Der chinesische Künstler Ai Weiwei, aufgenommen am 23.11.2014 in Peking in seinem Studio (Quelle: dpa)

Besuch in Berlin geplant - Ai Weiwei in Deutschland angekommen

Vier Jahre lang war er ein Gefangener im eigenen Land. Jetzt hat der Pekinger Künstler Ai Weiwei seinen Pass zurückbekommen und damit auch seine Freiheit. Seine erste Reise ging per Direktflug nach Deutschland - Berlin muss allerdings noch etwas warten.

Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed
Glenn Carter im Lloyd Webbers Musical "Jesus Christ Superstar" - Foto und Copyright: Pamela Raith

Rockoper gastiert an der Deutschen Oper - Jesus Christ bleibt Superstar

Vor über 40 Jahren schrieben Andrew Lloyd Webber und Tim Rice die Rockoper "Jesus Christ Superstar". Inzwischen gibt es 300 Versionen des Evergreens. Eine von Webber und Rice offiziell autorisierte Neu-Produktion gastiert jetzt in der Deutschen Oper Berlin. Ute Büsing war in der Voraufführung und ist begeistert.

Blick in die Schlosskirche - Sie ist nun Cottbus' einzige Synagoge (Quelle: dpa)

Ein halbes Jahr nach der Eröffnung in Cottbus - Eine Synagoge für alle

78 Jahre nachdem in Deutschland überall Synagogen niedergebrannt wurden, hat Brandenburg wieder ein Gotteshaus für Juden. Ende Januar wurde in Cottbus die erste Synagoge Brandenburgs eingeweiht. Wie geht es heute den Cottbusern mit dem neuen Gotteshaus - und wie den Brandenburger Juden? Von Thomas Krüger

Abbild von Königin Elisabeth Christine von Preußen, geb. Braunschweig-Wolfenbüttel-Bevern (1715–1797), gemalt von Antoine Pesne, Öl auf Leinwand (Quelle: © SPSG, Haus Hohenzollern, ehemals Hohenzollern-Museum)

Elisabeth Christine und ihre Hofdamen im Schloss Schönhausen - Königliche Liebschaften

Ihre eigene Ehe war bizarr: Friedrich der Große ignorierte seine Gattin Elisabeth Christine weitgehend. Frustriert zog sie sich in den Sommermonaten in das Schloss Schönhausen zurück. Dort bahnten sich zahlreiche Liebschaften an - zumindest zwischen ihren Hofdamen und den Männern am Königshof. Eine aktuelle Ausstellung entschlüsselt diese lieblichen Verstrickungen. Von Sigrid Hoff

Hauptelemente des Brückenschmucks der Schlossbrücke in Berlin-Mitte sind die acht von Schinkel projektierten überlebensgroßen Skulpturengruppen, die auf hohen Marmor-Postamenten über den steinernen Brückenpfeilern stehen. In den Gruppen sind Helden und Siegesgöttinnen dargestellt. (Bild: imago/Hohlfeld)

Debatte über Zwischenlösung an der Baustelle - Zimmer gesucht für den Pergamonaltar

Frustrierte Touristen, die mit hängenden Köpfen wieder abziehen: Der Besuch des Pergamonmuseums ist derzeit kein Vergnügen und das bleibt mindestens vier Jahre lang noch so. Traurige Zeiten auch für die Berliner Museumsinsel, die ohne den berühmten Altar unter Besucherschwund leidet. Bislang ist für dieses Dilemma nicht mal eine kleine Lösung in Sicht. Von Sigrid Hoff

Die Ausstellung "Stattbekannt" im tadtmuseum im Frey-Haus (Quelle: ZEITseeing)

150 Jahre Brandenburg in Bildern - Warum Gerhard Wolfs Gartenlaube rosa war

Ganze drei Jahre lang haben die Kuratoren 161 Bilder zusammenzutragen - von der Romantik über sozialistischen Realismus bis hin zu zeitgenössischen Positionen. Was die Bilder in der Ausstellung "stattbekannt" in Brandenburg an der Havel eint, ist der Blick auf die Stadt in allen Lebens- und Arbeitslagen aus den vergangenen 150 Jahren. Von Maria Ossowski

