Kontraste Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    Logo: Kontraste, Quelle: rbb

    - Kontraste vom 06.04.2017

    +++ Krise im Kreißsaal: Hebammen-Mangel trifft auf Baby-Boom +++ Freistaat Bayern gegen VW-Konzern: Polizei verweigert Dieselumrüstung +++ Anti-Terrorkampf: Warum Anis Amri nicht "von der Straße" geholt wurde +++ Pfarrer im Visier der Justiz: Umstrittenes Kirchenasyl +++

    Drei Babys, Quelle: rbb

    Hebammen-Mangel trifft auf Baby-Boom - Krise im Kreißsaal

    Während für den Intensiv-Bereich oder die Pflege inzwischen Personalschlüssel vorgegeben werden, gilt das für Hebammen in einem normalen Kreissaal nicht. Bis zu vier Geburten müssen sie gleichzeitig betreuen. Die Folge: Überforderte Hebammen flüchten aus den Krankenhäusern und suchen sich eine andere Tätigkeit. 

    Logo des Autobauers VW, Quelle: rbb

    Polizei verweigert Dieselumrüstung - Freistaat Bayern gegen VW-Konzern

    Keine Umrüstung ohne Garantiezusage, diese Position vertritt die Polizei in Bayern. Und deshalb werden gut 500 VW-Diesel der eigenen Flotte nicht mit der neuen Software ausgerüstet. Bayerns Innenminister Herrmann geht damit auf Konfrontationskurs zu VW - und zum CSU-Freund Bundesverkehrsminister Dobrindt. Der kontert nun: Halter, die sich der Umrüstung verweigern, sollen künftig keine neue TÜV-Plakette mehr bekommen. 

    Kontraste: Warum Anis Amri nicht "von der Straße" geholt wurde, Quelle: rbb

    Anti-Terrorkampf - Warum Anis Amri nicht "von der Straße" geholt wurde

    Ein Untersuchungsausschuss in Nordrhein-Westfalen, Sonderermittler in Düsseldorf und Berlin - sie sollen herausfinden, wie es zu dem Terroranschlag in Berlin am 19. Dezember 2016 kommen konnte, ob er hätte verhindert werden können. Fragen, die bis heute nicht endgültig geklärt sind. 

    Paragraphen-Bücher und Kirche im Hintergrund, Quelle: rbb

    Pfarrer im Visier der Justiz - Umstrittenes Kirchenasyl

    Seit einigen Wochen gehen Staatsanwaltschaften in Bayern massiv gegen Pfarrer vor, die Asylbewerbern im Rahmen des sog. Kirchenasyls Unterschlupf gewähren. Doch die Kirchen sehen es als ihre christliche Pflicht an, Härtefälle aufzunehmen. Das Kirchenasyl steht auf der Kippe. 

    Logo: Kontraste (Quelle: rbb)

    Kontraste vom 06.04.2017 mit Gebärdenübersetzung