Der Verleger Sebastian Guggolz (Quelle: Martin Walz)

Förderpreis für Berliner Verleger - Ein echter Überzeugungstäter

Sebastian Guggolz gräbt für sein Programm vergessene Bücher aus. Am Freitag wird der findungsreiche Verleger auf der Leipziger Buchmesse mit dem Kurt-Wolff-Förderpreis geehrt. Das könnte weiterhelfen, denn zuletzt stockte er sein Firmenkapital mit einer Quizshow auf. Von Bernd Dreiocker

Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed
Das Kloster Chorin in Chorin (Brandenburg), fotografiert am 06.03.2017. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

Neue Dauerausstellung - Chorin schinkelt sich ein

Über Jahrhunderte verfiel das Kloster Chorin - bis Karl Friedrich Schinkel kam. Eine neue Ausstellung beschäftigt sich ab dem 7. April unter anderem mit der Rolle des preußischen Baumeisters und Denkmalpflegers bei der Rettung der Klostergebäude.  

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Seth Carico singt in Tod in Venedig (Quelle: imago/Stefan Zeitz)

    Premiere an Deutscher Oper Berlin 

    Seth Carico singt sieben Rollen in "Tod in Venedig"

    "Tod in Venedig": Thomas Manns berühmte Novelle hat Benjamin Britten vertont. Am Sonntag hat das Werk Premiere in der Deutschen Oper Berlin. Gleich sieben Rollen in dieser Oper singt und spielt der amerikanische Bassbariton Seth Carico. Von Maria Ossowski  

  • Dave Gahan performt mit Depeche Mode im Funkhaus in Berlin (Quelle: Imago/Gartner)

    Intimes Konzert in Berlin  

    Depeche Mode so nah und doch so fern

    Zur Veröffentlichung ihres neuen Albums "Spirit" haben Depeche Mode ein kleines Konzert im Funkhaus Berlin in der Nalepastraße gegeben. Dieser Gig war so exklusiv, dass zwei Fans sogar extra aus Kanada angereist sind, um der sonst so fernen Band nah zu sein.

  • Ingeborg Krabbe (Quelle: imago/Gerhard Leber)

    Drei reizende Schwestern machen sie berühmt 

    Schauspielerin Ingeborg Krabbe gestorben

    Sie war einer der großen Stars des DDR-Fernsehens, und auch nach der Wende erspielte sie sich bundesweit einen Namen. Nun ist die Schauspielerin und Kabarettistin Ingeborg Krabbe im Alter von 85 Jahren gestorben. Sie erlag einem Krebsleiden.

  • Szenenfoto: Zucken - Maxim Gorki Theater Berlin - Copyright: Esra Rotthoff

    Kritik | "Zucken" am Maxim-Gorki-Theater 

    Das Smartphone ist der Motor

    "Zucken" von Sasha Marianna Salzmann ist ein erfreulich uneindeutiges Stück. Sebastian Nübling hat es am Berliner Gorki-Theater uraufgeführt, mit sieben energiegeladenen jungen Laien-Darstellern – und einem sicheren Gespür für den Einsatz von Handys auf der Bühne. Von Fabian Wallmeier

  • Sven Marquardt, Berliner Türsteher im Club Berghain und Fotograf (Quelle Archivbild: imago/Eibner)

    Sven Marquardts Abschlussprojekt der Ostkreuzschule 

    Vom Berghain-Türsteher zum Fotografie-Dozenten

    Der prominente Fotograf und Berghain-Türsteher Sven Marquardt ist nicht mehr so oft am legendären Club Berghain, denn er unterrichtet an der Ostkreuzschule für Fotografie. Am Freitagabend zeigen seine Studenten die Ausstellung "Tod – Leben – Auferstehung". Von Vanessa Klüber

  • Intendant der Staatsoper Nacho Duato (Quelle Archivbild: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert)

    Nachfolger Öhman beginnt Juli 2018  

    Nacho Duato verlässt Berliner Staatsballett früher als geplant

    Der jetzige Intendant des Berliner Staatsballetts, Nacho Duato, geht früher. Sein Nachfolger, Johannes Öhman, kommt dafür eher: Duato hat Kultursenator Klaus Lederer darum gebeten, vorzeitig entlassen zu werden. Er wird nun Ende Juli 2018 aufhören.