Van Morrison live (Quelle: imago/Future Image)

Konzertkritik - Einmal Van Morrison-Zuschauen, bitte

Seit fast fünfzig Jahren steht er auf der Bühne. Seine Anfänge hatte er in den 60er. Er ist einer der Großen. Ein Weltstar, eine Legende. Am Doonerstagabend war Van Morrison im Rahmen seiner Europatournee zu Gast in der Zitadelle Spandau. Alexander Soyez war für uns beim Konzert dabei.

Der chinesische Künstler Ai Weiwei, aufgenommen am 23.11.2014 in Peking in seinem Studio (Quelle: dpa)

Gastprofessur an der UdK - Berlin freut sich auf Ai Weiwei

Seit Mittwoch ist klar: Chinas berühmtester zeitgenössischer Künstler Ai Weiwei darf wieder reisen. Damit ist der Weg zu seiner dreijährigen Gastprofessur an der Universität der Künste in Berlin frei. Was Ai Weiwei in Berlin erwartet, erläuterte UdK-Präsident Martin Rennert im rbb-Interview.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Instagram-Bild von Ai Weiwei mit Reisepass (Quelle: imago/epd)

    Chinesischer Künstler erhält nach vier Jahren Pass zurück 

    Ai Weiwei kann wieder reisen - bald zu seinem Sohn nach Berlin?

    Vier Jahre lang durfte der chinesische Künstler Ai Weiwei nicht sein Heimatland verlassen. Sogar der Besuch seiner Werkschau im Berliner Martin-Gropius-Bau im letzten Jahr wurde ihm von den Behörden verwehrt. Jetzt hat er seinen Pass wieder - und gleich zwei gute Gründe, der Hauptstadt einen Besuch abzustatten.

  • Graffiti-Künstler Oham One (Quelle: rbb/ Anna Corves)

    Ausstellung "Tehran 94" in Berlin 

    "Wir sind Iraner und wir sind friedlich"

    Graffiti - bei diesem Wort schwillt so manchem Hausbesitzer die Halsschlagader an. Aber was die einen als Schmiererei ansehen, ist in manchen Ländern ein wichtiges Instrument kritischer Meinungsäußerung. Eine Gruppe junger Iranerinnen hat nun für eine Ausstellung Graffiti-Kunst aus ihrer Heimat nach Berlin gebracht. Von Anna Corves

  • Schaulustige bei den Dreharbeiten zur Serie "Homeland" in Nauen am 20.07.15 (Foto: rbb / Karsten Steinmetz)

    "Homeland"-Dreh im Havelland 

    Auf Terroristenjagd in Nauen

    Die fünfte Staffel der US-amerikanischen Serie "Homeland" wird gerade in Deutschland gedreht. Am Montag machte die Filmcrew rund um Hauptdarstellerin Claire Danes Station in Nauen. Viele Schaulustige zog es an den Drehort - sie fühlten sich wie in einem richtigen Action-Film. Von Karsten Steinmetz

  • Teilweise restaurierter Grottensaal im Neuen Palais (Quelle: dpa)

    Restaurierung des Potsdamer Grottensaals abgeschlossen 

    Von der Decke winden sich Drachen und andere Fabelwesen

    Der Alte Fritz wollte mit seinem Neuen Palais im Potsdamer Park Sanssouci ganz Europa beeindrucken. Doch allzu teuer sollte es nicht werden, daher wurde an einigen Stellen gepfuscht. Der Grottensaal, eine der Hauptattraktionen im Park, musste deshalb 2013 geschlossen und aufwändig saniert werden. Jetzt ist er wieder zugänglich.

  • Screenshot der Website "Filmorte in Brandenburg" der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH (Quelle: www.reiseland-brandenburg.de)

    Filmorte im Netz 

    Auf den Spuren von George Clooney und Co.

