Aufräumarbeiten an der gesperrten Tauentzienstraße am 01.02.2016 in Berlin nach einem illegalen Autorennen (Quelle: dpa)
Video: Abendschau | 01.02.2016 | Kerstin Breinig

Zwei weitere Tote bei anderem Unfall - Autorennen am Tauentzien endet für Unbeteiligten tödlich

Ein illegales Autorennen mitten in der Stadt: Zwei Autos rasen über rote Ampeln und stoßen schließlich mit einem unbeteiligten Fahrzeug zusammen. Dessen Fahrer stirbt in der Nacht zu Montag in Charlottenburg. Der Unfall ist nicht der einzige tödliche in Berlin: Bei einem weiteren Unfall in Treptow-Köpenick gibt es ebenfalls Todesopfer.   

   

Bei einem illegalen Autorennen am Tauentzien in Berlin-Charlottenburg ist ein unbeteiligter Autofahrer ums Leben gekommen. Drei Autoinsassen wurden bei der Kollission am frühen Montagmorgen schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei hatten sich zwei Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit ein Rennen geliefert. Dabei hätten sie auch mehrere rote Ampeln überfahren, bis es in der Tauentzienstraße in Höhe des KaDeWe zu einem Zusammenstoß mit einem unbeteiligten Fahrzeug kam. Dessen Fahrer starb noch am Unfallort. Die beiden anderen Autofahrer und eine Mitfahrerin kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Am Kudamm und am Tauentzien gibt es immer wieder illegale Autorennen.

Die beiden Fahrer des illegalen Rennens sind wegen anderer Straftaten polizeibekannt. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Er sagte, diese Profilierungsfahrten würden "von einem bestimmten Personenkreis" durchgeführt. Nähere Angaben machte er nicht.

Nach Zeugenaussagen und bisherigen Erkenntnissen sollen gegen 0:50 Uhr ein Mercedes und ein Audi auf der Tauentzienstraße mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Kreuzberg unterwegs gewesen sein. Nachdem sie mehrere rote Ampeln überfahren hatten, kam es demnach an der Kreuzung zur Nürnberger Straße zum Zusammenstoß mit einem Jeep, der bei Grün die Straße überqueren wollte. Die Autos seien so heftig gegeneinander geprallt, dass Trümmerteile quer über die Kreuzung verteilt wurden.

In der Nacht zum 01.02.16 gab es einen Autounfall in der Tauentzienstraße in Berlin. (Quelle: rbb/Doris Anselm)

69-Jähriger starb noch am Unfallort

Der 69-jährige Fahrer des Jeeps sei noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit. Der 26 Jahre alte Audi-Fahrer, der 24-jährige Mercedes- Fahrer und dessen 22 Jahre alte Beifahrerin seien schwerverletzt in Krankenhäuser gebracht worden. Es werde weiter ermittelt.

Die Aufräumarbeiten auf der Tauentzienstraße dauerten bis zum morgendlichen Berufsverkehr. Sie war für Stunden gesperrt, auch die Busse der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) waren umgeleitet worden.

Zwei Tote bei Unfall in Baumschulenweg

Zuvor, kurz nach Mitternacht, hatte sich ein Unfall in der Südostallee in Baumschulenweg (Treptow-Köpenick) ereignet. Dort starben laut Polizei zwei Männer. Ein Autofahrer hatte vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit die Gewalt über sein Fahrzeug verloren und war gegen einen Baum geprallt. Ein 19-jähriger Beifahrer starb noch am Unfallort. Der ebenfalls 19-jährige Fahrer erlag mehrere Stunden später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Zwei weitere Insassen des Fahrzeugs wurden schwer verletzt. Entgegen ersten Angaben war kein weiteres Fahrzeug am Unfall beteiligt.  

Treffpunkt der Tuning-Szene

Am Tauentzien und auf dem Kudamm kommt es immer wieder zu verbotenen Autorennen, meistens nachts, wenn die Straßen leer sind. Aber auch tagsüber präsentieren Mitglieder der Tuning-Szene gerne ihre Sportwagen. Im vergangenen Mai beschlagnahmte die Polizei dort drei Autos wegen des Verdachts auf umgebaute Auspuffanlagen.

Ein anderer Hotspot für illegale Autorennen ist Köln. In der Domstadt gab es im vergangenen Jahr gleich drei Vorfälle, bei denen Unbeteiligte ums Leben kamen - zwei Radfahrer und ein Fahrgast in einem Taxi.

Mit Informationen von Doris Anselm

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Archiv: Eine Gewitterzelle mit Starkregen und Hagel zieht am 24.05.2016 über ein Feld nahe Neuhardenberg im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg) (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

Schauer und Gewitter - "Elvira" hat Unwetter im Gepäck

Blitz und Donner, Hagel und Sturm - Tief "Elvira" zieht über die Region hinweg: Am frühen Abend hat die von Süden kommende Gewitterfront Berlin erreicht. In der Oranienburger Straße in Mitte stürzten mehrere Bäume um. Zuvor hatte es im Großraum Cottbus wie auch nördlich von Berlin gewittert.