KONTRASTE vom 22.01.2015

Astrid Frohloff (Bild: rbb)

Kontraste vom 22.01.2015

+++ Fernbusse bremsen Bahn aus +++ Biedermeier und Brandstifter +++ Einwanderer dringend gesucht +++

Topthema

Pegida demonstriert, Quelle: rbb

Biedermeier und Brandstifter

Über Pegida-Demonstranten wird viel spekuliert und diskutiert. Kontraste begleitet Pegida-Anhänger und versucht, den Motiven der Unzufriedenen auf den Grund zu gehen. Was eint sie, wo liegen die Widersprüche? Aber vor allem: Wie verändern sie das Klima für Flüchtlinge, von denen sich schon jetzt viele nicht mehr auf die Straße trauen?

Prof. Dr. Dieter Rucht (Quelle: rbb)

Exklusiv im Web: Protestforscher Prof. Dieter Rucht im Interview - Was treibt die Menschen zu Pegida?

Prof. Dieter Rucht arbeitet im Wissenschaftszentrum Berlin und erforscht seit Jahren soziale Bewegungen und politische Protestformen. In den vergangenen Wochen hat er Pegida-Anhänger befragt und die Demonstrationen in Dresden beobachtet. Ressentiments gegenüber Fremden und den Schwierigkeiten demokratischer Willensbildung, die auch sozialisationsbedingt sind, sieht er als Ursachen des Zuspruchs für Pegida. 

Kontraste: Fernbusse bremsen Bahn aus, Quelle: rbb

Fernbusse bremsen Bahn aus

Während der Bahnkunde für jede Station und jeden Kilometer Gleis mit bezahlt, fahren die Fernbusse konkurrenzlos billig durchs Land: Keine Maut, Haltestellen am Straßenrand, und Fäkalien werden schon mal im Gulli entsorgt. Wer Zeit und wenig Geld hat, nutzt das Angebot gern. Doch die Liberalisierung des Fernbusmarktes könnte uns noch Milliarden kosten: Das über Jahrzehnte ausgebaute Netz der Bahn wird schlechter ausgenutzt, noch mehr Städte werden vom Fernverkehr abgehängt. Denn der Bus macht's nicht nur billig, sondern er zieht auch heute schon Millionen Kunden von der Bahn ab.

Kontraste: Einwanderer dringend gesucht, Quelle: rbb

Einwanderer dringend gesucht

Dass Deutschland vergreist, wissen viele schon lange, etwas dagegen unternehmen wollen immer noch nicht alle. Bundesinnenminister de Maizière (CDU) hat erst gestern wieder betont, Deutschland habe zwar Probleme, aber ein neues Einwanderungsrecht sei unnötig. Kontraste fragt: Was ist politisch durchsetzbar angesichts weit verbreiteter Vorurteile, und wer soll eigentlich zu uns kommen?

Menschenrechts-Filmpreis 2014

Yussuf: Die Geschichte einer Flucht

Am 6. Dezember 2014 wurde zum neunten Mal der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis verliehen. Unter den sechs Preisträgern wurde die Kontraste-Produktion "Yussuf – Die Geschichte einer Flucht" als bester Magazinbeitrag 2014 ausgezeichnet.

Stichwort: Grenzkriminalität

Go East: Den Autodieben auf der Spur - eine KONTRASTE-Reportage, Quelle: rbb

Go East: Den Autodieben auf der Spur - eine KONTRASTE-Reportage

Über ein Jahr haben die Autoren entlang der deutsch-polnischen Grenze recherchiert: Bürger verbarrikadieren sich, Polizisten liefern sich spektakuläre Verfolgungsjagden mit Autodieben. Vor zehn Jahren ist Polen der EU beigetreten. Die Politik hat den Bewohnern der deutsch-polnischen Grenzregion versprochen, für ihre Sicherheit sei das kein Problem. Doch der Alltag sieht anders aus: Zu wenige Polizisten kämpfen gegen die Kriminalität aus Osteuropa. Die deutsch-polnische Zusammenarbeit bei der Strafverfolgung ist immer noch schleppend. Die Versprechen von einst, kaum einer glaubt an ihre Einlösung.

Archiv

Über den Tag hinaus

Ausgewählte Beiträge des ARD-Politikmagazins Kontraste mit zeitgeschichtlicher Bedeutung.

Kontraste

Social Media

Kontraste Archiv

  • zwei Bürger der BRD bei einem Interview 1989 (Quelle: rbb)

    Wie sich die Zeiten gleichen

    Manchmal ist es hilfreich, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen - zum Beispiel bei der Auseinandersetzung mit dem Phänomen Pegida. Als wir in der Redaktion dazu recherchierten, stießen wir auf folgende Filmaufnahmen aus dem Jahr 1989. Damals protestierten Bürger aus dem Westen gegen ein Heim für Übersiedler aus der DDR.

    Pegida demonstriert, Quelle: rbb

    Biedermeier und Brandstifter

    Über Pegida-Demonstranten wird viel spekuliert und diskutiert. Kontraste begleitet Pegida-Anhänger und versucht, den Motiven der Unzufriedenen auf den Grund zu gehen. Was eint sie, wo liegen die Widersprüche? Aber vor allem: Wie verändern sie das Klima für Flüchtlinge, von denen sich schon jetzt viele nicht mehr auf die Straße trauen?

    Prof. Dr. Dieter Rucht (Quelle: rbb)

    Was treibt die Menschen zu Pegida?

    Prof. Dieter Rucht arbeitet im Wissenschaftszentrum Berlin und erforscht seit Jahren soziale Bewegungen und politische Protestformen. In den vergangenen Wochen hat er Pegida-Anhänger befragt und die Demonstrationen in Dresden beobachtet. Ressentiments gegenüber Fremden und den Schwierigkeiten demokratischer Willensbildung, die auch sozialisationsbedingt sind, sieht er als Ursachen des Zuspruchs für Pegida. 

    Kontraste: Fernbusse bremsen Bahn aus, Quelle: rbb

    Fernbusse bremsen Bahn aus

    Während der Bahnkunde für jede Station und jeden Kilometer Gleis mit bezahlt, fahren die Fernbusse konkurrenzlos billig durchs Land: Keine Maut, Haltestellen am Straßenrand, und Fäkalien werden schon mal im Gulli entsorgt. Wer Zeit und wenig Geld hat, nutzt das Angebot gern. Doch die Liberalisierung des Fernbusmarktes könnte uns noch Milliarden kosten: Das über Jahrzehnte ausgebaute Netz der Bahn wird schlechter ausgenutzt, noch mehr Städte werden vom Fernverkehr abgehängt. Denn der Bus macht's nicht nur billig, sondern er zieht auch heute schon Millionen Kunden von der Bahn ab.

    Kontraste: Einwanderer dringend gesucht, Quelle: rbb

    Einwanderer dringend gesucht

    Dass Deutschland vergreist, wissen viele schon lange, etwas dagegen unternehmen wollen immer noch nicht alle. Bundesinnenminister de Maizière (CDU) hat erst gestern wieder betont, Deutschland habe zwar Probleme, aber ein neues Einwanderungsrecht sei unnötig. Kontraste fragt: Was ist politisch durchsetzbar angesichts weit verbreiteter Vorurteile, und wer soll eigentlich zu uns kommen?

    Kontraste-Logo + DGS (Quelle: rbb)

    Kontraste vom 22.01.2015 mit Gebärdenübersetzung

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb

    Kontraste vom 27.11.2014

    +++ Tödliche Keime im Krankenhaus: Tausende Todesfälle wegen Hygienemängeln +++ LINKE Wahlerfolge: Der Traum von Gleichheit statt Demokratie +++ Drogenhandel: Wie Berliner Politiker den Görlitzer Park zum rechtsfreien Raum verkommen lassen +++

    Tödliche Keime im Krankenhaus: Tausende Todesfälle wegen Hygienemängeln

    Experten schätzen, dass jedes Jahr tausende Patienten an Krankenhausinfektionen versterben - weit mehr als durch Verkehrsunfälle. Viel wurde auf dem Papier empfohlen und geregelt, aber in der Praxis mangelt es an Kontrollen und Transparenz. Vor allem existiert keine bundesweite Strategie gegen die Gefahr aus dem Krankenhaus. Die Gesundheitspolitik verweist auf die bestehenden Gesetze und die Krankenkassen beklagen fehlende gesetzliche Möglichkeiten. Geschädigte Patienten und Angehörige fühlen sich allein gelassen.

    Görlitzer Park: Deutschlands größter Drogenhandelsplatz

    Der Görlitzer Park ist der wohl größte Drogenhandelsplatz Deutschlands. Seit Monaten schieben sich Innensenator, Polizei und die grüne Stadtbezirksbürgermeisterin Hermann den schwarzen Peter zu. Niemand übernimmt die Verantwortung für den florierenden Handel, mit Cannabis, LSD oder Kokain. Ein politischer Streit auf Kosten von Kindern, Anwohnern und Gewerbetreibenden. Kann jetzt eine Task Force für Frieden sorgen? 

    LINKE Wahlerfolge: Warum Politiker mit umstrittener DDR-Biografie Erfolge feiern

    In Thüringen macht ein linker Politiker Karriere, obwohl er sich zu DDR-Zeiten ganz der SED hingab und der Stasi Ausreisewillige auslieferte. Doch inzwischen wird er auch von seinen ehemaligen Opfern und Bürgerrechtlern toleriert. Alles vergeben und vergessen? Kontraste auf der Suche nach Erklärungen - 25 Jahre nach Mauerfall.

  • Kontraste-Logo (Quelle: rbb)

    Kontraste vom 30.10.2014

    Schwangerschaft auf Eis gelegt: Frauenemanzipation durch "Social Freezing"? +++ Doppelt bestraft: Strafgefangene ohne Rentenanspruch für jahrelange Arbeit im Knast +++ Flüchtlingselend in Deutschland: Ehrenamtliche bügeln die Fehler der Politik aus 

    Eingefrorene Embryonen, rbb

    Schwangerschaft auf Eis gelegt: Frauenemanzipation durch "Social Freezing"?

    Von neuer Freiheit für die Frauen schwärmen die einen, über einen obszönen Trick, junge Frauen stärker auszubeuten, wettern die anderen. Politiker, Sozialwissenschaftler und Frauen streiten über Social Freezing, das Einfrieren von Eizellen in jungen Jahren, um auch jenseits der 40 noch Kinder zu bekommen. Apple und Facebook bieten ihren Mitarbeiterinnen Social Freezing umsonst an, deutsche Unternehmen halten sich bedeckt.

    Euro-Cent-Münzen, rbb

    Doppelt bestraft: Strafgefangene ohne Rentenanspruch für jahrelange Arbeit im Knast

    Für Straftäter besteht Arbeitspflicht im Gefängnis. Der Lohn: im Schnitt gerade mal 1,50 Euro die Stunde. Oft schuften die Häftlinge in Akkordarbeit für deutsche Unternehmen. Ein lohnendes Geschäft für die Auftraggeber - aber auch für die Gefängnisse, die die Arbeiter vermitteln. Doch für die Häftlinge wird nicht einmal in die Rentenkasse einbezahlt. So werden später viele zum Sozialfall und fühlen sich doppelt bestraft. 

    Ehrenamtliche, rbb

    Flüchtlingselend in Deutschland: Ehrenamtliche bügeln die Fehler der Politik aus

    Völlig überfüllte Asylunterkünfte, monate- und jahrelanges Warten auf eine Entscheidung über den Asylantrag, so sieht die deutsche Flüchtlingspolitik aktuell aus. Viele Heimbetreiber sind auf die Hilfe von Ehrenamtlichen angewiesen. Ohne sie würde das Asylsystem nicht funktionieren. Sie kämpfen gegen die Asylbürokratie und gegen Anfeindungen der Mitbürger.

