Ein stark beschädigtes Taxi und zwei Rettungsfahrzeuge stehen auf einer Kreuzung in Berlin-Moabit. (Quelle: rbb Fernsehen / Abendschau)

Unfallfahrer flüchtig - Zwei Verletzte bei illegalem Autorennen in Moabit

In der Nacht zu Dienstag lieferten sich zwei Autos wieder ein illegales Autorennen in Berlin-Moabit. Ein Taxifahrer und sein Fahrgast wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Die Unfallverursacher konnten flüchten. Allerdings blieb ein Auto zurück.

Bei einem illegalen Autorennen in Berlin-Moabit sind zwei Unbeteiligte in einem Taxi verletzt worden. Zwei Autofahrer hatten sich am frühen Dienstagmorgen ein Rennen auf der Stromstraße geliefert, wie die Polizei mitteilte.

Das Taxi fuhr an der Turmstraße bei Grün auf die Kreuzung zur Stromstraße, als es mit dem Fahrzeug eines der Raser zusammenstieß. Beide Fahrer des Autorennens flüchteten in ihren Wagen. Die Polizei entdeckte jedoch ein Unfallfahrzeug in der nahe gelegenen Bochumer Straße. Nach den beiden Fahrern wird gesucht.

Taxifahrer erleidet Schleudertrauma

Der Taxifahrer erlitt bei dem Zusammenstoß ein Schleudertrauma und liegt im Krankenhaus. Der Fahrgast wurde am Bein verletzt und zog sich eine Prellung zu. Er konnte nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen werden, wie ein Polizeisprecher dem rbb mitteilte.

Immer wieder gibt es auf Berlins Straßen illegale Autorennen. Zu einem besonders schweren Unfall kam es am 1. Februar am Tauentzien in der West-Berliner City, wo ein unbeteiligter Autofahrer ums Leben kam.

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Mitarbeiter einer KFZ-Kennzeichendruckerei bedruckt ein deutsches Zollkennzeichen. (Quelle: dpa/Marc Müller)

Neun Personen angeklagt - Prozess um mehr als 1.100 gefälschte Kennzeichen

Wer ein Autokennzeichen braucht, kann zu einem der zahlreichen Dienstleister gehen, die die dann die Zulassung übernehmen. Doch unter ihnen sind offenbar auch schwarze Schafe, in Berlin steht stehen jetzt mehrere Personen vor Gericht. Der Vorwurf: Sie sollen im großen Stil Kurzzeitkennzeichen gefälscht und verkauft haben.

Eine junge Frau steht auf einem Hausdach in Berlin, aufgenommen am 04.08.14 (Quelle: imago/Westend61).

Vermisste in Berlin - Spurlos

Jugendliche Ausreißer, demenzkranke Rentner, verzweifelte Lebensmüde: 219 Menschen sind im Moment in Berlin als vermisst gemeldet. Fast alle werden nach kurzer Zeit wieder gefunden - manche Fälle aber kann die Polizei auch nach mehr als 20 Jahren nicht lösen.