Der Sänger Samy Deluxe steht beim Benefiz-Konzert «Peace x Peace» zugunsten von Kriegs- und Flüchtlingskindern am 18.06.2017 auf der Waldbühne in Berlin. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Audio: Inforradio | 19.06.2017 | Hendrik Schröder

"Peace by Peace" Benefiz Festival - Pop-Elite singt in Berliner Waldbühne für guten Zweck

Das "Peace by Peace"-Benefiz Festival in der Berliner Waldbühne spielte im vergangenen Jahr über 400.000 Euro für einen guten Zweck ein. Wegen des großen Erfolgs gab es am Sonntag die zweite Runde mit Grönemeyer und Kalkbrenner. Von Hendrik Schröder

Die Sonne brennt, die Waldbühne ist fast ausverkauft. Mehr als 20.000 Besucher strahlen bestens gelaunt um die Wette. Woodstock-Feeling stellt sich ein. Alle sind nett zueinander, tanzen leicht bekleidet in der Hitze. Schon um halb fünf am Sonntagnachmittag geht das Festival los. Erster Höhepunkt ist Fritz Kalkbrenner, der, als würde ihn keiner kennen sagt: "Ich bin der Fritz und fang jetzt an". Und dann ballert er seine Beats aus den Synthesizern. Eine erste Eruption geballter Tanzwut erschüttert Charlottenburg.

Die Welt ist schlimm derzeit, aber wir können was ändern

Dass das Festival einen ernsten Anlass hat wird zwischen den Bands klar. Beklemmende Videos aus Syrien werden eingespielt, ein Mitarbeiter von Unicef interviewt, der von Hilfsprojekten für geflüchtete Kinder aus Jordanien und dem Libanon berichtet. Da wird es dann kurz ganz still und nachdenklich im Rund. Aber Veranstalter Fetsum gibt die Losung des Tages aus: Ja, die Welt ist schlimm derzeit, aber wir können was ändern und machen das gerade in dieser Sekunde, zumindest ein bisschen. Das ist dann natürlich wieder ein gutes Gefühl und alle johlen und klatschen.

Bilderbuch haben das Publikum sofort im Griff

Bilderbuch aus Österreich treten auf und beweisen in kaum 20 Minuten, warum sie die Band der Stunde sind. Unfassbar lässig, zackig, fresh, tanzbar und mit Wiener Sexiness haben sie das Publikum sofort im Griff. Die ersten haben rote Haut von der Sonne und rote Augen vom Bier - egal, weiterfeiern. Denn jetzt kommen die Beginner, die Hamburger Hip Hop Veteranen, die kürzlich ein großes Comeback feierten, die Waldbühnen Besucher sind textsicher, die Post geht ab.

Grönemeyer versemmelt seinen Einsatz bei Mensch

Am Schluss die Fantastischen Vier: Nach ein paar ihrer Hits spielen sie den Song "einfach sein", zum Refrain kommt Herbert Grönemeyer auf die Bühne und singt mit, wie auf der Studioaufnahme, Applaus brandet auf. Grönemeyer holt sich die Berliner Sängerin Balbina dazu, singt mit ihr einen ihrer Songs, da gehen die ersten schon, müssen wohl früh raus am nächsten Tag. Und verpassen wie Grönemeyer bei "Mensch" seinen Einsatz derart versemmelt, dass er die Band noch mal neu anfangen lässt, erlebt man ja auch nicht oft. Zusammenfassung: Ein super Tag in der Waldbühne und das auch noch für einen guten Zweck. Bitte im nächsten Jahr wiederholen.  

Beitrag von Hendrik Schröder

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

1 Kommentare

  1. 1.

    Es war ein superschönes Konzert. In dem Artikel fehlt auf jeden Fall der für viele absolute top act: "Großstadtgeflüster" waren wieder gut dabei. Das es nicht ein Kommerzkonzert war sondern das Hauptziel die Unterstützung von Kindern mit Fluchtkontext wurde positiver Weise oft auf dem Konzert thematisiert. Wir werden nächstes Jahr wieder dabei sein :)

Das könnte Sie auch interessieren