- Mit dem Rasenmäher auf den Brocken (2)

Auf seinem Weg mit dem Rasenmäher auf den Brocken erreicht Michael Kessler die Hauptstadt Sachsen‑Anhalts. Ein sehr musikalischer Tag für Michael Kessler: Morgens begegnet er der sympathischen Trash‑Punk‑Band "Bob Rooney", mittags ist Kessler Gast bei einer Chorprobe im Magdeburger Dom und abends musiziert er mit Rittern und Elfen auf dem Mittelalterfest in Egeln.

Auf seinem weiteren Weg durchquert Kessler in der atemberaubenden Geschwindigkeit von 6 km/h  die Gemeinden Cochstedt, Schadeleben und Ditfurt. Im wunderschönen Quedlinburg lernt er, wie man den Ortsnamen korrekt ausspricht und was man dort unter einem "Pup Arsch" versteht.

Seine ersten schmerzhaften Erfahrungen mit dem Harz macht Micheal Kessler in Thale. Die wackelige Bergfahrt mit der Gondel zum "Hexentanzplatz" wird zur großen Mutprobe. Und der steile, vierzehnprozentige Anstieg zur "Rosstrappe" ist für den kleinen orangen Rasenmäher eine echte Aufgabe.

In Altenbrak lernt er, wie der Harzer jodelt, in Rübeland bestaunt er eine uralte Höhle und in Susenburg trifft Kessler auf einen tapferen jungen Mann mit einer sehr tragischen Geschichte.

Auf seiner 250 km langen Expedition von Berlin auf den Brocken lernt Kessler wieder viele wunderbare Menschen kennen. Am Ende der Reise stellt sich die Frage aller Fragen: Schafft es ein kleiner elektrogetriebener Rasenmäher, den mit 1142 Meter höchsten Berg der nördlichen Mittelgebirge Deutschlands zu bezwingen?