  • Logo: Kontraste, Quelle: rbb

    Kontraste vom 09.10.2014

    Spendenaktion für ALS-Kranke: Was bleibt nach dem Hype um die Ice-Bucket-Challenge +++ Bedingt einsatzbereit: Sparpolitik gefährdet Sicherheit von Soldaten +++ Verkehrspolitik nach Gutsherrenart: Wie Minister Dobrindt mit Steuermilliarden nicht nur Verkehrsprobleme löst +++ Das Wunder von Leipzig: 25 Jahre 9. Oktober 1989 

    Ice Bucket Challenge, rbb

    Spendenaktion für ALS-Kranke: Was bleibt nach dem Hype um die Ice-Bucket-Challenge

    Mit Eiswasserduschen schwerkranken Menschen helfen, die Spendenaktion für ALS-Kranke hat weltweit Schlagzeilen gemacht. Allein die Berliner Charité hat bislang 1,6 Millionen Euro Spendengelder erhalten. Für den an ALS erkrankten Journalisten Benedict-Maria Mülder ist der zuweilen ausgelassene Eventcharakter der Aktion Grund sich zu ärgern: Zu wenig Aufklärung über die tödlich verlaufende Krankheit, zu viel Selbstdarstellung der Spender kritisiert er. 

    Bundeswehr-Schriftzug und Soldat, rbb

    Bedingt einsatzbereit: Sparpolitik gefährdet Sicherheit von Soldaten

    Die Bundeswehr ist nach der jahrelangen Sparpolitik nur noch bedingt einsatzfähig! Diesen Vorwurf erheben erstmals exklusiv in KONTRASTE aktive Soldaten. Seit Jahren leidet der Übungs- und Ausbildungsbetrieb unter den Sparzwängen, es fehlt an Waffen, Fahrzeugen und Munition. Die Mangelwirtschaft ging und geht auf Kosten der Sicherheit der Soldaten.

    Dobrindt und Geschenkschleife, rbb

    Verkehrspolitik nach Gutsherrenart: Wie Minister Dobrindt mit Steuermilliarden nicht nur Verkehrsprobleme löst

    Nur kurz nach der Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2014 bewilligt Bundesverkehrsminister Dobrindt nachträglich fast 30 neue Verkehrsprojekte am Parlament vorbei. Für Straßenneubauten im Wert von mehr als 1,6 Mrd. Euro soll noch in diesem Jahr der Spatenstich erfolgen. Wen wundert's, dass besonders Bayern davon profitiert. Was den Minister wohl dazu bewogen hat, KONTRASTE fragte vor Ort nach. 

    Archiv-Bild, rbb

    Das Wunder von Leipzig: 25 Jahre 9. Oktober 1989

    Was mit einem Kampf in einem kleinen Kreis von Oppositionellen für eine offene Gesellschaft mit Friedensgebeten in Leipzig begann, endete am 9. Oktober in einer friedlichen Demonstration von 70.000 Menschen. Die Veranstalter der Montagsdemonstrationen bewiesen Mut und riskierten viel für ihr Ideal von einer anderen DDR. 25 Jahre danach erinnern sie sich für KONTRASTE. 

  • Logo: Kontraste (Quelle: rbb)

    Kontraste vom 18.09.2014

    Streit um Organe für Alkoholiker: Was steckt hinter dem Transplantationsskandal? +++ Gefährliche Verfolgungsjagden: Wer stoppt die Polizei? +++ Terror im Kiez: Linksextreme bedrohen Zugezogene!

    Polizeiauto, Bild: rbb

    Gefährliche Verfolgungsjagden: Wer stoppt die Polizei?

