Blick auf das Renaissanceschloss Doberlug in Brandenburg (Quelle: imago/Rainer Weisflog)

500. Reformationsjubiläum - Schloss Doberlug zeigt zeitgenössische Kunst

Zum 500. Reformationsjubiläum in diesem Jahr zeigt das Schloss Doberlug in Südbrandenburg (Elbe-Elster) in seiner neuen Ausstellung zeitgenössische Kunst zum Thema Reformation. Die Ausstellung "reFORMationen" mit Werken von Künstlern aus dem Landkreis Elbe-Elster und Gästen unter anderem aus Nordrhein-Westfalen und Polen ist am Sonntag eröffnet worden und bis zum 2. Juli zu sehen, teilte der Landkreis Elbe-Elster mit.

Obwohl das Land an Elbe und Elster das Kernland der Reformation und die neue Lehre Luthers dort besonders zeitig gepredigt worden sei, liege der brandenburgische Teil des Geburtslandes der Reformation heute oft im Schatten von Wittenberg und Torgau, hieß es weiter. Dennoch lasse sich dort "noch heute plastisch nachvollziehen, welch epochaler Umbruch die Reformation für Menschen und Mächte" gewesen sei.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Pianist Alfred Brendel (Quelle: rbb/Stilbruch)

Hommage an den Pianisten Alfred Brendel - "Ich war kein Wunderkind"

Alfred Brendel ist schon zu Lebzeiten eine Legende. Der heute 86-jährige Pianist ist nicht nur ein weltweit geschätzter Interpret von Beethoven, Schubert oder Mozart, sondern auch Zeichner, Sammler und Dichter. Das Konzerthaus Berlin widmet ihm jetzt eine große Hommage. Von Steffen Prell