    Steven Spielberg, Quentin Tarantino oder Michael Haneke - viele bekannte Kinoregisseure drehen in Brandenburg. Eine Webseite informiert nun über Filmproduktionen, für die Brandenburg Schauplatz war. Dort erfährt man etwa, warum eine Straße erst mit Verzögerung asphaltiert wurde - und bekommt Ausflugtipps zu den Filmorten.  

  • Sookee (Quelle: dpa)

    Kritik | "Female* Focus Festival" in Friedrichshain 

    Hip-Hop zwischen politischer Botschaft und Party

    Dass es im Hip-Hop ein eher zweifelhaftes Frauenbild gibt, ist bekannt. Dass Frauen im Hip-Hop selbst aktiv sind, ist weniger im Fokus. Ein Festival, das an diesem Wochenende in Friedrichshain stattfindet, will genau diesen Fokus zeigen. Hinter dem "Female* Focus Festival" steht die Berliner Rapperin Sookee - wobei das Sternchen für die Auflösung der sozialen Kategorien Mann und Frau steht. Von Susanne Bruha

  • Der Regisseur Winfried Junge posiert am 15.07.2015 in Berlin auf dem Balkon seiner Wohnung (Quelle: dpa)

    Interview | Regisseur "Die Kinder von Golzow" zum 80. Geburtstag 

    "Ich wusste immer, wie wirklich gelebt und gedacht wird"

    Als er 26 Jahre alt war, bekam Winfried Junge 1961 den Auftrag, den Schuleintritt einer Gruppe Kindergartenkinder aus dem kleinen Dorf Golzow zu dokumentieren. Daraus wurden unglaubliche 22 Filme in fünf Jahrzehnten. Nun feiert Junge seinen 80. Geburstag und schaut zurück auf ein Leben mit der ältesten Langzeit-Doku der Welt.

  • Friedrichstraße in Berlin 1926, am Cafe Imperator bei Nacht (Quelle: imago/Arkivi)

    Interview | Autor Michael Bienert 

    "An der Friedrichstraße konnten die Autoren Berlins Puls messen"

    Bei der Veranstaltungsreihe "Sommer im Hof" im Berliner Stadtmuseum geht der Blick literarisch ins Berlin der 1920er Jahre. Autor Michael Bienert präsentiert dort am Wochenende die Friedrichstraße. Im Interview stellt er sie als eine vielfältige Straße vor, in der sowohl das Kapital als auch das Rotlichtmilieu zu Hause war.

  • Die Sängerin Alo Wala (Quelle: Haus der Kulturen der Welt/Foto:Jamil)

    Interview | Detlef Diederichsen vom Wassermusik-Festival "Mother India" 

    "Irrsinnig interessante Musik, die ihren Ursprung in Indien hat"

    Götterwelten, Yoga, Tradition und Gegenwart – es gibt genügend Gründe, von der Kultur des indischen Subkontinents fasziniert zu sein, auch musikalische. "Mother India" heißt deswegen auch das Programm beim diesjährigen Wassermusik-Open-Air im Haus der Kulturen der Welt in Berlin. Ein Gespräch mit Kurator Detlef Diederichsen über Festival-Highlights und schräge Musik.

  • Geplanter Standort des Museums der Moderne in Berlin (Quelle: Bing)

    Bund gibt erste Gelder für Prestigebau frei 

    Hier baut Berlin sein Museum der Moderne

    Die ersten Gelder für das in Berlin geplante Museum der Moderne sind freigegeben. In einer Sondersitzung hat der Haushaltsausschuss des Bundestags schon mal 2,4 Millionen Euro für den insgesamt 200 Millionen teuren Bau bewilligt. Zugleich wurde entgegen früherer Planungen der genaue Standort für das Museum festgelegt.

