Eine Violine (Bild: dpa)

NachtKultur/NachtMusik

Die NachtKultur, immer Donnerstagabend gegen 23:30 Uhr, ist DER Platz für Musik im rbb Fernsehen. Ob Dokumentation, Dokumentarfilm oder Konzert: Musik steht im Mittelpunkt.

Bis Ende August sind wir in der Sommerpause. Am 21. August geht es weiter.

Ein Barock-Cello, Symbolbild [dpa]

Musik im rbb Fernsehen

In der NachtKultur zeigen wir Porträts großer Solisten wie Sol Gabetta, Murray Perahia, Jascha Heifetz, Jochen Kowalski oder Herbert von Karajan, aber auch Dokumentationen mit ganz besonderen Fragen: Warum ist Beethovens kleines Klavierstück "Für Elise" so berühmt? Was treibt einen brandenburgischen Chor nach Detroit?

Cameron Carpenter © rbb

NachtKultur - Cameron Carpenter - Revolutionär an der Orgel

Cameron Carpenter als "Ausnahmeorganisten" zu bezeichnen, ist noch untertrieben. Der Amerikaner, Anfang 30, seit drei Jahren in Berlin, ist sicher der exzentrischste Musiker, der je auf einer Orgelempore saß.

rbbFernsehen_2014:10:02_-Ein_Tag_im_Leben_des_Pianisten_Francesco_Tristano

NachtKultur - Ein Tag im Leben des Pianisten Francesco Tristano

Francesco Tristano wandert zwischen den musikalischen Welten, er liebt Bach und erkennt in dessen Werken die Prinzipien der elektronischen Musik wieder. Nicht nur auf seinen Platten, auch auf der Bühne mischt der Pianist aus Luxemburg das Programm, verbindet Klassik mit Techno oder eigenen Kompositionen. Die Dokumentation begleitet den jungen Musiker an einem langen Tag zwischen Barcelona, Zürich und Mallorca, zwischen Klassik, neuer und elektronischer Musik.

Ferenc Fricsay probt den "Zauberlehrling" von Paul Dukas

Im November 1961 entstand als eine der letzten Fernsehdokumente mit dem Dirigenten Ferenc Fricsay die Einstudierung des "Zauberlehrlings" von Paul Dukas mit "seinem" Orchester, dem RIAS-Symphonie-Orchester. Diese Probe wie auch die anschließende Konzertaufführung im Großen Sendesaal des SFB zeigen Fricsay als überaus temperamentvollen, analytisch denkenden und feurigen Klangzauberer.