Feuerwehrleute löschen einen Brand (Foto: dpa / Susan Ebel)
Video: Brandenburg aktuell | 29.02.2016 | Friedrich Herkt

Prozessauftakt in Neuruppin - Feuerwehrmann aus Kyritz gesteht Brandstiftungen

Mehrere Autos, eine Abfallannahmestelle, eine Garagenbaracke und einen Bus, neben dem ein Gefahrguttransporter stand: Er habe insgesamt sieben Brände gelegt, darunter eine schwere Brandstiftung, gestand ein 31-Jähriger aus dem Nordwesten Brandenburgs vor Gericht. Dabei ist er selbst Feuerwehrmann und hat die Brände sogar mit gelöscht.  

Wegen Brandstiftung in sechs Fällen und schwerer Brandstiftung in einem Fall muss sich seit Montag ein 31-Jähriger aus Kyritz vor dem Neuruppiner Landgericht (Ostprignitz-Ruppin) verantworten. Der Lagerarbeiter ist selbst langjähriges Mitglied bei der Kyritzer Feuerwehr.

Am ersten Prozesstag gestand er, die Brände gelegt zu haben. Er gab zu, vom Herbst 2014 bis Sommer 2015 mehrere Autos angezündet zu haben, indem er mit einem Feuerzeug die Schmutzfänger in Brand setzte. Außerdem räumte er ein, die Feuer in der Abfallannahmestelle Kyritz und in einer alten Garagenbaracke gelegt zu haben.

Bus neben Gefahrguttransporter angezündet

Ein besonders brisanter Teil seines Geständnisses: Er gab auch zu, im Oktober 2014 einen Reisebus der Westprignitzer Verkehrsgesellschaft angezündet zu haben. Neben dem Bus standen zwei Lastwagen, einer davon war ein Gefahrguttransporter. Außerdem kommt in dem Fall hinzu, dass die Schlafkabinen der Laster auch immer wieder von Fahrern genutzt worden sind.

Der Angeklagte erklärte, er habe nicht gesehen, um welchen Lkw-Typ es sich handelte. Zudem habe er die Fahrer vom Sehen her gekannt und deshalb ausschließen können, dass sich jemand in den Schlafkabinen der Lkw befand.

Warum er die Brände gelegt hat, erklärte der Angeklagte nur in Ansätzen. Er habe Stress im Job gehabt. Die Brände habe er alle in stark alkoholisiertem Zustand und aus Frust über seine Arbeit gelegt. Dann hat er die von ihm gelegten Brände selbst mit gelöscht.  

Mit Informationen von Sandra Fritsch und Friedrich Herkt

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Dicht gedrängt beobachten am 26.05.2006 in Berlin mehrere tausend Menschen die Lichtshow während der Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)

Zehn Jahre Berliner Hauptbahnhof - Eröffnung kurz vor Anpfiff

Wie auch immer man ihn findet: Der Berliner Hauptbahnhof ist ein Hingucker - zumindest architektonisch. Als Bahnknoten hat er locker den Bahnhof Zoo abgehängt, und dass sein Glasdach zu kurz ist, interessiert heute kaum noch jemanden. Mit der Eröffnung musste es damals eben ganz schnell gehen. Von Nele Haring