Interview

Ralf Ayen und Olaf Scherler; Quelle: Christin Weigelt

Ralf Ayen und Olaf Scherler im Gespräch über das Mammutprojekt "25h Mauerfall"

Am 9. November 2014 ist es genau 25 Jahre her, dass die Mauer fiel. Der rbb macht den Jahrestag des Mauerfalls zum 25-stündigen Ereignis in Radio, TV und Internet. Wir berichten unter dem Titel "Grenzenlos - 25h Mauerfall" vom 9. bis 10. November 2014 über die Ereignisse der Nacht vor 25 Jahren. Ralf Ayen und Olaf Scherler haben dieses Mammutprojekt auf die Beine gestellt.

Die Geschichte der Mauer

ARD.de-Spezial: Die Mauer muss weg!

Die bewegendsten Momente des Mauerfalls auf DVD

Cover der DVD "Der Mauerfall"; Quelle: rbb media GmbH

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Mauerfalls veröffentlicht die
rbb media
eine Doppel-DVD mit der Live-Berichterstattung der Berliner Abendschau und einer Sondersendung "Im Brennpunkt" aus dem Zeitraum vom 09. bis 12. November 1989.

Auf der zweiten DVD sehen Sie Beiträge der Berliner Abendschau vom Februar bis November 1989, welche aus und über Ost-Berlin berichten und damit die Wendezeit dokumentieren.

Es handelt sich hierbei um eine einzigartige DVD-Box, welche es bisher so noch nicht gab. Die originalen Filmauschnitte aus der Abendschau spiegeln die Gefühle der Menschen aus der damaligen Zeit wieder und zeigen, was das Volk damals fühlte, bewegte und hoffte. Mit dieser Auswahl an Berichten sind Sie live im Geschehen von 1989 dabei.

25 Wege in ein neues Land

Cover der DVD "Die Ostdeutschen"; Quelle: rbb media GmbH

(3er DVD-Box) - Die Ostdeutschen - 25 Wege in ein neues Land

Die Auswahl der Protagonisten erhebt keinen Anspruch auf Signifikanz, natürlich sind die Ostdeutschen so unterschiedlich wie die Bevölkerung jeder anderen Region. Dennoch erscheint es wertvoll, 25 Jahre nach dem Fall der Mauer einen Blick zurück zu werfen, auf 25 ganz individuelle Lebenswege im Osten Deutschlands, die im besten Fall vielleicht als Ganzes eine Art "Schnappschuss" der Gemütslage der Deutschen zwischen der Insel Rügen und dem Thüringer Wald darstellen können. Jetzt im rbb shop erhältlich!

20 Jahre Mauerfall - Aktuelles auf rbb-online.de

RSS-Feed
  • Lichtaktion zum Mauerfalljubiläum 

    Mauerballon fliegt bis nach Lettland

    Rund tausend Kilometer ist einer der knapp 7.000 Ballons geflogen, die zum 25. Mauerfalljubiläum von Berlin aus gestartet sind. Er wurde am Strand nahe der lettischen Hauptstadt Riga gefunden. Insgesamt haben sich bislang 111 Finder gemeldet.
  • So enstand die "Lichtgrenze" 

    Noch einmal die Mauer - als Lichtinstallation

    Zum 9. November 2014 die Berliner Mauer wieder aufbauen als Lichtinstallation - das war der Plan. Nach einer Idee der Brüder Christopher und Marc Bauder entstand am Jubiläumswochenende eine 15 Kilometer lange Lichtgrenze aus tausenden leuchtenden Helium-Ballons.
  • Geschichten vom Mauerfall 

    Rührend, lustig, kurios: rbb-Nutzer erinnern sich

    Der Mauerfall am 9.November 1989 bewegte die ganze Region. Zum 25-jährigen Jubiläum hat der rbb seine Zuschauer und Zuschauer darum gebeten, ihre persönlichen Erinnerungen zu erzählen. Rührende, lustige und kuriose Geschichten haben uns erreicht.  
  • Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls 

    Mehr Licht!

    25 Jahre nach dem Mauerfall - tausende Ballons leuchten seit Freitagabend an einem Teilstück der ehemaligen Grenze. Kanzlerin Angela Merkel würdigt die historische Rolle der Stadt, der ehemalige sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow schlägt kritische Töne an und der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher fehlt wegen Krankheit. Der rbb überträgt die Feierlichkeiten ab Sonntag 9 Uhr 25 Stunden lang.
  • Polizei muss eingreifen  

    Hooligans treffen am Alex auf Linke

    Eigentlich war zum Jahrestag des Mauerfalls keine offizielle Demo in Berlin angemeldet. Die Berliner Polizei musste dann aber doch eingreifen, als am Alexanderplatz rechte und linke Gruppen aufeinandertrafen. Auch am Reichstag und vor dem Bundeskanzleramt kam es verbalen Auseinandersetzungen. 
  • European Union Youth Orchestra in Berlin 