  • Blick auf das Wohnhaus in Potsdam-Drewitz (Quelle: Presse/Localize Festival)

    Localize-Festival in Potsdam-Drewitz 

    Ballett auf dem Balkon

    Man kann auf seinem Balkon so einiges machen, wie zum Beispiel Tomaten pflanzen oder Fußgänger beobachten. Die Theatermacherin Gabi Reinhardt hatte eine ganz andere Idee: Nach Aufführungen in Chemnitz und Köln kommt jetzt das "1. Potsdamer Balkonballett". Und statt Profitänzern bespielen die Bewohner aus Potsdam-Drewitz ihre Plattenbau-Bühne. Von Sebastian Voigt

  • Suhrkamp-Miteigentümer Hans Barlach sitzt 05.09.2013 im Flur vor dem 9. Kammergericht des Landgerichts Frankfurt in Frankfurt am Main (Hessen) auf einer Bank. (Quelle: dpa)

    Im Alter von 59 Jahren 

    Suhrkamp-Aktionär Hans Barlach gestorben

    Die Schule hatte er abgebrochen, später machte er sich als Medienunternehmer einen Namen. Sein jahrelanger Streit mit Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz um den Suhrkamp-Verlag schlug hohe Wellen: Am Mittwoch ist Hans Barlach ist im Alter von nur 59 Jahren gestorben.

  • Szene aus "Heil": Johnny (Jacob Matschenz, 1.v.l.) Sven Stanislawski (Benno Fürmann, 3.v.l.) und Kalle Schulze (Daniel Zillmann, 4.v.l.) (Quelle: rbb/X Verleih)

    Interview | Liv Lisa Fries und Jacob Matschenz zu ihren Rollen in "Heil" 

    "Der Humor bringt den Abstand"

    Zwischen Liebeskomödie und Gesellschaftssatire: In Dietrich Brüggemanns neuem Kinofilm "Heil", der im Rahmen der rbb-Initiative LEUCHTSTOFF entstand, bekommt so ziemlich jeder sein Fett weg. Wie es ist, wenn man auch in der Drehpause wie ein Nazi aussieht und warum ein Silikonbauch frustiert - Jacob Matschenz und Liv Lisa Fries im Interview.

  • Udo Lindenberg tritt am 14.07.2015 in Berlin im Rahmen seiner "Panikparty"-Tour auf . (Quelle: dpa)

    Konzertkritik: Udo Lindenberg 

    Seine Show fährt alles auf, was geht

    Seit Udo Lindenbergs Comeback mit dem Album "stark wie zwei" vor sieben Jahren scheint der selbsternannte Panikpräsident populärer denn je. Am Dienstagabend spielte Udo Lindenberg im Berliner Olympiastadion das wahrscheinlich größte Konzert seiner Karriere. Hendrik Schröder war dabei.

  • Georg Baselitz neben seinem Bild "Die Große Nacht im Eimer"; Foto: Picture Alliance/dpa

    Deutschlandweite Protest-Aktion des Künstlers 

    Berlin behält wohl seine Baselitz-Werke

    Aus Ärger über ein geplantes Kulturschutzgesetz hat der Künstler Georg Baselitz angekündigt, seine Werke aus deutschen Museen zurückzuziehen. Betroffen sind allerdings nur Dauerleihgaben des Künstlers selbst. Bei den in Berliner Museen befindlichen Werken handelt es sich um Privateigentum oder um Landesbesitz.

  • Wolf Gremm (r.) und Regina Ziegler (Quelle: imago/Sven Simon)

    Ehemann von Regina Ziegler erlag dem Krebs 

    Regisseur Wolf Gremm ist tot

    Er galt als einer der wichtigsten Autorenfilmer Deutschlands, er schrieb und inszenierte Fernsehfilme und war auch über seine Ehe mit der Berliner Filmproduzentin Regina Ziegler aufs Engste mit der Branche verbunden. Nun ist Wolf Gremm im Alter von 73 Jahren nach langer Krankheit in Berlin gestorben.

  • Weltzeituhr am Alexanderplatz (Quelle: imago/Westend61)

    Auch Haus des Reisens und des Berliner Verlags geschützt 

    Die Weltzeituhr steht jetzt unter Denkmalschutz

    Gleich drei Bauwerke auf dem Berliner Alexanderplatz stehen ab sofort unter Denkmalschutz: die Weltzeituhr, das Haus des Reisens und das Haus des Berliner Verlages wurden zu DDR-Zeiten errichtet und können jetzt nicht mehr so einfach umgebaut oder abgerissen werden.

  • Der Künstler Mathias Melchert (Quelle: rbb/Björn Haase-Wendt)

    Brandenburgischer Kunstpreis zum 12. Mal verliehen 

    Vögel spazieren mit dürren Beinen über das Papier

    Vier Frauen und ein Mann: Auf Schloss Neuhardenberg ist am Sonntag der  "Brandenburgische Kunstpreis der Märkischen Oderzeitung"
    verliehen worden. Geehrt wurden neben vier Frauen der Nachwuchskünstler Mathias Melchert. Der Potsdamer ist kein Unbekannter. Von Björn Haase-Wendt

  • Designer Michael Michalsky steht am 10.07.2015 in Berlin während der Michalsky StyleNite auf der Mercedes-Benz Fashion Week mit seinen Models auf dem Laufsteg. (Foto: dpa / Britta Pedersen)

    Finale der Fashion Week Berlin 

    Wallende Kleider und Männer mit Haarkränzen

    Nun wird abgebaut: Mit der traditionellen StyleNite des Designers Michael Michalsky endete die Berliner Fashion Week. Nicht nur er setzte in diesem Jahr auf Blumen in Haaren und an Kleidern. Dem Presseteam der Modewoche unterlief kurz vor Schluss noch ein ziemlich peinlicher Faux Pas.

  • Mandy Patinkin, Claire Danes und Rupert Friend stehen für Homeland in Berlin vor der Kamera (Quelle: dpa)

    Carrie und Saul in Staffel 5  

    "Homeland"-Trailer zeigt Szenen aus Berlin

    Die fünfte Staffel der US-Serie "Homeland" wird gerade in Berlin und drumherum gedreht. Die Dreharbeiten verlaufen anscheinend erfolgreich. Zumindest lässt das der erste Trailer vermuten, der jetzt auf der Homeland-Facebook-Seite gepostet wurde. Er zeigt unter anderem "Saul" am Gendarmenmarkt.

  • Designerin Lisa Lang stellt am 07.07.2015 eines der Designerstücke ihres Labels "Electrocouture" auf der IT Couture im Rahmen der Berlin Fashion Week vor. (Quelle: rbb/Julia Vismann)

    Smart Wearables auf der Fashion Week 

    Wenn am Hochzeitskleid die Lichter blinken

    In diesem Jahr ist ein Trend nicht zu übersehen: Neue Technologien halten verstärkt Einzug in der Modeindustrie. Gleich mehrere Veranstaltungen während der Fashionweek machen die Digitalisierung zum Thema - inklusive LED-Leuchten und handtellergroßen Batterien. Von Julia Vismann

  • Musikbrauerei mit den Ufo Sound Studios im Prenzlauer Berg (Quelle: imago)

    Jahrelanger Behördenmarathon 

    Kulturliebhaber kämpft um Musikbrauerei im Prenzlauer Berg

    Wohnen und Kultur - das Nebeneinander wird immer schwieriger, vor allem im Prenzlauer Berg, wo schon viele Kulturorte dem Recht auf Nachbarschaftsruhe gewichen sind. So könnte die Musikbrauerei nahe der Greifswalder Straße einer der letzten coolen Konzertorte sein. Doch der Betreiber kämpft seit Jahren vergeblich um Genehmigungen. Von Jana Göbel  

  • Ein Besucher betrachtet in Frankfurt am Main im Städel-Museum die Holbein-Madonna. (Quelle: dpa)

    Sammlung Würth im Martin-Gropius-Bau 

    Von der Holbein-Madonna bis zu David Hockneys Jahreszeiten

    Eines der teuersten Kunstwerke Deutschlands kommt nach Berlin: die Madonna von Hans Holbein dem Jüngeren soll das Glanzstück einer Ausstellung mit Kunstwerken aus der Sammlung Würth sein, die ab September im Martin-Gropius-Bau zu sehen ist. Und diese Schau spart nicht mit großen Namen.