    Mit Tempo 160 durchs Dorf, Polizisten im Streifenwagen verfolgen einen mutmaßlichen Autodieb. Der flüchtige Fahrer rammt Menschen und Autos, nur mit Glück gibt es keine Toten. Dürfen Polizisten das Leben Unbeteiligter gefährden, um mutmaßliche Straftäter festzunehmen? KONTRASTE-Recherchen ergaben, für derartige Einsätze gibt es weder Richtlinien noch Ausbildung, immer wieder kommt es deshalb zu schweren Unfällen.

    Kaputtes Fenster, Bild: rbb

    Terror im Kiez - Linksextreme bedrohen Zugezogene

    In Berlin steigt die Zahl linksextremer Gewalttaten seit Jahren kontinuierlich an. Das angebliche Ziel der Linksautonomen: Gentrifizierung verhindern, Flüchtlinge schützen. Um das zu erreichen, terrorisieren sie Normalbürger und Gewerbetreibende. Bei den exakt geplanten Angriffen hat die Polizei meist das Nachsehen. Die Linke und die Bündnisgrünen, einst treue Verbündete der Autonomen, fordern jetzt "Null Toleranz" gegen Gewalt von links.

  • Sparprogramm mit Risiken: Wenn Bürgerwehren die Polizei ersetzen

    Wer sorgt für die Sicherheit der Bürger? Eigentlich die Polizei! Doch in vielen Bundesländern wurde in den letzten Jahren Personalabbau betrieben. Die Folge: immer weniger Reviere, immer weniger Polizisten auf der Straße. Viele Bürger fühlen sich nicht mehr sicher und schreiten selbst zur Tat: mal als Verbündete der Polizei in sogenannten Sicherheitspartnerschaften, oft aber auch als selbsternannte "Bürgerwehren".

    Männer zahlen drauf - beim Kindesunterhalt leben überholte Rollenbilder fort

    Der Mann zahlt, die Frau kümmert sich um die Kinder! Auch wenn dieses Rollenbild in der Praxis überwunden scheint, beim Kindesunterhalt lebt es fort. Egal, ob der Vater sich nach einer Trennung zu 30 oder 40 Prozent um seine Kinder kümmert, er zahlt immer 100 Prozent Unterhalt. Jetzt fordern Familienrichter das Unterhaltsrecht flexibler zu gestalten und den Kindesunterhalt gerechter zwischen Väter und Müttern aufzuteilen.

    Umstrittene Helfer: Spielen deutsche Salafisten den IS-Terroristen in Syrien in die Hände?

    Sie sammeln Spendengelder in Deutschland, organisieren Hilfskonvois und bauen Koranschulen in den umkämpften Regionen in Syrien: "Helfen in Not" und "Ansaar international", zwei beide Vereine mit Sitz in Nordrhein-Westfalen. Zu ihren Unterstützern gehören auch radikale Islamisten. Bereiten die Vereine mit ihren Hilfslieferungen auch den Boden für radikale islamistische Milizen vor Ort? Eine Spurensuche der KONTRASTE-Redaktion. 

  • Go East: Den Autodieben auf der Spur - eine KONTRASTE-Reportage, Quelle: rbb

    Go East: Den Autodieben auf der Spur - eine KONTRASTE-Reportage

    Über ein Jahr haben die Autoren entlang der deutsch-polnischen Grenze recherchiert: Bürger verbarrikadieren sich, Polizisten liefern sich spektakuläre Verfolgungsjagden mit Autodieben. Vor zehn Jahren ist Polen der EU beigetreten. Die Politik hat den Bewohnern der deutsch-polnischen Grenzregion versprochen, für ihre Sicherheit sei das kein Problem. Doch der Alltag sieht anders aus: Zu wenige Polizisten kämpfen gegen die Kriminalität aus Osteuropa. Die deutsch-polnische Zusammenarbeit bei der Strafverfolgung ist immer noch schleppend. Die Versprechen von einst, kaum einer glaubt an ihre Einlösung.