Til Schweiger, Emma Schweiger und Dieter Hallervorden in Berlin zur Filmpremiere von "Honig im Kopf" (Quelle: dpa)

Uraufführung am 18. Juni in Berlin - Hallervorden bringt "Honig im Kopf" auf die Bühne

Sieben Millionen Menschen haben sich den Kinofilm "Honig im Kopf" im Kino angesehen. Den demenzkranken Großvater hat Dieter Hallervorden gespielt. Jetzt will er diesen Erfolg auch auf die Bühne bringen, und zwar auf seine eigene am Schlossparktheater. Die Hauptrolle aber übernimmt ein anderer. Und es ist nicht "Honig im Kopf"-Regisseur Til Schweiger.

Dieter Hallervorden will die Story von Til Schweigers Erfolgsfilm "Honig im Kopf" auf die Bühne bringen. Hallervorden spielt darin einen demenzkranken Großvater. Am 18. Juni soll das Stück am Schlossparktheater, wo er Intendant ist, uraufgeführt werden. Die Hauptrolle des demenzkranken Amandus übernehme Achim Wolff, teilte das Theater mit. Unter der Regie von René Heinersdorff spielen auch Karsten Speck, Astrid Kohrs und Nastassja Revvo mit. 

Deutschlandweite Tournee geplant

Für die Produktion soll mit zwei weiteren Bühnen kooperiert werden, dem Theater an der Kö in Düsseldorf (Intendant: René Heinersdorff) und der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig (Intendant: Florian Battermann). Ab September 2016 soll "Honig im Kopf" dann auch in Braunschweig, Düsseldorf und Köln zu sehen sein. Geplant ist zudem eine deutschlandweite Tournee.

Der Film "Honig im Kopf" hatte mehr als sieben Millionen Kino-Besucher. Til Schweiger hatte den Sohn des Alzheimerkranken gespielt, Regie geführt und am Drehbuch mitgewirkt.