  • Die Museen Dahlem in der Lansstrasse in Zehlendorf (Quelle: imago/Schöning)

    Stiftung Preußischer Kulturbesitz 

    Parzinger plant Forschungscampus in alten Museen Dahlem

    Das ethnologische Museum und das Museum für asiatische Kunst in Berlin-Dahlem sind seit Anfang Januar geschlossen. Doch es gibt neue Pläne für den Gebäudekomplex: Ein Forschungscampus für das neue Humboldtforum mit Werkstätten und Archiven könnte hier entstehen.  

  • imago/Ralf Müller

    Berliner Opernhaus wird 70 

    Kosky inszeniert Jubiläums-Stücke an der Komischen Oper

    Der 70. Geburtstag der Komischen Oper will gebührend gefeiert werden - Barrie Kosky inszeniert zum Jubiläum besondere Stücke in Erinnerung an Gründer Walter Felsenstein. Auch einige Stars werden in den Neuproduktionen der neuen Spielzeit zu sehen sein.

  • Filmstill: Die Blumen von gestern - Quelle: die-blumen-von-gestern.de

    "Die Blumen von gestern" bei Nominierungen vorn 

    Eidinger-Film hat mehr Lola-Chancen als "Toni Erdmann"

    Der Film "Die Blumen von gestern" um den kristengeschüttelten Holocaust-Forscher Totila Blumen, gespielt von Lars Eidinger, zieht mit acht Nominierungen als großer Favorit für den "besten Spielfilm" in die diesjährige Lola-Verleihung. Doch die Konkurrenz ist groß.

  • Gruppenfoto der Künstlerinnen von "Female Voice of Iran" (Quelle: Neda Navaee)

    Festival "Female Voices of Iran" 

    Starke Stimmen aus dem Iran betören Berlin

    Frauen ist es im Iran verboten, allein vor Männern zu singen. Hier zum Glück nicht: Bis Sonntag treten iranische Sängerinnen beim Festival "Female Voice of Iran" in der Villa Elisabeth auf. Judith Kochendörfer hat die Musikerinnen vorab getroffen.

  • Soli-Veranstaltung für Deniz Yücel im Festsaal Kreuzberg © A.Spohr

    Solidaritätsaktion für inhaftierten Journalisten 

    Prominente und Freunde lesen für Deniz Yücel

    Seit Mitte Februar ist der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel in Istanbul inhaftiert. Mehrere Verlage haben am Mittwoch unter dem Motto "Beste Deniz wo gibt" eine Lesung organisiert, bei der Freunde und Kollegen Texte Yücels vortrugen. Von Anne Spohr

  • Deniz Yücel (Journalist) in der ZDF-Talkshow maybrit illner am 21.07.2016 in Berlin Thema der Sendung: Erdogans Rache Ist die Türkei noch unser Partner? (Quelle: imago/Müller-Stauffenberg)

    Solidaritätsaktion für Yücel in Berlin 

    Promis lesen für "Beste Deniz wo gibt"

    "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel sitzt weiter in der Türkei in Untersuchungshaft. Seine Unterstützer in Berlin haben nun eine Lesung mit anschließender Party für ihn organisiert. Im Festsaal Kreuzberg lesen Promis, darunter Sven Regener und Robert Stadlober.

  • David Brizzi (als Nasser El-Ahmad), Katja Hiller (als Mutter Tahira) und Öz Kaveller (als Schwester Hanan), v.l., während der Fotoprobe für das Stück "Nasser - 7 Leben" im Grips-Theater Berlin (Quelle: imago/Martin Müller)

    Kritik | "Nasser #7Leben" im Berliner Grips-Theater 

    Bekennender Muslim und bekennend schwul

    Der junge Berliner Nasser El-Ahmad ist schwul - doch seine Familie akzeptiert das nicht und will ihn zwangsverheiraten. Im Grips-Theater ist seine Geschichte nun in einer Bühnenfassung zu sehen - unterhaltsam und überzeugend, findet Ute Büsing.

