"Star Wars"-Gottesdienst am 20.12.2015 in der Berliner Zionskirche (Quelle: imago/epd)

Zweite Berliner Kirche lädt Sternenkrieger ein - Mit Laserschwert zum "Star Wars"-Gottesdienst

Neue Chance für "Star Wars"-Fans, beim Erwachen der Macht dabei zu sein: Die Evangelische Kirche lädt Sternenkrieger zu einem zweiten Themengottesdienst - diesmal in die Melanchthon-Kirche. Kurz vor Weihnachten schauten bereits hunderte Fans in der Zionskirche zu, wie sich Lichtschwerter in Kreuze verwandelten.

Erneut sind Sternenkrieger in eine Kirche eingeladen: In der Melanchthon-Kirche in Berlin-Kreuzberg wird am heutigen Sonntag ein "Star Wars"-Themengottesdienst gefeiert. Dabei soll auf Themen aus dem neuen "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht" eingegangen werden, wie der Evangelische Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte mitteilte.

Dabei soll auf Themen aus dem neuen "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht" eingegangen werden.

Gezeigt werden auch Ausschnitte aus der vorangegangenen "Star Wars"-Episode, um Parallelen zu christlichen Motiven zu verdeutlichen. An der Orgel werden Motive der Filmmusik erklingen. Zu diesem Gottesdienst können "Star Wars"-Fans in Sternenkrieger-Verkleidung kommen.

Erster "Star Wars"-Gottensdienst rappelvoll

Bereits wenige Tage vor Heiligabend hatten die beiden Vikare Ulrike Garve und Lucas Ludewig einen "Star-Wars"-Gottesdienst in der Berliner Zionskirche gestaltet. Von Anfang an seien zwei Gottesdienste geplant gewesen, sagten die beiden angehenden Pfarrer. Garve und Ludewig sind in den Gemeinden als Vikare tätig.

Zur Begründung für die Gottesdienste sagten die beiden - selbst Fans von "Star Wars": "Je mehr wir darüber geredet haben, desto mehr Parallelen zu christlichen Traditionen sahen wir bei den Filmen."

"Auch Gott blickt hinter unsere Masken"

In der Zionskirche zeigten Garve und Ludewig mehr als 400 Gottesdienstbesuchern dann Schlüsselszenen aus der sechsten Episode auf einer Leinwand - beispielsweise wie Protagonist Luke Skywalker auf seinen Vater Darth Vader trifft, der zur dunklen Seite der Macht übergetreten ist. Vader versucht, auch Luke davon zu überzeugen, doch dieser widersteht: "Befreie dich vom Hass", ruft er seinem Vater zu. "Luke sieht den Menschen hinter der Maske", predigte Ludewig. "Auch Gott blickt hinter unsere Masken und sieht unsere Herzen."

Nach einem Duell zwischen den beiden verschont Luke seinen besiegten Vater. "Luke will das Böse vom Guten mit Worten überzeugen", erklärt Garve. "Er hält am hellen Weg fest, er vertraut auf das Gute in Vader und ermöglicht ihm Umkehr."

Während der Fürbitten halten die beiden Vikare zudem das Lichtschwert von Kylo Ren hoch, dem Bösewicht aus dem neuen Film. Dann stecken sie es verkehrt herum in einen Topf voll Sand, so dass es ein Kreuz darstellt. "Lasst Schwerter und Waffen ruhen", fordert Ludewig.
"Gewaltlosigkeit ist stärker als alle Waffen der Welt."

In der Berliner Zionskirche haben am 20.12.2015 zwei Vikare Ulrike Garve und Lucas Ludewig mit rund 400 Menschen einen Star Wars -Gottesdienst gefeiert (Quelle: )
Die beiden Vikare Ulrike Garve und Lucas Ludewig am 20. Dezember
Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Die TINCON (Teenageinternetwork Convention) ist das Festival für digitale Jugendkultur. Teilnehmer dürfen nur bis zu 21 Jahre alt sein. (Quelle: rbb Fernsehen/Abendschau)

Video: Abendschau | 27.05.2016 | Jade-Yasmin Tänzler - Ein Besuch auf der Tincon

Das Mediennutzungsverhalten der Jugend hat mit dem der Eltern heute nicht mehr viel zu tun: Anstatt linearem Fernsehen sieht sich der Nachwuchs Clips von den Youtube-Stars an, deren Namen sich im Allgemeinwissen der Erwachsenen nicht finden. Die Tincon ist das Festival für diese Zielguppe. Wer älter ist als 21 Jahre, muss draußen bleiben.