Produzentin Regina Ziegler (Quelle: dpa)

Seit über 40 Jahren im Filmgeschäft - Deutsche Filmakademie ehrt Produzentin Regina Ziegler

Ihre ARD-Serie "Weissensee" ist ein großer Erfolg, doch Produzentin Regina Ziegler ist schon sehr viel länger im Filmgeschäft: von Krimi bis Komödie, von Romanze bis zu Historischem reicht ihr Repertoire. Für ihre Verdienste um den deutschen Film wird Ziegler im Mai mit dem Ehrenpreis der Deutschen Filmakademie ausgezeichnet.

Produzentin Regina Ziegler wird mit dem Ehrenpreis der Deutschen Filmakademie ausgezeichnet. Bei der Filmpreis-Gala am 27. Mai werde Ziegler ("Weissensee", "Solo für Klarinette") für ihre herausragenden Verdienste um den deutschen Film geehrt, teilte die Akademie am Montag mit.

"Wenn man an Regina Ziegler denkt, denkt man an Leidenschaft, Energie, Charme, Durchsetzungskraft und eine unendlich große Liebe zu ihrem Metier", erklärte Akademie-Präsidentin Iris Berben. "Die deutsche Kino- und TV-Branche verdankt dieser nimmermüden Produzentin Lebendigkeit und Esprit."

Ziegler-Serie "Weissensee" erhält Grimme-Preis

Im Jahr 1973 produzierte die heute 72-jährige Ziegler ihren ersten Film "Ich dachte, ich wäre tot". Regie führte Wolf Gremm, ihr späterer Ehemann, der im Juli 2015 starb. Fast 500 Produktionen für Film und Fernsehen sowie zahlreiche Auszeichnungen folgten in den nächsten Jahrzehnten. Ziegler arbeitete mit Regisseuren wie Volker Schlöndorff, Rosa von Praunheim, Jo Baier, Mika Kaurismäki und Detlev Buck zusammen. Ihre Serie "Weissensee" wird im April mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Die Deutsche Kinemathek plant in Berlin eine Sonderschau mit dem Titel "Eine Lola für Regina Ziegler" (3. Mai bis 19. Juni). Der Deutsche Filmpreis wird im Berliner Palais am Funkturm verliehen und von Schauspieler Jan Josef Liefers moderiert.

Schon mehrfach ist Ziegler geehrt worden, etwa mit dem Deutschen Filmpreis, dem Grimme-Preis, der Berlinale-Kamera oder dem International Emmy Award. Auch die Politik würdigte die Filmproduzentin, so erhielt sie 1998 das Bundesverdienstkreuz und 2001 den Verdienstorden des Landes Berlin.

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Filmproduzent Thomas Kufus freut sich am 27.05.2016 in Berlin bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises, der Lola, über die Auszeichnung in der Kategorie "Bester Spielfilm". Die Gala der Verleihung des 66. Deutschen Filmpreises, der mit insgesamt knapp drei Millionen Euro höchstdotierten Kulturauszeichnung Deutschlands, verfolgen rund 1800 prominente Gäste im Berliner Palais am Funkturm. (Quelle: dpa)

Deutscher Filmpreis in Berlin verliehen - Sechs Lolas für den Staatsanwalt

Überrascht hat es wohl niemanden, dass "Der Staat gegen Fritz Bauer" der große Abräumer bei der diesjährigen Filmpreis-Verleihung war. Lars Kraumes Justizthriller ging als Favorit ins Rennen und mit sechs Lolas als Sieger nach Hause. Es war ein glanzvoller Abend mit hohem Unterhaltungsfaktor - zu dem nicht nur die Preisträger beitrugen. Von Ula Brunner