DJ Paul van Dyk distanziert sich aufs Schärfste von der AfD (Quelle: dpa)

"Wir sind wir" nicht mehr bei Demos in Erfurt zu hören - AfD darf Paul van Dyks Song nicht mehr benutzen

"Wir sind wir" heißt ein Song von Paul van Dyk, den Björn Höcke von der AfD in Thüringen besonders gern vor seinen Reden einspielen lässt. Eindeutig zu viel für einen der Urheber des Songs: Der Berliner DJ van Dyk hat der Partei jetzt eine Unterlassungsaufforderung zukommen lassen.  

Der Berliner DJ Paul von Dyk will der Alternative für Deutschland (AfD) die Nutzung eines seiner Lieder verbieten. Ende Januar habe der Künstler der rechtskonservativen Partei über seinen Anwalt eine Unterlassungsaufforderung zukommen lassen, berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". Darin verbiete er der AfD "jedwede unberechtigte Nutzung" des Songs "Wir sind wir". Der 44-Jährige, der als einer der erfolgreichsten DJs weltweit gilt, drohte der Partei mit straf- und urheberrechtlichen Konsequenzen.

Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag Björn Höcke (Quelle: dpa)
Björn Höcke faltet bei einer AfD-Demo in Merseburg seine Hände

Gesang von Wolfsheim-Sänger Peter Heppner

Der Thüringer Fraktionsvorsitzende der AfD, Björn Höcke, hatte das Lied seit vergangenem Jahr immer wieder bei den monatlichen Kundgebungen auf dem Erfurter Domplatz einspielen lassen, bevor er zu seinen Reden ansetzte - zuletzt Mitte Januar.

Van Dyk ist Komponist des Liedes. Der Gesang stammt von Wolfsheim-Sänger Peter Heppner.  "Ich distanziere mich aufs Schärfste von der AfD", sagte der Berliner DJ der Zeitung. Sollte die AfD das Lied weiter verwenden, will van Dyk urheber- und strafrechtlich dagegen vorgehen.

Der AfD Parteisprecher Christian Lüth bestätigte der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch, dass ein entsprechender Brief van Dyks Anfang Februar in der Bundesgeschäftsstelle eingegangen sei.

"Aus Asche haben wir Gold gemacht"

Im Text zum Stück "Wir sind wir" heißt es: "Auferstanden aus Ruinen dachten wir, Wir hätten einen Traum vollbracht. 40 Jahre zogen wir an einem Strang. Aus Asche haben wir Gold gemacht." Im Refrain heißt es weiter: "Wir sind wir! Wir stehen hier! Wieder Eins in einem Land, Superreich und abgebrannt".

Ob Höcke den Song wegen der Melodie oder des Textes verwendet hat, wurde nicht bekannt. Höcke gehört zum rechtsnationalen Flügel der AfD und steht seit Monaten für seine fremdenfeindlichen Äußerungen in der Kritik.

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Filmproduzent Thomas Kufus freut sich am 27.05.2016 in Berlin bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises, der Lola, über die Auszeichnung in der Kategorie "Bester Spielfilm". Die Gala der Verleihung des 66. Deutschen Filmpreises, der mit insgesamt knapp drei Millionen Euro höchstdotierten Kulturauszeichnung Deutschlands, verfolgen rund 1800 prominente Gäste im Berliner Palais am Funkturm. (Quelle: dpa)

Deutscher Filmpreis in Berlin verliehen - Sechs Lolas für den Staatsanwalt

Überrascht hat es wohl niemanden, dass "Der Staat gegen Fritz Bauer" der große Abräumer bei der diesjährigen Filmpreis-Verleihung war. Lars Kraumes Justizthriller ging als Favorit ins Rennen und mit sechs Lolas als Sieger nach Hause. Es war ein glanzvoller Abend mit hohem Unterhaltungsfaktor - zu dem nicht nur die Preisträger beitrugen. Von Ula Brunner