Symbolbild: Polizeiabsperrung auf einer Straße (Quelle: imago/Manngold)

Zwei Menschen in Potsdam leicht verletzt - Straßenbahn entgleist bei Kollision mit Bus

Ein Bus ist am Freitagmorgen in Potsdam mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Bei dem Zusammenprall entgleiste die Bahn. Ein 13-jähriger Junge sowie der Busfahrer wurden leicht verletzt.

In Potsdam ist am Freitagmorgen ein Linienbus mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Die Bahn entgleiste. Bei dem Unfall wurden nach Polizeiangaben zwei Menschen leicht verletzt.

Der Busfahrer wollte demnach in der Galileistraße abbiegen, übersah dabei jedoch die parallel fahrende Straßenbahn, wie die Polizei mitteilte. Durch den Zusammenstoß entgleiste die Bahn, in der sich 45 Fahrgäste befanden.

Zwei Verletzte - hoher Sachschaden

Ein 13-jähriger Schüler erlitt leichte Verletzungen. Auch der Busfahrer wurde leicht verletzt. Weitere Passagiere kamen in der Bahn nicht zu Schaden. Im Bus saßen keine Fahrgäste.

An beiden Fahrzeugen entstand der Polizei zufolge hoher Sachschaden. Wegen des Unfalls musste die Straße zeitweise gesperrt werden. Es kam zu Staus im Berufsverkehr.

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Gleimtunnel - Unwetter am 27.07.2016 in Berlin. (Quelle: Mischa Heuer)

Feuerwehr im Dauereinsatz - Monsun über Berlin

Überschwemmte Straßen und Wege, U-Bahnhöfe, die voll Wasser laufen, nasse Busse: Innerhalb kürzester Zeit hat ein Unwetter für Chaos auf Berlins Straßen gesorgt. Die Kanalisation war überfordert. Besonders schlimm hat es den Gleimtunnel getroffen - er wurde überflutet. Brandenburg hatte Glück.

Wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes musste sich ein 30-Jähriger am Mittwoch am Berliner Landgericht verantworten. Der Mann soll außerdem rund 3.000 kinderpornografische Bilder und Videos auf seinem Computer gespeichert haben. (Quelle: rbb/Abendschau)

Video: Abendschau | 27.07.2016 | Norbert Siegmund - Prozess um Kinderpornografie

Wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes musste sich ein 30-Jähriger am Mittwoch am Berliner Landgericht verantworten. Der Mann soll außerdem rund 3.000 kinderpornografische Bilder und Videos auf seinem Computer gespeichert haben. Laut Anklage hat er vor allem über soziale Netzwerke Kontakte zu Müttern geknüpft. Dabei habe sich der Angeklagte unter anderem als Kinderarzt ausgegeben.