    Botschafter der Freiheit

    Sie kommen aus 28 Ländern, sind zwischen 14 und 24 Jahren alt und spielen in einem der profiliertesten Jugendorchestern weltweit. Das European Union Youth Orchestra begleitet die Jubiläumsveranstaltungen zum Mauerfall musikalisch. Obwohl die Musiker am 9. November 1989 noch gar nicht auf der Welt waren, bedeutet ihnen der Jahrestag viel. Maria Ossowski hat sie bei ihren Proben getroffen.
  • Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls 

    Berliner Mauer steht wieder - und leuchtet

    Mit gigantischem Aufwand wird an diesem Wochenende in Berlin der 25. Jahrestag des Mauerfalls gefeiert. Am Freitag hat Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit die letzten Lampen der Berliner "Lichtgrenze" angeknipst und damit die Feierlichkeiten offiziell eröffnet. Bei der Kunstaktion zeichnen Tausende weiße Ballons den Verlauf der Mauer nach. Auch der ehemalige sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow ist nach Berlin gekommen - und wurde mit Applaus empfangen.
  • Festkonzert im Berliner Ensemble 

    Drang nach Freiheit

    Das Gedenken lief bisher nicht nur reibungslos. So führte der Autritt Wolf Biermanns zur offziellen Gedenkstunde im Bundestag zum Eklat. Anstatt einfach nur zu singen griff der Musiker die Linkspartei an und ließ sich auch von Bundestagspräsident Norbert Lammert nicht stoppen. Umso erwünschter war seine Stimme beim Festkonzert Samstagabend im Berliner Ensemble. Von Susanne Bruha
  • Vermögen, Kinderwunsch, Arbeitslose  

    So getrennt sind Ost und West noch immer

    25 Jahre nach dem Mauerfall. Ist denn nun zusammengewachsen, was zusammengehören sollte? Schwer zu beantworten. Fest steht: Auch 25 Jahre nach dem Fall der Mauer gibt es noch große Unterschiede zwischen Ost und West in Sachen Rente oder Verkehrsunfälle. Nur bei der Popmusik sind wir schon ziemlich nah beieinander.  
  • Installation der Ballonstelen für die Lichtgrenze 

    Kein Projekt wie jedes andere

    Eine Mauer aus Licht, die auf Knopfdruck in den Himmel und die Dunkelheit entschwebt: So soll sich die Lichtgrenze am Sonntagabend auflösen. Dutzende Helfer installieren bereits die rund 8.000 Ballonstelen. Tina Friedrich hat einen von ihnen im Mauerpark begleitet.
  • Begehbare Schale auf dem Schlossplatz 

    Einheitsdenkmal soll bis 2017 stehen

    Unzählige Debatten, ein misslungener Wettbewerb, Fledermäuse und Mosaike aus der Kaiserzeit haben ein Einheitsdenkmal in Berlin bisher verhindert. Auch in Leipzig wurde das Projekt auf Eis gelegt. Doch Kulturstaatssekretärin Grütters sagt jetzt: Bis 2017 soll die begehbare Schale auf dem Schlossplatz stehen.
  • "Stalinrasen" und Maueralltag 

    Neue Dauerausstellung in der Gedenkstätte Berliner Mauer

    An kaum einem Ort in Berlin lässt sich die jüngste deutsche Geschichte so intensiv erleben wir an der Bernauer Straße. Die Gedenkstätte Berliner Mauer ist deshalb ein zentraler Ort der Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls. Am Sonntag eröffnen dort die Bundeskanzlerin und der Regierende Bürgermeister eine neue Dauerausstellung. Annette Miersch hat sie sich  bereits vorab angeschaut.
  • Berliner Gedenkkreuze sollen bald wieder kommen 

    "Die Kreuze sind über die Grenzen geflüchtet"

    Zynisch und unmoralisch - die Kritik am Abhängen der Gedenkkreuze im Regierungsviertel ist harsch. Die Aktivisten vom "Zentrum für Politische Schönheit" halten dagegen: Sie wollen die Kreuze nach dem 9. November schließlich zurück an ihre Plätze bringen. Ob die Kreuze tatsächlich an die EU-Außengrenzen transportiert wurden, ist fraglich. Die Aktivisten geben sich weiter geheimnisvoll.
  • BerlinTrend - Umfrage von infratest dimap 

    Wir sind Berliner!

    Knapp 25 Jahre nach dem Fall der Mauer fühlen sich drei Viertel der Hauptstädter als Gesamt-Berliner. Das ergibt der aktuelle Berlin-Trend von rbb-Abendschau und Berliner Morgenpost. Auch die persönlichen Auswirkungen des Mauerfalls werden größtenteils positiv gesehen. Nur bei einer kleinen Minderheit existiert die Mauer noch in den Köpfen.
  • 25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Schwedt und Leverkusen 

    Die Chemie stimmt - jetzt

    Städtepartnerschaften zwischen Nachbarländern gibt es zu Hauf. Doch als die Länder noch DDR und BRD hießen, waren solche Bündnisse über die innerdeutsche Grenze hinweg ungewöhnlich. So auch die Ost-West-Partnerschaft zwischen den beiden Chemie-Städten Schwedt an der Oder und Leverkusen am Rhein. Sie begann etwas holprig kurz vor dem Mauerfall vor 25 Jahren – und dauert bis heute an. Von Katja Geulen