Eine Frau bettelt in der Berliner Friedrichstraße. (Quelle: imago/Müller-Stauffenberg)

Zehn Übernachtungsplätze in Mitte - Berlin bekommt neue Notunterkunft für obdachlose Frauen

In Berlin-Mitte wird am Sonntag eine neue ganzjährige Notübernachtung für wohnungslose Frauen eröffnet. Insgesamt zehn Übernachtungsplätze werden in "Evas Obdach" angeboten, wie der Caritasverband am Montag mitteilte.

Die Unterkunft befindet sich im Bernhard-Lichtenberg-Haus der katholischen Kirche in der Französischen Straße, direkt hinter der St-Hedwig-Kathedrale. Obdachlose Frauen können sich das ganze Jahr über dorthin wenden, wenn sie einen Übernachtungsplatz, Verpflegung oder Beratung brauchen. Geöffnet ist "Evas Obdach" täglich von 19.00 bis 9.00 Uhr.

Mit der Eröffnung der neuen Notunterkunft hat Berlin dann drei ganzjährige Übernachtungsangebote für wohnungslose Frauen mit insgesamt 30 Plätzen. Schätzungen zufolge leben in Berlin 2.500 Frauen auf der Straße.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

4 Kommentare

  1. 4.

    Damit brüstet man sich??? Stolze Leistung der Kirche.
    Für zigtausend Asylanten und Migranten und Flüchtlinge ist Geld da, aber nicht für die eigene Bevölkerung.
    Herr Müller als Regirender sollte sich zu Tode schämen und im Erdboden versinken.
    Doch für den BER werden ganz schnell mal wieder ein paar Mio locker gemacht.

  2. 3.

    Wow, 30 Plätze für 2.500 Frauen... Das soll ein Erfolg sein?

  3. 2.

    Einfach nur traurig. 30 Plätze für 2500 obdachlose Frauen. Und natürlich wieder von der Kirche. Da ist doch auch mal der Senat gefragt aber der braucht sein Geld ja für den BER.

  4. 1.

    Das wurde ja höchste Eisenbahn. Sehr gut !

Das könnte Sie auch interessieren