Arbeiten am Set: Regisseur Markus Dietrich (links) mit Friederike Kempter (Hexe Confidante) und weiteren Mitarbeitern; Quelle: Michael Ihle
Arbeiten am Set: Regisseur Markus Dietrich (links) mit Friederike Kempter (Hexe Confidante) und weiteren Mitarbeitern

Sechs auf einen Streich - Radio Bremen, MDR und NDR verfilmen „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“

Am Dienstag, 21. Juni 2016, fiel die erste Klappe zu „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“. In der Verfilmung nach Motiven des Feenmärchens von Christoph Martin Wieland spielt Jonathan Berlin den Prinz Himmelblau an der Seite von Ruby O. Fee als Fee Lupine, Mechthild Großmann, Friederike Kempter, Sarina Radomski und Patrick Güldenberg. 

Regie führt der Weimarer Regisseur Markus Dietrich („Sputnik“, „Schloss Einstein“) nach dem Drehbuch von Annette Schönberger („Die Rosenheim-Cops“). Gedreht wird voraussichtlich bis zum 8. Juli 2016 an märchenhaften Schauplätzen in Bremen, Verden und Schwanewede (Niedersachsen) und in Sachsen-Anhalt auf Burg Falkenstein.

Ruby O. Fee am Set von „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“; Quelle: Michael Ihle
Ruby O. Fee am Set von „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“

Zum Inhalt: Eine Prinzessin aus reichem Hause soll es sein, die Prinz Himmelblau (Jonathan Berlin) heiratet. So will es seine Mutter, die Königin (Mechthild Großmann). Aber der Prinz hat einen eigenen Kopf: Er möchte seine Braut selbst aussuchen und reitet los, zusammen mit Knappe Fred (Patrick Güldenberg). Schon bald trifft er auf die entzückende Fee Lupine (Ruby O. Fee) und ihr Pferdchen Alfonse, die im Dorf der Feen am Rande des Reichs leben. Lupine ist angetan von dem Unbekannten. Doch sie ist schüchtern. Bevor sich die beiden miteinander bekannt machen können, eilt Lupine mit ihrer Schwester Elli (Sarina Radomski) davon. Himmelblau kann dem jungen Mädchen das Versprechen abnehmen, dass man sich am Abend wieder auf der Wiese trifft, und weist Fred an, ihr Lager aufzuschlagen. Die Königin hat mithilfe eines Zauberfernglases das Zusammentreffen beobachtet und ist außer sich. Sie verabscheut magische Wesen wie Feen! Da sie sich keinen besseren Rat weiß, lässt sie Confidante (Friederike Kempter) aus der Verbannung holen. Die Hexe, ihre alte Gegenspielerin, soll verhindern, dass sich Himmelblau und Lupine verlieben. Confidante belegt Himmelblau und Lupine mit einem doppelten Fluch: Ist der eine wunderschön, hat er einen schlechten Charakter, der andere dagegen ist am selben Tag hässlich, aber gutherzig. So wechselt der Fluch Tag für Tag und trennt das Liebespaar. Niemand vermag ihn zu brechen. Was keiner weiß: Confidante plant insgeheim, selbst Himmelblaus Frau zu werden…

Voller Einsatz: Prinz Himmelblau (Jonathan Berlin); Quelle: Michael Ihle
Voller Einsatz: Prinz Himmelblau (Jonathan Berlin)

Produziert wird „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“ von der Bremedia Produktion GmbH (ausführende Produzentin: Katharina Wagner) im Auftrag der ARD unter der Federführung von Radio Bremen für Das Erste. Die Redaktion haben Michaela Herold (Radio Bremen), Astrid Plenk (MDR) und Ole Kampovski (NDR).

Neben „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“ werden auch die Neuverfilmungen von „Hans im Glück“ (NDR/ARD), „Das Märchen vom Schlaraffenland“ (HR/ARD) und „Das singende, klingende Bäumchen“ (rbb/SR/ARD) Weihnachten 2016 im Ersten zu sehen sein.