Anna Moll, eine Youtuberin, die für die Aktion #YouGeHa (Youtuber gegen Hass) ein Video gedreht hat (Quelle: dpa)

Aktion #YouGeHa gestartet - Youtuber machen Content gegen Hass

Das Internet kann mehr als Katzen und Hetzen – das beweisen rund 40 Videoblogger, die sich der Aktion "Youtuber gegen Hass" angeschlossen haben. Sie stellen Videos ins Netz, die sich mit Themen wie Einwanderung, Fremdenfeindlichkeit und dem Islam auseinandersetzen und Vorurteile aus dem Weg räumen wollen. Auch mehrere Berliner machen mit.

Rund 40 Youtuber aus ganz Deutschland wollen mit der Aktion "Youtuber gegen Hass" im Internet Jugendliche für Themen wie Fremdenfeindlichkeit und Vorurteilen gegenüber dem Islam sensibilisieren. Unter dem Hashtag #YouGeHa laden sie auf ihren Kanälen Videos hoch, die Wissen und Fakten zu den verschiedenen Themen vermitteln und Hass und Hetze entgegenwirken sollen.

Der Berliner Mirko Drotschmann, im Netz unter dem Namen MrWissen2Go unterwegs, setzt sich für #YouGeHa beispielsweise mit dem Begriff "Lügenpresse" auseinander. "Ich versuche einerseits zu erklären, dass die Medien nicht von oben gesteuert sind, und zum anderen, welche Fehler aber auch immer wieder passieren", sagte Drotschmann dem rbb.

LeFloid vor dem Kanzleramt (Bild dpa/Paul Zinken)
LeFloid erreicht mit seinem Youtube-Kanal 2,8 Millionen Abonnenten

Große und kleine Youtuber machen mit

Neben MrWissen2Go beteiligen sich auch andere Youtuber aus der Hauptstadt wie LeFloid oder DieKlugscheißerin an der Aktion. LeFloid ist unter den Beteiligten der wohl bekannteste Webstar. 2,8 Millionen Menschen abonnieren seinen Kanal.

Aber auch weniger bekannte Youtuber aus der Hauptstadt wie zum Beispiel SRSLY, der vor allem politische Satire und Comedy-Videos produziert, ist dabei; daneben auch Anna Moll, die sich vorwiegend mit dem Thema Islam auseinandersetzt. In ihrem Video zur Aktion zieht sie durch ihre Nachbarschaft in Neukölln, um mit Menschen muslimischen Glaubens zu sprechen und ihnen zum Beispiel Fragen zu ihren Träumen und Ansichten zu stellen.

Video zur Aktion #YouGeHa


 

MrWissen2Go: nachdenken, umdenken, diskutieren

"Es wäre vermessen zu sagen, dass wir damit die Welt verändern. Das schaffen wir mit ein paar Videos nicht", sagte Youtuber Mirko Drotschmann aka MrWissen2Go bei Radio Fritz. "Wir wollen einfach im Kleinen etwas bewegen, auf bestimmte Themen aufmerksam machen, die Leute dazu bringen nachzudenken, umzudenken und vor allem auch zu diskutieren." Auch seien bei Youtube vor allem junge Menschen unterwegs, die manche Dinge vielleicht gar nicht in der Schule erklärt bekämen, so Drotschmann. "Da versuchen wir ein bisschen nachzuhelfen."

2015 hatte die Aktion "Youtuber gegen Hass" zum ersten Mal stattgefunden. Viele der diesjährigen Teilnehmer produzierten bereits im vergangenen Jahr Videos unter #YouGeHa. So besuchte beispielsweise DieKlugscheißerin eine Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Steglitz.

Das könnte Sie auch interessieren