HANDOUT - Das neugeborene Elefantenbaby steht am 01.01.2016 im Tierpark Berlin inmitten seiner Familienmitglieder. (Quelle: dpa)

Elefantendame bringt ihr fünftes Kind zur Welt - Neujahrsbaby im Berliner Tierpark geboren

Was ist grau, extrem putzig und wiegt 100 Kilo? Genau: ein Elefantenbaby. Im Berliner Tierpark kam es in der Neujahrsnacht zur Welt. Einen Namen hat es noch nicht, bekannt ist nur, dass es höchstwahrscheinlich ein Weibchen ist - und dass es zur Freude des Zoodirektors offenbar gleich voll ins Leben einsteigt.

Ein Elefantenbaby ist in der Neujahrsnacht im Berliner Tierpark geboren worden. Mutter Kewa habe ihr fünftes Kind ohne Hilfe von Tierärzten und Pflegern zur  Welt gebracht, teilte der Tierpark am Freitag mit.

Höchstwahrscheinlich ist es ein Elefantenweibchen. Das kleine asiatische Tier wiegt etwa 100
Kilo. Die 32 Jahre alte Kewa berüssele ihre Kleine immer wieder und warte geduldig, bis diese säuge, wurde weiter mitgeteilt.

Elefantenkind hat bereits Kontakt zu seinen Schwestern aufgebaut

Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem zeigte sich erfeut über den Nachwuchs bei den Elefanten. "Neujahrsbabys sind immer etwas besonderes, aber ein gesundes Neujahrs-Elefantenbaby ist sehr selten", sagte er. Dass auch das Trinken gleich so gut klappe, "macht uns sehr glücklich", so Knieriem weiter.

Vater des jüngsten Tierpark-Elefanten ist der 32-jährige Bulle Ankhor, der im August 2014 an den Zoo Prag abgegeben wurde. Kewa hat ihren Nachwuchs nach 22 Monaten Tragezeit zur Welt gebracht. Im Tierpark leben sechs Afrikanische und nun sieben Asiatische Elefanten.

Das neue Mitglied der Elefantenfamilie war am Morgen gegen 7:30 Uhr entdeckt worden, als der Elefanten-Revierleiter seinen Rundgang machte. Das Elefantenmädchen ist laut Tierpark-Angaben sehr neugierig und hat bereits zu seinen Schwestern Thuza (7 Jahre) und Pantha (3
Jahre) Kontakt aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Tiger Dragan (l) und Alisha posieren am 29.06.2015 in Berlin zum ersten Mal in ihrem Außengehege im Tierpark (Quelle: dpa)

Ankunft im neuen Zuhause - Alisha und Dragan sind zurück in Berlin

Im März war das kleine Tigermädchen Alisha aus Berlin in den Eberswalder Zoo gezogen, um dort ihren Artgenossen Dragan kennenzulernen. Nun ist sie zurück in Berlin: Zusammen mit Dragan bezog Alisha ihr neues Heim in Friedrichsfelde. Am Montag zeigten sich die beiden erstmals in ihrer neuen Umgebung den Tierparkbesuchern.

Das Orang-Utan-Mädchen Rieke auf dem Arm ihre Pflegers im Zoo Berlin. (Quelle: imago/Olaf Wagner)

Orang-Utan-Baby hat Berlin verlassen - Bye bye, Rieke

Das war's: Rieke hat Berlin in Richtung England verlassen. Viele Menschen besuchten vorher das Orang-Utan-Mädchen noch ein letztes Mal im Zoo. Im "Ape Rescue Center Monkey World" in Dorset soll das Affenbaby artgerecht aufwachsen. In Berlin wurde das Orang-Mädchen bislang von Pflegern per Hand aufgezogen, weil ihre Mutter sie nicht annahm.