auf Schotterpisten steil bergauf. Zuweilen nach dem Motto: Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt.

Zum Beispiel auf die Gogles Alm in 2.017 Metern Höhe. Dort übernachtet er auf der Almhütte, umgeben von atemberaubendem Bergpanorama, gemeinsam mit über 80 gescheckten Mädels, zwei Kuhhirten und dem Senner.

Alphorn und gescheckte Mädels

Michael Kessler hilft beim Heueinholen, spielt Alphorn und probiert sich im Seiltanz.

Und wie immer trifft er viele interessante Menschen und unterhält sich spontan mit ihnen. Dabei erfährt er zum Beispiel, wie und warum es einen Frankfurter Rechtsanwalt in die Einsamkeit des deutsch-österreichischen Grenzgebietes zog, und dass dort sein Leben ganz neu begann: mit Kunst und Schamanismus.

Oder Werner aus dem Pitztal. Der gelernte Schlosser ist ein Tausendsassa: Er baut Alphörner, schnitzt traditionelle Fasnacht-Masken, schleift Steinbrocken zu Kugeln, macht Hocker, Skulpturen, Klangkugeln und, und, und ...

Erstausstrahlung, 21.08.2015 rbb Fernsehen