Raumsonde Rosetta – Die erste Landung auf einem Kometen

Mitte November 2014 soll zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt eine Sonde auf einem Kometen aufsetzen, etwa 400 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.  Rosetta ist die größte, komplexeste, technisch und wissenschaftlich anspruchsvollste Raumsonde, die je in Europa gebaut wurde und das spektakulärste Wissenschaftsereignis des Jahres.

Aktuelle Sendung

rbbFernsehen_2014:10:20_-OZON_unterwegs

Kohlelandschaft Lausitz - Die Nebenwirkungen des Bergbaus

Was wie eine Erfolgsgeschichte schien, ist wieder ins Rutschen geraten. 20 Jahre lang war aus alten Tagebaulöchern mit enormem Aufwand eine ganze Landschaft neu erschaffen worden: Seen, Felder, Wälder. Und dann bricht dieses Land wieder weg. 17.000 Hektar wurden daraufhin zum Sperrgebiet erklärt. Gerade wird mit einer neuen Methode versucht, die „Nachkohle-Lausitz“ sicher zu machen.

Informationen zur Sendung vom 20.10.2014

Webdoku

Wissenschaft im rbb und in der ARD

WissensZeit im rbb (rbb / Logo / 586)

WissensZeit

WissensZeit im rbb wendet sich mit einem vielfältigen Programmangebot an alle bildungsinteressierten Zuschauer, die ihren Horizont erweitern möchten. Der Bildungsbegriff ist relativ weit gefasst, die Themen sind allgemein interessierend und nicht nur auf rein schulische Zwecke ausgerichtet.

Kurt und Erna Kretschmann (Quelle: rbb)

Was heißt schon reich sein? Kurt und Erna Kretschmann – Ein Leben für den Naturschutz

Erna und Kurt Kretschmann waren Deutschlands legendärstes und wohl auch ältestes "Naturschutzehepaar". Hochgeehrt mit dem Europäischen Umweltpreis 1995. Sie gelten bis heute als die Pioniere des ostdeutschen Naturschutzes, waren Erfinder des nun deutschlandweit gültigen Naturschutzsymbols mit der Eule. Eine Sendung anlässlich des 100. Geburtstages von Kurt Kretschmann (2. März 1914 - 20. Januar 2007).

Erste OZON-Sendung 1989

Rückblick - 25 Jahre OZON

Im November 2014 feiert die Sendereihe "OZON" ihren 25. Geburtstag. Sie wurde von Journalisten und Wissenschaftlern 1989 im DDR-Fernsehen als Umweltsendereihe erstritten, hatte aber auch eine lange Vorgeschichte. Heute ist "OZON unterwegs" eine monothematische Sendung für Wissenschaft und Umwelt im rbb Fernsehen. Einige, die das Magazin gründeten, arbeiten noch immer für die Redaktion.

Wir haben für Sie einige Dokumente zusammengestellt, in denen Sie sich über die Geschichte unserer Sendereihe informieren können.

Archiv

RSS-Feed
  • rbbFernsehen_2014:10:20_-OZON_unterwegs

    Kohlelandschaft Lausitz - Die Nebenwirkungen des Bergbaus

    Was wie eine Erfolgsgeschichte schien, ist wieder ins Rutschen geraten. 20 Jahre lang war aus alten Tagebaulöchern mit enormem Aufwand eine ganze Landschaft neu erschaffen worden: Seen, Felder, Wälder. Und dann bricht dieses Land wieder weg. 17.000 Hektar wurden daraufhin zum Sperrgebiet erklärt. Gerade wird mit einer neuen Methode versucht, die „Nachkohle-Lausitz“ sicher zu machen.

  • Ferkel stehen in einem Stall (Quelle: dpa)

    Fleisch vom Fließband - Massentierhaltung und die Folgen

    Eine schleichende Industrialisierung geht auch durch Brandenburgs Landwirtschaft. Die Tierhaltung in immer größeren Ställen ist längst Teil der globalen Turboproduktion von Billigfleisch geworden. Wohin entwickeln sich unsere Dörfer und Landschaften?

  • Fuchs und Forscher (Quelle: Volker Lannert)

    Warum liebt der Fuchs die Stadt - Wildtierforschung in Berlin

    Wenn ein Fuchs zwischen fahrenden Autos die Straße überquert oder eine Horde Wildschweine den Fußweg entlangtrottet, halten sich Faszination und Angst die Waage.

  • Solarpark Neuhardenberg (Quelle: SOMMERREICH)

    Energiewende unter Hochspannung - Die Suche nach Speichern

    Deutschlands Stromversorgung gehörte bislang zu den sichersten der Welt. Nun wird sie radikal umgebaut. Doch der angestrebte Mix aus umweltfreundlicheren regenerativen Energien führt zu extremen Schwankungen im Netz.

  • Ein Elektroauto (Quelle: eSolCar, BPWT)

    Strom tanken - Die Zukunft des Autofahrens?

    Plötzlich ist Elektromobilität zum Schlagwort geworden. Nach jahrelangem Stillstand überbieten sich Autohersteller mit neuen Modellen. 

  • Deutschlands Chemiewaffen - Forschung seit dem 1. Weltkrieg

    Mit großer Begeisterung unterstützten die fähigsten Wissenschaftler den 1. Weltkrieg und das Gasprojekt des Berliner Kaiser-Wilhelm-Instituts für physikalische Chemie. Allen voran spätere Nobelpreisträger wie Walther Nernst, Otto Hahn und Fritz Haber.

  • Lein, Rizinusöl, Harz - Pflanzen können Erdöl ersetzen (Quelle: Anne Hoffmann/rbb)

    Pflanzen statt Erdöl – Die Chemie der Zukunft?

    Müssen wir auf die bunte Plastikwelt verzichten, wenn das "schwarze Gold" in wenigen Jahrzehnten zu Ende geht? Fast alle Kunststoffe sind heute aus Erdöl. Wird es nach der Energiewende eine Chemiewende geben?

  • Zwei Mädchen liegen unterm Weihnachtsbaum und spielen mit einem Tablet-PC (Quelle: rbb)

    Digitale Kindheit - Leben ohne Natur?

    Wer heute durch Wald und Flur wandert, wird kaum auf Kinder treffen. Anders als noch vor 20 Jahren sind Abenteuer unter freiem Himmel, sich schmutzig machen und Kratzer holen, für unseren Nachwuchs selten noch ein Thema.

  • Robotor Studienobjekt (Quelle: rbb)

    Intelligente Maschinen – Wie schlau können Roboter sein?

    Es ist ein Menschheitstraum: Denkende Maschinen zu erschaffen, die uns Arbeit abnehmen. Ein Traum, an dessen Verwirklichung Wissenschaftler seit Jahrzehnten arbeiten. Und noch nie waren sie der Erfüllung so nahe wie heute.

  • Ein Mechaniker des britischen Triebwerksherstellers Rolls-Royce arbeitet an einem Flugzeugtriebwerk (Quelle: dpa)

    Leiser fliegen – Luftfahrtforschung in Berlin Brandenburg

    Berlin und Brandenburg waren einst die Wiege der Luftfahrt. Hier wirkte Lilienthal, es gab den ersten Motorflugplatz und auch das erste Zentrum für Konstruktion, Erprobung und Bau von Flugzeugen in Deutschland. Aber auch bedeutende Anfänge der Raketentechnik.