  • Der Berliner Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) spricht am 09.07.2015 in Berlin während des Richtfestes der Staatsoper Unter den Linden. (Quelle: dpa)

    Richtfest auf Berliner Dauerbaustelle 

    "Die Staatsoper ist auf einem guten Weg"

    Matschiger Baugrund, Planungsfehler und Baufirmen in der Pleite - bei der Sanierung der Staatsoper in Berlin ging so ziemlich alles schief, was konnte. Inzwischen sind die Bauarbeiten vier Jahre im Rückstand. Jetzt scheint das Projekt endlich auf die Zielgerade einzubiegen - die Aufarbeitung jedoch noch lange nicht.

  • Nadine Räuber beim Ethical Fashion Show (Quelle: Ethicla Fashion Show/ Thomas Lohnes)

    Ethical Fashionshow und Green Showroom 

    Grüne Mode satt auf der Berlin Fashion Week

    Mode aus ökologischen Materialien und fairer Produktion führt auf der Fashion Week in Berlin alles andere als ein Schattendasein. Der Green Showroom und die Ethical Fashion im Show im Postbahnhof verbuchen beste Zuwachsraten. Auch eine Plattform für lokale Anbieter wie das Upcycling-Label Aluc stellt sich vor. Von Julia Vismann

  • Archiv: Schriftsteller Rainald Goetz, Preisträger des Schiller-Gedächtnis-Preis 2013 aufgenommen am 16.11.2013 in Stuttgart (Baden-Württemberg) während seiner Dankesrede. (Quelle: dpa)

    Ehrung für Berliner Schriftsteller 

    Rainald Goetz erhält den Georg-Büchner-Preis

    Bei einem Literatur-Wettbewerb fügte er sich eine Wunde zu und las sein Manuskript blutend vor, psychisches Leid war auch Thema seines ersten Romans: Rainald Goetz hat in seiner Karriere als Schriftsteller immer wieder für Aufsehen gesorgt. Jetzt wird der 61-Jährige, der in Berlin lebt, mit dem Georg-Büchner-Preis geehrt.

  • Robert Ehrlich präsentiert als Direktor der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig Briefe von Felix Mendelssohn Bartholdy (Quelle: dpa)

    Nach rbb-Informationen 

    Robert Ehrlich wird neuer Rektor der Hochschule Hanns Eisler

    Robert Ehrlich ist zum neuen Rektor der Musikhochschule Hanns Eisler stimmt worden. Nach rbb-Informationen wurde er mit großer Mehrheit gewählt. Zurzeit leitet Ehrlich noch die Hochschule für Musik und Theater in Leipzig.

  • Ein Model präsentiert in Berlin bei der Mercedes-Benz Fashion Week Mode von Guido Maria Kretschmer (Quelle: dpa)

    Eröffnung der Fashion Week  

    Ein bisschen Arbeit, ein bisschen Glamour

    Wie lange haben Sie sich heute Morgen Gedanken darüber gemacht, was Sie sich anziehen? Modedesigner planen ein Jahr lang, was sie an ihren Kunden am liebsten sehen würden. Und so gibt es in Berlin derzeit Mode für den kommenden Sommer 2016 zu bestaunen - auf der Fashion Week. Anna Pataczek hat sich im Zelt am Brandenburger Tor umgeschaut.

  • KleiderWandel-Party von Greenpeace im KitKat-Club Berlin (Quelle: Greenpeace)

    Greenpeace organsiert Kleidertausch-Partys 

    Tausch dich glücklich!

    60 neue Kleidungsstücke kaufen wir durchschnittlich pro Jahr. 40 Prozent davon tragen wir selten oder nie. Zeit für weniger, denn das ist ja bekanntlich mehr. Greenpeace organisiert deshalb regelmäßig Klamottentauschpartys. Die nächste wird es im tiefsten Brandenburg beim FeelFestival geben. Von Anke Fink  

  • Jacke aus Screenstoff von Veronika Aumann (Quelle: Veronika Aumann)

    "Wearable IT" auf der Fashion Week 

    Technik zum Anziehen

    Stellen Sie sich vor, ihre Jacke kann so viel wie ein Smartphone: Unser Alltag wird immer digitaler, das gilt auch für die Kleidung. Modedesigner arbeiten mit Ingenieuren zusammen und entwickeln sogenannte "Wearable IT", Technik zum Anziehen. Auf der Fashion Week ist Mode und Technik ein wichtiges Thema. Am Mittwoch wird zum ersten Mal ein Preis für die beste Zukunftsidee vergeben. Vanessa Loewel stellt eine Nominierte vor.

  • Der deutsche Schauspieler Numan Acar spielt in der 4. Staffel von "Homeland" mit (Quelle: dpa)

    Staffel 4 läuft diese Woche im TV 

    "Homeland"-Darsteller Numan Acar plädiert für mehr Castings

    Die fünfte Ausgabe der amerikanischen Erfolgsserie "Homeland" wird derzeit in Berlin gedreht. Viele Castings im Vorfeld haben dafür gesorgt, dass bislang unbekannte deutsche Schauspieler ihre Chance auf Ruhm bekommen. Numan Acar, der in der jetzt anlaufenden "Homeland"-Staffel spielt, wünscht sich deshalb viel mehr davon.

  • Stofffetzen aus Vietnam (Quelle: Imago)

    Interview | Upcycling auf der Berlin Fashion Week 

    Mode aus dem Müll

    Sowohl Haute Couture als auch Streetwear für das kommende Jahr präsentieren Designer und Modefirmen auf der Berliner Fashion Week. Auch der Green Showroom mit ökologisch nachhaltiger Mode ist seit Jahren dabei. Wichtiger aber wird ein anderes Thema: Upcycling. Chic mit einer ganz eigenen Geschichte, sagt die Upcycling-Expertin Carina Bischof.

  • RJ Mitte und Models bei der Sopopular Fashion Show auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin am 07.07.2015 (Quelle: imago/Future Image)

    "Breaking Bad"-Darsteller RJ Mitte auf der Fashion Week 

    "Wir brauchen Ehrlichkeit auf den Laufstegen"

    Dunkle Haare, markante Gesichtszüge: Der Schauspieler RJ Mitte hat sich mit seiner Rolle in der US-Serie Breaking Bad einen Namen gemacht. Jetzt versucht er sich als Model - und ist zur Berliner Fashion-Week angereist. Der 23-Jährige versteht sich aber auch als Botschafter für die Interessen von Behinderten. Von Julia Rehkopf

  • Model einer Schiaparelli-Show in Paris Juli 2015 (Quelle: dpa)

    Kommentar | Superdünn auf der Fashion Week 

    Kleiderbügel auf Stelzen

    Bis zum Wochenende sonnt sich Berlin mal wieder in dem Gefühl, auch eine Mode-Hauptstadt zu sein. Schöne Geschäfte mit schönen Kleidern und schönen Menschen? Könnte man meinen. Aber Schönheit ist relativ, und das Ideal, das die Modebranche auch in Berlin wieder propagiert ist: superdünn. Oft nur Zerrbilder von Frauen mit Monsterhöhlen-Augen, meint Petra Castell.

  • Ein Model präsentiert Mode des Berliner Modelabels Sopopular am 07.07.2015 bei der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin (Quelle: dpa)

    Berlin Fashion Week 2015 eröffnet 

    Blinkende Kleider und Öko-Design

    Vier Tage Berlin Fashion Week, drei Tage Potsdam Now: Die deutsche und internationale Modewelt kreist in diesem Jahr um digitalisierte Mode, Bio-Kleidung und die unsichere Zukunft der Branche. Los ging es in Berlin am Dienstag mit Japan-Style - und in Potsdam mit Spreewaldgurken.