  • Klaus Hoffmann bei der Eröffnung des 25. Classic Open Air 2016 am Gendarmenmarkt (Quelle: imago/xFuturexImage)

    Klaus Hoffmann in der Bar jeder Vernunft 

    "Leise Zeichen" eines "misstrauischen Kerls"

    Der Berliner Chansonnier Klaus Hoffmann hat sein neues Programm "Leise Zeichen" in der Bar jeder Vernunft vorgestellt. Maria Ossowski hat einen verzaubernden Abend gesehen - und sich vorher von Hoffmann den Titel des Programms erklären lassen.

  • Making of: die Schauspieler Justus von Dohnányi (Rolle Koch, 2.v.l.) und Matthias Koeberlin (Rolle Behring, r.) bei einer Kameraprobe mit Kameramann Holly Fink (l.) und Regisseur Sönke Wortmann (2.v.r.) (Quelle: ARD/Nik Konietzny)

    Interview | ARD-Serie "Charité" ab 21. März 

    "Robert Koch war ein Superstar"

    Berlin 1888: Wer an einem Blinddarmdurchbruch leidet, hat eine Überlebenschance von 20 Prozent, Ärzte operieren ohne Handschuhe, Frauen sind im Hörsaal tabu. Regisseur Sönke Wortmann hat die Geschichte der Charité verfilmt. Im Interview spricht der Filmemacher über Superstars der Medizin und sein Verhältnis zur Kaiserzeit.

  • Susanne Lipp © Gregor Baron

    Interview | Theaterstück über schwulen Deutsch-Libanesen 

    "Nasser hat nie versucht, sich zu verstecken"

    Die Geschichte des jungen Berliners Nasser El-Ahmad hat viele Menschen bewegt: Der junge Berliner aus einer streng muslimischen Familie sollte trotz seiner Homosexualität im Libanon zwangsverheiratet werden. Die Berliner Autorin Susanne Lipp hat aus dem Stoff ein Theaterstück für Jugendliche gemacht.

  • ARCHIV - Der US-Schriftsteller Paul Auster, aufgenommen am 29.09.2008 zum Beginn seiner Lesung am Berliner Ensemble (BE) in Berlin (Quelle: dpa/Soeren Stache)

    Deutschlandpremiere in Berlin 

    Paul Auster stellt seinen neuen Roman vor

    Paul Auster zählt zu den Superstars der Weltliteratur. Am Montagabend hat er erstmals in Deutschland aus seinem neuen Buch "4 3 2 1" gelesen. Die Veranstaltung im Berliner Haus des Rundfunks war ausverkauft.

  • Besucher betrachten ein Werk vom iranischen Künstler Hossein Zenderoudi am 09.03.2017 in Teheran (Iran) im Museum für Zeitgenössische Kunst. Insgesamt werden 60 Kunstwerke internationaler und iranischer Künstler bis Juli 2017 zu sehen sein. (Quelle: Vahid Salemi)

    Konferenz zur iranischen Moderne in Berlin 

    Gemäldegalerie hofft weiter auf Teheran-Ausstellung

    Die Wände in der Berliner Gemäldegalerie sind weiß, die geplante Teheranausstellung ist abgesagt. Doch am Rande einer Konferenz zur iranischen Moderne mehren sich die Zeichen, dass die Ausstellung doch noch nach Berlin kommt. Von Maria Ossowski

  • Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (Quelle: dpa)

    Interview | Hermann Parzinger zur Teheran-Ausstellung 

    "Es gibt Bewegung in dieser Sache"

    Lange hatte man sich in Berlin um die sogennante Teheran-Ausstellung bemüht. Am Ende scheiterte sie an der Ausfuhrgenehmigung für die modernen Werke. Jetzt wurde sie doch eröfffnet - aber in Teheran. Hermann Parzinger ist nicht etwa beleidigt, ganz im Gegenteil.  

  • Die 100-Euro-Wohnung ist ausgestattet mit Koch-, Schlaf-, Arbeits-, Wohn- und Duschbereich (Quelle:

    20 Mini-Häuser im Bauhaus-Garten 

    So sieht eine "100-Euro-Wohnung" von innen aus

    Wie kann man auf kleinem Raum für wenig Geld leben? Die Antwort des Architekten Van Bo Le Mentzel sind die Mini-Häuser "Tiny-Houses". 20 davon werden jetzt im Berliner Bauhaus-Garten gebaut - als Begegnungsorte für Diskussionen über das Miteinander in der Großstadt.

