Eihebung eines Dora-Zugs in die U55 (Quelle: BVG/Oliver Lang)

BVG reaktiviert Wagen aus 50ern - Kommt 'ne U-Bahn geflogen

Die D-Reihe der U-Bahn fährt derzeit nur noch in der Hauptstadt Nordkoreas. Doch die BVG hat die Wagen aus den 50ern jetzt aus dem Ruhestand gehievt. Nun fahren die Uralt-Züge auch wieder in Berlin - aus dem selben Grund wie in Pjönjang: Versorgungslücken.

Auf der Berliner U-Bahnlinie U55 werden bis Samstag die U-Bahn-Triebwagen ausgetauscht. Ein schwerer Kran hievte am Freitag Züge der F-Reihe heraus. Anschließend wurden U-Bahn-Triebwagen der Reihe "Dora" aus den 50er Jahren durch den Schacht hinab auf das Gleisbett gesetzt. Dafür wurde eine Einlassöffnung in der Nähe des Tiergartentunnels am Hauptbahnhof - Minna-Cauer-Straße - eingerichtet.

Die neu hergerichteten Oldtimer gehen wieder in Betrieb, um die übrige U-Bahnflotte zu verstärken. Die Kosten für diese Reaktivierung belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro. Die Wagen absolvierten mehrere Wochen zu Testzwecken auf der Linie U5. Die Fahrerkabinen wurden mit modernster Technik ausgerüstet, der Fahrgastraum wurde laut BVG "optisch weitgehend im Stil der 60er Jahre belassen."

Was Berlin und Pjöngjang jetzt gemeinsam haben

Die "Dora"-Wagen wurden von 1956 bis 1973 gebaut, bis 2004 waren einige von ihnen noch im regulären Einsatz. Ende der 80er Jahre half die West-BVG den Verkehrsbetrieben im Osten mit den D-Wagen, weil dort Züge fehlten.

U-Bahnen des Typs "Dora" sind seit Ende der 90er Jahre auch in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang unterwegs.

Video: Abendschau, 24.03.2017, 19:30 Uhr

4 Kommentare

  1. 4.

    Hübsche Vorstellung, aber: Erstens gibt es gar nicht mehr so viele historische Fahrzeuge, schon gar nicht fahrbereit. Zweitens haben diese einen immensen Instandhaltungsaufwand - erst recht, wenn sie im Dauereinsatz sein sollen. Und drittens können Sie das mit den unverschlossenen Türen mal getrost vergessen, solange sich unsere Gesellschaft nicht von ihrer Sicherheitshysterie verabschiedet und die Gesetze geändert werden. Oder wie wollen Sie es finanzieren, wenn in jedem Wagen ein Zugbegleiter mitfahren muß?

  2. 2.

    Ich finde, als Ex-Berliner, das toll wenn sie diese und vielleicht noch ältere Züge reaktivieren. Das wäre auch eine Atraktion für die Stadt. Als Kinder sind wir extra nach Pankow gefahren um mal mit den alten Zügen mit zu fahren die da auf dem Magistratsschirm lang fuhren. Messingfarbene Griffe und Holzbänke und Türen die man selber auf und zu machen musste. Das gleiche könnte ich mir für S und Straßenbahn auch vorstellen.

  3. 1.

    .... ick find die Dinger total schick. Det is Berlin! ....und wahrscheinlich zuverlässiger als der ganze neue Kram.

Das könnte Sie auch interessieren