Baustellenwarnschild auf einer Bundesautobahn (Quelle: imago/Steffen Schellhorn)

Staugefahr auf der B96a bei Schönefeld - Im Schritttempo zum Abfertigungsschalter

Bereits seit zwei Wochen wird die Bundesstraße 96a am Flughafen Schönefeld auf die umfangreichen Baumaßnahmen vorbereitet. Nach Ostern beginnen nun die Sanierungsarbeiten. Autofahrer und Fluggäste, die mit dem Auto anreisen, sollten ab Dienstagfrüh unbedingt mehr Zeit einplanen.

Auf der B96a in Höhe des Flughafens Schönefeld (SXF) beginnen am Dienstag die umfrangreichen Bauarbeiten, die in den vergangenen Wochen vorbereitet wurden. Die Bundesstraße erhält nach Angaben des Brandenburger Landesbetriebs Straßenwesen einen neuen Belag. Dafür werden die Fahrbahndecken in drei direkt aufeinanderfolgenden Bauphasen saniert - und zwar konkret zwischen der Autobahn-Anschlussstelle Schönefeld-Süd und der Einbiegung zum Terminal D / Parkplatz P6.

Zum Flughafen selbst sollen die Autofahrer während jeder der drei Bauphasen kommen. Denn die Zufahrten zu den Terminals sollen trotz der Baustelle durchgehend geöffnet sein, hieß es. Auch die Busse fahren fast wie gewohnt - nur dass die eine oder andere Haltestelle um ein paar hundert Meter verlegt wird. Die Zufahrt zum Bahnhof Berlin-Schönefeld Flughafen ist hingegen nur eingeschränkt möglich.

Flugreisende müssen mehr Zeit einplanen

Vor allem sollten SXF-Flugreisende nach Ostern mehr Zeit einplanen, wenn sie mit dem Auto zum Flughafen wollen. Denn dann gibt es auf der B96a nur noch eine Spur pro Richtung. "In den kommenden knapp acht Wochen muss man hier mit Behinderungen rechnen. Vor allen Dingen durch Stau durch den Ampelverkehr", sagte Thomas Mattuschka vom Landesbetrieb Straßenwesen in Brandenburg vor zwei Wochen dem rbb. "Ich würde grundsätzlich eine halbe Stunde mehr einplanen, um zum Flughafen zu kommen", rät er Fluggästen, die ihren Flieger nicht verpassen wollen.

Wer den Flughafen nicht ansteuert, sondern nur passiert, dem rät Mattuschka: "Pendler zwischen Potsdam und Berlin-Adlershof oder Köpenick sollten möglichst die Autobahn A117 benutzen – also in Treptow statt in Schönefeld einfahren."

Der Landesbetrieb Straßenwesen rät zudem Autofahrern, aufgrund provisorischer Zufahrten und wechselnder Einschränkungen während der Bauzeit besonders aufmerksamk zu fahren. Die Sperrungen sollen rund acht Wochen andauern, für das Bauende ist der 21. Mai 2016 angesetzt.

Alle Sperrungen im Überblick

Weitere Bauarbeiten auf der A12

Auch auf der Autobahn 12 zwischen Berlin und Frankfurt (Oder) haben vor zwei Wochen neue Bauarbeiten begonnen. Die gesamte 58 Kilometer lange Autobahn vom Dreieck Spreeau zur polnischen Grenze, die bisher keinen Randstreifen besaß, wird schon seit 20 Jahren in vielen kleinen Schritten erneuert und ausgebaut.

Nun wird in Höhe des Abschnitts Spreenhagen - Storkow (Oder-Spree) in den kommenden beiden Jahren gebaut. Wie Bauüberwacher Thomas Mattuschka dem rbb sagte, werden damit nun die letzten verbliebenen sieben Kilometer ausgebaut. Mattuschka stellte für die A12 eine neue Trassenführung, einen Standstreifen und sichere Verkehrsverhältnisse in Aussicht.

Die A12 ist eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in Deutschland. Doch aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens staut es sich bei geringsten Anlässen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich 2018 abgeschlossen sein.

Mit Informationen von Sabrina Wendling

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren