Ein stark beschädigtes Taxi und zwei Rettungsfahrzeuge stehen auf einer Kreuzung in Berlin-Moabit. (Quelle: rbb Fernsehen / Abendschau)

Unfallfahrer flüchtig - Zwei Verletzte bei illegalem Autorennen in Moabit

In der Nacht zu Dienstag lieferten sich zwei Autos wieder ein illegales Autorennen in Berlin-Moabit. Ein Taxifahrer und sein Fahrgast wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Die Unfallverursacher konnten flüchten. Allerdings blieb ein Auto zurück.

Bei einem illegalen Autorennen in Berlin-Moabit sind zwei Unbeteiligte in einem Taxi verletzt worden. Zwei Autofahrer hatten sich am frühen Dienstagmorgen ein Rennen auf der Stromstraße geliefert, wie die Polizei mitteilte.

Das Taxi fuhr an der Turmstraße bei Grün auf die Kreuzung zur Stromstraße, als es mit dem Fahrzeug eines der Raser zusammenstieß. Beide Fahrer des Autorennens flüchteten in ihren Wagen. Die Polizei entdeckte jedoch ein Unfallfahrzeug in der nahe gelegenen Bochumer Straße. Nach den beiden Fahrern wird gesucht.

Taxifahrer erleidet Schleudertrauma

Der Taxifahrer erlitt bei dem Zusammenstoß ein Schleudertrauma und liegt im Krankenhaus. Der Fahrgast wurde am Bein verletzt und zog sich eine Prellung zu. Er konnte nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen werden, wie ein Polizeisprecher dem rbb mitteilte.

Immer wieder gibt es auf Berlins Straßen illegale Autorennen. Zu einem besonders schweren Unfall kam es am 1. Februar am Tauentzien in der West-Berliner City, wo ein unbeteiligter Autofahrer ums Leben kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Raureif auf Herbstlaub (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

Es wird herbstlich kühl - Schaurig frostig

Auch der längste Sommer geht einmal zu Ende. Was der Metereologe mit "Wir verlassen die 20-Grad-Marke" umschreibt, bedeutet für den gemeinen Berliner und Brandenburger: warm anziehen. Bereits das Wochenende wird kühler, in der nächsten Woche ist mit nicht mehr als 13 Grad zu rechnen - und Bodenfrost.