  • Helge Schneider an der Waldbühne in Berlin (Quelle: dpa/Paul Zinken)

    Jubiläumskonzert in der Berliner Waldbühne  

    Helge Schneider feiert 240 Jahre "Singende Herrentorte"

    Helge Schneider nennt sich "singende Herrentorte". Die Bezeichnung komme von seinem Ur-Opa, behauptet der Comedian. Ob's stimmt? Wahrscheinlich so sehr wie die Schnurre von den Apfelsinen in der Orangerie, die er auf einer Werbe-Kaffeefahrt durch Berlin erzählte.

  • Eingang Haus des Rundfunks | Quelle: rbb/Hanna Lippmann

    Erste Media-Analyse 2017 

    Inforadio und Kulturradio gewinnen Hörer

    Zu den Gewinnern der aktuellen Media-Analyse gehören die rbb-Wellen Inforadio und Kulturradio. Beide Wellen steigerten sowohl ihre Tagesreichweite als auch die Anzahl ihrer Hörer. Andere rbb-Wellen verloren dagegen leicht.  

  • Das Werk «Frühlingssturm» von Ludwig von Hofmann wird am 01.06.2016 in Berlin bei einer Auktion gezeigt. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)

    Auf der Suche nach den Kunstwerken von Rudolf Mosse 

    FU Berlin leitet Modellprojekt zur Suche nach NS-Raubkunst

    1934 versteigerten die Nazis die legendäre Kunstsammlung des Berliner Verlegers Rudolf Mosse. Bis heute schlummern viele Werke unerkannt in deutschen Museen. Ein Forschungsprojekt in Kooperation mit der Freien Universität soll sie nun aufspüren.

  • Franziska Pollin, Foto: Pressefoto

    Popbeauftrage will Musiker vernetzen  

    32 Stunden in der Woche für den Brandenburger Pop

    Brandenburg hat jedes Jahr 50 Open-Air-Musik-Festival. Potsdam hat zu wenig Proberäumen. Elsterwerda hat zwar Platz, aber keine Bands. Themen, um die sich die Popbeauftrage kümmert. Davor macht sie aber erstmal Werbung für Brandenburg in Texas.

  • Nebula - Compagnie du Chaos (Bild: Berliner Festspiele/Milan Szypura)

    "Circus"-Reihe der Berliner Festspiele 

    Stangentanz bei waberndem Sound

    Mit Zirkus, wie man ihn kennt, also Clowns und dressierten Tieren, hat "Nebula" so gar nichts zu tun: Die neue "Circus"-Reihe der Berliner Festspiele verbindet Artistik, Tanz und digitale Kunst. Von Ute Büsing

  • Der Künstler Max Wiegand, bekannt als Badger (Quelle:Nils Stelte/Golden Ticket)

    Newcomer "Badger" im Kreuzberger Monarch 

    Ein Dachs gräbt sich an die Pop-Spitze

    "Badger" nennt sich ein junger Künstler, der in Berlin als heißer Newcomer gehandelt wird. Am Sonntag gab er im Monarch in Berlin-Kreuzberg ein Konzert, das gleichzeitig eine Art Record-Release-Party war. In so kleinen Hallen wird er wohl künftig nicht mehr oft  müssen. Von Magdalena Bienert  

  • Juliane Bartel, eine der sf-beat-Moderatorinnen der ersten Stunde, zur Inforadio-Nahaufnahme "50 Jahre sf-beat" vom 6.3.2017 - Foto: rbb/Pressestelle/Archiv

    Erinnerung an eine Radiolegende 

    "Hey, Hey, Hey – S-F-Beat"

    Eine freche Radiosendung nur für Jugendliche mit "brandheißen" Singles: In den sechziger Jahre gab es das noch nicht. Genau am 6. März vor fünfzig Jahren änderte sich das in Berlin: mit S-F-Beat. Ansgar Hocke über eine kleine Revolution im Radio.

  • Voll besetzt ist am 04.03.2017 in Berlin das Eröffnungskonzert des Pierre Boulez Saals in der Barenboim Said Akademie. (Quelle: dpa / Maurizio Gambarini)

    Mit Initiator Barenboim und Bundespräsident Gauck 

    Pierre Boulez Saal für Kammermusik in Berlin eröffnet

    Als "akustisches Wunder" bezeichnet Daniel Barenboim den neuen Pierre Boulez Saal in Berlin. Jetzt konnten ausgewählte Gäste erstmals selbst die Qualitäten des Saals überprüfen: Am Samstag ist er offiziell eröffnet worden.  

  • Pierre Boulez Saal: Innenraum; © Carsten Kampf

    Eröffnung des Pierre Boulez Saals in der Staatsoper 

    "Das ist ein akustisches Wunder"

    Berlin hat eine neue Spielstätte für große Kammermusik: Am Samstagabend eröffnet der Pierre Boulez Saal im ehemaligen Magazinbau der Staatsoper Unter den Linden. Und der ist, so sein Gründer Daniel Barenboim, "ein akustisches Wunder". Von Dirk Hühner

  • Volksbühne in Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz, Quelle: Jens Kalaene, dpa

    Kritik | Castorfs "Faust" an der Berliner Volksbühne 

    Siebenstündiger Teufelspakt

    Finale für Frank Castorf: Der Intendant der Berliner Volksbühne wird sich im Sommer nach fast 30 Jahren und rund 70 Inszenierungen verabschieden. Goethes "Faust" taugt da genauso als politischer Kommentar wie als dezente Kritik am Umbruch. Von Ute Büsing

  • Beelitz Heilstätten (Quelle: rbb|24 / Mara Nolte)

    Lungenheilstätten als Filmkulisse 

    Youtube-Horror am Grabowsee

    Es beginnt als Mutprobe und endet als blutiger Albtraum. In dem Horrorfilm "Heilstätten" erkundet eine Gruppe Youtuber die Ruinen des verlassenen Lungen-Sanatoriums am Grabowsee. Wir durften mit der 360-Grad-Kamera ans Set. Von Mara Nolte

  • Archiv - Der Regisseur Frank Castorf spricht am 26.10.2016 im Opernhaus in Stuttgart (Baden-Württemberg) bei einem dpa-Interview. (Quelle: dpa/Bernd Weissbrod)

    Letzte große Inszenierung an der Volksbühne 

    Castorf inszeniert mehrstündigen "Faust"

    Frank Castorf beginnt Abschied zu nehmen von der Berliner Volksbühne. Ein halbes Jahr, bevor Chris Dercon das Haus übernimmt, feiert der Noch-Intendant am Freitag noch einmal Premiere: mit "Faust" - und der für Castorf typischen Überlänge. Von Fabian Wallmeier

  • Der Regisseur Simon Stone (Quelle Archivbild: dpa/Herbert Neubauer)

    Simon Stones Basler "Drei Schwestern"-Inszenierung 

    Junger Star-Regisseur eröffnet Berliner Theatertreffen

    Eine aktualisiertes Tschechow-Stück inszeniert von Simon Stone vom Theater Basel wird das diesjährige Berliner Theatertreffen eröffnen. Das Festival zeigt von 6. bis 21. Mai die "bemerkenswertesten" Inszenierungen der Saison.

  • Schauspielerin Anna Thalbach (Bild: rbb/Freiberg)

    Interview |Anna Thalbach vermisst ihr Berlin 

    "Das nehme ich Berlin übel"

    Die Schauspielerin Anna Thalbach wurde in eine Ostberliner Theater-Familie geboren, wuchs dann im Westteil auf, engagierte sich als junge Frau auf linken Demos. Sie spricht im Interview über Berlins verloren gegangene Bescheidenheit - und schimpft über prolliges Geprotze.

  • Das Filmtheater Weltspiegel in Cottbus wird als der älteste Kinozweckbau in Brandenburg betrachtet (Quelle: imago/Klaus Martin Höfer)

    Zwangsversteigerung des "Weltspiegels" in Cottbus 

    Sparkasse zahlt 1,2 Millionen für Brandenburgs ältestes Kino

    Es sah schlecht aus für das 106 Jahre alte Kino "Weltspiegel" in Cottbus: Die aufwendige Sanierung des Jugendstilbaus verschlang viel Geld, es kam zur Zwangsversteigerung. Neuer Besitzer ist nun die Sparkasse Spree-Neiße - und die will das Kino wie bisher weiterführen.